Allgemeine Chemie
Buchtipp
Lexikon der Chemie. Studienausgabe.

99.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.03.2019, 11:05   #1   Druckbare Version zeigen
yrneh weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 95
Redoxgleichung aufstellen

Hallo,

vl. kann mir jemand helfen. Ich übe gerade Redoxgleichungen aufzustellen.
Möchte gerne das Beispiel lösen: Kaliumnitrat mit Schwefel wird zu Kaliumsulfat und Stickstoffmonoxid.


Zuerst schreibe ich Ausgangs-und Endstoffe an und bestimme die Oxidationszahlen:
{KNO_3 + S -> K_2SO_4 + NO}; wobei {KNO_3: +1,+5,-6} und S :0,{   K_2SO_4: +1,+6,-2,    NO: +2,-2}.

Nun muss ich schauen, wo eine Oxidation/ Reduktion stattfindet. Das ist bei NO_3 und S.
K bleibt gleich (beide Seiten ist die Oxidationszahl: +1), O bleibt eigentlich auch gleich.

Jetzt weiß ich nicht genau, wie ich hier die Teilgleichungen aufstellen soll. Nehme ich das K mit oder nicht? Also bei N verringert sich die Oxidationszahl, darum würde ich schreiben
{NO_3^- -> NO + 3e^-} Würde das so stimmen oder muss ich bei NO_3^- den 3er Index mitrechnen?

Vielleicht kann mir jemand das Beispiel zeigen, wie es geht, damit ich die nächsten selber probieren kann und einen Durchblick habe!

Danke!!
yrneh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2019, 11:23   #2   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.601
AW: Redoxgleichung aufstellen

Zitat:
Zitat von yrneh Beitrag anzeigen
Würde das so stimmen
nein, recherchiere mal dazu hier im Forum. Das ist zu finden!
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2019, 11:46   #3   Druckbare Version zeigen
yrneh weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 95
AW: Redoxgleichung aufstellen

http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=134318 wenn du den Link meinst, hier wurde die Aufgabe auch nicht komplett gelöst. Für mich wird die Aufgabe hier auch nicht genug erklärt, das ich sie selber verstehen kann.
yrneh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2019, 14:02   #4   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.032
AW: Redoxgleichung aufstellen

Für Redoxgleichungen kann man nicht-redox-relevante Ionen übersichtshalber weglassen,hier also das Kalium.
Relevant sind das Nitrat-Ion(wird reduziert) und der Schwefel(wird oxidiert).
Bei manchen Reaktionen ist nicht unbedingt ersichtlich,welche Produkte genau entstehen,das muß man dann nachschlagen/lernen.
Im link zum forum ist beschrieben,daß Nitrat zum Nitrit reduziert wird,der Schwefel nur zu Schwefeldioxid oxidiert wird.
Das Aufstellen der Teilgleichungen ist ebenfalls beschrieben.
Du mußt nun schauen,daß auf Edukt- und Produktseite die Anzahl der Atome ausgeglichen ist.
Hier durch den stöchiometrischen Faktor 2 für Kaliumnitrat,da auf Produktseite der Schwefel zwei O bekommen hat,das Nitrat als Edukt aber jeweils nur ein O liefert.
Daher hier: 2 KNO3 + S -> 2 KNO2 + SO2.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2019, 15:49   #5   Druckbare Version zeigen
yrneh weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 95
AW: Redoxgleichung aufstellen

Okay, danke. Ich denke, ich bin hier gleich etwas zu "hoch" eingestiegen, versuche jetzt erst mal Redoxgleichungen aufzustellen, die simple sind.

Stimmt das so?
--> Aluminium reagiert mit Brom zu Aluminiumbromid

Zuerst Stoffgleichung aufschreiben Al + Br2 -> AlBr3

Dann Oxidationszahlen bestimmen: Al: 0, Br: 0, AlBr3: Al in der Verbindung: 3, Br -1.

Dann Oxidation und Reduktion extra anschreiben:
Oxidation (Oxidationszahl erhöht sich): {Al -> Al^(3+) +3e^-}
Reduktion (Oxidationszahl verringert sich): {Br_2 + 2e^- -> 2 Br^-}

Dann so multiplizieren, dass bei beiden Gleichungen die Elektronen wegfallen, also die 1. Gleichung mal 2 und die zweite mal 3.

Daraus ergibt sich: {2Al + 3Br_2 -> 2AL^3+ + 6Br^-}
Dann kann ich das Endprodukt noch zusammenfassen als 2AlBr_3

Stimmt das so? Danke inzwischen!
yrneh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2019, 16:08   #6   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.335
AW: Redoxgleichung aufstellen

Ja.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.03.2019, 16:17   #7   Druckbare Version zeigen
yrneh weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 95
AW: Redoxgleichung aufstellen

Okay, dann verstehe ich schon mal grundlegend wie man vorgeht. Wenigstens was

Wenn ich jetzt aber "schwierigere" Beispiele versuche, ist mir immer wieder einiges unklar.

Zb: {KMnO_4 + HCl -> Cl_2 + MnCl_2 + KCl + H_2O}

Oxidationszahlen bestimmen ist kein Problem. Dadurch erkennt man, dass eine Oxidation bei Chlor stattfindet und eine Reduktion beim Mangan.
Jetzt finde ich folgende Darstellung:

Oxidation: {2Cl^- -> Cl_2 +2e^-}
Reduktion: {Mn + 5e^- -> Mn}

Hier verstehe ich nicht, warum man Chlor als einfach negativ geladen aber Mn dann nicht als siebenfach positiv geladen anschreibt. Chlorid steht da mit negativem Hochzeichen, weil es von H getrennt wird und Cl^- bleibt übrig.
Aber Mangan steht ja auch in der Verbindung mit KMnO_4, warum wird das dann nicht als siebenfach positiv angeschrieben?´

Danke!!
yrneh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2019, 16:45   #8   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.335
AW: Redoxgleichung aufstellen

Die Ladungen in einem Molekül werden "formal" (nach Elektronegativität) den jeweiligen Atomen zugeordnet. Beim HCl liegt der negative Ladungsschwerpunkt beim Chlor. Beim MnO4- hat man formal 8 negative Ladungen am Sauerstoff, das ganze teilchen ist negativ, so dass das Mangan siebenfach positiv geladen ist. Das muss man auch so kennzeichnen:

Mn7+ + 5 e- -> Mn2+

Da ist ein reiner Formalismus; man muss später bei den Redoxgleichungen Sauerstoff, Wasserstoff etc. natürlich wieder ergänzen. Da viele Redoxreaktionen im wässrige Millieu stattfinden, ist das problemlos möglich.

Bitte einmal mit diesen Informationen die Redoxreaktion weiter entwickeln.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2019, 17:01   #9   Druckbare Version zeigen
yrneh weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 95
AW: Redoxgleichung aufstellen

Okay, danke, dann ergeben die Teilreaktionen zusammengefasst:

{ 10 Cl^- + 2Mn^(7+) -> 5 Cl_2 + 2Mn^(2+)}

Diese Teilgleichung in die Gesamtgleichung einsetzten und Koeffizienten ausgleichen, dadurch komme ich auf:

2KMnO_4 + 16 HCl -> 5 Cl_2 + 2MnCl_2 + 2KCl + 8 H_2O

Damit wäre ich fertig.

Passt das so?

Noch 2 Fragen, woher erkennt man ob eine Redoxreaktion im sauren/basischen Milieu abläuft?
Die Entstehung von Salzen ist immer mit einer Redoxreaktion verbunden, oder?
yrneh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2019, 17:38   #10   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.335
AW: Redoxgleichung aufstellen

Passt.

Das hängt mit den Redoxpotentialen zusammen. So reagiert Permanganat z.B. unterschiedlich (zu MnO2 bzw. Mn2+). Für das reine Aufstellen von Redoxgleichungen wird das meist angegeben. Im Sauren kann man mit H+ ausgleichen, im Alkalischen mit OH-.

Nein. Typisch ist die Bildung von Salzen aus einer Neutralisationsreaktion. Nur die Bildung von Salzen aus den Elementen ist eine Redoxreaktion (z.B, das Beispiel mit dem Aluminiumbromid oben).

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2019, 16:14   #11   Druckbare Version zeigen
yrneh weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 95
AW: Redoxgleichung aufstellen

Danke für deine Antwort.
Also ist es nicht wichtig, ob einer der Reaktionspartner eine Säure/Base ist, sondern ob das basische/saure Milieu berücksichtigt wird, sollte bei der Angabe dabei stehen?
Bei meinem Beispiel mit Chlorgas, das durch die Reaktion von Salzsäure mit Kaliumpermanganat ensteht, finde ich einmal einen Lösungsweg, bei dem H+ ergänzt wurde (ohne, dass saures Milieu in der Angabe steht) und einmal meinen Lösungsweg, wo ich nicht mit H+ ergänzt habe.
Herauskommen tut das selbe.

Das verwirrt mich...
yrneh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2019, 16:20   #12   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.601
AW: Redoxgleichung aufstellen

Zitat:
Zitat von yrneh Beitrag anzeigen
durch die Reaktion von Salzsäure mit Kaliumpermanganat
hier ergibt sich einfach, dass sauer gearbeitet wird. Man muss es nicht nochmal erwähnen.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2019, 16:32   #13   Druckbare Version zeigen
yrneh weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 95
AW: Redoxgleichung aufstellen

Also meinst du, wenn eine Säure dabei ist, ist es automatisch im sauren Milieu?
Aber ich habe doch bei meiner Aufgabe nicht mit H+ Ionen ergänzt
yrneh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2019, 16:54   #14   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 14.914
AW: Redoxgleichung aufstellen

Sicherlich, wenn eine Säure beteiligt ist ist man im sauren Milieu
Die Redoxgleichung wurde auch nur halb herzlich auch von den anderen Postern gelöst.
Man hat das Wasser nicht beachtet.

Man arbeitet nicht mit Mn7+ sondern mit MnO4-

Noch mal zum mitschreiben:

im Sauren bei der Reduktion wird mit H+ bei den Edukten ergänzt und bei den Produkten entsteht Wasser.

MnO4- + 8 H+ + 5 e- => Mn2+ + 4 H2O

Die Oxidation ist 2 Cl-=> Cl2 + 2 e-

KGV der Elektronen bilden ist 10

2 MnO4- + 16 H+ + 10 e- => 2 Mn2+ + 8 H2O

10 Cl-=> 5 Cl2 + 10 e-

Addition

2 MnO4- + 16 H+ + 10 Cl- => 2 Mn2+ + 8 H2O + 5 Cl2

Ergänzung der Zuschauer K+ und weiterer Cl-


2 KMnO4 + 16 HCl => 2KCl + 2 MnCl2 + 8 H2O + 5 Cl2

fertig
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2019, 17:18   #15   Druckbare Version zeigen
yrneh weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 95
AW: Redoxgleichung aufstellen

Danke für deine ausführliche Antwort.
Jetzt ist mir nur eines nicht bewusst, woher weiß man, dass man genau mit 8H+ ergänzt? Man weiß ja auch noch nicht, dass man 4H2O hat, wenn man nur die Textangabe hat und alles selbst aufstellen muss.
yrneh ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
redoxgleichung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Redoxgleichung aufstellen Miel Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 8 02.11.2013 12:00
Redoxgleichung aufstellen mmystery4 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 02.07.2012 15:20
Redoxgleichung aufstellen Scurra Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 13.01.2009 21:17
Redoxgleichung aufstellen Sushie Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 12 18.11.2007 18:35
Redoxgleichung aufstellen Sushie Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 08.11.2007 11:29


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:06 Uhr.



Anzeige