Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen
Buchtipp
Anorganische Strukturchemie
U. Müller
34.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie > Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.07.2018, 13:20   #1   Druckbare Version zeigen
Valk  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
pH eines Puffers - Puffer in der Aufgabe erkennen

Hallo



Meine frage bezieht sich eher auf eine spezielle Aufgabe, auf die ich eben gestoßen bin. (Bild im Anhang)

Ganz kurz gefasst geht es bei der Aufgabe b) um die pH Berechnung einer Phosphorsäure-Lösung, zu der man Natronlauge gibt.
In der Aufgabe ist der pKs1 gegeben, also rechnete ich über die Formel :

Ks= [H3O+]*[A-]/[HA] , wobei ich für [HA] die Konz. der Phosphorsäure wählte und [A-] die Konz. der Natronlauge darstellte.

Die Musterlösung ist pH=1,63 , wobei mein Wert bei 1,5 lag.


Die Lösung geht jedoch von der Henderson Hasselbalch Gleichung aus.

Meine Frage ist nun, woran ich genau erkenne, dass es sich hier um einen Puffer handelt?
Ist die Angabe 'pKs1' der ausschlaggebende Faktor, da es angibt, dass die Säure die erste Dissoziationsstufe hinter sich hat und mit der korrespondierenden Base dann den Puffer bildet?

Außerdem frage ich mich, wieso es dann korrekt ist, für die Stoffmenge der Base des Puffers die Stoffmenge der Natronlauge zu verwenden.( Das ist meine größte Frage).

Ich habe versucht mir die Reaktionsgleichung dazu vorzustellen:
H3PO4 + OH- -> H2PO4- + H2O

Kann man also sicher sagen, dass n(NaOH)=n(H2PO4-) ist ?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg HHG Aufgabe.jpg (66,1 KB, 3x aufgerufen)
Valk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2018, 18:01   #2   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.039
AW: pH eines Puffers - Puffer in der Aufgabe erkennen

Die starke Base NaOH reagiert vollständig mit der schwachen Phosphorsäure zu deren Salz. Dann liegen Salz und Säure nebeneinander vor, es handelt sich um einen Puffer. Gleichzeitig ist n(NaOH) = n(H2PO4-), da eine vollständige Reaktion erfolgt. Der pK ist insoweit wichtig, als dass man daran erkennt, ob es sich um einer schwache/mittelstarke Säure handelt, auf die man die Puffergleichung anwenden kann.


Gruß


jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Säure-Base-Puffer erkennen - wie? sinnombre Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 12.02.2018 16:03
pH eines HCOONa Puffers masnovoc66 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 19.04.2015 20:52
Stoffmengenverhältnis eines Puffers ? tompo7 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 27.04.2013 16:49
Herstellen eines Puffers dollysheep Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 20.02.2011 16:55
Funktionsweise eines Puffers FrauSoundSo Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 09.04.2009 18:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:34 Uhr.



Anzeige