Biologie & Biochemie
Buchtipp
Verhaltensbiologie
P. Kappeler
34.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Biologie & Biochemie

Hinweise

Biologie & Biochemie Ein Forum für Molekularbiologie, Genetik, Gentechnik und andere biologische sowie biochemische Themen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.12.2018, 17:29   #1   Druckbare Version zeigen
noneofyourbusiness Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.742
Schimmelwachstum

Hallo,

ich habe leichten Schimmelbefall in meiner Wohnung und möchte über Weihnachten/Neujahr wegfahren.
Bisher habe ich meine Fenster immer aufgelassen (Kippstellung)- und zwar aus Gründen
Aus ebensolchen möchte ich sie dieses Mal schließen, frage mich nun aber, ob das nicht die Gefahr birgt, dass das Schimmelwachstum in dieser Zeit explodiert. Ich habe die Fenster noch nie für längere Zeit (Tage, Wochen) geschlossen gehabt und bin mir nun unsicher.
Natürlich würde ich - bevor ich gehe - gut durchlüften, sodass dann nur rel. trockene Luft in der Wohnung verbleibt. Pflanzen habe ich keine, so dass ich nicht wüsste, woher erneuter Feuchtigkeitseintrag stammen sollte (achja: die Ursache für meinen Befall sollte falsches Lüften sein - zwei Fenster stehen fast ganzjährig auf Kipp).
Heizung wollte ich allerdings auch nur auf Frostschutzstufe einstellen.

Wie klingt das?
noneofyourbusiness ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2018, 17:49   #2   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.981
AW: Schimmelwachstum

Naja. Das Heizung runterstellen sorgt dafür, dass die Luftfeuchte ansteigt. Oder anders gesagt: an den kälteren Stellen wird dann wieder Wasser kondensieren.

Bei den tiefen Temperaturen wird dafür der Schimmel nicht so schnell wachsen.

Andererseits:
1. Wenn Du das ganze Jahr lüftest, sollte nur im Sommer Schimmel an kühlen Stellen auftreten.
2. Bei dem Lüftverhalten sollte Schimmel nur dann auftreten, wenn Du an einigen Stellen besonders kalte Oberflächen hast. Das ist entweder in der Nähe der geöffneten Fenster oder da, wo Kälte/Wärmebrücken sind.
3. Um die Luftfeuchte niedrig zu halten, ist es besser 2-4 mal täglich für 5-10 Minuten im Duchzug zu lüften und ansonsten die Fenster geschlossen zu halten. So heizt Du nur die Umgebung.
4. Im Sommer kann das Lüften zu einem Anstieg der Schimmelbildung führen. Viele Leute - auch sogenannte Fachleute wie Bauingenieure, Heizungsmonteure und ähnliches Volk - behaupten immer, dass die Luftfeuchte für die Wandfeuchte ausschlaggebend ist. Das ist ungefähr genau so richtig, wie man behaputen kann, dass eine laufende Nase ungesund ist und von Erkältungseregern schweigt.
Wichtig ist der Taupunkt (und zwar nicht der Bauphysikalische sondern der Metrologische): also die Temperatur, ab/unter der die Luftfeuche beginnt zu kondensieren.
Wenn ein Gegenstand kälter als der Taupunkt ist, wird er nass. Da im Sommer der Taupunkt mal locker über 25°C liegen kann, kann man sich bei derartigem Wetter mal scnell ein paar Lieter Wasser im Keller einkondensieren. Einige Wettervorhersagen, geben auch den Taupunkt an. Am besten lüftest Du, wenn der Taupunkt niedrig ist, weil dann am wenigsten Wasser in der Luft ist. (Im Endeffekt ist der Taupunkt also eine Angabe über den Wassergehalt der Luft.)

Was kann ich Dir jetzt für die Feiertage raten?
Als erstes solltest Du mal checken, wie die Temperatur der schimmelgefährdeten Stellen ist. Wenn sie deutlich unter Raumtemperatur und den übrigen Temperaturen an der Wand liegt, ist das doof.
Nach den Vorhersagen bei Kachelmann geht der Taupunkt innerhalb der nächsten 10 Tage nicht über 10 °C (was für den Winter schon echt hoch ist). Solange alle Stellen im Gebäude über 10 °C gehalten werden, sollte da nichts passieren.

Generell halte ich aber die Gefahr für Schimmelbildung in einem unbewohnten Gebäude im Winter für gering. Wie Du sagtest ist dafür aber die Voraussetzung, dass nicht an einer Stelle unkontrolliert permanent Wasser verdampft.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2018, 18:15   #3   Druckbare Version zeigen
noneofyourbusiness Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.742
AW: Schimmelwachstum

Danke schonmal für die Antwort.

Ist der Taupunkt abhängig von der Luftfeuchte?
noneofyourbusiness ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2018, 19:05   #4   Druckbare Version zeigen
Jonas__  
Mitglied
Beiträge: 357
AW: Schimmelwachstum

Ja,
bei einer gegeben Luft mit einer gewissen Luftfeuchte gibt der Taupunkt die Temperatur an bei der die Luftfeuchte 100% wird/ist.(Luftfeuchte als relative Luftfeuchte)
Jonas__ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2018, 19:07   #5   Druckbare Version zeigen
noneofyourbusiness Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.742
AW: Schimmelwachstum

Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
Nach den Vorhersagen bei Kachelmann geht der Taupunkt innerhalb der nächsten 10 Tage nicht über 10 °C (was für den Winter schon echt hoch ist). Solange alle Stellen im Gebäude über 10 °C gehalten werden, sollte da nichts passieren.
dann verstehe ich aber nicht, warum gerade im Winter die Schimmelgefahr so hoch ist. Da müsste die Wohnung ja schon sehr kalt sein, damit die Feuchtigkeit kondensiert.
noneofyourbusiness ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 18.12.2018, 21:41   #6   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.130
AW: Schimmelwachstum

An der Heizung zu sparen, ist am falschen Ende zu sparen. Wenn die Wände erst einmal ausgekühlt sind, dann kostet es nur mehr Energie, sie wieder aufzuwärmen. Und wenn erst mal eine professionelle Schimmelsanierung ins Haus steht... für die Kosten kann man lange heizen. Von der Gesundheitsbelastung durch Schimmel mal ganz abgesehen.

Ständig gekippte Fenster sind ohnehin keine gute Idee.
Zitat:
Was die Pilze drinnen zum Sprießen bringt, sei meist eine unselige Kombination aus rigidem Energiedrosseln und falschem Lüften, häufig mit ständig gekippten Fenstern, ist auch Keßler überzeugt.
Zitat:
Schon bei Temperaturdifferenzen von mehr als vier Grad kann wärmere Luft in kühleren Räumen zu Feuchtigkeit und Schimmelbildung führen. Knausern die Bewohner dann auch noch beim Lüften, halten sie beispielsweise die Fenster stets fest geschlossen aus Furcht, Wärme zu verlieren, ist der Schimmelwuchs nicht mehr zu stoppen.
https://www.stern.de/familie/unueberlegte-sparsamkeit-geizen-beim-heizen-bringt-schimmel-3290176.html

Also: anständig und gleichmäßig heizen. Regelmäßig stoßlüften. Falsche Sparsamkeit bringt nur noch mehr Ärger.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 09:20   #7   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.981
AW: Schimmelwachstum

Zitat:
Zitat von Jonas__ Beitrag anzeigen
Ja,
bei einer gegeben Luft mit einer gewissen Luftfeuchte gibt der Taupunkt die Temperatur an bei der die Luftfeuchte 100% wird/ist.(Luftfeuchte als relative Luftfeuchte)
ARRRGS! Der Taupunkt ist dirket vom Wassergehalt der Luft abhängig. Die Betrachtung der Luftfeuchte bei diesem Pronblem ist SCHWACHSINN! Auch wenn man einen mathematischen Zusammenhang herstellen kann.

Wenn man nur auf die Luftfeuchte schaut, dann denkt man bei einer Luftfeuchte von 70% und 25 °C, dass bei einem 17°C kalten Keller nichts einkondensiert. Das dürfte aber sehr wohl der Fall sein. Ist die Außentemperatur dechoch bei 10 °C und die Luftfeuchte bei 100%, dann kann der Keller mit 17 °C trocknen. Das meinte ich mit: " Viele Leute - auch sogenannte Fachleute wie Bauingenieure, Heizungsmonteure und ähnliches Volk - behaupten immer, dass die Luftfeuchte für die Wandfeuchte ausschlaggebend ist."

Merke: Luftfeuchte und Schimmel haben nichts miteinander zu tun, weil sie nur indirekt miteinander etwas zu tun haben und es auf die nicht angegebenen Rahmenbedingungen ankommt. Das verleitet zu Fehlannahmen.

Die Schimmelgefahr ist im Winter nur deswegen höher, weil im bewohnten Gebäude die Wassermenge im Raum, der ja dann auch bei über 20°C gehalten wird, relativ (zur Außentemperatur) hoch ist. Wenn dann aufgrund der Witterung einige Stellen im Haus (bevorzugt and der Außenwand) kälter als im Sommer sind, dann kondensiert bei der üblichen Wassermene in der Luft dort das Wasser und es bildet sich Schimmel. Wenn das Haus einigermaßen isoliert ist, sollte das nicht passieren. Ansonsten sollte man keine Schränke oder anderen größeren Möbel an die Außenwand stellen (zur Not deutlichen Abstand halten), damit die warme Luft die Außenwand wärmt.

Wenn eine permanente Schimmelgefahr besteht, dann sollte etwas anderes getan werden, als ständig das Fenster aufzulassen: Kalte Stellen finden und dann den Grund für die Kälte beseitigen.

Wenn das Gebäude unbewohnt ist, halte ich es (vom Standpunkt der Schimmelblidung aus betrachtet) nicht für schlimm, die Temperatur etwas abzusenken. Je nachdem, was für eine Heizung es ist, kann sich das aber praktisch nicht lohnen (z.B. Fußbodenheizung). Ein drastische Absenkung knapp über den Gefrierpunkt würde ich dennoch sein lassen, denn die Gefahr des Kondensierens von Wasser ist bei deutlich tieferen Temperaturen und v.a. auch bei schwankenden Temperaturen deutlich höher.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 21:02   #8   Druckbare Version zeigen
noneofyourbusiness Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.742
AW: Schimmelwachstum

danke für die rege Beteiligung. Ich verfolge jetzt allerdings doch eine andere Strategie: ich tendiere dazu, dieses Mal (!) noch die Fenster offenzulassen und mich im neuen Jahr dann um den Schimmel zu kümmern und ab dann auch richtig zu heizen/lüften. Könnt ihr mir sagen, ob ich mir Sorgen um einen Rohrbruch machen muss, wenn ich die Heizung bei offenen Fenster auf die Frostschutzstufe stelle?
Als ich früher immer - auch im Winter - bei offenen Fenstern weggefahren bin, hatte ich die Heizung immer komplett auf Null und es ist nie etwas passiert (damals wusste ich aber auch nicht um die Gefahr). Hatte vielleicht also auch nur Glück.
Wohne in Mehrparteienhaus, welches aber über die Festtage auch evtl rel unbewohnt ist und für meinen Wohnort sind bis Neujahr zumindest relativ moderate Temperaturen vorhergesagt.
noneofyourbusiness ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 21:54   #9   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.130
AW: Schimmelwachstum

Warum die Sache nicht gleich richtig machen und stattdessen nur noch mehr Schaden anrichten? Mach die Fenster doch einfach zu, wenn du weg fährst. Wenn du länger weg fährst, kann vielleicht ab und an mal jemand nach der Wohnung schauen und lüften.

Je nach dem, wie intensiv dein Schimmelproblem ist, wäre ohnehin professionelle Hilfe (durch eine entsprechende Fachfirma) angesagt. Bei Wohneigentum ist das dein Problem, ansonsten würde ich mal den Vermieter kontaktieren.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 22:05   #10   Druckbare Version zeigen
noneofyourbusiness Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.742
AW: Schimmelwachstum

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen
Warum die Sache nicht gleich richtig machen und stattdessen nur noch mehr Schaden anrichten?
ich stelle fest, dass sich ein unangenehmer Geruch in meiner Wohnung einstellt, wenn die Fenster mehrere Stunden lang geschlossen sind und ich befürchte, dass er sich in den zwei wochen auch außerhalb darstellt. das wäre mir peinlich ...und mehr. nach meinen bisherigen Erfahrung sollte sich ein weiterer (Schimmel)schaden in Grenzen halten.
aber einen Wasserrohrbruch möchte ich auch nicht riskieren
noneofyourbusiness ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 22:11   #11   Druckbare Version zeigen
noneofyourbusiness Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.742
AW: Schimmelwachstum

Ich finde widersprüchliche Aussagen dazu, ob es ausreicht, lediglich den Frostschutz zu aktivieren
noneofyourbusiness ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 22:33   #12   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.130
AW: Schimmelwachstum

Garantieren kann dir das niemand, da gibts kein Schema F.

Es ergibt doch überhaupt keinen Sinn, die ganze Zeit die Fenster gekippt zu lassen. Du richtest einen teuren, sanierungspflichtigen Schimmelschaden an, nur weil dir ein unangenehmer Geruch peinlich ist? Sollte dir dein Vermieter (sofern du in einem Mitverhältnis lebt) nachweisen können, dass du am Schimmel schuld bist, musst du die Sache ohnehin selbst zahlen. Je nach dem, wie die Sache ausgeht.
https://www.bmgev.de/mietrecht/tipps-a-z/artikel/schimmel.html

Normal heizen, stoßlüften und eine gleichmäßige Temperatur halten. Kann denn niemand für dich nach der Wohnung schauen? Es muss ja nicht jeden Tag sein. Durch korrektes Verhalten kannst du dir viel Ärger ersparen, so oder so.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 23:40   #13   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.409
AW: Schimmelwachstum

Schick mir einfache Deine Adresse als PN und lege den Schlüssel unter den Stein neben der Eingangstür. Ich schau dann mal nach Deiner Wohnung wenn Du weg bist und lüfte alles kräftig durch.
__________________
Schach is voll langweilig:
Immer die gleiche Map und die Charakter kann man auch nicht modden.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 23:57   #14   Druckbare Version zeigen
noneofyourbusiness Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.742
AW: Schimmelwachstum

Zitat:
Zitat von pleindespoir Beitrag anzeigen
Schick mir einfache Deine Adresse als PN und lege den Schlüssel unter den Stein neben der Eingangstür. Ich schau dann mal nach Deiner Wohnung wenn Du weg bist und lüfte alles kräftig durch.
nein, du willst meine Wohnung nicht betreten.
noneofyourbusiness ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2018, 00:30   #15   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.587
AW: Schimmelwachstum

Wenn es eine Mietwohnung ist würde ich mich mal auf ein längeres Gespräch mit dem Vermieter vorbereiten.
Wenn es nach ein paar Stunden schon riecht wirst Du mit Hausmittelchen nicht weit kommen. Da ist Sanierung angesagt und billig ist das auch nicht.
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:44 Uhr.



Anzeige