Anorganische Chemie
Buchtipp
Nanotechnology
M. Köhler, W. Fritzsche
119.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Anorganische Chemie

Hinweise

Anorganische Chemie Anorganik ist mehr als nur Salze; hier gibt es Antworten auf Fragen rund um die "unbelebte Chemie" der Elemente und ihrer Verbindungen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.10.2018, 23:43   #1   Druckbare Version zeigen
Asterixxx Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1
Lachen Elektrochemische Spannungsreihe / Orbitalmodell

Hallo Chemie Fans,

Beim Daniell Element - wird in dem Halbelement Zn / Zn++ die Zinkelektrode oxidiert indem zwei Elektronen über einen Strom führenden Leiter zum anderen Halbelement Cu / Cu++ gelangen und dort das gelöste Cu++ - Ion ( als Kupfersulfat ) zu elementaren Kupfer reduzieren welches sich an der Kupferelektrode abscheidet.


Die Zinkelektrode löst sich auf und die Zn++ - Ionen, werden immer mehr und die 1 mol / Liter Kupfersulfatlösung wird immer weniger, weil sich die Cu++ - Ionen an der Kupferelektrode abscheiden. Das sind die Tatsachen.


Was ich nicht verstehe, ist folgendes:

Beim Orbitalmodell , sind halb und vollständig gefüllte d - Orbitale stabile Zustände.

Dem Kupferatom, fehlt noch ein Elektron, um sein letztes d - Orbital mit zwei Elektronen zu füllen.

Das Zinkatom, hat eine um eins höhere Ordungszahl und alle 5 d - Orbitale sind mit Elektronen gefüllt der den Energieärmsten und stabilsten Zustand entspricht.


Warum sollte es also zwei seiner Elektronen dem im anderen Halbelement befindlichen Cu++ - Ion über den stromführenden Leiter abgeben.

Vielen Dank für die Antworten

Asterix
Asterixxx ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.10.2018, 00:06   #2   Druckbare Version zeigen
NapalmDeath Männlich
Mitglied
Beiträge: 135
AW: Elektrochemische Spannungsreihe / Orbitalmodell

Hi Asterixxx,

deine Überlegungen zu stabilen 3d-Elektronenkonfigurationen gelten für isolierte Atome. Bei einem elektrochemischen Prozess betrachtest du aber ja beispielsweise Cu2+-Ionen in wässrigem Medium, also hydratisiert. Dabei ist das Kupferkation von 6 Wasserliganden umgeben und bildet einen [Cu(H2O)6]2+-Komplex. Hier sieht die elektronische Situation völlig anders aus (siehe Komplexchemie/Ligandenfeldtheorie) als in einem isolierten Atom. Tatsächlich sind viele zweifach positiv geladene Übergangsmetallkationen in Wasser sehr stabil.

Gruß,
Nico
NapalmDeath ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
daniell element

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
elektrochemische Spannungsreihe Nebery Anorganische Chemie 12 09.03.2015 21:40
Elektrochemische Spannungsreihe Pandagatto Physikalische Chemie 7 10.09.2009 20:45
elektrochemische Spannungsreihe Konstrukteur82 Allgemeine Chemie 3 20.03.2008 16:09
elektrochemische Spannungsreihe und HCl yunik Anorganische Chemie 2 28.12.2007 14:09
elektrochemische Spannungsreihe Strolch1983 Verfahrenstechnik und Technische Chemie 24 04.10.2004 18:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:52 Uhr.



Anzeige