Schule/Ausbildungs- & Studienwahl
Buchtipp
PHP-Funktionen-Referenz
Z. Greant, G. Merrall, T. Wilson
49.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Verschiedenes > Schule/Ausbildungs- & Studienwahl

Hinweise

Schule/Ausbildungs- & Studienwahl Hier könnt ihr euch über verschiedene Möglichkeiten für eure Zukunft erkundigen oder eure Erfahrungen weitergeben.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.08.2018, 14:42   #1   Druckbare Version zeigen
lennart-P Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Unglücklich Promotion "überbewertet"?

Hallo!


In wenigen Monaten werde ich mein Chemie Master Studium beenden. Für mich war eigentlich immer klar, dass ich danach auf jeden Fall promoviere. Allerdings höre ich immer mehr, dass promovierte Chemiker keinen Job finden, und dass man sich den Dr. sparen kann, wenn man sowieso in die Industrie gehen möchte.



--> Was sind eure Erfahrungen? Was haltet ihr davon?


Mein Bachelor Studium habe ich in der Regelstudienzeit mit einer 1,8 abgeschlossen. Aber beim Master sieht es leider anders aus. Ich habe mein Studium um 3 Semester verlängern müssen. 1 Semester war ich im Ausland, leider hat es nicht geklappt etwas anrechnen zu lassen. Dieses versäumte Semester musste ich komplett nachholen (im nächsten Jahr, also schonmal +2 Semester). Und weil ich in den Semesterferien und im Semester in der chemischen Industrie als Werkstudent/Hiwi gearbeitet habe (Geld für das Auslandssemester), habe ich in einem Semester keine Prüfungen geschrieben --> keine Zeit zum Lernen, nochmal +1 Semester drauf.


Und auf diese +3 Semester kommt hinzu, dass mein Master Schnitt zwischen 1,9 und 2,1 sein wird.


--> Gut, den Master habe ich irgendwie "ver...ckt", aber dafür habe ich seit Beginn meines Studiums Berufserfahrung und noch Auslandserfahrung (falls das wirklich so wichtig ist).


--> Bei soo vielen Chemie Master Absolventen, die in Regelstudienzeit fertig werden und mind. eine Abschlussnote von 1,6 haben, habe ich überhaupt noch eine Chance? Sowohl eine Promotionsstelle zu finden (will nicht an meiner Uni promovieren) als auch später einen Job?


-> Achten Personaler wirklich so streng auf die Regelstudienzeit?





VG
Lennart
lennart-P ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2018, 15:33   #2   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.598
AW: Promotion "überbewertet"?

ob eine Promotion nötig ist, hängt davon ab, was du machen willst. In die Forschung kommt man ohne nur schwer. Ins Marketing oder zu EHS (environment, safety, health)komtt man auch ohne, wenn man geeignet scheint.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2018, 16:00   #3   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.074
AW: Promotion "überbewertet"?

Personaler sind ganz unterschiedlich.

Wenn ihnen es nicht passt, dass Du für zusätzliche Erfahrungen mehr Zeit gebraucht hast, dann ist das so. Da würde ich mal auf den Personaler pfeifen. Hat eh keine Ahnung.

Du lernst während der Promotion durchaus weitere Sachen. Nicht nur fachlich sondern auch arbeitstechnisch. Evtl.kannst Du Dir ein persönliches Profil erarbeiten und Kontakte zu einem potentiellen Arbeitgeber knüpfen (nicht sehr wahrscheinlich, aber möglich).

Der Arbeitsmarkt kann sich bis zum Abschluss der Promotion ändern. Außerdem kommen 80% der promovierten Chemiker nicht in der Großindustrie unter. Ich würde mich also nicht auf diese paar Stellen einschränken. Auch die anderen Jobs sind interessant.

Ob Du promovieren solltest oder nicht, solltest Du eher davon abhängig machen, ob Du Dich als fertigen Menschen/Chemiker siehst oder nicht. Nimm Dein Leben selbst in die Hand, bevor es andere tun. Es gibt immer jemanden, der sagt, dass Du etwas sch.. gemacht hast. Aber das ist oft genau das, was ein anderer braucht.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 29.08.2018, 17:22   #4   Druckbare Version zeigen
imalipusram Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.895
AW: Promotion "überbewertet"?

Egal, wie lange Du bis zum Dr. brauchst, eine Promotion kann die Einrittskarte zur Welt sein. Als PostDoc oder "richtiger" Job im Ausland zB. Und vor allem: Man lernt mE wirklich was in der Zeit: Neue Felder beackern, Probleme lösen, nicht aufgeben. Man reift auch als Mensch.

Wenn ich auf meine Zustand als diplomierter Chemiker zurückblicke, war die Promotion ihren Aufwand und Frust wert.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2018, 18:51   #5   Druckbare Version zeigen
lennart-P Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Promotion "überbewertet"?

Vielen Dank für eure Antworten!


Zitat:
Ob Du promovieren solltest oder nicht, solltest Du eher davon abhängig machen, ob Du Dich als fertigen Menschen/Chemiker siehst oder nicht. Nimm Dein Leben selbst in die Hand, bevor es andere tun. Es gibt immer jemanden, der sagt, dass Du etwas sch.. gemacht hast. Aber das ist oft genau das, was ein anderer braucht.
Durch die ganze Panikmacherei verliert man seine eigenen Ziele und Wünsche sehr schnell aus den Augen. Man will auf jeden Fall in das vorgegebene Schema passen...Aber du hast 100% recht und den Hinweis mit, das Leben in die eigene Hand zu nehmen, werde ich definitiv berücksichtigen Sollen die doch denken was sie wollen, nur weil ich länger studiert habe, ich weiss dass ich die Zeit richtig ausgenutzt habe



Zitat:
Man lernt mE wirklich was in der Zeit: Neue Felder beackern, Probleme lösen, nicht aufgeben. Man reift auch als Mensch.
Wenn ich auf meine Zustand als diplomierter Chemiker zurückblicke, war die Promotion ihren Aufwand und Frust wert.

So habe ich auch immer gedacht, dass man während der Promotion nicht nur fachlisches Wissen ansammelt sondern auch alles drumherum. Danke für die Bestätigung!
lennart-P ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2018, 21:47   #6   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.164
AW: Promotion "überbewertet"?

Zitat:
und dass man sich den Dr. sparen kann, wenn man sowieso in die Industrie gehen möchte.
Hat sich das geändert? Ich war einige Zeit Mitarbeiter in einem Arbeitskreis einer Uni und auch so habe ich öfter gehört, dass man ohne Promotion sich gar nicht erst auf eine Stelle in der Industrie bewerben muss... das mag übertrieben sein, aber ich habe nach wie vor den Eindruck, dass man für Stellen in der Industrie mit Bachelor/Master alleine nicht glücklich wird, und dass eine Promotion regelmäßig erwartet wird.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2018, 08:57   #7   Druckbare Version zeigen
imalipusram Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.895
AW: Promotion "überbewertet"?

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen
und auch so habe ich öfter gehört, dass man ohne Promotion sich gar nicht erst auf eine Stelle in der Industrie bewerben muss
Es gab mal eine Zeit (vor 20+ Jahren), da hat Bayer gezielt Diplomierte eingestellt. Weiß jemand, was daraus geworden ist?
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
promotion

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie nennt man dieses "Problem" und gibt es eine "Berechnungs-Formel"? Capsicum Mathematik 3 30.04.2010 04:14
"molar"-Angabe, Umrechnen in "Volumenprozent" und "Prozent" ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 25 13.09.2009 20:35
Antibiotika: welche brauche ich in meiner "Hausapotheke" und wie kann ich sie "lange" lagern ? gke838 Medizin & Pharmazie 15 29.06.2008 20:35
Klausur morgen: Suche ähnliche Probleme wie "Halfpipe" "Looping" -KREISBEW. ehemaliges Mitglied Physik 3 07.12.2006 09:15
Begriffe "verdünnt", "halbkonzentriert", "konzentriert" hippie Allgemeine Chemie 5 06.12.2003 16:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:56 Uhr.



Anzeige