Medizin & Pharmazie
Buchtipp
Taschenatlas zur Allergologie
J. Behr (Mitarb.), S.C. Bischoff (Mitarb.), E. Krause (Mitarb.), G. Grevers (Hrsg.), M. Röcken (Hrsg.)
29.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Medizin & Pharmazie

Hinweise

Medizin & Pharmazie Das Forum für Themen wie Toxikologie, Bioanorganik, Gesundheit, Arzneien und andere.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.07.2018, 13:45   #1   Druckbare Version zeigen
varkolaka122  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 23
VErordnungfähig,verschreibungspflichtig,erstattungsfähig

Hallo liebes Forum,
ich lerne für Pharmaökonomie und es gibt ein Paar Begriffe die ich nicht verstehe. Was bedeutet verschreibungspflichitg, verordnungsfähig, erstattungsfähig. Ich habe laneg im Netz gesucht und es kam nichts raus. in der Arzneimittellinie ANlaga VIII gibt es zwei Listen Teil A beinhaltet verordnungsfähige nicht zugelassen off-label use Bsp Carboplatin beim fortgeschrittenem NSCLC. Teil B nicht verordnungsfähige, zulassungsüberschreitende off-label use Bsp Octreotid beim hepatozellulären Karzinom. Was bedeutet das für Normalsterblinge?

Danke im Voraus
varkolaka122 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 14:45   #2   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 458
AW: VErordnungfähig,verschreibungspflichtig,erstattungsfähig

Verschreibungspflicht ist wahrscheinlich relativ klar: Arzneimittel, die man nur mit ärztlichem Rezept bekommt.


Verordnungsfähigkeit bezieht sich auf Medizinprodukte, deren Kosten die gesetzliche Krankenkasse bei medizinischer Notwendigkeit übernimmt.
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 15:00   #3   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.103
AW: VErordnungfähig,verschreibungspflichtig,erstattungsfähig

Verschreibungspflichtig: Nur auf ärztliches Rezept erhältlich.

Verordnungsfähig sind alle Medikamente, mit Ausnahmen (nicht verordnungsfähig), wobei dies bedeutted, dass die Kosten nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Das sind z.B. Medikamente bei Bagatellerkrankungen oder sogenannte OTC-Produkte. Hängt aber auch davon ab, ob man z.B. Kind oder Erwachsener ist.

Erstattungsfähig bedeuted, dass das Medikament erstattet (die Kosten werden übernommen) wird. Nicht erstattungsfähig sind Medikamente, die (wirtschaftliche oder therapeutische) Kriterien nicht erfüllen. So sind Medikamente, von denen es deutlich preisgünstige mit gleichem Wirkstoff und Darreichungsform gibt, nicht erstattungsfähig (oder man muss den über die Ertstattungsgrenze ("Festbetrag") hinausgehenden Teil selber bezahlen). Medikamente ohne Indikation = Zulassung für eine Indikation ("off-label-use") sind grundsätzlich auch nicht erstattungsfähig.

Beim "off-label-use" gibt es aber Ausnahmen, wenn die Wirksamkeit wissenschaftlich belegt ist (siehe entsprechende Listen/Begründungen) und ggf. andere Nebenbedingungen erfüllt sind (z.B. Nichtansprechen auf andere Therapieformen). Dann werden diese Medikamente verschrieben und sind verordnungs- und voll erstattungsfähig (i.d.R. nur nach Antrag bei den Kassen).

Das ist alles ziemlich kompliziert. Und deshalb gibt es ja - ähm- solche Studiengänge wie Pharmaökonomie...

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
pharmaökonomie, verordnungsfähig

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:26 Uhr.



Anzeige