Schule/Ausbildungs- & Studienwahl
Buchtipp
Thermische Verfahrenstechnik
A. Schönbucher
174.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Verschiedenes > Schule/Ausbildungs- & Studienwahl

Hinweise

Schule/Ausbildungs- & Studienwahl Hier könnt ihr euch über verschiedene Möglichkeiten für eure Zukunft erkundigen oder eure Erfahrungen weitergeben.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.02.2018, 19:51   #1   Druckbare Version zeigen
FatAnimal  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
Chemie als 2. Studium

Hallo Leute,
Folgendes Szenario: - BaföG ausgelaufen, musste deswegen das Chemiestudium unterbrechen (Habe keine reichen Eltern), weil ich während eines Chemiestudiums keinen Job in Teilzeit aufnehmen kann.
3/4 des Chemiestudiums sind schon hinter mir.

Beginne nun ein duales Studium in Witschaftsinfo, welches mein Arbeitgeber finanziert.

Softwareentwicklung ist gut, Naturiwssenschaft ist besser.
Deshalb suche ich nach einer Möglichkeit später ein Chemiestudium wieder aufzunehmen, weil ich dann als Softwareentwickler meine Arbeitszeit für ein Chemiestudium flexibel einteilen kann.
Problem: Es wäre dann ein Zweitstudium. Heißt: Alles was jetzt bei mir nach dem Bachelor in Wirtschaftsinfo kommt, zählt als Zweitstudium.
Und die Regeln für die Aufnahme eines Zweitstudiums sind streng.
Habe aber gelesen, dass Private Hochschulen eher lockerer mit der Regelung umgehen (Bezahlung ist kein Prob, kann ja meine Arbeitszeit flexibel einteilen).

Daher meine Frage: Kann mir irgendjemand private Hochschulen empfehlen, die Chemie anbieten?

Zweite Frage: Habe ich mit Wirtschaftsinfo eine Möglichkeit einen naturwissenschaftlichen Master dranzuhängen?

Dass die Jobaussichten als Chemiker nicht gerade gut aussehen, braucht mir keiner zu erzählen. Ich habe mich mit dem Thema "Job als Chemiker" mehr als genug befasst.
Es geht mir in erster Linie um Interesse.


Viele Grüße
FatAnimal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 20:03   #2   Druckbare Version zeigen
Cleansmann Männlich
Mitglied
Beiträge: 458
AW: Chemie als 2. Studium

Zitat:
Zitat von FatAnimal Beitrag anzeigen
Dass die Jobaussichten als Chemiker nicht gerade gut aussehen, braucht mir keiner zu erzählen. Ich habe mich mit dem Thema "Job als Chemiker" mehr als genug befasst.
Es geht mir in erster Linie um Interesse.


Viele Grüße
Muss es dann gleich ein Studium sein? Wenn es dir nur ums Interesse geht, dann besorg dir doch ein paar Lehrbücher und arbeite die durch. Ist glaube ich sinnvoller als gleich ein ganzes Chemiestudium.
Cleansmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 20:12   #3   Druckbare Version zeigen
FatAnimal  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
AW: Chemie als 2. Studium

Hallo und Danke für die Antwort.

-> Könnte ich machen, mache ich auch - möchte aber trotzdem meinen Abschluss haben.
Wie gesagt, mit 3/4 bin ich schon mit dem Studium fertig.

Und zumindest zu einem möglichen naturwissenschaftlichem Master im Anschluss an Wirtschaftsinfo kann ich derzeit nichts finden.
FatAnimal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 20:39   #4   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 373
AW: Chemie als 2. Studium

Zitat:
Zitat von FatAnimal Beitrag anzeigen
Und die Regeln für die Aufnahme eines Zweitstudiums sind streng.
Wer behauptet das? So lange es kein zulassungsbeschränkes Fach ist, spielt das keine Rolle. Es kann nur sein, je nach Bundesland, dass du Zweitstudiengebühren zahlen musst.
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 20:45   #5   Druckbare Version zeigen
FatAnimal  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
AW: Chemie als 2. Studium

Zitat:
Zitat von Peter Schulz Beitrag anzeigen
Wer behauptet das? So lange es kein zulassungsbeschränkes Fach ist, spielt das keine Rolle. Es kann nur sein, je nach Bundesland, dass du Zweitstudiengebühren zahlen musst.
https://zv.hochschulstart.de/fileadmin/media/zv/downloads/merkblaetter/M_08__10-2017.pdf

Also wären die folgenden Punkte für mich relevant:
Zitat:
Die Gründe
Folgende Gründe erkennt »hochschulstart.de« an:
 Zwingende berufliche Gründe
9 Punkte
 Wissenschaftliche Gründe
7, 9 oder 11 Punkte
 Besondere berufliche Gründe
7 Punkte
 Sonstige berufliche Gründe
4 Punkte
 Sonstige Gründe
1 Punkt
FatAnimal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 21:12   #6   Druckbare Version zeigen
FatAnimal  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
AW: Chemie als 2. Studium

Zitat:
Zitat von Adders Beitrag anzeigen
Ich z.B. studiere hier (Uni Hamburg) gerade Chemie als Zweitstudium.
D.h. du wurdest nicht zusätzlich zu einem "Gespräch" eingeladen und musstest keine amtlich belegten Gründe bei der Bewerbung angeben?

Wenn dem so sein sollte, dann wäre das ja großartig.
FatAnimal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 21:16   #7   Druckbare Version zeigen
FatAnimal  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
AW: Chemie als 2. Studium

Sorry 4 Doppelpost: Danke Adders, lese es gerade auf der Seite.

Erst- und Zweitstudierende konkurrieren tatsächlich nur 1:1 um freie Studienplätze.

Hier der Link für Interesseirte, die sich in einer ähnlichen Situation befinden wie ich: https://www.uni-hamburg.de/campuscenter/studienorganisation/formulare-informationsmerkblaetter/zweitstudium.pdf
FatAnimal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 21:23   #8   Druckbare Version zeigen
Adders Männlich
Mitglied
Beiträge: 542
AW: Chemie als 2. Studium

Zitat:
Zitat von FatAnimal Beitrag anzeigen
Sorry 4 Doppelpost: Danke Adders, lese es gerade auf der Seite.

Erst- und Zweitstudierende konkurrieren tatsächlich nur 1:1 um freie Studienplätze.

Hier der Link für Interesseirte, die sich in einer ähnlichen Situation befinden wie ich: https://www.uni-hamburg.de/campuscenter/studienorganisation/formulare-informationsmerkblaetter/zweitstudium.pdf
Hi,

ich habe gerade meinen Beitrag wieder gelöscht, weil ich in dem Merkblatt, das du auch verlinkt hast auch eine 3% Klausel gefunden habe. Ich glaube aber, dass sich die nur auf die Studiengänge bezieht, die über "hochschulstart.de" zentral vergeben werden. Die PDF, die du weiter oben verlinkt hast stammt auch von dort und gilt nur für Medizin, Zahnmedizin und Pharmazie (zentral vergebene Studiengänge).

Ich wurde nicht für irgend ein Gespräch eingeladen, o.ä. Mein Bewerbungsweg war allerdings auch nicht ganz der "normale", weil ich mich nicht ins 1., sondern ins höhere Fachsemester beworben habe. Daher kann ich dir da keine 100% Sicherheit geben. Ich hatte aber regen Kontakt mit Leuten aus Studienbüro und Campuscenter und da wurde nie etwas von einer beschränkten Aufnahme gesagt.
Die Chance ist beim höheren Fachsemester abhängig von der Anzahl der Plätze, die für höhere Semester bereitgestellt werden. Das kann von Jahr zu Jahr variieren, glaube ich. Das würde dich ja wahrscheinlich auch betreffen.

PS: Anders sieht das übrigens mit Fördermöglichkeiten aus. Also Bafög und Stipendien und dergleichen kann man im Zweitstdudium ziemlich vergessen. Das ist ja scheinbar nicht relevant für dich, aber ich wollte es der Vollständigkeit halber noch schreiben. Wenn du interessiert bist kann ich dir gerne noch genauer beschreiben, wie das bei mir abgelaufen ist und wie du vorgehen könntest.

Geändert von Adders (18.02.2018 um 21:36 Uhr)
Adders ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 21:26   #9   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 373
AW: Chemie als 2. Studium

Hochschulstart hat doch mit Chemie nichts zu tun...
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 18.02.2018, 21:34   #10   Druckbare Version zeigen
FatAnimal  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
AW: Chemie als 2. Studium

Zitat:
Zitat von Peter Schulz Beitrag anzeigen
Hochschulstart hat doch mit Chemie nichts zu tun...
Ich wurde von der RUB und anderen Unis auf die Seite verwiesen.
Vielleicht hatte ich da aber auch was missverstanden.

Wichtig für mich ist jetzt, dass der Zug bzgl. meines Chemiestudiums noch nicht abgefahren ist.

Und auf der Seite der Uni Hamburg, habe ich gelesen, dass ich im Anschluss an Wirtschaftsinfo auch Bioinformatik (M.Sc.) studieren kann, da ich ja schon einige relevante ECTS in meinem Chemiestudium sammeln konnte.

Ich bin gerade ziemlich erleichtert, dass ich mich nicht ein lebenlang mit charakterloser Wirtschafts-Programmentwicklung beschäftigen muss.
Danke für die Hilfe!
FatAnimal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 22:03   #11   Druckbare Version zeigen
Adders Männlich
Mitglied
Beiträge: 542
AW: Chemie als 2. Studium

Zitat:
Zitat von FatAnimal Beitrag anzeigen
Ich bin gerade ziemlich erleichtert, dass ich mich nicht ein lebenlang mit charakterloser Wirtschafts-Programmentwicklung beschäftigen muss.
Danke für die Hilfe!
Das klingt wirklich erleichternd. Ich drücke dir die Daumen.
Adders ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 22:29   #12   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 373
AW: Chemie als 2. Studium

Zitat:
Zitat von FatAnimal Beitrag anzeigen
Ich wurde von der RUB und anderen Unis auf die Seite verwiesen.
Vielleicht hatte ich da aber auch was missverstanden.
Entweder das oder die haben dort einen örtlichen NC für Chemie?

Aber diese 3 % betreffen, wie schon gesagt wurde, die Plätze im 1. Fachsemester für Fächer mit bundesweiter Zulassungsbeschränkung (also Medizin usw.).
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 22:54   #13   Druckbare Version zeigen
zarathustra  
Moderator
Beiträge: 11.607
AW: Chemie als 2. Studium

Mir ist nicht ganz klar, was
Zitat:
Zitat von FatAnimal
3/4 des Chemiestudiums sind schon hinter mir.
überhaupt bedeuten soll, aber das macht m.E. eine Menge aus.

Hast du einen Bachelor und hängst quasi im Master? Bei 3/4 würdest du ja kurz vor der Master-Arbeit stehen. Das lässt sich doch sicherlich finanziell irgendwie überbrücken.

Oder hast du den Bachelor noch gar nicht? Was fehlt dir dann ersthaft, außer der Bachelor-Arbeit? Wichtiger noch, wenn du das Studium später wieder aufnehmen willst: Hast du alle Leistungsnachweise zusammen und ist das Bachelor-Studium an der Uni, an die du willst, genau so organisiert? Sollte ja so sein, kann aber natürlich auch im Detail Unterschiede geben.
Falls du den Bachelor zu Ende machen willst, wie soll es denn danach weitergehen? Willst du den Master anhängen? Denn erst ab Master-Studium wird es wirklich spannend...

Für ein Bioinformatik-Studium solltest zumindest ein Grundverstädnis von Biologie haben, v.a. Molekularbiologie und Genetik. Am Ende musst du nämlich schauen, dass du nicht zum "Programmierer-Knecht" für die Biologen wirst, sondern spannende eigene Fragestellungen bearbeiten kannst.
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2018, 20:05   #14   Druckbare Version zeigen
FatAnimal  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
AW: Chemie als 2. Studium

Hi und danke für die Antwort.

Ich bin zu 3/4 mit dem Bachelor durch.

Zur Bioinformatik: Notfalls werde ich versuchen ein paar Extramodule ausm Bachelor nachzuholen - sofern ich es denn nicht ohnehin tun muss.

Wird sich ja alles hinterher zeigen.
FatAnimal ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Chemie Studium ohne Chemie GK? Kari-Mari Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 5 29.06.2010 09:41
BA-Studium Chemie Mick Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 2 26.07.2006 18:13
Chemie Studium?? Bati Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 16 11.07.2004 22:49
chemie studium? alkaloid Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 11 13.01.2003 22:52
Chemie-Studium nach GK Chemie? ehemaliges Mitglied Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 4 21.05.2000 17:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:16 Uhr.



Anzeige