Biologie & Biochemie
Buchtipp
Kükenthal - Zoologisches Praktikum
V. Storch, U. Welsch
44,50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Biologie & Biochemie

Hinweise

Biologie & Biochemie Ein Forum für Molekularbiologie, Genetik, Gentechnik und andere biologische sowie biochemische Themen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.09.2018, 15:09   #1   Druckbare Version zeigen
Shey weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 3
Probleme mit Enzymkinetik

Hallo zusammen,

Ich bin zwar Biologie-Studentin aber Biochemie ist nicht meine Stärke und ich verzweifle hier an zwei Aufgaben.

Ich hoffe jemand kann mir helfen, denn ich schreibe morgen eine Prüfung

Und zwar bei der ersten Aufgabe geht es darum mithilfe einiger Werte Vmax und den km-wert zu berechnen.

Gegeben sind:
[S] in mM
0,1
0,2
0,33
0,66

und
V in mikromol * ml-1 * min -1
0,098
0,169
0,238
0,357

Die Aufgaben sind:
1. Bestimmen Sie die Geradengleichung für die Lineweaver-Burk Gerade.
2. Berechnen sie Vmax und Km mit Hilfe der Geradengleichung.

Prinzipiell kenne ich den Weg aber im Kurs wurde ein anderes Ergebnis genannt, als ich es heraus habe.

Ich in wie folgt vorgegangen:
Ich habe die angegebenen Werte in 1/[S] und 1/V umgerechnet, da diese x- und y-Werten entsprechen.
Dann habe ich damit die Steigung berechnet, zwei der Werte für x und y eingesetzt (y=mx+b) und somit b ermittelt.
Da b = 1/Vmax entspricht, konnte ich so Vmax ermitteln und dies dann in die Gleichung m=Km/Vmax einsetzen, um km zu berechnen.

Mein Ergebnis ist Vmax = 0,32 und Km = 0,23.

Im Kurs war das Ergebnis Vmax = 0,65 und Km = 0,56.

Was habe ich falsch gemacht?

Bei der zweiten Aufgabe ging es darum die Enzymaktivität mithilfe des erweiterten Lambert-Beer'schen Gesetztes zu berechnen. Es war auch eine Verdünnung drin. Das Ergebnis soll in Unit angegeben werden.

Die Formel habe ich, aber irgendwie fällt es mir schwer die Aufgabe zu rechnen. Hat vielleicht jemand eine Beispielaufgabe für mich? Die aus der Übung habe ich leider nicht mehr. Das mit der Unit-Umrechnung verstehe ich leider gar nicht.

Geändert von Shey (10.09.2018 um 15:29 Uhr)
Shey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2018, 17:51   #2   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 452
AW: Probleme mit Enzymkinetik

Hallo Shey,


wie lautet denn deine Geradengleichung?
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Unbenannt.png (14,2 KB, 8x aufgerufen)
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2018, 18:23   #3   Druckbare Version zeigen
Shey weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 3
AW: Probleme mit Enzymkinetik

Hallo Peter,

meine Geradengleichung war y=0,71x + 3,1

Hast du das mit dem Computer ausgerechnet?
Ich muss das manuell rechnen können.

[S] V 1/[S] 1/V
0,1 0,098 10 10,204
0,2 0,169 5 5,91
0,33 0,238 3,03 4,20
0,66 0,357 1,51 2,8

M ausrechnen:
m= (y2-y1)/(x2-x1)
m= (4,2-2,8)/(5-3,03) = 0,71

b ausrechnen:
y = mx + b
10,2=0,71 * 10 + b
= 3,1

Vmax und km ausrechnen:

B = 1/vmax
Vmax = 0,32

M= km/Vmax
0,71 = km/0,32
km = 0,227
Shey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2018, 20:56   #4   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 452
AW: Probleme mit Enzymkinetik

Zitat:
Zitat von Shey Beitrag anzeigen
Hast du das mit dem Computer ausgerechnet?
Ja, mit Excel..

Zitat:
M ausrechnen:
m= (y2-y1)/(x2-x1)
m= (4,2-2,8)/(5-3,03) = 0,71
Ich würde sagen, da hast du dich vertan:
m= (4,2-2,8)/(3,03-1,51)=0,92


Die x,y-Wertepaare sollten schon zusammengehören beim Steigunsdreieck.


Oder wird von euch erwartet, dass eine lineare Regression manuel rechnet? Das wäre etwas aufwendiger.
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.09.2018, 21:06   #5   Druckbare Version zeigen
Shey weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 3
AW: Probleme mit Enzymkinetik

ohhh jaaa omg... danke.

ist es wichtig, welchen x und welchen y Wert man dann für die geradengleichung nimmt?
Shey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2018, 11:04   #6   Druckbare Version zeigen
Adders Männlich
Mitglied
Beiträge: 587
AW: Probleme mit Enzymkinetik

Wenn du wirklich einen linearen Zusammenhang hast kannst du jede 2 beliebigen x/y-Paare verwenden. Das ist aber bei echten Daten normalerweise nicht der Fall. Lässt man den Computer das machen berechnet er die Steigung und den y-Achsen-Abschnitt nicht aus 2 Wertepaaren, sondern aus allen. Es wird die Gerade berechnet, die (vereinfacht gesagt) am besten zu allen Wertepaaren passt.
Wenn man von Hand rechnet kann man das also entweder ignorieren und nur 2 Wertepaare einbeziehen, oder man zeichnet sich die Daten auf und konstruiert die Gerade nach Augenmaß so mit einem Lineal, dass sie am besten zu allen Punkten passt (von der Geraden wird dann die Steigung bestimmt) oder man kann theoretisch auch den Lösungsweg des Computers nachahmen, aber das wäre deutlich aufwändiger und ich nehme an, dass du dann wüsstest, dass ihr das so machen solltet (das gehört eher in eine Mathematik-Veranstaltung).
Adders ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ENzymkinetik Et chemistry 00 Physikalische Chemie 0 20.10.2016 22:21
Enzymkinetik mimo Allgemeine Chemie 0 11.01.2013 18:04
Enzymkinetik Katharina23 Biologie & Biochemie 1 08.01.2012 21:50
Enzymkinetik Hybrid7575 Biologie & Biochemie 2 18.05.2009 16:22
Enzymkinetik bommel15 Biologie & Biochemie 0 29.01.2009 20:24


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:49 Uhr.



Anzeige