Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen
Buchtipp
Anorganische Chemie
A.F. Holleman, E. Wiberg, N. Wiberg
79,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie > Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.01.2010, 18:37   #1   Druckbare Version zeigen
Subberchris  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
Titrationsaufgabe

In meinem anderen Thread ist das wohl etwas untergegangen, tut mir leid, dass ich das 2mal posten muss, aber ich dreh gleich durch^^
Ich habe leider noch ein Problem: Die pH-Berechnung am ÄP bei der Titration einer schwachen Säure mit einer starken Base. Die Aufgabe lautet:

Skizzieren sie die Titrationskurve von 20 ml einer 0,050 mol/l Ameisensäure, pKa=3,75, mit 0,050 mol/l Natraonlauge. Zeichnen sie in der Kurve den Anfangs-pH-Wert, den Pufferungspunkt, den Äquivalenzpunkt und den End-pH-Wert ein.

Also, was mir bereits klar ist:
- Berechnung des Anfangs pH-Wertes, da komm ich auf pH=2,52
- Beim Pufferungspunkt ist der pKs=pH, also muss ich bei 10 ml (NaOH) auf der x-Koordinate den pH=3,75 eintragen.
- ich weiß, dass der Ph-Wert am Pufferungspunkt langsam ansteigt, also eine flache Steigung hat
- am ÄP hat die Kurve eine hohe Steigung, denn es sind in einem Tropfen schon so viele OH-Ionen vorhanden, dass sich der pH-Wert schlagartig ändert.

Meine Fragen: Wie berechne ich den pH-Wert am Äquivalenzpunkt?
Also, am Äquivalenzpunkt sind ja von der Stoffmenge her genau soviele HCOO-Ionen vorhanden wie anfangs HCOOH- vorhanden war, deswegen ist die Stoffmenge 0,001 mol. Wie rechne ich mit diesem Wert weiter? Mit dem Volumen von 40 ml? Denn soviel müsste ja in der gesamten Lösung sein, das habe ich dann auch getan, dann kam ich auf eine Konzentration von c(HCOO-)= 0,025 mol/l. Wie mache ich dann weiter, falls das überhaupt stimmen sollte?

Eine andere Frage: Wenn ich unterschiedliche Konzentrationen der Säure und Base habe, bei welchem V(NaOH) ist dann der Äquivalenzpunkt? Verschiebt der sich dann und ist nicht mehr bei genau bei der äquivalenten Menge von HCOOH?

Also, ich hab den pH-Wert ausgerechnet, stimmt das? pH= 8,07
Ich habe die Konzentration über die Stoffmenge mit 40 ml berechnet, dann habe ich einfach das Schema, Berechnung einer schwachen Base hergenommen, also über die gleichung:

HCOO- + H2O <--> HCOOH + OH-

Kb habe ich über den pKs ausgerechnet, also 10^(-10,25) und dann einfach eingesetzt:

Kb= [c(HCOOH)*c(OH-)] : [c(HCOO-)], kann das stimmen? Da würde ich ja nie nochmal in einer Aufgabe dahinterkommen -.-.

Meine anderen Fragen bleiben trotzdem, wie verschiebt sich der Äquivalenzpunkt, wenn die Konzentrationen unterschiedlich sind? Und was ist der End-pH-Wert?
Subberchris ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 23.01.2010, 19:12   #2   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Titrationsaufgabe

Am Äquivalenzpunkt hast Du ja gerade alle Ameisensäure zu Natriumformiat umgewandelt, der korrespondierenden Base zur Ameisensäure mit pKB = 14 -pKA = 10,25 Die Konzentration ist, wie Du richtig berechnet hast, ja 0,025 mol/l
Dann kannst Du den pH wie folgt berechnen pH = 14 - pOH
{pH=14- {1\over 2}\cdot (pK_B\,-lg\,c) = 8,07}
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2010, 19:20   #3   Druckbare Version zeigen
Subberchris  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
AW: Titrationsaufgabe

Alles klar vielen Dank. Ich bin ja auch auf 8,07 gekommen, allerdings auf etwas umständlicherem Wege, diese Formel am Ende ihres Posts hab ich ja noch nie gesehen, aber gut zu merken =)

Könnten sie bitte auch meine anderen Fragen noch beantworten?

1. Wie verändert sich am ÄP das zugegebene V(NaOH), wenn die Ausgangskonzentrationen nicht beide 0,050 mol/l wären? Also, das Entscheidende ist, dass beide unterschiedlich sind, meine ich.

2. Was ist der End-pH? Man kann doch beliebig viel NaOH dazugeben? Verstehe ich nicht ganz

lg subberchris
Subberchris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2010, 21:11   #4   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Titrationsaufgabe

Zur Frage 2:
Wenn Du "tonnenweise " von Deiner Natronlauge zugibst, dann näherst Du Dich "asymptotisch" dem pH-Wert der einesetzten NaOH, also pH = 12,7
Zur Frage 1:
Wenn Du verschiedene Konzentrationen der Säure und Lauge hast, so weißt Du trotzdem, bei welchem Gesamtvolumen gerade alles Äquivalent ist.
Dann kannst Du aus der Molzahl der neutralisierten Säure bzw aus der Molzahl der neutralisierten Lauge die Konzentration durch Division durch das Gesamtvolumens berechnen, und dann damit in der angegebenen Formel natürlich auch wieder den zugehörigen pH-Wert
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2010, 11:32   #5   Druckbare Version zeigen
Subberchris  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
AW: Titrationsaufgabe

Ok, Frage 2 verstanden, danke

Frage 1:
Nicht ganz kapiert.
Sagen wir, wir hätten eine Konzentration von c(NaOH)=0,05mol/l und c(HCOOH)=0,03mol/l, V(HCOOH)=20ml.
Wäre der ÄP dann auch bei 20ml auf der x-Achse?

lg subberchris
Subberchris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2010, 11:55   #6   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.896
AW: Titrationsaufgabe

c1*V1 = c2*V2. Nach dem gesuchten Volumen auflösen und ausrechnen.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2010, 13:55   #7   Druckbare Version zeigen
Subberchris  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
AW: Titrationsaufgabe

achso, danke, nun wird mir alles klar, noch weiter ein paar aufgaben üben und dann bin ich fit in pH-Werten, vielen Dank nochmal
Subberchris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2010, 15:05   #8   Druckbare Version zeigen
jo1987  
Mitglied
Beiträge: 2
AW: Titrationsaufgabe

Zitat:
Zitat von Auwi Beitrag anzeigen
Zur Frage 2:
Wenn Du "tonnenweise " von Deiner Natronlauge zugibst, dann näherst Du Dich "asymptotisch" dem pH-Wert der einesetzten NaOH, also pH = 12,7
Zur Frage 1:
Wenn Du verschiedene Konzentrationen der Säure und Lauge hast, so weißt Du trotzdem, bei welchem Gesamtvolumen gerade alles Äquivalent ist.
Dann kannst Du aus der Molzahl der neutralisierten Säure bzw aus der Molzahl der neutralisierten Lauge die Konzentration durch Division durch das Gesamtvolumens berechnen, und dann damit in der angegebenen Formel natürlich auch wieder den zugehörigen pH-Wert

Hallo,
habe die Aufgabe soweit auch verstanden. Was ich aber nicht verstehe, wie man den End-pH-Wert errechnen kann!
Hoffe, dass mir dies jmd erklären kann!
Danke.
jo1987 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2010, 16:00   #9   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Titrationsaufgabe

Zitat:
Zeichnen sie in der Kurve den Anfangs-pH-Wert, den Pufferungspunkt, den Äquivalenzpunkt und den End-pH-Wert ein.
Überlege eigentlich nur mal logisch ! Ob Du in dem Volumen , in welches Du Deine Lauge zugibst am Anfang eine Säure hast, oder ob es nur reines Wasser ist.
Du kannst theoretisch solange NaOH zupinkeln, wie Du willst, den pH Wert Deiner Lauge wirst Du nie ganz erreichen, weil sie zwar immer weniger "verdünnt" ist, aber rechnerisch immer verdünnt bleibt.
Der pH Wert nähert sich asymptotisch dem der Lauge, ohne ihn je zu erreichen.
Dieser asymptotische Näherungswert ist der pH-Wert Deiner Lauge !
Eine Titration = "Hinzufügen von etwas" hat zwar einen Anfangspunkt (= Ausgangslage ohne Hinzufügung), aber nie einen Endpunkt, denn Du kannst ewig immer noch mehr hinzufügen. Deshalb muß man einen Endpunkt festlegen, und dre liegt da, wo man das erreicht hat, was man wissen möchte.
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Titrationsaufgabe bratwurst1502 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 9 25.10.2009 18:43
Titrationsaufgabe jojojo Allgemeine Chemie 2 16.11.2006 21:56
Titrationsaufgabe marinacgw Allgemeine Chemie 3 19.05.2005 14:48
Titrationsaufgabe Jacqueline Allgemeine Chemie 2 29.11.2004 13:10
Titrationsaufgabe ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 2 13.04.2002 13:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:09 Uhr.



Anzeige