Analytik: Quali. und Quant. Analyse
Buchtipp
Mass Spectrometry
J.H. Gross
64.15 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Quali. und Quant. Analyse

Hinweise

Analytik: Quali. und Quant. Analyse Nasschemische Nachweise (z.B. Trennungsgang) und Gehaltsbestimmungen per Titration, Gravimetrie, Konduktometrie, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.04.2019, 00:30   #1   Druckbare Version zeigen
Vini Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Glühbirne Leitfähigkeit verschiedener Wasserproben und deren Temperatur

Hallo zusammen, ich lese fleißig seit mehreren Jahren mit und habe endlich einen Anlass gefunden, auch einmal eine Frage zu stellen
Ich hoffe diese passt in dieses Unterforum und ich stelle mich nicht allzu blöd an...

Zu meiner Frage:
Die Leitfähigkeit hängt ja sehr stark von der Temperatur ab (2% pro Grad ca.)
Jetzt frage ich mich allerdings ob das quer durch alle Lösungen gleich ist. Also Beispiel: ich habe eine Wasserprobe bei 25°C mit 1,02 mS/cm und eine mit 0,4mS/cm kann ich jetzt wenn ich diese Proben bei z.B. 18°C Messe beide mit diesem Faktor (1,02/°) hochrechnen auf die 25°C oder bekomme ich da einen gewaltigen Fehler rein? Haben die Art und Menge der gelösten Stoffe in diesem Fall einen starken Einfluss oder eher einen geringen oder etwa keinen Einfluss? Ich habe wirklich versucht eine Lösung im Internet zu finden aber iwie steht überall nur: kein Problem kannst alles einfach hochrechnen... kann mir das allerdings nicht wirklich vorstellen. Um eine Erklärung wäre ich sehr dankbar 🙏🏼
Ich habe die Suchfunktion übrigens benutzt und bin leider auf keinen passenden früheren Beitrag gestoßen.

Viele Grüße
Vini
Vini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2019, 07:23   #2   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.778
AW: Leitfähigkeit verschiedener Wasserproben und deren Temperatur

willkommen hier.

Da es sich um einen m.E. nicht verallgemeinerbaren Fall handelt (hängt von der Zusammensetzung der Ionen in der Lösung ab), muss man hier selbst messen oder mit Faustregeln hochrechnen.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2019, 08:44   #3   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.537
AW: Leitfähigkeit verschiedener Wasserproben und deren Temperatur

Entscheiden werden die Substanzen sein, die zur Leitfähigkeit beitragen. Besonders die nur teilweise dissoziierten, denn die Dissoziatiaionsgleichgewichte sind unterschiedlich stark temperaturabhängig.
Beim Hochrechnen zudem die exponentielle Abhängigkeit berücksichtigen.

Also bei 10 K nicht 10 x 2% sondern 1,02^10.
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 24.04.2019, 22:15   #4   Druckbare Version zeigen
Vini Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Leitfähigkeit verschiedener Wasserproben und deren Temperatur

Hallo mal wieder


Also hat sich rausgestellt, dass ich eine einigermaßen proportionale Steigung der Leitfähigkeit habe und zumindest in einem relativ engen Temperaturfenster von 20°C +-5°C relativ genaue Werte berechnen kann.



Danke für die Antworten!


Viele Grüße
Vini ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
leitfähigkeit, temperatur, wasserproben

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Luftfeuchtigkeit bei verschiedener Temperatur 12345 Mathematik 6 23.12.2013 11:06
Leitfähigkeit von verschiedenen Wasserproben Fiona1991 Physikalische Chemie 2 07.03.2011 22:26
Leitfähigkeit und Temperatur nickeloxid Physikalische Chemie 1 23.12.2009 13:03
Abhängigkeit der Leitfähigkeit von der Temperatur Chemiro Allgemeine Chemie 4 24.11.2009 21:00
Leitfähigkeit verschiedener Lösungen BTA06 Physikalische Chemie 6 18.01.2007 20:46


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:55 Uhr.



Anzeige