Analytik: Quali. und Quant. Analyse
Buchtipp
Handbook of Ion Chromatography
J. Weiß
329.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Quali. und Quant. Analyse

Hinweise

Analytik: Quali. und Quant. Analyse Nasschemische Nachweise (z.B. Trennungsgang) und Gehaltsbestimmungen per Titration, Gravimetrie, Konduktometrie, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.10.2015, 19:54   #1   Druckbare Version zeigen
ChemMed1904 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Analytische, quantitative Bestimmung des Morphin-Gehalts von Schlafmohn-Pflanzen und des Nicotingehalts von Tabakpflanzen

Hallo liebe Community,
um direkt zum Problem zu kommen:
Im Rahmen einer größeren Facharbeit soll ich die Wirkung von UV-bestrahltem Kunststoffen auf Pflanzen untersuchen, und zwar an Tabak und Schlafmohn. Hierzu soll als ein Teil auch eine Untersuchung der Abhängigkeit des Gehalts von Nicotin bzw. Morphin zum verwendeten Kunststoff (bzw. Menge) erfolgen.
Ich habe mich zwar schon ein wenig informiert, allerdings bin ich nur auf großmaßstäbige Extraktionsanleitungen gestoßen, jedoch bin ich mir auch nicht so sicher inwieweit dies eine Aussage über den relativen Gehalt in versch. Pflanzenteilen möglich macht. Daher die Fragen:
- Wie kann ich die o. g. Stoffe zur quantitativen Bestimmung isolieren?
- Wie kann ich diese qu. Bestimmung vornehmen? (GC, HPLC, Massenspektrometrie, Titration - bin auf alles gestoßen - was ist für meinen Versuch am Besten?)

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen bzw. Literatur nennen / Anstöße geben

Für alle Hilfe schonmal Danke im Voraus
MfG
ChemMed1904

PS: Sollte dieser Beitrag irgendwie die Forumsregeln verletzen bitte ich um Entschuldigung und um Löschung.
ChemMed1904 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 27.10.2015, 20:19   #2   Druckbare Version zeigen
ChemMed1904 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Analytische, quantitative Bestimmung des Morphin-Gehalts von Schlafmohn-Pflanzen und des Nicotingehalts von Tabakpflanzen

Nachtrag: Bisher habe ich zwei ausführlichere Quellen gefunden:
Nicotin:
http://www.chf.de/eduthek/projektarbeiten/trautner.pdf

Eine Projektarbeit aus dem Jahr 2002/03 - "nach historischen Texten" mit der Continous Flow Analysis als moderne Gegenüberstellung

Morphin:
e-collection.library.ethz.ch/eserv/eth:20873/eth-20873-02.pdf

Eine Doktorarbeit aus dem Jahre 1944 (!) - ich hoffe ich gehe nicht zu weit, in der Annahme dass sich in den letzten Jahrzehnten doch noch einiges getan hat; daher will ich meine Analysen nicht auf diesen Verfahren gründen (ebenso ist teilweise von Mengen mit mehreren Tonnen die Rede --> leicht außerhalb des Labormaßstabs)
ChemMed1904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2015, 20:25   #3   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.374
AW: Analytische, quantitative Bestimmung des Morphin-Gehalts von Schlafmohn-Pflanzen und des Nicotingehalts von Tabakpflanzen

Zur Bestimmung von Nikotin in Tabak im Rahmen eines Projekts mal hier schauen:
http://www.chf.de/eduthek/projektarbeit-trautner.html (und dortige Literatur).
Es gibt zur Bestimmung von Inhaltsstoffen in Pflanzenmaterial eine Vielzahl von Verfahren,mit unterschiedlicher Genauigkeit,technischer Aufwendigkeit und Kosten.
Welche Methode hier am besten geeignet ist,hängt auch deutlich von euren apparativen Möglichkeiten ab.
Als Beispiel für Nicotin:http://www.itim-cj.ro/srms/C5-LaurianVlase.pdf .
Gegenfrage(aus Interesse):In welcher Form soll euer bestrahlter Kunsstoff Kontakt mit den Pflanzen bekommen,geht es um eine Wuchsgranulatkomponente?

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2015, 00:47   #4   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.215
AW: Analytische, quantitative Bestimmung des Morphin-Gehalts von Schlafmohn-Pflanzen und des Nicotingehalts von Tabakpflanzen

Welche Methoden stehen denn überhaupt zur Verfügung? Eigentlich sollte sich in entsprechenden Monographien von Arzneibüchern ein Analytik-Teil finden.

Im Übrigen kann der Umgang mit Schlafmohn bzw. entsprechenden Referenzsubstanzen juristisch bedenklich sein. Hier vorher informieren.

Frage mich ebenfalls wie Fulvenus, wie man auf ein derartiges Thema kommt...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2015, 09:09   #5   Druckbare Version zeigen
HNIW Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.673
AW: Analytische, quantitative Bestimmung des Morphin-Gehalts von Schlafmohn-Pflanzen und des Nicotingehalts von Tabakpflanzen

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen
Im Übrigen kann der Umgang mit Schlafmohn bzw. entsprechenden Referenzsubstanzen juristisch bedenklich sein.
Der Besitz von Schlafmohn ist mW laut BtmG verboten. Dazu selber mal nachlesen. Wo willst Du den überhaupt herbekommen?
Falls Du unbedingt Morphin nachweisen willst, geht nur ein Fertigarzneimittel, dessen Besitz nicht strafbar ist. Aber auch hier ist juristisch gesehen Vorsicht geboten, weil das "Herummanipulieren" an einem BtmG-haltigen Arzneimittels wiederum strafbar ist, wobei das natürlich wieder ein weitläufiger Begriff ist.
__________________
"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Kurt Tucholsky

"Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß."
Werner Heisenberg
HNIW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2015, 17:53   #6   Druckbare Version zeigen
ChemMed1904 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Analytische, quantitative Bestimmung des Morphin-Gehalts von Schlafmohn-Pflanzen und des Nicotingehalts von Tabakpflanzen

Also,
danke erstmal für eure Antworten.
Zitat:
In welcher Form soll euer bestrahlter Kunsstoff Kontakt mit den Pflanzen bekommen,geht es um eine Wuchsgranulatkomponente?
Es sollen die möglichen Auswirkungen von Kunststoffen (und zugesetzten Chemikalien, vorallem in Billigwaren) auf Organsimen untersucht werden, die diese Stoffe durch das Grundwasser bzw. Regen oder Flüsse/Seen aufnehmen. - Wie ich drauf gekommen bin weiß ich selber nich' so richtig; mein Mentor hat mir ein paar Ideen geliefert, die ich dann zusammengeführt und präzisiert habe.

Zitat:
Im Übrigen kann der Umgang mit Schlafmohn bzw. entsprechenden Referenzsubstanzen juristisch bedenklich sein.
Deswegen habe ich mich an das BfArM gewendet - lt. Aussage ist eine Genehmigung für wissenschaftliche Zwecke welche durch entspr. Fachpersonen begleitet wird, möglich - also sehe ich von hier nicht so die Probleme.

Zu den Möglichkeiten: Da wir selbst nicht die allerbesten Methoden zur Verfügung haben, hab ich mich an unsere nächste Uni gewendet; da werd ich auch in der Bibliothek mal schmökern; nur würde ich mich gerne von Zuhause schon mal einlesen in "Analytik" - deswegen die Frage nach Literatur.
Vllt. auch Allgemeinwerke zu analytischen Verfahren - auf diesem Gebiet bin ich noch recht neu und unerfahren.
ChemMed1904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2015, 19:47   #7   Druckbare Version zeigen
Florian98 Männlich
Mitglied
Beiträge: 867
AW: Analytische, quantitative Bestimmung des Morphin-Gehalts von Schlafmohn-Pflanzen und des Nicotingehalts von Tabakpflanzen

Irgendwie verstehe ich die Frage nicht, ist mir eher suspekt, weil es zur Darstellungsmethoden genügend Quellen gibt.
Nikotin aus Nachtschattengewächse usw. und in den Büchern stehen noch die Anekdoten weshalb Sertürner den Stoff Morphin isoliert hat bzw. isolieren mußte.
Aus den Papaver somniferum kann man (wenn man willens ist) 16 Stoffe extrahieren, daher wird es (für einem Laien) schwer sein für die Analytik Morphin extrem rein darzustellen, wenn man nicht weiß wie man diesen reinigt.

Aber wie schon geschrieben, diese Stoffe laufen auf der Schiene Richtung Narkotika und es ist auch eine Ethikfrage hier eine genaue detaillierte Antwort zu geben.

Flo

Warum nicht die Isolierung von Kokain? In Braunschweig gab es eine legale Firma (Buchler), die diesen Stoff in großen Maßstab in den Handel brachte ... - würde mich nicht wundern, wenn diese Frage irgendwann in diesem Forum auftaucht.
Florian98 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2015, 22:56   #8   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.215
AW: Analytische, quantitative Bestimmung des Morphin-Gehalts von Schlafmohn-Pflanzen und des Nicotingehalts von Tabakpflanzen

Das ist in Deutschland in erster Linie eine juristische Frage. Mit Ethik hat das dann wenig zu tun. Firmen mit Genehmigung dürfen das. Ist ja auch gut so, sind wichtige Medikamente.
Zitat:
Deswegen habe ich mich an das BfArM gewendet - lt. Aussage ist eine Genehmigung für wissenschaftliche Zwecke welche durch entspr. Fachpersonen begleitet wird, möglich - also sehe ich von hier nicht so die Probleme.
Sicherlich ist das grundsätzlich möglich. Nur solltest du erst mal diese Genehmigung haben - dass es grundsätzlich möglich ist, bedeutet noch lange nicht, dass man sie auch tatsächlich bekommt.

Die Fragestellung wirkt für mich etwas wirr, bitte nicht falsch verstehen - was soll konkret erreicht werden? Nachweis von Kunststoff-Rückständen? Und woher sollen "Chemikalien" in Billigprodukten kommen? Welche Billigprodukte, welche Chemikalien?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2015, 10:02   #9   Druckbare Version zeigen
HNIW Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.673
AW: Analytische, quantitative Bestimmung des Morphin-Gehalts von Schlafmohn-Pflanzen und des Nicotingehalts von Tabakpflanzen

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen
Sicherlich ist das grundsätzlich möglich. Nur solltest du erst mal diese Genehmigung haben - dass es grundsätzlich möglich ist, bedeutet noch lange nicht, dass man sie auch tatsächlich bekommt.
Selbst universitäre AK können da einen langen (wenn man Pech hat auch erfolglosen) Weg vor sich haben, wenn diese hier "neu einsteigen" möchten. Wenn der Projektleiter bereits über so eine Erlaubnis verfügt, ist alles gut. Anderenfalls sehe ich da eher schwarz. Aber letztendlich ist so etwas auch immer eine individuelle Frage, zwei verschiedene Personen können da durchaus verschieden handeln.
__________________
"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Kurt Tucholsky

"Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß."
Werner Heisenberg
HNIW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2015, 17:49   #10   Druckbare Version zeigen
ChemMed1904 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Analytische, quantitative Bestimmung des Morphin-Gehalts von Schlafmohn-Pflanzen und des Nicotingehalts von Tabakpflanzen

Das Rechtliche ist klar: Keine Genehmigung - keine Versuche mit Mohn!

Aber zur Fragestellung:
Die Idee basiert auf der massiven Verschmutzung unserer Umwelt durch Plastik. Was nach jahrelanger Bestrahlung dieses Plastiks an Stoffen freigesetzt werden und wie diese auf Pflanzen wirken, das soll untersucht werden. Dabei sollen folgende Punkte untersucht werden:
- Haben die Produkte von bestrahltem Plastik einen Einfluss auf das Pflanzenwachstum?
- Haben die o.g. Produkte Einfluss auf den Stoffwechsel innerhalb dieser (Nutz)Pflanzen?
- Haben die o.g. Produkte Einfluss auf die Aussendung von Botenstoffen?

Jedoch hat man ja nicht nur Kunststoffe an sich, sondern auch teils Weichmacher. Inwieweit diese einen Einfluss besitzen, soll ebenfalls überprüft werden.

//Mal ne ganz allg. Frage muss man die Testsubstanzen denn ganz aufreinigen? Ich meine ich möchte ja den Anteil an einer Probe bestimmen - kann ich das dann nicht bei jeder der o. g. Versuchsgruppen machen und dann gegeneinander vergleichen wie hoch der gemessene Anteil an der gleichen Substrat-Menge ist?
ChemMed1904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2015, 00:10   #11   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.215
AW: Analytische, quantitative Bestimmung des Morphin-Gehalts von Schlafmohn-Pflanzen und des Nicotingehalts von Tabakpflanzen

Sorry, klingt immer noch etwas wirr.

Die Problematik von Kunststoffen in der Umwelt ist u.a. auch unter dem Schlagwort Mikroplastik bekannt; dazu gibt es viele leicht verfügbare Infos.

Was konkret meinst du mit Bestrahlung? Radioaktivität? UV-Licht?

Vermutlich gibt es Einflüsse (so sehr bin ich mit der Thematik nicht vertraut), nur ist fraglich, ob du mit den dir zur Verfügung stehenden Methoden das überhaupt nachweisen kannst. Warum ausgerechnet der Gehalt an Nikotin und Morphin einzig ausschlaggebend bzw. beweisend sein soll, ist mir nicht klar. Zumal ich mir ziemlich sicher bin, dass du keine Genehmigung vom BfArM bekommst.

Grundsätzlich muss man zur Analytik Proben so aufarbeiten, dass der Analyt der jeweiligen Methode zugänglich ist. Die Isolation des reinen Analyten ist normal nicht notwendig bzw. machbar, dennoch können derartige Aufarbeitungen (Aufschluss, Anreichung, vorherige Abtrennung von störender Matrix etc.) äußerst komplex sein.

Möchtest du dir nicht vielleicht ein plausibleres Thema ohne Btm-Genehmigung suchen? Nichts für ungut.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2015, 09:08   #12   Druckbare Version zeigen
HNIW Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.673
AW: Analytische, quantitative Bestimmung des Morphin-Gehalts von Schlafmohn-Pflanzen und des Nicotingehalts von Tabakpflanzen

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen
Sorry, klingt immer noch etwas wirr.
Für mich klingt es eher etwas unerfahren. Mich wundert schon, dass es dabei nur um 2 Pflanzen geht, und eine der Pflanzen gerade Schlafmohn sein soll.
Normalerweise stellen sich Behörden da eher stur, wenn sie so aus heiterem Himmel eine Erlaubnis zum Umgang mit Btm erteilen sollen, nur weil da mal jemand (oder ein AK) aus eigenem Interesse etwas untersuchen will, ......
__________________
"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Kurt Tucholsky

"Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß."
Werner Heisenberg
HNIW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2015, 16:20   #13   Druckbare Version zeigen
Florian98 Männlich
Mitglied
Beiträge: 867
AW: Analytische, quantitative Bestimmung des Morphin-Gehalts von Schlafmohn-Pflanzen und des Nicotingehalts von Tabakpflanzen

Mich stört eher das Nikotin. Rein, was man so für die Analyse braucht, ist ein sehr starkes Gift.

Ethik ..., naja, wie soll ich euch das verklickern.
In Wirklichkeit habe ich eher schlechte Erfahrungen mit "Drogen"-abhängigen, sei es nur banale Sachen wie Alk oder Zigaretten, es sind miese Menschen bei denen die Probleme nicht auf ihrer Person beschränkt bleiben, weil diese noch andere mit reinziehen bzw. die Charaktere dieser Leut bleiben zu Wünschen übrig. Es ist erstaunlich welche Phantasie und resultierende Fähigkeiten diese Leute besitzen und selber raffen diese Leut es nicht, wenn sie Familien oder fremde Vitas zerstören. Man ist gut beraten um diese Leute einen großen Bogen zu machen.

Wie schlecht soll denn die Welt noch werden, wenn ich die benötigten Darstellungen hier preis gebe (?) - d.h. Ethikfrage.

Gruß Flo
Florian98 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
analytik, extraktion, morphin, nicotin, quantitative bestimmung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bestimmung des Vitamin C Gehalts ehemaliges Mitglied Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 23.02.2010 23:08
Bestimmung des Vitamin C-Gehalts kakyo Analytik: Instrumentelle Verfahren 2 31.01.2010 14:54
Facharbeit: Quantitative Analyse des Vitamin C - Gehalts in Fruchtsäften Silva89 Biologie & Biochemie 4 18.11.2007 17:49
Bestimmung des Gehalts von RLi SteffiR Organische Chemie 2 11.05.2007 00:19
Gehalts-Bestimmung von Piperazinen gerafrank Analytik: Instrumentelle Verfahren 2 17.12.2005 01:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:37 Uhr.



Anzeige