Physikalische Chemie
Buchtipp
Correlation Sepctroscopy of Surfaces, Thin Films and Nanostructures
J. Berakdar, J. Kirschner (Hrsg.)
139.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Physikalische Chemie

Hinweise

Physikalische Chemie Ob Elektrochemie oder Quantenmechanik, das Feld der physikalischen Chemie ist weit! Hier könnt ihr Fragen von A wie Arrhenius-Gleichung bis Z wie Zeta-Potential stellen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.03.2019, 08:49   #1   Druckbare Version zeigen
Chemie_ist_Kunst weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
Elektrochemie: Normalreduktionspotenziale

Hallo Leute,

aus einer Übungsklausur habe ich folgende Aufgabe:

Eine Redoxreaktion, bei der vom Reduktionsmittel nur ein Elektron auf das Oxidationsmittel übertragen wird, verläuft bei Normalbedingungen zu 99,99% Wie groß ist der Unterschied der Normalreduktionspotenziale der beiden Stoffe?

Ich habe leider keinen Lösungsansatz dazu. Mich verwirrt alleine schon, dass ich weder eine Angabe zu den Potenzialen habe noch weiß um welche Stoffe es sich handelt.....

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

🙏 Danke
Chemie_ist_Kunst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2019, 09:56   #2   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.284
AW: Elektrochemie: Normalreduktionspotenziale

Es geht um die Differenz der Potentiale. Den absoluten Betrag benötigt man nicht. Welche (relativen) Konzentrationen ergeben sich aus dem angegebenen Umssatz? Was dann aus dem log-Term?

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2019, 11:29   #3   Druckbare Version zeigen
Chemie_ist_Kunst weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
AW: Elektrochemie: Normalreduktionspotenziale

Puhhhh.... ich versuche mal meine Gedanken zu deinem Denkanstoß gesammelt runter zu tippen.

Rechnen würde ich mit Delta E= E^0(Red/OX)+(R*T/F*z)* lg (c ox/red)

Konzentration auf 1 mol/L angewendet? Dann würde die ox: 0,9999 und red Form 10^-4
Eingesetzt:

E^0+ 0,059V/1 * lg ( 0,9999/10^-4)

Ergibt alles in allem ausgerechnet einen Wert von -0,24V für die Differenz. Kommt das hin oder bin ich noch immer auf dem Holzweg...

Grüße 🤨
Chemie_ist_Kunst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2019, 11:49   #4   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.987
AW: Elektrochemie: Normalreduktionspotenziale

0,06 * 4 = 0,24.

Der Betrag stimmt zumindest. Den Rest habe ich nicht kontrolliert.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elektrochemie Montanistin Physikalische Chemie 2 19.06.2012 17:35
Elektrochemie... NDA Physikalische Chemie 0 30.09.2007 11:40
Elektrochemie John Be Physikalische Chemie 7 23.07.2007 20:09
Elektrochemie JetStream Allgemeine Chemie 3 01.05.2007 23:32
elektrochemie Kelly Allgemeine Chemie 1 20.11.2006 17:24


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:23 Uhr.



Anzeige