Verfahrenstechnik und Technische Chemie
Buchtipp
Technische Chemie. Einführung in die chemische Reaktionstechnik
E. Fitzer, W. Fritz, G. Emig
49.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Verfahrenstechnik und Technische Chemie

Hinweise

Verfahrenstechnik und Technische Chemie Das Forum für die Chemie jenseits von Reagenzgläsern und Glaskolben. Hier können Probleme der Reaktionstechnik sowie der thermischen und mechanischen Stoffwandlungs- und Trennprozesse diskutiert werden.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.07.2019, 19:10   #1   Druckbare Version zeigen
Briderus  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Unglücklich Fragen zu Edelstahl und Reinigung / Entschichtung

Guten Abend

Es geht um das Entschichten von Edelstahl, genau gesagt von X2 CrNiMo 17-12-2.

Die Teile sind Blechteile aus dem Anlageninneren von PVD Maschinen. Die Teile werden momentan mechanisch gereinigt via Sandstrahlen. Momentan wird aber nachgedacht die Teile Chemisch zu Reinigen.

Ich soll das Projekt betreuen und stoße da ein wenig an grenzen. Ich habe keine Ausbildung in dem Bereich sondern nur eine technische Ausbildung. Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht weiter helfen hier, da ich auch bei großen Chemiefirmen nur antworten bekommen wie "ja beizen sie halt" oder "da haben wir keine Produkte für"

Es gibt auch Produkte, aber meist nur für Hartmetalle oder Sintermetalle.

Ich würde gerne Versuche durchführen, bin aber wie gesagt nicht vom Fach und habe da meine Bedenken. Ich habe jetzt schon gehört, dass der Normale weg über Wasserstoffperoxid geht. Das Entschichten damit würde aber bis zu 70 Std. dauern.

Auf den Blechen ist eine Schicht von ca. 2-4mm. Die Schichten bauen sich aus mehreren Lagen auf. Beschichtet wird mit TiAlN , TiN.

Jetzt habe ich schonmal gelesen das mittels Elektrolyse nachgeholfen werden kann, wodurch die Schichten irgendwie "abgesprengt" werden. Aber alles nur bei Hartmetall. Zu Edelstahl finde ich absolut nichts in der Richtung.

Ist die beste Methode wirklich einfaches Beizen?

Hoffe jemand kann mir da weiterhelfen. Und entschuldigt das Laienhafte. Bin wie gesagt nicht vom Fach
Briderus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 09:09   #2   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.586
AW: Fragen zu Edelstahl und Reinigung / Entschichtung

Naja, also Beizen wird vermutlich eher den Edelstahl auflösen als TiN und TiAlN.
Hartmetall verhält sich anders. Elektrolytisch könntest Du die Schicht absprengen, wenn sie porös wäre. Ist sie aber sicher nicht.
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 10:33   #3   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.670
AW: Fragen zu Edelstahl und Reinigung / Entschichtung

Kann man nicht mit mehreren Sätzen der Edelstahlbleche arbeiten und somit den
Reinigungsaufwand in Grenzen halten?
Motto : Lieber wenig aber öfter.
Außer Sandstrahlenwird da wohl nicht viel gehen.
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 10:45   #4   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.404
AW: Fragen zu Edelstahl und Reinigung / Entschichtung

Mir fällt schon viel ein, was da gehen könnte: Abschleifen, Polieren, Trockeneisstrahlen etc. Es ist nur noch umständlicher/teurer als Sandstrahlen.

Eine Methode wäre über die Chemie zu gehen: Was löst TiN und TiAlN aber dafür den Edelstahl nicht. Die bisherigen Beiträge zu dem Thema sind ja eher ernüchternd. Und wenn dann eine Substanz gefunden wird, die das kann, sollte sie auch noch mit vertretbarem Aufwand in einen Prozess eingebunden werden können. Vielleicht könnte man reduktiv etwas anfangen. Ich habe bisher nur zu oxidativen Prozessen etwas gefunden, gegen das die Verbindungen sehr stabil sein sollen.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 15:14   #5   Druckbare Version zeigen
Briderus  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Fragen zu Edelstahl und Reinigung / Entschichtung

Kurze Frage bevor ich da weiter drauf eingehe. Darf man Links Posten? Hätte ein Patent was euch vielleicht mehr hilft als mir.
LG
Briderus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 16:14   #6   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.404
AW: Fragen zu Edelstahl und Reinigung / Entschichtung

Du darfst schon Links posten. Zu Wikipedia, Patenten, Erklärseiten etc.

Problematisch wird es, wenn Du auf das Angebot eines Discounters verweist. Oder auf ein tolles neues Produkt irgend eines Herstellers.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.07.2019, 16:20   #7   Druckbare Version zeigen
Briderus  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Fragen zu Edelstahl und Reinigung / Entschichtung

Danke für die schnelle Antwort. Nene, ich will hier keine Werbung für irgendetwas machen.
Es sind nur Patente mit verschiedenen Ansätzen, die ich aber schlecht entschlüsseln kann da mir der Prozess dahinter wenig bekannt ist.

https://data.epo.org/publication-server/rest/v1.0/publication-dates/20180822/patents/EP3119928NWB1/document.pdf

Das ist das Patent, wo Teile aus Hartmetall binnen wenigen Minuten entschichtet werden.

Und das ist das Patent was ich noch gefunden habe, was schon eher für Großteile geeignet ist, wie ich denke.

https://patents.google.com/patent/EP1029117B1/de
Briderus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 16:37   #8   Druckbare Version zeigen
Briderus  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Fragen zu Edelstahl und Reinigung / Entschichtung

Das ist ein kleines Teil davon z.B.
Hier ist der Versuch mit 35% H2O2 kläglich gescheitert. Das Bild ist nach über 60std entstanden. Außer einem bisschen abplatzen nichts passiert.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20190705_162513.jpg (71,7 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20190705_162523.jpg (47,7 KB, 8x aufgerufen)
Briderus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 23:12   #9   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.404
AW: Fragen zu Edelstahl und Reinigung / Entschichtung

Da wird noch was von Strömen erzählt, im Patent.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 00:03   #10   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.670
AW: Fragen zu Edelstahl und Reinigung / Entschichtung

Ein Versuch mit US könnte lohnen. So punktuell wie beim Zahnarzt.
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 12:09   #11   Druckbare Version zeigen
ChemPeter Männlich
Mitglied
Beiträge: 20
AW: Fragen zu Edelstahl und Reinigung / Entschichtung

per "Elektrolyse nachhelfen" funktioniert soweit schlecht wenn die zu entfernende Schicht edler bzw auch Leitfähig u wie beschrieben nicht porös ist... mechanisches Entfernen / also ich würde auf Stahlen setzten;
ChemPeter ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Herstllen einer 0,05M H3PO4 Lösung für die Reinigung von Edelstahl Oberflächen tojale Biologie & Biochemie 9 22.01.2016 10:15
Schwarzfärbung Edelstahl nach Reinigung shak Verfahrenstechnik und Technische Chemie 3 09.08.2013 12:19
Fragen zu Acrylat-Klebstoff, Polycarbonat, EPS, ABS, Reinigung, etc. paku Allgemeine Chemie 16 04.04.2010 16:12
Edelstahl Thierfie Allgemeine Chemie 17 06.04.2009 14:14
Fragen zur PSA bei der Reinigung von Wasserstoff Wulf Verfahrenstechnik und Technische Chemie 4 27.05.2005 08:05


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:31 Uhr.



Anzeige