Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemiedidaktik
H.-D. Barke
49,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.01.2018, 01:20   #1   Druckbare Version zeigen
Ensasserin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1
Was ist GERUCH?

Liebe ExpertInnen,

die Beschreibungen auf Wiki und im Netz haben mich nicht wirklich schlauer gemacht. Deswegen möchte ich bei Euch nachfragen:

Wer kann mir plausibel und für einen Laien verständlich erklären, was Geruch ist?

Ein Gas, nehm' ich mal an. Aber es gibt ja auch Gase, die nicht riechen. Und ein ganz zarter Geruch, der von etwas ausgeht, muss doch nicht unbedingt ein Gas sein, oder...?

Danke Euch im Voraus
und liebe Grüße
Ensasserin ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 13.01.2018, 06:40   #2   Druckbare Version zeigen
imalipusram Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.906
AW: Was ist GERUCH?

Professor Hatt an der Ruhr-Universität in Bochum ist vermutlich die erste Adresse für diese Frage. Google mal nach "Hatt Geruch". Da bekommst Du jede Menge Links zu Medienbeiträgen über Geruch und Riechen.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 10:29   #3   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.272
AW: Was ist GERUCH?

Zitat:
Zitat von Ensasserin Beitrag anzeigen
Ein Gas, nehm' ich mal an. Aber es gibt ja auch Gase, die nicht riechen. Und ein ganz zarter Geruch, der von etwas ausgeht, muss doch nicht unbedingt ein Gas sein, oder...?
nehmen wir z.B. Essig. Er liegt bei Raumtemperatur als Flüssiglkeit vor. Wir können ihn aber deutlich riechen. Der Grund ist hier, dass ein sehr kleiner Teil der Essigsäure in die Dampfphase übergeht, also gasförmig wird, und so unsere Geruchsrezeptoren erreicht. MNan spricht aber nicht von Essiggas, sondern vom dampfförmigen Zustand der Essigsäure oder Essigdampf.
Es gibt auch Gase, die wir riechen können, z.B. H2S (Schwefelwasserstoff) oder SO2 (Schwefeldioxid). Die meisten Gerüche stammen aber von in die Dampfphase übergehenden Molekülen, die als Reinsubstanz flüssig oder fest vorliegen, wie z.B. Fruchtester, die uns Birne von Apfel unterscheiden lassen oder er Geruch von Benzin, der von Alkanen des Benzins stammt, nicht zu sprechen von zigtausenden Terpenen.

Gemeinsam ist den Molekülen, dass
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 10:52   #4   Druckbare Version zeigen
HNIW Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.482
AW: Was ist GERUCH?

Geruch ist eine Wahrnehmung, Empfindung, Interpretation ... etc. die erfolgt, wenn Geruchsrezeptoren in der Nase durch chemische Substanzen aktiviert werden. Dadurch werden biochemische Signalkaskaden in Gang gesetzt, welche den chemischen Reiz bis ins Gehirn (ZNS) weiterleiten, wo dieser dann als Geruch empfunden wird. Deshalb müsste man mMn (zumindest theoretisch) auch Feststoffe "riechen" können, wenn diese so fein verteilt werden (Staub), dass sie die Geruchsrezeptoren erreichen.

Wie Geruch aber letztendlich bis ins kleinste Deteil "entsteht", kann man meiner Meinung nach nicht erklären. Genau so wenig, wie man die Entstehung anderer Empfindungen und Gefühle (Angst, Liebe, Hass, Euphorie) bis ins Deteil erklären oder Verstehen kann. Denn hier kommt das Bewußtsein ins Spiel. Und das Bewußtsein gehört wohl noch zu den größten Rätseln der Menschheit. Wie will man Bewußtsein biochemisch erklären oder verstehen? Das ganze ist viel zu komplex, weil hier nicht nur biochemische reaktionen in der zelle, sondern außerdem noch die Kommunikation zwischen verschiedenen Zellen, bzw. ganze Hirnregionen betrachtet werden muss. Und selbst dann bleibt die Frage unbeantwortet: Warum empfindet man dieses oder jenes so oder anders ....

Würde die Menschheit mehr Geld in die Bewußtseinsforschung stecken, bzw. dieser (und einigen ihrer Methoden) gegenüber aufgeschlossener sein, wüßten wir schon etwas mehr und wären der Beantwortung mancher Fragen schon näher.....
__________________
"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Kurt Tucholsky

"Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß."
Werner Heisenberg

Geändert von HNIW (13.01.2018 um 11:02 Uhr)
HNIW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 10:53   #5   Druckbare Version zeigen
HansC Männlich
Mitglied
Beiträge: 258
AW: Was ist GERUCH?

Zusammenspiel von Nase & Gehirn:
Im Laufe der Evolution haben sich Fähgkeiten bei Insekten, Reptilien und Säugetiern ausgebildet, die der optiomalen Arterhaltung und -vermehrung dienen.
Charles Darwin hat dabei wesentliche Mechanismen aufgezeigt: Günstige individuelle Merkmale (die im Rahmen einer natürlichen Streuung liegen) werden über die Generationen verstärkt,
weil die nachkommen bessere Chancen haben sich ihrerseits fortzupflanzen, ungünstige Eigenschaften führen zu geringerer oder 0-Fortpflanzung.
Der sich so entwickelnde Geruchssinn war nützlich sowohl zu Gefahrenerkennung (Gifte, Fressfeinde, Feuer) als auch zur Nahrungsfindung.
Beispiele: Blütenduft der Bienen den Weg zur Blüte zeigt. Nase von Hunden als Beutegreifer.
Kurios: Dass wir keinen Geruch von z.B. CO erkennen, obwohl die Verbindung chemisch prädestiniert wäre, deutet darauf hin dass früher, anxders als heute, der Stoff keine wirkliche Gefahr bdeutet hat.
HansC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 11:26   #6   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.272
AW: Was ist GERUCH?

Zitat:
Zitat von HansC Beitrag anzeigen
Kurios: Dass wir keinen Geruch von z.B. CO erkennen, obwohl die Verbindung chemisch prädestiniert wäre, deutet darauf hin dass früher, anxders als heute, der Stoff keine wirkliche Gefahr bdeutet hat.
CO war auch schon früher tödlich, nur kamen die Menschen/Lebewesen nur sehr selten in Kontakt mit ihm.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 11:30   #7   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.272
AW: Was ist GERUCH?

Zitat:
Zitat von HNIW Beitrag anzeigen
Deshalb müsste man mMn (zumindest theoretisch) auch Feststoffe "riechen" können, wenn diese so fein verteilt werden (Staub), dass sie die Geruchsrezeptoren erreichen.
wie klein muss die Partikelgröße wohl sein, damit diese die aktiven Zentren von Rezeptoren erreichen können? Da passen eigentlich nur Moleküle rein.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 11:43   #8   Druckbare Version zeigen
HNIW Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.482
AW: Was ist GERUCH?

Zitat:
Zitat von chemiewolf Beitrag anzeigen
wie klein muss die Partikelgröße wohl sein, damit diese die aktiven Zentren von Rezeptoren erreichen können? Da passen eigentlich nur Moleküle rein.
Das ist klar. Aber ein Stoff könnte ja durch Feuchtigkeit (Schleimhäute etc.) anteilmäßig ja gelöst werden und so bis an die aktiven Zentren gelangen....
Bin kein Experte für olfaktorische Wahrnehmung ...
Aber ich meine, dass ich schon schwachen "Geruch" empfunden habe, beim Einatmen von Stäuben durch Ab- oder Umfüllen von Feststoffen. Wobei das aber eher subtil war ....
__________________
"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Kurt Tucholsky

"Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß."
Werner Heisenberg
HNIW ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Geruch von Salz ChemicalStudent Anorganische Chemie 2 06.02.2010 19:45
Geruch Pharmastudent Medizin & Pharmazie 16 28.11.2007 02:44
Geruch in der Waschmaschine Akkordeon1987 Lebensmittel- & Haushaltschemie 2 28.05.2006 14:43
Geruch Claudschke Anorganische Chemie 9 26.09.2005 17:10
Geruch von CaO, Ca(OH)2 bogumil Anorganische Chemie 19 18.10.2004 17:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:18 Uhr.



Anzeige