Physik
Buchtipp
Einführung in die Struktur der Materie
J.K. Bienlein, R. Wiesendanger
41.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Physik

Hinweise

Physik Mechanik, Optik, Teilchenphysik, Kernphysik oder einfach das gesamte Spektrum der Physik in diesem Forum.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.10.2018, 15:12   #1   Druckbare Version zeigen
Cheminimi Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
Achtung Ein Lastschiff und sein Weg

Heyho, liebe Grüße an das Forum,


ich habe eine Aufgabe, die mich vor einigen Problemen stellt (vllt. denke ich auch einfach zu kompliziert):


Ein Lastschiff fährt mit konstanter Geschwindigkeit v auf dem Rhein (w = Geschwindigkeit der Strömung ) von Duisburg nach Köln. Gleicht der Gewinn an Fahrzeit beim Rückweg (Länge = L) den Verlust auf dem Hinweg aus?


Ich komme da auf keine Lösung, weil ich mich frage, woher dieser Gewinn stammen soll. Desweiteren frage ich mich, ob die Last eine Rolle spielt und ob beide Strecken mit derselben Geschwindigkeit befahren wird ( v= const. ). Dann dürfte doch gar kein Gewinn bei der Fahrzeit entstehen oder?


Ich hoffe, dass man mir behilflich sein kann...es soll irgendwas mit einer geradlinigen Bbewegung zu tun haben...allerdings kann ich da nicht wirklich etwas mit anfangen :/


Vielen Dank vorab für eure Hilfe


LG, Cheminimi
Cheminimi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2018, 15:26   #2   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.826
AW: Ein Lastschiff und sein Weg

das 2. Bsp im Link entspricht:
http://www.mathe-trainer.de/Klasse8/Gleichungssysteme/Block13/Aufgaben.htm
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 17.10.2018, 15:28   #3   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.107
AW: Ein Lastschiff und sein Weg

Die Aufgabe ist nicht schön gestellt: Wenn die tatsächliche Geschwindigkeit (die von der Masse des Schiffes unabhängig ist) gleich ist, dann ist die Fahrzeit jeweils identisch.

Was gemeint sein dürfte: Wenn die im Schiff gemessene Geschwindigkeit konstant ist, muss das Schiff rheinaufwärts gegen die Fließgeschwindigkeit des Flussen arbeiten und die tatsächliche Gewschwindigkeit verringert sich. Umgekehrt bei der gleichen Fahrt und identischer Fließgeschwindigkeit rheinabwärts: Die tatsächliche Geschwindigkeiterhöht sich in gleichem Umfang. Der Verlust bzw. Gewinn an Fahrzeit ist gleich und entsteht aus der Fließgeschwindigkeit des Flusses.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2018, 16:35   #4   Druckbare Version zeigen
Cheminimi Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
AW: Ein Lastschiff und sein Weg

Vielen lieben Dank für die Antworten,


genau das von dir (jag) beschriebene Problem der fehlenden Eindeutigkeit der Aufgabenstellung haben mir das größte Problem bereitet.



Dann weiß ich jetzt, wie die Aufgabe zu beantworten ist.


Beste Grüße


Cheminimi
Cheminimi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2018, 16:57   #5   Druckbare Version zeigen
OHGruppe Männlich
Mitglied
Beiträge: 896
AW: Ein Lastschiff und sein Weg

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
Die Aufgabe ist nicht schön gestellt: Wenn die tatsächliche Geschwindigkeit (die von der Masse des Schiffes unabhängig ist) gleich ist, dann ist die Fahrzeit jeweils identisch.

Was gemeint sein dürfte: Wenn die im Schiff gemessene Geschwindigkeit konstant ist, muss das Schiff rheinaufwärts gegen die Fließgeschwindigkeit des Flussen arbeiten und die tatsächliche Gewschwindigkeit verringert sich. Umgekehrt bei der gleichen Fahrt und identischer Fließgeschwindigkeit rheinabwärts: Die tatsächliche Geschwindigkeiterhöht sich in gleichem Umfang. Der Verlust bzw. Gewinn an Fahrzeit ist gleich und entsteht aus der Fließgeschwindigkeit des Flusses.

Gruß

jag

Ich verstehe die Aufgabe, soweit ich das sehe, genau so wie du. Allerdings komme ich zu einem anderen Ergebnis:
Die Gesamtzeit für hoch und runter ist bei einem fließenden Gewässer höher.
Beispielrechnung:
W = 10m/s
V (relativ zum Fluss) = 11 m/s
Distanz: 20 km

Stilles Gewässer: 40km/11(m/s) = ca. 4000 s
fließendes Gewässer: hin: 20km/21(m/s) = ca. 1000 s ;rück: 20km/1(m/s)= 20 000 s Insgesamt also 21 000 s.
__________________
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich lese, was ich schreibe?
OHGruppe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2018, 18:53   #6   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.348
AW: Ein Lastschiff und sein Weg

Zitat:
Zitat von Cheminimi Beitrag anzeigen
Gleicht der Gewinn an Fahrzeit beim Rückweg (Länge = L) den Verlust auf dem Hinweg aus?
Nein, weil die höhere Geschwindigkeit über eine geringere Zeitdauer die Reise beeinflusst, als die höhere und daher kürzer einwirkende Geschwindigkeit.

Eine interessante Logikaufgabe übrigens!
__________________
Schach is voll langweilig:
Immer die gleiche Map und die Charakter kann man auch nicht modden.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2018, 18:54   #7   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.348
AW: Ein Lastschiff und sein Weg

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
Der Verlust bzw. Gewinn an Fahrzeit ist gleich und entsteht aus der Fließgeschwindigkeit des Flusses.
Könnte man meinen - aber bei konstantem Weg ist dem nicht so.
__________________
Schach is voll langweilig:
Immer die gleiche Map und die Charakter kann man auch nicht modden.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
geschwindigkeit, hinweg, physik, rückweg, strömung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was könnte das sein? Shihita Analytik: Quali. und Quant. Analyse 3 22.10.2015 23:00
Was könnte das sein? cevatkelle Analytik: Quali. und Quant. Analyse 3 01.04.2012 12:51
Wie kann das sein? bm Anorganische Chemie 13 22.03.2008 16:58
CO2 - sein oder nicht sein... hm71 Anorganische Chemie 5 14.06.2007 06:56
Verliebt sein Amir Aymen Medizin & Pharmazie 4 25.12.2004 02:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:21 Uhr.



Anzeige