Organische Chemie
Buchtipp
Memofix - Organische Chemie
B. König, H. Butenschön
27.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Organische Chemie

Hinweise

Organische Chemie Fragen und Antworten zur Chemie der Kohlenwasserstoffe. Hier kann alles von funktionellen Gruppen über Reaktionsmechanismen zu Synthesevorschriften, vom Methan zum komplexen Makromolekül diskutiert werden.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.01.2013, 18:27   #1   Druckbare Version zeigen
Fisch25 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 12
Deprotonierung

Hallo,

woher weiß ich bei folgender Verbindung, dass die Säuregruppe deprotoniert wird und nicht die CH-Aciden Wasserstoffe am alpha C-Atom abgespalten werden. Überwiegt einfach die Säurefunktion oder ist die CH-Bindung am alpha C-Atom durch die Säuregruppe nicht stark genug polarisiert. Spielen bei alpha CH-Aciden Verbindungen auch sterische Effekte eine Rolle? Also in Hinsicht auf größere Substituenten.

Vielen Dank für eure Hilfe.
Viele Grüße
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Reaktion.jpg (10,8 KB, 9x aufgerufen)
Fisch25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2013, 18:36   #2   Druckbare Version zeigen
Fisch25 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 12
AW: Deprotonierung

Gibt es überhaupt Carbonsäuren, bei denen die Protonen von alpha-Kohlenstoffatom abgespalten werden? Oder findet immer diese Säure-Base-Reaktion statt?
Fisch25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2013, 19:25   #3   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.895
AW: Deprotonierung

Aufgrund des EN-Unterschiedes der C-H-Bindung,bzw- der O-H-Bindung ist eine heterolytische Spaltung bei O-H bevorzugt.Dazu kommt die Stabilisierung des entstehenden Anions durch die Carboxyl-Gruppe insgesamt.Auch bei geeigneter Substitution am alpha-C würde eine Carboxyl-Gruppe stets zuerst deprotoniert.
Möglich ist eine zweite Deprotonierung des Carbonsäure-Anions am alpha-C durch starke Basen.
Ein Maß für die Acidität ist der pKs-Wert für die jeweils acide Gruppe/Bindung.
Dieser hängt nicht von der sterischen Abschirmung ab.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2013, 19:34   #4   Druckbare Version zeigen
Fisch25 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 12
AW: Deprotonierung

Vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort. Damit ist soweit alles klar.
Fisch25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2013, 18:32   #5   Druckbare Version zeigen
Fisch25 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 12
AW: Deprotonierung

Hallo,
jetzt ist mir doch nochmal eine Frage aufgekommen. Wenn sowohl die Deprotonierung des alpha-CH-Aciden C-Atoms, als auch ein Nucleophiler Angriff am Carbonyl C-Atom möglich ist. Welche Reaktion hat Vorrang? Hat immer der Nucleophile Angriff Vorrang oder ist das dann auch von der Carbonylaktivität abhängig? Ich habe ein Beispiel angefügt, um das Ganze zu veranschaulichen.
Vielen Dank.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Reaktion.jpg (10,3 KB, 6x aufgerufen)
Fisch25 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 01.02.2013, 18:56   #6   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.236
AW: Deprotonierung

Säureanhydrid und Alkoholat gibt einen Ester.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2013, 12:42   #7   Druckbare Version zeigen
Fisch25 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 12
AW: Deprotonierung

Ja das weiß ich schon. Meine Frage geht viel mehr um das Warum? Warum greift das Alkoholat nucleophil am Anhydrid an, obwohl es sich beim Anhydrid auch um eine alpha-CH-Acide Verbindung handelt. Prinzipelle wäre ja beides möglich, dass es deprotoniert wird und die Umsetzung zum Ester. Aber warum findet die Umsetzung zum Ester statt, oder wird bevorzugt?
Fisch25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2013, 13:26   #8   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.895
AW: Deprotonierung

Man könnte eine thermodynamische Betrachtung der beiden Reaktionen machen und schauen,welche günstiger ist.Vereinfacht kann man aber auch sagen,daß die Deprotonierung durch das Alkoholat eine reversible Gleichgewichtsraktion ist.
Das Carbanion kann also mit Alkohol wieder zu Anhydrid und Alkoholat reagieren.
Sobald aber ein Alkoholat mit einem Anhydrid reagiert,bildet sich ein Ester und ein Carboxylat-Anion.Dieses Carboxylat-Anion wäre aber nicht mehr ausreichend acide,um ein alpha-C eines Anhydrids zu abstrahieren.Dadurch würde sich die Gesamtreaktion auf Seite des Esters verschieben.
Daß die Deprotonierung nur eine vernachlässigbare Nebenreaktion ist,zeigt sich daran,daß ein daraus folgendes Nebenprodukt(im Sinne einer Anhydrid-Claisen-Kondensation zu einem beta-Keto-Carbonsäureanhydrid)nicht auftritt,bzw. nicht gefunden wird.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Deprotonierung raccady Organische Chemie 7 17.01.2012 19:52
Deprotonierung Lilypad Anorganische Chemie 1 20.03.2010 21:28
Deprotonierung Phenol Mia005 Organische Chemie 18 24.05.2009 16:56
Deprotonierung + Alkylierung Meggie Organische Chemie 6 03.07.2008 16:22
Polypyrrol - Deprotonierung? koalo Organische Chemie 1 27.04.2007 08:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:43 Uhr.



Anzeige