Schule/Ausbildungs- & Studienwahl
Buchtipp
Ökologie
C.R. Townsend, J.L. Harper, M. Begon
39.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Verschiedenes > Schule/Ausbildungs- & Studienwahl

Hinweise

Schule/Ausbildungs- & Studienwahl Hier könnt ihr euch über verschiedene Möglichkeiten für eure Zukunft erkundigen oder eure Erfahrungen weitergeben.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.04.2018, 23:15   #1   Druckbare Version zeigen
aloe  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Das Problem mit der Praxis - Meinungen

Ich versuche mich mal kurz zu fassen (hauptsächlich weil ich eben ausversehen alles geschriebene wieder gelöscht habe, und nicht nochmal alles so detailliert aufschreiben will):

Ich bin im 4. Semester des Chemiestudiums, in den theoretischen Sachen läuft alles super, habe gute Noten, mich fasziniert der Stoff unheimlich etc. Also da gibt es kein Problem.
Dafür hapert es aber bei der Laborpraxis. Ich bin a) weder sonderlich gut darin und vielleicht noch wichtiger b) es macht mir einfach keinen Spaß, ich quäle mich eigentlich nur so durch die Praktikas durch, merke zwar, dass es durchaus beim Verständnis der Theorie hilft aber...Motivation und Begeisterung ist wirklich etwas sehr anderes.

Jetzt erhoffe ich mir vielleicht ein paar objektive Meinungen darüber, wie ich das ganze angehen soll (oder ob ich es überhaupt irgendwie angehen soll)(auch wenn ich natürlich das selber entscheiden muss, aber ein paar mehr einschätzungen sind da immer hilfreich wie ich finde)
aka:

Macht ein Chemiestudium wirklich so viel Sinn, wenn mir die Praxis so sehr missfällt und auch schwer fällt?

Oder sollte ich mich alternativ mal nach Studiengängen im naturwissenschaftlichen Bereich umsehen, in denen ich mir idealerweise was anrechnen lassen kann, aber gleichzeitig eben nicht mit so viel Laborzeit konfrontiert werde? (ich tendiere u.a auch ohnehin sehr in die richtung der physikalischen Chemie, das heißt irgendwas richtung physik oder ingenieurswesen wäre nicht vollkommen vom tisch)

Oooder macht es mehr sinn wenn ich den Bachelor einfach halbwegs Zähneknirschend durchziehe, in Hinblick darauf, dass ich nach einem Master suchen würde, der auch ebenso eher in die Richtung theoretische oder physikalische Chemie spezialisiert wäre und dann (hoffentlich?) weniger laborzeiten hätte?

Antworten wären super nett!
aloe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2018, 00:30   #2   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 373
AW: Das Problem mit der Praxis - Meinungen

Ach komm, Augen zu und durch und dann ab in die theoretische oder physikalische Chemie, dort kannst du deinen Interessen nachgehen, ohne kochen zu müssen.

Den Bachelor im 4. Semester abzubrechen, klingt auf jeden Fall nicht sinnvoll, wenn es ansonsten läuft. Und mal ehrlich, wem macht es schon wirklich Spaß im überfüllten Praktikumssaal zu stehen? Normalerweise nicht mal denen, die eigentlich Bock auf Synthesechemie haben. Aber geht alles vorbei...

Dein Nickname klingt aber als hättest du eher Interesse an Botanik?
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2018, 03:12   #3   Druckbare Version zeigen
imalipusram  
Mitglied
Beiträge: 6.407
AW: Das Problem mit der Praxis - Meinungen

Shit happens. All the time. Und immer wieder. Meistens liegt es (meiner Erfahrung nach) an unausgegorenen Vorschriften (es gab Versuche, die auch mein Assi 3x gekocht hat und trotzdem nicht geklappt haben), versauten oder vergammelten Chemikalien oder daran, daß wieder mal 5x hintereinander Montag ist. Man lernt außerdem mehr, wenn nicht alles beim ersten Mal funktioniert (und man weiß nicht, warum). Mach Dir keinen Kopf, wurschtle Dich durch. Später klappts besser, wenn Du beruflich mal mit einer sehr engmaschigen Gruppe von Reaktionen / Synthesen zu tun hast, die Du dann wirklich kennst und kannst. Und weißt, wann Du vorher den Affentanz gegen den Urzeigersinn aufführen mußt. Eine Ananas (aus Papier) über der Bench hilft außerdem manchmal Wunder. Und Deine Laboranten kochen später eh viel besser, die meisten Chemiker enden ja doch eher hinter dem Schreibtisch.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2018, 06:16   #4   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.430
AW: Das Problem mit der Praxis - Meinungen

Egal, was Du hinterher auch arbeiten wirst: Es gibt immer Sachen, die Spaß machen und welche, bei denen man sich durchkämpfen muss.

Es ist also:
1. Eine gute Vorbereitung für das, was kommt,
2. Egal was Du machen wirst: es wird nicht besser.

Wenn Deine Neigungen eher weg von der Laborbank sind, dann hast Du es relativ gut. Die Jobs ohne direkten Chemikalien"kontakt" sind deutlich häufiger.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2018, 08:36   #5   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.466
AW: Das Problem mit der Praxis - Meinungen

Zitat:
Zitat von aloe Beitrag anzeigen
Oooder macht es mehr sinn wenn ich den Bachelor einfach halbwegs Zähneknirschend durchziehe
ja, du bist ja schon im 4. Semester. Lange kann es nicht mehr dauern... .
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 24.04.2018, 10:17   #6   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.430
AW: Das Problem mit der Praxis - Meinungen

Wenn Du wüsstest, wie lange ich studiert habe...

Geht heute gar nicht mehr.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2018, 18:55   #7   Druckbare Version zeigen
aloe  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
AW: Das Problem mit der Praxis - Meinungen

Danke an euch alle!
Ich glaube so ein "Reiß dich mal zusammen" von außen war genau das, was ich gebraucht habe um da aus meinen eigenen Gedankenkreislauf rauszukommen:D
- also ihr habt definitiv eigentlich recht, jetzt noch das Studienfach zu wechseln wenn es wirklich nur am Labor liegt macht eigentlich keinen Sinn, gerade wenn ich ohnehin nicht mehr so viel Laborzeit vor mir habe (...vorausgesetzt ich verhau da nicht noch vollkommen was und darf ein Praktikum wiederholen:'D)


@Cyorin Jetzt interessiert mich aber mal wirklich, wie lange du studiert hast:D
und @Peter Schulz: Der Name hat tatsächlich eigentlich eher einen anderen Ursprung, also Botanik an sich ist wirklich null mein Ding:D
aloe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2018, 08:58   #8   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.430
AW: Das Problem mit der Praxis - Meinungen

Ich bin in der Diplom-Statistik (Diplom nach x Fachsemestern) im Bereich über 20 Semester gewesen. Man hat sich gar nicht doe Mühe gemacht, das noch weiter aufzuteilen. Zum Glück war ich da nicht der Einzige.

Und es gibt nur einen aus dieser durchaus nicht winzigen Gruppe, der die Uni nicht soweit gemacht hat, wie er mal wollte. Er hat einfach die Promotion nicht abgegeben. Der Rest hat alles einen einigermaßen sicheren Job.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2018, 22:07   #9   Druckbare Version zeigen
S0S weiblich 
Mitglied
Beiträge: 311
AW: Das Problem mit der Praxis - Meinungen

Wenn du jetzt im 4. Semester bist, hast du ja nur noch zwei "normale" Semester bis zum Abschluss vor dir. Ich weiß nicht, wie es bei euch ist, aber bei uns waren die meisten Praktika in den Semesterferien, d.h. dann hättest du noch 1 oder 2 mal ein paar Wochen Labor, bis du es hinter dir hast. Die Bachelorarbeit im 6. Semester kannst du dann ja in der physikalischen oder theoretischen Chemie machen.

Wenn es dein Ziel ist, irgendetwas in die Richtung zu machen, sollte es kein allzu großes Problem sein, das noch durchzuziehen. Allerdings sollte dich das dann wirklich interessieren und nicht nur eine Notlösung sein, weil es halt das einzige ist, was du mit dem Studium machen kannst, wenn du nicht ins Labor willst. Interessiert dich die PC/TC eigentlich nicht, würde ich an deiner Stelle tatsächlich lieber abbrechen.

Auch ich hatte nie besonders viel Talent oder Spaß bei der Laborarbeit (letzteres dann, wenn die Praktika gechillt und in Gruppen waren). Allerdings hat mich schon im Bachelor die TC fasziniert, sodass ich wusste, ich möchte in diese Richtung. Jetzt promoviere ich in TC - und vielen hier geht es so, dass sie auf keinen Fall jemals wieder ein Labor von innen sehen wollen. Trotzdem gehen die einen in der Arbeit richtig auf, weil es halt ihr Ding ist, während andere das halt nur machen, weil es so ziemlich das einzige ist, was man mit abgeschlossenem Chemiestudium machen kann, wenn man kein Labor mehr betreten will/kann/darf.
S0S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2018, 20:55   #10   Druckbare Version zeigen
Zenyatta  
Mitglied
Beiträge: 4
AW: Das Problem mit der Praxis - Meinungen

Ich stand und stehe vor dem selben Problem wie du. Mittlerweile steht nur noch die BA als letzte Praxisphase an und dann habe ich es geschafft. Im Master habe ich vor so wenig wie möglich im Labor zu stehen, daher wahrscheinlich auch keinen Master in Chemie. Vielleicht wäre das auch für dich eine Option. Leider gibt es mit dem Chemiestudium als Grundlage weniger Vielfalt an Masterstudiengängen wie ich zu Beginn des Studium gedacht hätte. Da hat einfach die Chemie-Lobby gepennt bzw. die Ingenieure gewonnen.
Hast du denn ein größeres Ziel was du mit dem Chemiestudium machen möchtest, bzw. warum hast du mit dem Chemiestudium begonnen?
Zenyatta ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Spektrumauswertung, Meinungen gefragt nickeloxid Analytik: Instrumentelle Verfahren 2 19.11.2014 21:14
Referat - Meinungen und Verbessurungsvorschläge Steady Physik 0 29.01.2013 20:46
Meinungen zum update vom 30.04.08 bm Lob, Kritik und Fragen zu ChemieOnline 50 22.05.2008 14:15
Lineare Optimierung? Problem aus der Praxis. Pudutzki Vektorrechnung und Lineare Algebra 17 16.05.2008 09:56
Praxis-Problem ehemaliges Mitglied Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik 2 14.08.2005 10:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:35 Uhr.



Anzeige