Medizin & Pharmazie
Buchtipp
Praktische Tipps für die Medizinische Doktorarbeit
E.-M. Baur, M. Greschner, L. Schaaf
14.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Medizin & Pharmazie

Hinweise

Medizin & Pharmazie Das Forum für Themen wie Toxikologie, Bioanorganik, Gesundheit, Arzneien und andere.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.01.2020, 11:50   #1   Druckbare Version zeigen
Muffin. weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 20
Pharmakokinetik: Dauerinfusion

ich habe folgende Übungsaufgabe gegeben:

Morphine Kel= 0,28 h-1, Vd= 7,2 l/kg
Mittleres Probandengewicht 73kg
Initialdosis= 0,13 mg/kg für 5 Minuten
Erhaltungsdosis= 0,005 mg/kg/h für 8 stunden
Wie sieht die Plasmaspiegelkurve über 12h aus?

Nun mein Problem: wie berücksichtige ich das in der Rechnung, dass ich zunächst eine andere Verabreichung habe? Wie berechne ich das?
Ich hätte hier die Formel cp(t)= cp0* \varepsilon -k*t genutzt.
Stimmt das denn überhaupt?
und meine Initialdosis wäre 0,13*73*5= 47,45 mg
Und wie beziehe ich Vd mit ein?


Danke vorab
Muffin. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2020, 16:09   #2   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 623
AW: Pharmakokinetik: Dauerinfusion

Hey Muffin,


http://www.meduniwien.ac.at/msi/biosim/ssm3/pk.pdf


Seite 19, die Gleichung links. Da hier nach dem Aussehen der Plasmaspiegelkurve gefragt ist, macht man das am besten mit z.B. Excel.
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2020, 15:41   #3   Druckbare Version zeigen
Muffin. weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 20
AW: Pharmakokinetik: Dauerinfusion

Danke für die Hilfe!

nun hab ich aber noch 2 Fragen:
1. Wie berücksichtigt man, dass man eine erhöhte Initialdosis durch die erste kurze Infusion über 5min hat? Man hat ja bereits zu Beginn der langen Infusion eine erhöhte Plasmakonzentration, muss man hierfür die Formel zwei mal nutzen und beide Formeln addieren?

2. Der Graph soll über 12h gehen, meine Infusion dauert aber nur 8h. D.h. ich muss ab dem Zeitpunkt t>8h doch eine andere Formel nutzen oder?
Muffin. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 00:31   #4   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 623
AW: Pharmakokinetik: Dauerinfusion

Zitat:
Zitat von Muffin. Beitrag anzeigen
1. Wie berücksichtigt man, dass man eine erhöhte Initialdosis durch die erste kurze Infusion über 5min hat? Man hat ja bereits zu Beginn der langen Infusion eine erhöhte Plasmakonzentration, muss man hierfür die Formel zwei mal nutzen und beide Formeln addieren?
Ja, es ist quasi zweimal die gleiche Formel, nur die Infusionsrate (R0 genannt in dem PDF oben) ändert sich (nach 5 min). Kannst ja mal versuchen, das in Excel einzugeben.



Zitat:
2. Der Graph soll über 12h gehen, meine Infusion dauert aber nur 8h. D.h. ich muss ab dem Zeitpunkt t>8h doch eine andere Formel nutzen oder?
Richtig, nachdem die Infusion beendet wurde, sollte der Plasmaspiegel nach einer Kinetik 1. Ordnung abfallen (also quasi deine Gleichung oben).
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Stichworte
dauerinfusion, pharmakokinetik

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pharmakokinetik von Acetylsalicylsäure Mr.T. Medizin & Pharmazie 9 06.06.2012 17:24
Pharmakokinetik von Aspirin bull Medizin & Pharmazie 1 17.01.2012 20:31
Infusion Bolus vs Dauerinfusion grizu24 Medizin & Pharmazie 2 16.07.2008 21:45
Chinin Pharmakokinetik abcde Biologie & Biochemie 1 12.01.2007 19:02
unverständliche pharmakokinetik.. kathi Medizin & Pharmazie 4 02.12.2005 18:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:39 Uhr.



Anzeige