Analytik: Quali. und Quant. Analyse
Buchtipp
Handbuch Validierung in der Analytik
S. Kromidas
155.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Quali. und Quant. Analyse

Hinweise

Analytik: Quali. und Quant. Analyse Nasschemische Nachweise (z.B. Trennungsgang) und Gehaltsbestimmungen per Titration, Gravimetrie, Konduktometrie, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.2009, 13:02   #1   Druckbare Version zeigen
merten Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
Phenolphthalein als Indikator

hallo,

kann mir vielleicht jemand sagen warum es bei der titration von einer starken säure mit starker base mit phenolphatalein als indikator nach 30 sekunden bleibender violettfärbung wieder zu einer entfärbung kommen kann?

vielen dank schonmal
mfg
merten
merten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2009, 13:20   #2   Druckbare Version zeigen
simlan  
Mitglied
Beiträge: 40
AW: Phenolphatalein als Indikator

Bei einer titration von starker Säure und starker Base sollte der Äquivalenzpunkt im Bereich um ph 7 liegen. Pehnolphtalein schlägt im Bereich von 8-10 um. Dabei ist der "Sprungbereich" also die fast senkrechte Linie im Titrationsdiagramm sehr breit und geht fast von ph6-10 senkrecht nach oben. Wenn du jetzt also Titriest hast du die Entfärbung sicher schon öfter gesehen. Jedesmal wenn du etwas zugibst dauert es ja ein bisschen bis die Entfärbung wieder zurück geht. Das ist ein Ausdruck des Gleichgewichts zwischen farbig und farblosen Spezies die Einstellung dauert ein wenig. Wenn du nun also nahe am Äqui bist dauert es immer länger bis das Gleichgewicht wieder eingesstellt wird. Der Endpunkt wird angeommen dort wo Färbung mindest 20 Sekunden bleibt weil die bedeutet du bist ganz nah dran am schlussendlichen Umschlagspunkt ph8-10 bist. Aber genau das willst du ja du willst ja den Bereich um ph7 betrachten und nicht 8-10.

In der Nähe von ph 14 wird Phenolpthanelien auch wieder farblos



Just my two Cents
simlan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2009, 14:12   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.208
AW: Phenolphthalein als Indikator

Auch das CO2 der Luft dürfte hier mitwirken...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.07.2009, 14:19   #4   Druckbare Version zeigen
merten Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Phenolphthalein als Indikator

sorry, hab grade gesehen, dass es eine titration von einer schwachen säure (essigsäure) mit einer starken base ist.
da liegt der Ä-punkt ja eigentlich im alkalischen, aber wohl noch nicht weit genug um mit dem umschlagbereich von phenolphthalein übereinzustimmen??
merten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2009, 14:27   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.242
AW: Phenolphthalein als Indikator

Was hat denn so eine Acetlösung am EP? Sagen wir mal sie sei 0,1 M.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2009, 15:06   #6   Druckbare Version zeigen
simlan  
Mitglied
Beiträge: 40
AW: Phenolphthalein als Indikator

Gut das ändert natürlich die Situation wieder. ph dürfte bei 8-9 liegen....Dann ist meine Argumentation von oben natürlich wieder hinfällig. Co2 ist nen guter Ansatz dürfte aber wahrscheinlich ned so schnell gehen.


pks=4,5 --> pkb=9,5

c(OH-) = √c0*10-pkb

-log c(OH-) =pOH =5.25

Damit liegt der pH bei 8.75 gerechnet für 0.1mol Ac-
simlan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2009, 18:26   #7   Druckbare Version zeigen
merten Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Phenolphthalein als Indikator

also die acetatlösung ist o,4 M
nach meiner berechnung müsste sich dann am Ä-punkt ein ph-wert von 9,2 ergeben...
das liegt ja nun eigentlich voll im umschlagbereich!?
wurde die frage vielleicht fälschlicherweise bei der schwachen säure reingestellt und gehört eigentlich zur titration der starken säure (da wurde aber eigentlich ein anderer indikator verwendet)?
hat jemand noch eine andere erklärung außer über co2 ?

danke für eure schnellen antworten
mfg
merten
merten ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Malventee als pH-Indikator bluffbluff03 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 22.02.2011 19:55
Alizarin als pH-Indikator Urmelchen82 Organische Chemie 4 13.03.2010 23:23
Rotkohlsaft als Indikator hesman Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 5 13.10.2009 21:34
Indikator Phenolphthalein orangefärbung bieneleinchemie Organische Chemie 0 29.10.2007 16:13
Warum Phenolphthalein als Indikator? Chemie16 Allgemeine Chemie 6 18.01.2003 21:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:32 Uhr.



Anzeige