Anorganische Chemie
Buchtipp
Chemie der Nichtmetalle
R. Steudel
74.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Anorganische Chemie

Hinweise

Anorganische Chemie Anorganik ist mehr als nur Salze; hier gibt es Antworten auf Fragen rund um die "unbelebte Chemie" der Elemente und ihrer Verbindungen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.07.2019, 11:59   #1   Druckbare Version zeigen
Seaborg Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 140
Trennung Ca/Mg

Hallo Chemiker,


ich möchte Calcium und Magnesium (möglichst quantitativ) trennen.
Das ist, wie ich feststellen muss, kein triviales Problem, insbesondere, wenn das Ganze letztlich auch mikrochemisch funktionieren soll.
Versuche mit Oxalsäure
(siehe auch den alten Beitrag hier: http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=229046)
haben sich als nicht hilfreich erwiesen und das erforderliche längere Kochen mit (NH4)2CO3 ist ebenso problematisch.
Nun bin ich auf ein Verfahren gestossen, das von M.Stschigol (Chem.Pharm.Ind.5, 29 (1934)) vorgestellt wurde.
Er trennt Mg/Ca/Ba/Sr/Alkalien, indem er zunächst Mg schlicht mit NH4OH fällt (dann Ca als (NH4)2Ca[Fe(CN)6]) und so weiter.
Das Problem ist aber, das Mg(OH)2 fällt bekannterweise "gallertig" aus und lässt sich nur schwierig abzentrifugieren.
Meine Frage:
Welche Tricks könnte man evtl. versuchen, das Mg(OH)2 etwas "aparter" zu bekommen?


Danke für Antworten
Seaborg
__________________
www.mikrochemie.net
Seaborg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2019, 12:51   #2   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.867
AW: Trennung Ca/Mg

warum willst du die denn trennen?
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2019, 16:07   #3   Druckbare Version zeigen
Seaborg Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 140
AW: Trennung Ca/Mg

Es geht um die Untersuchung der Zusammensetzung von Mineralen wie Roselith, Talmessit und Wendwilsonit, die in wechselnden Mengen
diese beiden Metalle, neben Cobalt (als Arsenate) enthalten.Ich möchte eine (grobe) quantitative Bestimmung machen, evtl. durch (vergleichende) Colorimetrie.
__________________
www.mikrochemie.net
Seaborg ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Trennung As/Ca/Zn Uranylacetat Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 03.06.2011 22:10
Li+ und Na+ Trennung Zaubermeister Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 22.11.2010 18:31
Trennung HCl / Cl2 magician4 Allgemeine Chemie 7 10.06.2010 18:31
Trennung 4. HG MartinQ Analytik: Quali. und Quant. Analyse 11 27.05.2007 04:34
Trennung Chickendog Organische Chemie 10 11.01.2006 21:05


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:15 Uhr.



Anzeige