Anorganische Chemie
Buchtipp
Bioanorganische Chemie
W. Kaim, B. Schwederski
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Anorganische Chemie

Hinweise

Anorganische Chemie Anorganik ist mehr als nur Salze; hier gibt es Antworten auf Fragen rund um die "unbelebte Chemie" der Elemente und ihrer Verbindungen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.08.2007, 10:21   #1   Druckbare Version zeigen
Harleydoktor Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Aluminium auf Chrom lösen ohne Chrom....

Guten Tag erst mal an die Chemie Magier hier im Forum


Ich weiss nicht ob ich hier richtig bin


Habe an einem Auspuff der Verchromt ist eine Kratzer mit Aluminium verursacht.
Kratzer ist eingentlich falsch, denn der Chrom ist vermutl. unbeschädgt.
Es ist eine Art ungewollte Alubeschichtung entstanden :-)

Eine Motorrad Alufussraste hat sich beim einklappen auf der Fläche des Auspuffs verewigt.

Irgendwie hat sich das Alu durch die hohe Temp. auf die Oberfläche
gebacken.

Mechanisch habe ich keine Idee dieses zu entfernen

Gibt es eine chemische Möglichkeit das Alu zu entfernen ohne den Chrom anzugreifen ?

Falls Fragen oder Bilder gewünscht sind kann ich die einstellen.

Grüßle
Thomas
Harleydoktor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2007, 14:09   #2   Druckbare Version zeigen
Slartibartfass2  
Mitglied
Beiträge: 3
AW: Aluminium auf Chrom lösen ohne Chrom....

Hallo Harleydoktor

Da gebe ich FKS Recht. Schmuckverchromungen werden in aller Regel durch elektrolytisches Auftragen einer Kupfer-, Nickel- und Chromschicht erzeugt. Alle drei Metalle sind in Lauge unlöslich. Es müsste also klappen, wenn Du die "aluminierte Stelle" mit Natronlauge (mit einem Lappen) abreibst. Tipp: Lieber die Lauge ordentlich konzentriert auftragen - dafür nur kurz Einwirken lassen. Sicher ist sicher, denn die Chromschicht ist nicht dicker als 1 mikrometer(!). Wichtig: Danach gut mit Wasser abspülen und vor dem nächsten "Drive" mit dem Moped abtrocknen - es wäre verheerend, wenn Laugenreste bei 300-400°C sich in die Verchromung einbrennen würden

Keine Säuren verwenden! Zwar dauert es eine Weile bis Chrom mit Säuren reagiert (weil wegen einer hauchdünnen Oxidschicht passiviert) - aber danach geht es schlagartig...

Gruß Slartibartfass2
Slartibartfass2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2007, 23:14   #3   Druckbare Version zeigen
Harleydoktor Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
AW: Aluminium auf Chrom lösen ohne Chrom....

Hallo ihr zwei,

danke erst mal für eure Hilfe

jetzt stellt sich nur noch die Frage

was für Lauge soll ich nehmen, da gibt es doch verschiedene oder ?

und, wo bekomme ich sie


Grüße

Thomas
Harleydoktor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2007, 12:43   #4   Druckbare Version zeigen
AnnaTas Männlich
Mitglied
Beiträge: 119
AW: Aluminium auf Chrom lösen ohne Chrom....

Servus,

also wenn du es mit Lauge probieren willst, dann reicht wohl ganz "normale" Natronlauge. Und wenn du da möglichst schnell und günstig rankommen willst, kann ich diese klassischen Abflussreiniger empfehlen. Musste halt mal hinten auf der Beschreibung gucken ob Natriumhydroxid enthalten ist.

P.S.: Bei dem Wetter hat es wohl aber noch Zeit, bis man wieder mit einem Zweirad die Straße besuchen kann.
AnnaTas ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie kriegt man wasserfreien Chrom(III)-chlorid aus Chrom(III)-Oxid? crazy.physiker Anorganische Chemie 1 16.02.2011 16:34
Chrom aus Chrom(III)-Oxid? crazy.physiker Anorganische Chemie 3 16.02.2011 13:38
Chrom ablösen ohne Alu zu beschädigen danjagger Allgemeine Chemie 5 18.04.2006 00:44
Urotropingruppe/Trennung(Chrom,Aluminium) nicko Anorganische Chemie 3 11.08.2005 11:28
Gelber Sodaauszug ohne Chrom? ehemaliges Mitglied Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 03.05.2005 21:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:21 Uhr.



Anzeige