Biologie & Biochemie
Buchtipp
Lehrbuch der Tierphysiologie
H. Penzlin
80,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Biologie & Biochemie

Hinweise

Biologie & Biochemie Ein Forum für Molekularbiologie, Genetik, Gentechnik und andere biologische sowie biochemische Themen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.03.2019, 04:32   #1   Druckbare Version zeigen
Toxel Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Herstellung einer Na2SO4-Lsg

Hiho, ich bin ein Neuling hier und hätte eine Fragestellung zur Herstellung einer Na2SO4-Lsg. (Lösung). Ich soll angeben was und wieviel ich einwiegen muss um 250 mL einer 0,2 mol/L Na2SO4-Lsg. herzustellen und aus dieser Na2SO4-Lsg. eine weitere herzustellen, welche ein Volumen von 100 mL und eine Massenkonzentration von 0,1% (w/v) hat, dabei soll ich noch die Vorgehensweise angeben.

Was ich brauche wären 2 NaOH + H2SO4 -> Na2SO4 + 2 H2O wenn das so richtig ist.
Meine Frage ist wie genau rechne ich das jetzt aus ?

Der Ansatz, den ich hätte, wäre die Stoffmengenkonzentrationsformel nach Stoffmenge umzustellen also n = c x V = 0,05 mol danach weiß ich nicht, wie es genau weiter gehen soll. Muss ich die Stoffmenge sprich aufteilen also, 0,05 mol durch 3 um den Anteil an H2SO4 von 0,0166 mol zu erhalten und anschließend den Anteil an NaOH von 0,0333 mol zu erhalten, um dann deren einzelnen Massen zu bestimmen. Also m = M/n, m(H2SO4) = 1,628 g und m(NaOH) = 1,332 g (also der unter Teil hier klingt, wie ein Hirngespinst von dem ich nicht mehr wegkomme) ich bräuchte da mal bitte Hilfe.
Toxel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 09:24   #2   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.655
AW: Herstellung einer Na2SO4-Lsg

willkommen hier.


Aufgrund der Fragestallung ist davon auszugehen, dass das Na2SO4 nicht erst hergestellt werden soll, sondern als Substanz eingewogen werden soll. Vergiß also die Reaktionsgleichung. Kommst du damit weiter?
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 23:35   #3   Druckbare Version zeigen
Toxel Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Herstellung einer Na2SO4-Lsg

Hi, danke für die fixe antwort erstmal, wenn man es natürlich so versteht ist der rest ja easy, sprich mit der errechneten Stoffmenge n(Na2SO4) = 0,05 mol die Masse errechnen, das wären dann m(Na2SO4) = 7,102 g, mit dieser dann die Massenkonzentration Beta = 7,102 g/0,25 L = 28,0408 g/L, danach mit der Verdünnungsformel Volumen(k) = (Beta(v) x Volumen(v)) / Beta(k) -> (1 g/L x 100 mL) / 28,408 g/L = 3,52 mL


0,1% (w/v) = 0,001 g/mL -> 1 g/L
(k) = konzentriert
(v) = verdünnt


Wenn ich das mal eben im Labor machen soll denke ich mal, 7,102 g auf Wägepapier einwägen, dann in einem 300 mL Becherglas welches bis 200 mL mit VE-Wasser (Reinwasser) gefüllt ist und unter der benutzung eines Magnetrührer sich lösen lassen. Das ganze in einen 250 mL Messzylinder geben, den rest frei schwingend mit VE-Wasser auffüllen und wieder zurück ins 300 mL Becherglas für "das mischen". Anschließend einen 100 mL Messzylinder auf ca. 70 mL mit VE-Wasser voll machen, dann 3,52 mL der Lsg.1 rein pippetieren, danach den rest bis auf 100 mL auffüllen, parastreifen dürber paar mal schwenken bzw "gut mischen" und fertig die gewünschte Lösung.
Korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege, aber das war die Lösung der Aufgabe wenn ich richtig liege.


Und mir fällt gerade ein mieser Fehler im Ansatz meiner ersten Lösung auf m = M/n ist FALSCH, RICHTIG ist m = n x M, klar kann man damit nur auf irgendeinen kauderwelsch kommen.

Geändert von Toxel (14.03.2019 um 23:54 Uhr)
Toxel ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.03.2019, 23:04   #4   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.181
AW: Herstellung einer Na2SO4-Lsg

Zitat:
Ich soll angeben was und wieviel ich einwiegen muss um 250 mL einer 0,2 mol/L Na2SO4-Lsg. herzustellen und aus dieser Na2SO4-Lsg. eine weitere herzustellen, welche ein Volumen von 100 mL und eine Massenkonzentration von 0,1% (w/v) hat, dabei soll ich noch die Vorgehensweise angeben.
Werden beide Lösungen benötigt? Ich würde die Lösungen unabhängig voneinander herstellen. Warum eine Zwischenmenge herstellen, wenn man direkt ans Ziel kommen kann?
Zitat:
7,102 g auf Wägepapier einwägen,
Warum nicht 7,10208 g? Viel Spaß an der Waage. Zieleinwaage auf 7,1 Gramm, dann passt das schon. Je nach Verwendungszweck muss man dann ohnehin einen Gehalt bzw. Titer bestimmen, das wird hier aber kaum der Fall sein bei Natriumsulfat. Für was werden die Lösungen denn verwendet?
Zitat:
dann 3,52 mL der Lsg.1 rein pippetieren,
Habt ihr solche Pipetten? 3,52 mL Nennvolumen? Oder werden dann mehrere Hubkolbenpipetten eingesetzt? Zu umständlich. Siehe oben, Lösungen unabhängig voneinander herstellen.
Zitat:
dann in einem 300 mL Becherglas welches bis 200 mL mit VE-Wasser (Reinwasser) gefüllt ist und unter der benutzung eines Magnetrührer sich lösen lassen. Das ganze in einen 250 mL Messzylinder geben, den rest frei schwingend mit VE-Wasser auffüllen und wieder zurück ins 300 mL Becherglas für "das mischen".
Klingt etwas umständlich. Ich würde die benötigte Menge in einen 250 mL Messkolben einwiegen, lösen und nach dem Lösen zur Marke auffüllen (ggf. temperieren). Alternativ im Becherglas vorlösen (Natriumsulfat ist super wasserlöslich, da braucht es nicht viel), in den Messkolben umspülen und dann auffüllen. Wenn kein Messkolben vorhanden ist, kann man auch ein anderes Gefäß mit entsprechendem Volumen/Gradierung verwenden. Meinetwegen auch Messzylinder - besser: Mischzylinder. Die kann man mit einem Stopfen verschließen und schütteln, wenn alles gelöst und aufgefüllt ist. Gleiches gilt für den Messkolben.
Zitat:
Anschließend einen 100 mL Messzylinder auf ca. 70 mL mit VE-Wasser voll machen, dann 3,52 mL der Lsg.1 rein pippetieren, danach den rest bis auf 100 mL auffüllen, parastreifen dürber paar mal schwenken bzw "gut mischen" und fertig die gewünschte Lösung.
Benötigte Masse Natriumsulfat in Messkolben einwiegen, vorlösen, auffüllen - siehe oben.
Behälter zum Umschütteln mit Parafilm zu verschließen, ist nun wirklich keine gute Laborpraxis. Dafür verwendet man Geräte mit entsprechenden Stopfen.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 00:34   #5   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.632
AW: Herstellung einer Na2SO4-Lsg

Also bei NS 14 reicht der Daumen. Da braucht man keinen Parafilm................
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 03:42   #6   Druckbare Version zeigen
Toxel Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Herstellung einer Na2SO4-Lsg

@kaliumcyanid Hi, danke für deinen Beitrag. Das was ich hier reingestellt habe ist nur eine Theorie Frage also, nicht vollständig gleichzusetzten mit der Praxis

Dann beantworte das ich mal:

1. Ja, sie muss aus der vorherigen Lsg. hergestellt werden.
2. Ist mir klar, nur für die Theorie: Analysen wage Praktisch: geb ich auf die vierte Nachkommastelle nicht so viel bei so einer Lsg..
3. Ja, Kolbenhubpippetten mit bis zu 5 mL Füllvolumen welche bis auf die 2 Nachkommastelle einstellbar ist (3,520 mL).
4. Ja, klingt einleuchtend, aber bekomme das Arbeitsmaterial mal als Student im 2.Semester.
5. Ja xD dennoch wollen wir ja so steril wie möglich Arbeiten @rettich, deshalb ja die Lsg. wenn sie steril bzw. rein bleiben soll Stopfen. In der Laborpraxis haben wir halt, den Parastreifen der für schnelle verwendung gut ist und man nicht dann stopfen für solch verdünnte Lsg. verwenden muss bzw. verbraucht.

Damit werte ich mal die Aufgabe als erledigt und damit die Frage als Beantwortet.
Toxel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 19:38   #7   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.181
AW: Herstellung einer Na2SO4-Lsg

Sterile Natriumsulfat-Lösung? Ja dann... wird nicht zum Schluss autoklaviert?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 22:46   #8   Druckbare Version zeigen
Toxel Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Herstellung einer Na2SO4-Lsg

Ja, wird es.
Toxel ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
na2so4 herstellung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
500 g einer 5%igen Na2SO4- Lösung aus Glaubersalz herstellen? Neulinglabor Anorganische Chemie 6 07.09.2016 08:09
Na aus Na2SO4 hartmut_1 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 08.02.2012 08:05
pH-Wert von Na2SO4 Adela Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 03.04.2011 16:37
Reinheitsbestimmung Na2SO4 * 1/2 H2O piephahn Allgemeine Chemie 1 26.06.2009 20:23
Erstellen einer isotonen Na2SO4-Lösung... NaSo Allgemeine Chemie 3 11.02.2009 14:24


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:18 Uhr.



Anzeige