Physikalische Chemie
Buchtipp
Physikalische Chemie
W.J. Moore, D.O. Hummel, G. Trafara, K. Holland-Moritz
57.26 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Physikalische Chemie

Hinweise

Physikalische Chemie Ob Elektrochemie oder Quantenmechanik, das Feld der physikalischen Chemie ist weit! Hier könnt ihr Fragen von A wie Arrhenius-Gleichung bis Z wie Zeta-Potential stellen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.07.2019, 00:22   #1   Druckbare Version zeigen
ChemieKalie  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
Siedepunkt und Dampfdruck

Bei einer Altfrage zu einer Prüfung ist die Aussage "Bei Erhöhung der Temperatur am Siedepunkt, steigt der Dampfdruck über den atmosphärischen Druck an" gegeben. Nun weiß ich nicht ob das stimmt.

Bzw. hab ich beim recherchieren einerseits gelesen, dass eine Flüssigkeit siedet wenn der Dampfdruck dem atmosphärischen Druck entspricht, anderwo steht, dass der Dampfdruck den atmosphärischen Druck übersteigen muss damit die Flüssigkeit siedet?

Die zweite Frage ist jetzt, wie es sich beim Sieden der Flüssigkeit mit dem Druck verhält, wenn weiter Energie zugeführt wird?
)Das die Temp. ja konstant bleibt und in die Teilchenbewegung investiert wird weiß ich)

Da die Prüfung eher auf Grundlagenwissen aufbaut sind Siedeverzug etc. glaube ich nicht in die Überlegungen zu integrieren, bzw. wird davon nichts explizit erwähnt.
ChemieKalie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2019, 07:34   #2   Druckbare Version zeigen
Lucas76 Männlich
Mitglied
Beiträge: 747
AW: Siedepunkt und Dampfdruck

Die beiden Sätze die du recherchiert hast, beantworten deine Frage.
Die Aussage im ersten Satz ist korrekt.
Lucas76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2019, 08:52   #3   Druckbare Version zeigen
ChemieKalie  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Siedepunkt und Dampfdruck

Danke für die schnelle Antwort!

Also übersteigt der Dampfdruck den atmosphärischen Druck (nachdem sie jetzt beim Sieden beide gleich groß sind sind) auch bei weiterer Energiezufuhr nicht?
ChemieKalie ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 03.07.2019, 10:44   #4   Druckbare Version zeigen
Jonas__  
Mitglied
Beiträge: 382
AW: Siedepunkt und Dampfdruck

Wenn der Dampfdruck dem Atmosphärendruck gleicht, dann siedet die Flüssigkeit nicht. Wird nun Wärmeenergie hinzugefügt, siedet die Flüssigkeit um wieder in Gleichgewicht zu kommen.
Jonas__ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2019, 11:31   #5   Druckbare Version zeigen
ChemieKalie  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Siedepunkt und Dampfdruck

Verwirrt hat mich nur, das im Mortimer steht, dass der Dampfdruck den atmosphärischen Druck in einem offenen Gefäß nie übersteigen kann.
ChemieKalie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2019, 12:05   #6   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.380
AW: Siedepunkt und Dampfdruck

Wie sollte im offenen Gefäß(also Druckausgleich mit der Umgebung) der Dampfdruck höher werden?
Ist der Dampdfdruck einer Flüssgikeit geringer als der Umgebungsdruck,erfolgt ein Phasenübergang von flüssig nach gasförmig in Form der Verdunstung.
Wird jedoch genug Energie zugeführt,daß der Dampfdruck gleich(!) dem Umgebungsdruck ist,beginnt das Sieden.
Anschaulich hoffentlich hier:http://www.physikdidaktik.uni-karlsruhe.de/Chemie-Material/Altlasten_der_Chemie/Sieden%20und%20verdunsten.pdf .

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2019, 13:21   #7   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.302
AW: Siedepunkt und Dampfdruck

Also beim klassischen Erwärmen (so mit Heizplatte von unten und so) siedet die Flüssigkeit, wenn der Dampfdruck am Boden dem Luftdruck plus dem Flüssigkeitsdruck entspricht.

Rein faktisch gesehen kann man kein Kochen beobachten, wenn der Dampfdruck gleich dem Luftdruck ist. Dann verdampft lediglich die Flüssigkeit an der Oberfläche, weil unter der Oberfläche ja schon ein zusätzliche Druck zum Wegdrücken der Flüssigkeit aufgebracht werden muss.

In der Praxis geht man davon aus, dass das Sieden dann eintritt, wenn der Dampfdruck den Luftdruck erreicht und dann noch Wärme zugeführt wird. Man geht aber auch davon aus, dass die Flüssigkeit im thermischen Gleichgewicht ist. Naja. Das ist wohl eher graue Theorie, denn praktisch ist das schwer durchführbar.

In der Praxis heißt die ganze Betrachtung also, dass die Flüssigkeit dann siedet, wenn der Dampfdruck den Umgebungsdampfdruck übersteigt, denn es muss ja noch neben dem Luftdruck der Druck der Flüssigkeit überwunden werden.

Außerdem heißt diese Betrachtung, dass das Beheizen von unten bei hohen Flüssigkeitspegeln Probleme bereiten kann. Vor allem, wenn der Durchmesser nicht allzu groß ist. (siehe Siedeverzug)
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
dampfdruck, siedepunkt, temperaturerhöhung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dampfdruck nebo Physikalische Chemie 5 21.07.2010 14:54
ganz dumme frage zu dampfdruck/siedepunkt Dunsthaube Physikalische Chemie 6 09.04.2010 23:48
Fraktionierte Destillation-Abhängigkeit v. Dampfdruck und Siedepunkt 030kilian Verfahrenstechnik und Technische Chemie 1 05.10.2009 22:39
Wie berechnet man die Verdunstungsgeschwindigkeit einer Flüssigkeit unter ihrem Siedepunkt in einem offenen System? --> Bezug zum Dampfdruck?? kleinmol Allgemeine Chemie 1 18.11.2008 20:54
Dampfdruck,Siedepunkt-frage diablo1 Physikalische Chemie 6 07.05.2007 14:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:32 Uhr.



Anzeige