Verfahrenstechnik und Technische Chemie
Buchtipp
Chemical Reaction Engineering
O. Levenspiel
59.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Verfahrenstechnik und Technische Chemie

Hinweise

Verfahrenstechnik und Technische Chemie Das Forum für die Chemie jenseits von Reagenzgläsern und Glaskolben. Hier können Probleme der Reaktionstechnik sowie der thermischen und mechanischen Stoffwandlungs- und Trennprozesse diskutiert werden.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.06.2018, 16:16   #1   Druckbare Version zeigen
Florian98 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 855
optimale Ausnutzung einer Reaktion

Hallo,

in den 20iger Jahren des 19. Jh. wurden Verfahren entwickelt, die mich an Rückflußkühler bzw. Refraktion erinnern, jedoch nicht näher erläutert wurden.

Dabei ließ man bei einem Verfahren mehrere Gase zu einer einzigen Flüssigkeit reagieren, wobei ein Gas als Übertragungsgas / Katalysator benutzt wurde.
In den dazugehörigen Bericht heißt es: 3 Glocken (Retorten) wurden stufenweise miteinander so verbunden, daß dies ein Schwerkraftgefälle für die Flüssigkeit (Produkt) ergab, die letztlich in der ersten Glocke mündete und dort am konzentriertesten vorlag und dann man diese Flüssigkeit dort nur noch kontinuierlich abzupumpen brauchte.

Meine Frage nun:
die erste Retorte (Hauptretorte) ist nun in Reihe mit der dritten / letzten Retorte über eine (Destillier-)Brücke verbunden, diese dann mit einer Brücke mit der zweiten / mittleren Retorte und letztlich dann diese wieder mit der ersten oder ist es am effizientesten, daß die erste Retorte jeweils parallel mit einer Brücke zur dritten und zweiten Retorte zu verbinden?

Die dritte Retorte ist über ein Rohr mit einem Wasserbassin (ähnlich einer Florentinischen Flasche) verbunden, diese ist wiederum in Reihe mit einem Rohr unter den REtorten mit der zweiten und ersten Retorte verbunden, so daß sich die Flüssigkeit in der ersten REtorte konzentriert und dort nur abgepumpt zu werden brauch.
Meine Frage nun, können alle drei Retorten mit der gleichen Temperatur beheizt werden oder muß die Temperatur (wie bei der Trennung von Alkoholen mit unterschiedlichen Siedepunkten) stufenweise abnehmen (in der ersten Retorte ist die Temperatur am höchsten, in der Dritten am niedrigsten und in der Zweiten ist die Durchschnittstemperatur von der maximalen und der minimalen Temperatur enthalten?

Vielen Dank im Voraus.

Flo
Florian98 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 01.07.2018, 09:17   #2   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.202
AW: optimale Ausnutzung einer Reaktion

ohne konkrete Aufgabenstellung (= Reaktion) wird das kaum zu erörtern sein.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was sagt die Reaktion von einem unedlen Metall mit einer Säure über die Wichtigkeit der Protonen in einer Säure Basen Reaktion aus? maxc Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 17.08.2015 07:42
Wie kann man mit einer chemischen Reaktion beweisen,das das Proton ausschlaggebend bei der Reaktion von Basen ist? maxc Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 16.08.2015 15:15
Optimale Bedingungen der E1 Reaktion Chilledkroete Organische Chemie 1 01.09.2013 08:55
optimale Pufferfähigkeit einer Lösung ChemiePaul123 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 10.12.2012 22:51
Geisternebel bei Reaktion einer Base mit einer Säure! kleinerChemiker Allgemeine Chemie 3 26.09.2002 13:24


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:51 Uhr.



Anzeige