Biologie & Biochemie
Buchtipp
Tierphysiologie
C. D. Moyes, P. M. Schulte
89,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Biologie & Biochemie

Hinweise

Biologie & Biochemie Ein Forum für Molekularbiologie, Genetik, Gentechnik und andere biologische sowie biochemische Themen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.07.2012, 13:52   #1   Druckbare Version zeigen
Ray14 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 132
Biochemie-Uni - internationale Präferenz

Hallo liebes Forum,

Ich weiß, die Frage scheint wieder sehr stumpf zu sein, aber ich weiß wirklich nicht, wen ich sonst fragen sollte.
Also, ich bin gerade dabei, mich bei den verschiedensten Unis für einen Bachelor-Studiengang in Biochemie zu bewerben.
Leider hat man bei den ganzen Unis in Deutschland keine gute Übersicht. Ich habe mich bisher bei der FU Berlin, der Uni Tübingen, Heidelberg, LMU und TUM beworben. Würde jetzt ganz gerne wissen, wo ihr glaubt, dass ich mich auch noch bewerben sollte. Am besten eine Uni mit "gutem Ruf". Mit diesem "guten Ruf" meine ich den internationalen Ruf bei anderen Unis. Ich habe vor, meinen Master im Ausland (vorzugsweise Amerika), bei einer guten Uni, zu machen.
Auf welcher Uni hätte ich eurer Meinung nach die größten internationalen Chancen?
Ray14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2012, 20:27   #2   Druckbare Version zeigen
MartinaKT weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.351
AW: Biochemie-Uni - internationale Präferenz

Ein deutscher Uniabschluss ist im Ausland, auch den USA, generell gut angesehen, da ist die Uni egal. Ansonsten sind natürlich gerade in den USA die größeren Unis wie Berlin und München eher bekannt, als eine kleine Uni wie Tübingen.
Wenn du in den USA studieren willst, brauchst du aber meines Wissens noch mehr als einen Bachelorabschluss. Da braucht man noch neben dem Sprachtest andere Testergebnisse, also hier wirklich frühzeitig mit der Planung beginnen.
__________________
Wer sich Steine zurechtlegen kann, über die er stolpert, hat Erfolg in den Naturwissenschaften. (Erwin Chargaff)
MartinaKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2012, 17:50   #3   Druckbare Version zeigen
Irlanur Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.393
AW: Biochemie-Uni - internationale Präferenz

ETH Zürich zum Beispiel
Irlanur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2012, 19:21   #4   Druckbare Version zeigen
mausal weiblich 
Mitglied
Beiträge: 52
AW: Biochemie-Uni - internationale Präferenz

Wenns dir was hilft:
auf der Chemie-Fakultätsseite der TU München (http://www.ch.tum.de/) sagen sie Folgendes:

Die Chemie der TU München liegt auf Platz 1 aller deutschen Hochschulen. Im internationalen Academic Ranking of World Universities (ARWU), dem sog. Shanghai-Ranking von 2011 finden wir uns als beste deutsche Chemiefakultät auf dem 13. Platz. Die nächste deutsche Universität liegt hier 26 Positionen weiter hinten!

Wieviel Wert man auf so etwas legen möchte ist aber Ansichtssache

Übrigens, das "Biochemie"-Studium an der LMU ist eher ein Chemie-Studium.
mausal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2012, 16:39   #5   Druckbare Version zeigen
Annelise weiblich 
Mitglied
Beiträge: 1
AW: Biochemie-Uni - internationale Präferenz

Hallo! Also, eine Empfehlung kann ich leider nicht geben, aber ich kenne eine Seite, wo man zumindest einen Überblick bekommt, was es so alles für Unis mit Biochemie im Angebot gibt...wobei es sich aber nur um Master-Studiengänge handelt: Hier geht es um den Master in Biologie, aber in der Liste sind auch viele Biochemie-Studiengänge aufgeführt, schau am besten auch mal auf der Seite zu Chemie - wenn die Uni einen guten Master in Biochemie anbietet, dann bestimmt auch den passenden Bachelor dazu!
Annelise ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 30.07.2012, 18:53   #6   Druckbare Version zeigen
Ray14 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 132
AW: Biochemie-Uni - internationale Präferenz

Also erstmal vielen Dank an euch für die tollen Antworten. Ich habe bisher eine Einladung zum Eignungstest an der TUM erhalten. An der FU Berlin bin ich auch so gut wie angenommen (Habe mit der Fachschaft gesprochen und die meinten das ich sehr gute Chancen habe).
Nun zwei Sachen:
1. Habt ihr Tipps für das Eignungsfeststellungsgespräch an der TUM. Wie kann ich mich am besten drauf vorbereiten und welche rhetorischen Tricks wenden die Prüfer an? (Habe natürlich schon gegoogelt. Würde nur gerne wissen was ihr noch dazu sagen könnt.)
2. Wenn ich dann vielleicht die Entscheidung haben sollte: FU Berlin oder TUM? Ich wohne in Berlin und bin halt erst 17. Deswegen wäre Berlin, wegen meiner Familie und meiner Freunde, angenehmer. Allerdings würde meine Heimat verlassen, wenn ich wüsste, dass das besser für meine Karriere ist, zumal ich mich sowieso auch auf was Neues freue. Außerdem habe ich mir die Stundenpläne angeschaut. Die TUM scheint mir da viel sympathischer: Von Anfang an Praktika und ein guter Mix aus den verschiedenen biochemischen Disziplinen, während die ersten 3 Semester des Biochemiestudiums an der FU eher einem Chemiestudium gleicht.

Freue mich auf die Antworten

LG ray14

Geändert von Ray14 (30.07.2012 um 19:06 Uhr)
Ray14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 23:00   #7   Druckbare Version zeigen
drgreenthumb  
Mitglied
Beiträge: 804
AW: Biochemie-Uni - internationale Präferenz

geh dahin wo du möchtest und vor allem wo du dich wohlfühlst, ansonsten kannst du nämlich nicht wirklich gute leistungen erbringen
drgreenthumb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 00:15   #8   Druckbare Version zeigen
zarathustra  
Moderator
Beiträge: 11.645
AW: Biochemie-Uni - internationale Präferenz

Zitat:
Zitat von Ray14 Beitrag anzeigen
1. Habt ihr Tipps für das Eignungsfeststellungsgespräch an der TUM. Wie kann ich mich am besten drauf vorbereiten und welche rhetorischen Tricks wenden die Prüfer an? (Habe natürlich schon gegoogelt. Würde nur gerne wissen was ihr noch dazu sagen könnt.)
Wie irgendjemand fragt, hängt doch vor allem davon ab, wer Dich interviewt.

Was mich als Prüfer bspw. interessieren würde:
* Hast Du generell Grundlagenwissen (Molarität, pH-Werte, Puffer etc)?
* Warum willst Du Biochemie studieren (Und nicht irgendwas anderes)?
* Warum willst Du bei uns an der Hochschule studieren (und nicht wo anders)?

Damit hast Du die Möglichkeit zu zeigen, dass Du Dir Gedanken gemacht und Dich informiert hast; Was ist bei dem Studium an Hochschule X anders als bei Hochschule Y? Was unterscheidet Bichemie von anderen (dort) angebotenen Studiengängen? Ist Dir klar, dass Bachelor, Master und eine Doktorarbeit vor Dir liegen, wenn Du dieses Studium ergreifst?

Zitat:
Zitat von Ray14 Beitrag anzeigen
2. Wenn ich dann vielleicht die Entscheidung haben sollte: FU Berlin oder TUM? Ich wohne in Berlin und bin halt erst 17. Deswegen wäre Berlin, wegen meiner Familie und meiner Freunde, angenehmer. Allerdings würde meine Heimat verlassen, wenn ich wüsste, dass das besser für meine Karriere ist, zumal ich mich sowieso auch auf was Neues freue. Außerdem habe ich mir die Stundenpläne angeschaut. Die TUM scheint mir da viel sympathischer: Von Anfang an Praktika und ein guter Mix aus den verschiedenen biochemischen Disziplinen, während die ersten 3 Semester des Biochemiestudiums an der FU eher einem Chemiestudium gleicht.
Was Karriere angeht, solltest Du Dir erstmal noch keine Gedanken machen. Aber es ist für Deine persönliche Entwicklung sicherlich sinnvoll, das gewohnte Umfeld zu verlassen, Dich in einer neuen Umgebung zurecht zu finden und neue Freundschaften zu knüpfen.
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 09:59   #9   Druckbare Version zeigen
Lumpenstrumpf  
Mitglied
Beiträge: 1.047
AW: Biochemie-Uni - internationale Präferenz

Hast du dir Gedanken um die Finanzierung des Studiums gemacht? München ist verdammt teuer. Wenn die finanziellen Mittel ausreichen, dann ist München zum Studieren sicherlich nicht schlecht, aber es ist eben auch sehr teuer, v.a. was Wohnung angeht. Naja, und Fahrtkosten, wenn du mal nach Hause willst, sind auch nicht ohne! Das ist zwar nicht der zentrale Punkt, an dem du deine Entscheidung festmachen solltest, aber dran denken sollte man schon.
Lumpenstrumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2012, 17:38   #10   Druckbare Version zeigen
Ray14 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 132
AW: Biochemie-Uni - internationale Präferenz

Ich hatte Biologie und Chemie als LKs, von daher werden die Fachfragen bestimmt ziemlich hart ausfallen. Ich war in Chemie zwar auch der beste meines Jahrgangs, doch habe ich Angst was mein Hintergrundwissen angeht. Unser Chemieunterricht war so grottenschlecht, da wir eine ganz junge Lehrerin hatten, die, so schien es mir, weder Ahnung von Chemie noch vom Unterrichten hatte.
Gehe mir gerade in meinem Chemieduden einpaar Basics durch und mir fällt auf, dass wir ganz viel nicht hatten
Z.B. wusste ich bis gerade nicht was eine elektrophile Substitution ist. Wir haben auch das Thema Aromaten nie behandelt. Es fehlt mir soviel an Wissen und ich weiß nicht wie ich das alles noch in 2 Tagen lernen soll.
Habt irgendwelche Tips, wie ich im Gespräch auf Fachfragen reagieren soll, welche Basiswissen voraussetzen, das man sich nicht logisch ableiten kann?

Und noch eine Frage:
Also was ich außer der Chemie lernen werde, sind noch einpaar biologische Basics (genetischer Code, Erregungsweiterleitung usw.) und ich werde mich ein bisschen über einige Infektionskrankheiten der letzten 10-15 Jahre und deren Ursachen informieren. Außerdem bereite ich mich noch auf den Inhalt des Essays, was ich an die TUM schreiben musste, vor.

Glaubt das ist genug Vorbereitung?

LG ray14
Ray14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2012, 18:04   #11   Druckbare Version zeigen
Ecksperte Männlich
Mitglied
Beiträge: 541
AW: Biochemie-Uni - internationale Präferenz

Zitat:
Unser Chemieunterricht war so grottenschlecht, da wir eine ganz junge Lehrerin hatten, die, so schien es mir, weder Ahnung von Chemie noch vom Unterrichten hatte.
Gehe mir gerade in meinem Chemieduden einpaar Basics durch und mir fällt auf, dass wir ganz viel nicht hatten
Z.B. wusste ich bis gerade nicht was eine elektrophile Substitution ist. Wir haben auch das Thema Aromaten nie behandelt. Es fehlt mir soviel an Wissen und ich weiß nicht wie ich das alles noch in 2 Tagen lernen soll.
Ob genau die Inhalte, die ihr nicht beigebracht bekommen habt, Teil des Eignungstests sind, wird dir hier keiner sagen können. Aber du bringst doch bestimmt ein einigermaßen solides Grundwissen mit, wenn du Jahrgangsbester in Chemie warst. Das wird dir auf jeden Fall helfen.
Versuche auf keinen Fall in den zwei verbleibenden Tagen so viel Wissen wie möglich in dich hinein zu quetschen, nur um dein Gewissen zu beruhigen. Erfahrungsgemäß wird man dadurch nur noch nervöser als man vor so einem Eignungstest eh schon ist.

Zitat:
Also was ich außer der Chemie lernen werde, sind noch einpaar biologische Basics (genetischer Code, Erregungsweiterleitung usw.) und ich werde mich ein bisschen über einige Infektionskrankheiten der letzten 10-15 Jahre und deren Ursachen informieren. Außerdem bereite ich mich noch auf den Inhalt des Essays, was ich an die TUM schreiben musste, vor.
Da hast du dir aber viel vorgenommen!

Gruß Ecksperte
Ecksperte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2012, 20:39   #12   Druckbare Version zeigen
Irlanur Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.393
AW: Biochemie-Uni - internationale Präferenz

Du warst Jahrgangsbester im LK. Zeig, was du kannst. Selbstbewusst. Lücken zu haben ist doch keine Schande. Es bringt wohl kaum etwas, wenn du dir jetzt noch irgendwelche Sachen reinhämmerst, von den du denkst, sie seien wichtig. Ruhig Blut und optimistisch zu dem Gespräch gehen.
Irlanur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2012, 20:31   #13   Druckbare Version zeigen
Ray14 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 132
Daumen hoch AW: Biochemie-Uni - internationale Präferenz

Um dem Thread ein gutes Ende zu geben werde ich jetzt mal schreiben, wie mein Eignungsgespräch aussah:

Die Fragen waren an sich wirklich schwer. Was ich so gehört und gelesen hab, mussten andere nur ein Glucosemolekül oder ein Dipeptid zeichnen. Ich wurde zu meinem Essay ausgefragt. Dort schrieb ich über Antibiotika und Antibiotikareistenzen. Obwohl ich in meinem Essay nicht mehr als einen Satz zum Wirkstoff Penicillin geschrieben habe, war die erste fachliche Frage:
"Erklären sie mal den Wirkmechanismus von Penicillin."

Dann darauf folgend die zweite Frage:
"Und welchen "Makel" haben Antibiotika"


Konnte die Sachen zum Glück ganz gut, weil ich mich damit bei meiner Facharbeit ein bisschen beschäftigt habe. Dazu kamen dann noch so die Standard-fragen wie "Warum Biochemie" oder "Warum TUM".

Am Schluss war dann die letzte und auch schwerste Frage: Die setzte wissenschaftliches und logisches Denken vorraus:
"Einmal als Beispiel: Sie haben folgendes Antibiotikum (den Namen weiß ich nicht mehr) entdeckt. Nun wollen Sie herausfinden wie der Wirkmechanismus des Wirkstoffes ist. Wie würden sie das anstellen?"

Bei der Frage musste ich dann auch mal 5 Sekunden inne halten. Habe dann aber anscheinend den gewünschten Lösungsweg genommen und die Kommission von mir überzeugen können. Die meinten dann sowas wie "Ich denke ich kann dann mal sagen, dass wir alle mit ihrer Leistung sehr zufrieden sind."

Die Kommission ist wirklich sehr nett (haben mir Gummibärchen und Wasser usw. angeboten). Am Ende haben wir dann noch nett "geplaudert" über das Studium und einpaar persönliche Dinge.

Naja, wie auch immer. Ich habe heute eine E-Mail erhalten, wo drin stand, dass ich angenommen wurde und ich denke ich werde den Studienplatz auch annehmen.


Vielen Dank an euch für die Hilfe dabei
Ray14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2012, 20:43   #14   Druckbare Version zeigen
Irlanur Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.393
AW: Biochemie-Uni - internationale Präferenz

Na das ist ja wunderbar wenn auch wenig überraschend^^
Irlanur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2012, 21:17   #15   Druckbare Version zeigen
Ecksperte Männlich
Mitglied
Beiträge: 541
AW: Biochemie-Uni - internationale Präferenz

Na dann herzlichen Glückwunsch und viel Spaß an der TUM!

Gruß Ecksperte
Ecksperte ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
biochemie uni bromoniumion Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 1 13.04.2011 21:12
Uni mit bestem Ruf für Biochemie 1990 Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 4 19.06.2010 16:21
TU München (Biochemie) oder Uni Heidelberg (molekulare Zellbiologie) Francesca Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 2 06.08.2007 09:40
physik internationale hochschulrankings/ (uni-)praktika in semesterferien Holzmichl Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 2 23.08.2006 17:56
Biochemie an der Uni Tübingen? tyson4u Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 8 07.06.2006 21:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:30 Uhr.



Anzeige