Biologie & Biochemie
Buchtipp
Biologie
J. Markl (Hrsg.) et al.
89,50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Biologie & Biochemie

Hinweise

Biologie & Biochemie Ein Forum für Molekularbiologie, Genetik, Gentechnik und andere biologische sowie biochemische Themen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.10.2008, 18:15   #1   Druckbare Version zeigen
MikeFear Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
Feuchte Membran für Diffusion?

Hallo Leute,

wenn es um die Diffusion von Sauerstoff im menschlichen Körper geht, dann wird immer gesagt die Membran muss feucht sein z.B. in den Alveolen.

Warum?

Geht die Diffusion durch eine Flüssigkeit schneller? Oder liegt es daran, dass durch das Wasser die Sauerstoffmoleküle "gebremst" werden und somit besser durch die Membran kommen? Oder könnte es an dem Blutsauerstoffpartialdruck bzw. der Konzentration liegen?

Danke für eure Hilfe
MikeFear ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.02.2019, 21:09   #2   Druckbare Version zeigen
riceldiric weiblich 
Mitglied
Beiträge: 14
AW: Feuchte Membran für Diffusion?

Sehr alter Thread, aber mich beschäftigt diese Frage auch schon sehr lange. Hab bisher auch noch keine gute ERklärung dazu gefunden. Im Campbell wird das auch nur mehr oder weniger als Tatsache verkauft. In "Tierphysiologie" aus dem Pearson-Verlag heißt's nur "damit gelöster Sauerstoff zu den Zellen diffundieren kann". Aber... warum ist hierfür Feuchtigkeit nötig?

Kann mir jemand bei dieser Frage weiterhelfen?
Vielen Dank und viele Grüße,
Ricarda
riceldiric ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2019, 09:23   #3   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.586
AW: Feuchte Membran für Diffusion?

Hi Ricarda,

es ist erforderlich dieselbe Membran zu vergleichen wenn sie feucht und wenn sie trocken ist. Je nach Material kann es durchaus sein, dass die trockene Membran Sauerstoff weniger gut diffundieren läßt als die feuchte weil sich Sauerstoff in der Substanz der trockenen Membran weniger gut löst und weil das Material der trockenen Membran fest ist. Die Diffusion in Feststoffen ist in der Regel langsamer als die in Flüssigkeiten. Suche mal nach Diffusionskonstanten.

Freundliche Grüße
cg
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2019, 11:28   #4   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.977
AW: Feuchte Membran für Diffusion?

Zitat:
Zitat von cg Beitrag anzeigen
ist erforderlich dieselbe Membran zu vergleichen wenn sie feucht und wenn sie trocken ist.
dazu kommt, dass eine Membran im Körper gar nicht trocken sein kann.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist gerade online   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Feuchte KOH Amanita Allgemeine Chemie 11 16.05.2012 11:11
Eigenschaften für Diffusion durch Agar (Plattendiffusionstest) Larix Biologie & Biochemie 0 26.04.2012 11:41
Ursache für das Fallen der rel. Feuchte lehrerbuch Physik 3 29.11.2008 16:35
TAunktberechnung für feuchte Luft Allchemist Physik 10 06.12.2007 19:16
Stefan Diffusion, Konvektion, nicht äquimolare Diffusion Caemicus Physikalische Chemie 3 06.10.2007 20:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:07 Uhr.



Anzeige