Verfahrenstechnik und Technische Chemie
Buchtipp
Continuum Scale Simulation of Engineering Materials
D. Raabe, F. Roters, F. Barlat, L.-Q. Chen (Hrsg.)
259.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Verfahrenstechnik und Technische Chemie

Hinweise

Verfahrenstechnik und Technische Chemie Das Forum für die Chemie jenseits von Reagenzgläsern und Glaskolben. Hier können Probleme der Reaktionstechnik sowie der thermischen und mechanischen Stoffwandlungs- und Trennprozesse diskutiert werden.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.09.2017, 16:32   #1   Druckbare Version zeigen
LeEr weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 8
Kunststoff-Beständigkeit gegenüber n-Buli

Hallöchen!

Ich wollte in nächster Zeit ein bisschen mit n-Buli rumpanschen. War gerade dabei mir mal die vorgesehene Pumpe genauer anzusehen. Da Buli ja nicht unbedingt mit Wasser oder Ethanol zu vergleichen ist wollte ich genaueres zur Beständigkeit meiner eingesetzten Materialien in der Pumpe wissen.
Laut Bedienungsanleitung kommt das Buli mit folgenden Materialien in Kontakt:

PVDF
FFKM
PTFE
EPDM

In wie weit sind diese Kunststoffe denn gegen Buli beständig?
PTFE kann ich mir schonmal als sehr gut beständig vorstellen. Auch EPDM würd ich mal als beständig tippen. Die anderen beiden:


Kann mir da jemand auf die Schnelle weiter helfen ?


Vielen Dank!!
LeEr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2017, 16:53   #2   Druckbare Version zeigen
Dr. Schnecke Männlich
Mitglied
Beiträge: 100
Beitrag AW: Kunststoff-Beständigkeit gegenüber n-Buli

Hallo LeEr,

prinzipiell sollte man mit Chemikalien nicht panschen... aber das steht wo anders. Die ausgewählten Materialien sind, bis auf das EPDM, relativ gut beständig gegen Buli und das Lösungsmittel Hexan, aber EPDM und Hexan vertragen sich nicht sonderlich gut - EPDM quillt auf und zerbröselt mit der Zeit. Systeme, bei denen die flexiblen Komponenten aus FFKM gefertig sind (Schläuche und O-Ringe aus Kalrez(R)), halten da wesentlich länger, oder man nimmt eine Spritze aus PP oder PE und eine gute alte Stahlkanüle mit einer Spritzenpumpe...

VG, Dr. Schnecke
__________________
C6H6...
...ein Ring, sie alle zu knechten.
Dr. Schnecke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2017, 17:00   #3   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.381
AW: Kunststoff-Beständigkeit gegenüber n-Buli

Was für Umsetzungen mit BuLi hast du vor?
In der Regel kommen metallorganischen Verbindungen wie RLi auch unter Schlenkbedingungen nicht mit der verwendeten Pumpe in Berührung,somit ist dort auch keine Beständigkeit zu prüfen.
Da man in Glasgeräten arbeitet,sind diese auf Wasserfreiheit zu prüfen,
Verbindungs-/Schlauchmaterial sollte geeignet sein.
Die eigentlich RLi sind meist nicht flüchtig,sondern nur die jeweiligen Lösungsmittel(welche aber ebenfalls nicht in die Pumpe gezogen werden sollen,daher Kühlfalle,bei größeren Mengen noch externe KF).
RLi zersetzen sich in Reinform bei höheren Temperaturen.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2017, 18:16   #4   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.884
AW: Kunststoff-Beständigkeit gegenüber n-Buli

Zitat:
Zitat von LeEr Beitrag anzeigen
Laut Bedienungsanleitung kommt das Buli mit folgenden Materialien in Kontakt:
wie willst du es denn schaffen, dass das BuLi da reinkommt?
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2017, 19:20   #5   Druckbare Version zeigen
LeEr weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 8
AW: Kunststoff-Beständigkeit gegenüber n-Buli

Danke schonmal für die Infos.
Wollte das Buli über einen definierten Zeitraum zudosieren. Dazu das Buli aus der Flasche in den Kolben mit definiertem Volumenstrom pumpen. So würde das Buli eben kurz durch die Pumpe und die Schläuche gehen.
Spricht da irgendwas dagegen?
LeEr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 07:38   #6   Druckbare Version zeigen
LeEr weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 8
AW: Kunststoff-Beständigkeit gegenüber n-Buli

Guten Morgen!

hat noch jemand ne Idee zur kontrollierten zudosierung von n-Buli?
Wenn es nur am EPDM liegt hab ich denke ich kein Problem. Die Membrane aus EPDM sind mit PTFE beschichtet. Somit sollte wenn keine Beschädigung vorliegt das PTFE alles abkriegen.
LeEr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 08:16   #7   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.884
AW: Kunststoff-Beständigkeit gegenüber n-Buli

probieren geht über studieren... .
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 08:40   #8   Druckbare Version zeigen
LeEr weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 8
AW: Kunststoff-Beständigkeit gegenüber n-Buli



Ich werd mich melden falls die Pumpe die Grätsche macht!

Danke auf jeden Fall an Alle
LeEr ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 19.09.2017, 08:44   #9   Druckbare Version zeigen
imalipusram Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.071
AW: Kunststoff-Beständigkeit gegenüber n-Buli

Hast Du schon mal beim Hersteller angefragt, was die Pumpe und Ventile so aushalten bzw. was die für BuLi empfehlen?

Altenativ könnte man das BuLi in einen genügend langen Teflonschlauch mit Kanüle saugen und dann dosiert wieder herausdrücken. Auf diese Weise kommen (Spritzen-)Pumpe und Kolben nicht direkt in Kontakt mit dem Reagenz. Spritze und Schlauch vorher mit dem LöMi equilibrieren, dmit Dir der Dampfdruck keine üblen Streich spielt.

Evtl. auch das BuLi durch dosierten positiven Überdruck mit Schutzgas direkt aus dem Vorratsbehälter zudosieren.

Vielleicht hilft auch das hier: https://www.vici.com/cval/cval.php
http://partnering.tecan.com/products/liquid_handling_components/pump_technologies


HTH
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 13:29   #10   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.381
AW: Kunststoff-Beständigkeit gegenüber n-Buli

Zitat:
Zitat von LeEr Beitrag anzeigen
Ich werd mich melden falls die Pumpe die Grätsche macht!
Könntest du Info geben,um welche Mengen/Reaktionen es geht?
Es gibt Dosierpumpen(dachte zuerst,es geht um Vakuumpumpe),die auch für Zugabe von RLi geeignet sind.Da sollte besser der Hersteller kontaktiert werden.
Schau mal hier,was für Geräte verwendet wurden:
http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/783/1/Dissertation_Winkler_Feb2007.pdf .

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
epdm, ffkm, n-buli, ptfe, pvdf

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
BuLi etc Schmiddi88 Organische Chemie 1 24.03.2011 04:04
Beständigkeit von Silber gegenüber H2SO4 Knuelli Anorganische Chemie 4 16.03.2010 21:59
Beständigkeit von Kupfer gegenüber Urin boco Anorganische Chemie 1 06.11.2008 10:41
Beständigkeit von PEEK gegenüber Säuren ricinus Allgemeine Chemie 6 30.03.2008 14:42
N-BuLI und THF Patrizia23 Organische Chemie 8 22.09.2007 17:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:51 Uhr.



Anzeige