Schule/Ausbildungs- & Studienwahl
Buchtipp
Seibt Oberflächentechnik – Datenbank 2002

33,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Verschiedenes > Schule/Ausbildungs- & Studienwahl

Hinweise

Schule/Ausbildungs- & Studienwahl Hier könnt ihr euch über verschiedene Möglichkeiten für eure Zukunft erkundigen oder eure Erfahrungen weitergeben.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.04.2003, 15:49   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Pharmaziestudium

Guten Tag

Ich bin derzeit Schüler der 12. Klasse eines Gymnasiums und mache mir Gedanken über ein späteres Studium , wobei mich die Forschung reizen würde. Hierbei stellt sich mir die Frage ob hierfür Pharmazie sinnvoll
ist oder doch eher Chemie/bzw. Biochemie. Auch würde mich gern wissen welchen Ruf die Universität Bonn in Bezug auf Pharmazie hat.

Auf jeden fall jetzt schon mal danke für mögliche Antworten.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2003, 20:10   #2   Druckbare Version zeigen
Astat  
Mitglied
Beiträge: 1.050
-hier kannst Du mal schauen:

http://www.stern.de/CHE4/CHE4?module=Hitliste&esb=19

Komm doch nach Frankfurt..
Astat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2003, 17:27   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Hallo zusammen

Zum Thema Ranking stellt sich bei mir die Frage, wie die Studierendenurteile zusammenkommen: Marburg, da studiere ich z.B. hat ja ziemlich schlecht abgeschnitten im Bezug auf die Studentenbewertung. Fragt man jetzt aber bei uns an der Uni rum, haben eigentlich ziemlich wenige mitgemacht, die meisten wussten von gar nichts. Ein anderes Problem aus meiner Sicht ist, man hat eigentlich keinen Vergleich zu einer anderen Uni.

Zitat:
wobei mich die Forschung reizen würde. Hierbei stellt sich mir die Frage ob hierfür Pharmazie sinnvoll
ist oder doch eher Chemie/bzw. Biochemie
Mmh, wenn Dich von Anfang an Forschung reizt, weiß ich nicht ob Pharmazie wirklich zu empfehlen ist, es wollen zwar viele Studis in die Industrie bzw. Forschung gehen, aber die meisten landen dann eben doch in die Apotheke.

Grüße
  Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2003, 17:34   #4   Druckbare Version zeigen
Matzi Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.463
Ich denke auch, dass es für ein interesse an der Forschung sicherlich andere Studiengänge gibt, die besser geeignet sind (auch wenn ich nicht genau weiß, wie das bei Pharmazie ist). Informier dich da am besten mal, es gibt nämlich noch einige mehr als Chemie oder Biochemie.
__________________
Ego vero fateor me his studiis esse deditum.
(Cicero)
Matzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2003, 21:10   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Noch nen kleiner Nachtrag, Forschung ist nicht gleich Forschung, man muss eigentlich schon vorher wissen in welche Richtung man hinaus will, z.B: ist es schon ein Unterschied ob man Humanbiologie studiert oder Chemie. Deswegen würde ich mich sorgfältig informieren (sagte ja auch schon Matzi), meines Wissens gibt es an den Unis spezielle Fachbereichsberater, die einem sicherlich weiterhelfen können.

Grüße
  Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2003, 19:34   #6   Druckbare Version zeigen
philipp2003 Männlich
Mitglied
Beiträge: 175
Pharmazie ist ein Studiengang der sehr umfassend ist, berührt viele Bereiche der Natur und teilweise auch Geisteswissenschaften.
Man sagt so schön: "Apotheker wissen alles ... aber nichts richtig." Die Ausbildung ist sehr auf die Praxis bezogen, pharmazeutische Forschung ist natürlich existent aber auf diese wird man nicht so getrimmt wie es in anderen Naturwissenschaftlichen Fächern der Fall ist.
Was reizt dich denn daran? Lediglich der Titel 'Apotheker' oder ein spezielles Gebiet des Faches? Viele Chemiker Humanbiologen etc. promovieren in Pharmazeutischen Instituten und sind für diese unverzichtbar, wenn Du z.B. das Chemie Studium aufnehmen würdest stellt dies keinen Ausschluss dar in der Pharmazeutischen Forschung oder Industrie tätig zu werden.
__________________
Flores, Fructi, Herbae, Radices et Rhizomae
philipp2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2003, 19:46   #7   Druckbare Version zeigen
philipp2003 Männlich
Mitglied
Beiträge: 175
Zur Uni Bonn etwas:
Ich wollte dort auch hin, wurde aber nach Marburg ins ZVS Exil geschickt. Die Bonner Pharmazeuten mit denen ich mich unterhalten habe haben sehr positiv von der Uni geredet. Es gibt zwei pharmazeutische Institute, d.h. das Semester ist gesplittet und die Labore sind von der Personenzahl recht übersichtlich. Neben den bechwerden das Pharmazeuten kaum Privatleben haben durch den sehr verschulten und lernaufwendigen Stundenplan habe ich über Bonn als Stadt nur gutes gehört, es lässt sich dort prima leben, viel Gastronimie, viel Handel, viel Wirtschaft und eine Infrastruktur wie eine Grossstadt besitzt es mit 300.000 Einwohnern im Stadtgebiet (gibt keinen Kreis-Bonn). Innerhalb von einer Autostunde sind 10 Millionen Menschen zu erreichen wenn mal Abwechslung gefragt ist. Zum studienaufbau schau Dir doch einfach mal die Stündenpläne für Erstsemester an auf der Heimseite der Fachschaft ... der sieht mir ganz sympatisch aus wenn ich es mit Marburg vergleiche. Einfacher ist jede Uni sicherlich irgendwo, dafür wird in anderen bereichen wieder mehr verlangt die woanders als simpel angesehen werden.
__________________
Flores, Fructi, Herbae, Radices et Rhizomae
philipp2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2003, 18:07   #8   Druckbare Version zeigen
Moehre  
Mitglied
Beiträge: 17
Naja ich muss dazu sagen ich finde das Studium Pharmazie ist gerade in den ersten Semestern nicht so sehr auf die spätere Praxis bezogen, denn schliesslich lernt man in den ersten vier Semestern die Grundkenntnisse der einzelnen naturwissenschaftlichen Fächern!

Zu Marburg bzw. Bonn:
Ich habe mir die Uni in Bonn mal angeschaut und cih fand es etwas unübersichtlich, da ich irgendwie das Gefühl hatte die Uni streckt sich über ganz Bonn und man hat mehr als nur ein Gebäude in dem man Unterricht hat. Aber ich habe mich da nicht weiter informiert!
Warum ist Marburg so schrecklich? (<-- klang so!)
Moehre ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2003, 12:01   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Kann nicht behaupten das Marburg schrecklich ist. Es stimmt schon, dass jede Uni vielleicht tendentiell einen anderen Hauptschwerpunkt setzt, in MR ist dies Chemie und das ist bekanntlich nicht wenig, aber letztendlich muss man überall lernen.

Grüße
  Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2003, 21:05   #10   Druckbare Version zeigen
philipp2003 Männlich
Mitglied
Beiträge: 175
Warum ist Marburg so schrecklich? (<-- klang so!) [/B][/QUOTE]

Das "schrecklichste" ist eher persönlich bedingt bei mir. Ich bin ein paar Semester schon hier und mir fällt die Decke auf den Kopf. Immer die gleichen Leute und jeder kennt jemanden den man auch kennt ....
Partys sind in der Woche, also für Pharmazeuten oft nicht mitnehmbar, am Wochenende fahren viele Heim und es ist tote Hose. Wenn man in Marburg nicht grad in Cappel oder Cölbe wohnt kann man eigentlich alles in 15 Fußminuten erreichen, weil die Stadt dann einfach aufhört. Aber das soll lieber jeder selbst beurteilen, welche Stadt ihm mehr zusagt.

Zu Bonn: Bonn ist keine Campus Uni und die Stadt ist halt keine Kleinstadt wie Marburg daher muss man auch mal ein bischen fahren um zum nächten Institut zu kommen, im vergleich zu anderen Unis nicht weit, hat nicht die 5 Fußminuten wie in Marburg, sind aber nie mehr als 10 min Bus oder Bahn, generell ist alles gut und schnell zu erreichen weil es zentral liegt.
__________________
Flores, Fructi, Herbae, Radices et Rhizomae
philipp2003 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2003, 21:14   #11   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zitat:
Originalnachricht erstellt von philipp2003
Wenn man in Marburg nicht grad in Cappel oder Cölbe wohnt kann man eigentlich alles in 15 Fußminuten erreichen, weil die Stadt dann einfach aufhört.
LOL
Naja, sei doch froh.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2003, 19:37   #12   Druckbare Version zeigen
Marvek  
Mitglied
Beiträge: 6.761
Re: Pharmaziestudium

Zitat:
Originalnachricht erstellt von marodeur9
Guten Tag

Ich bin derzeit Schüler der 12. Klasse eines Gymnasiums und mache mir Gedanken über ein späteres Studium , wobei mich die Forschung reizen würde. Hierbei stellt sich mir die Frage ob hierfür Pharmazie sinnvoll
ist oder doch eher Chemie/bzw. Biochemie. Auch würde mich gern wissen welchen Ruf die Universität Bonn in Bezug auf Pharmazie hat.

Auf jeden fall jetzt schon mal danke für mögliche Antworten.
Hallo Wollkommen im Forum !

Und willkommen im Club, exakt so gings mir genauso

Und ich hatte Pharmazie angefangen und bin dann aber zu Chemie Diplom gewechselt, da man in Pharmazie schon zu zeitig als Apotheker angestempelt und behandelt wurde, sehr zu Lasten des Forschergeistes, wie ich fand. Mein Rat wäre mit Chemie Diplom anzufangen, im Grundstudium in alle chemischen Richtungen reinzuschnuppern, und im Hauptstudium dann entscheiden, in welche Richtung du gehen willst (Organik, PC, Anorganik ...)
Nicht zu früh festlegen, sondern erst nachdem man sich alles mal angeschaut hat das ist mein Rat !
__________________
Gruss, Marvek
SciFi-Forum
Marvek ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pharmaziestudium ehemaliges Mitglied Medizin & Pharmazie 10 29.09.2008 19:23
Pharmaziestudium Mugel Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 7 20.08.2006 12:04
Pharmaziestudium cutegnu Medizin & Pharmazie 4 27.07.2006 21:52
Pharmaziestudium cutegnu Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 11 11.05.2006 22:13
Pharmaziestudium Kula Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 3 10.05.2006 21:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:11 Uhr.



Anzeige