Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen
Buchtipp
Organometallic Conjugation
A. Nakamura, N. Ueyama, K. Yamaguchi (Hrsg.)
142.26 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie > Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.06.2019, 17:06   #1   Druckbare Version zeigen
Huehnergott  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
Berechnung einer manganometrische Titration von Fe2+

Wie viel mg Fe2+ werden bei der manganometrische Titration durch 1ml 0,02 mol/l KMnO4 Lösung angezeigt?

Also, die Masse habe ich berechnet mit
mFe=MFe*nKMnO4
Um das n herauszubekommen habe ich gerechnet n=CKMnO4*VKMnO4= 0,02 mol/l*0,001l=0,00002mol.
Als M habe ich 55,845 g/mol heraus. In die Formel eingetragen habe ich mFe=55,845 g/mol*0,00002mol= 0,00112g heraus. Also der Verbrauch zeigt an, dass 0,00112 Gramm Fe2+ angezeigt wurde, ist das richtig?
Huehnergott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2019, 17:32   #2   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.479
AW: Berechnung einer manganometrische Titration von Fe2+

Doppelt generierte Antwort.
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2019, 17:32   #3   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.479
AW: Berechnung einer manganometrische Titration von Fe2+

Nein. Der stöchiometrische Faktor, der sich aus der Reaktionsgleichung ergibt, wurde nicht berücksichtigt.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2019, 17:36   #4   Druckbare Version zeigen
Huehnergott  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
AW: Berechnung einer manganometrische Titration von Fe2+

Also muss ich das n von Kaliumpermangant nochmal durch 5 teilen?
Huehnergott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2019, 17:43   #5   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.267
AW: Berechnung einer manganometrische Titration von Fe2+

hinweis:

die manganometrische bestimmung von eisen(+II) - ionen wird in der regel im sauren durchgefuehrt, und gehorcht dort folgender umsatzgleichung:

5 Fe2+ + 1 MnO4- + 8 H+ {\to} 5 Fe3+ + 1 Mn2+ + 4 H2O

{\to} obschon du von der vorgehensweise her korrekt gerechnet hast ( die berechnungsstruktur ist zielfuehrend), hast du mit der in deinem ansatz drinsteckenden annahme " n (Fe2+) = n (KMnO4) " dir nen riesenklopfer eingehandelt: das ergebnis wird dadurch falsch

{\to} du solltest das ganze mit dem korrekten stoffmengenverhaeltnis "5:1" wiederholen


gruss

Ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Stichworte
berechnung, eisen, manganometrie

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berechnung einer Titration naturwissenschaftler Allgemeine Chemie 6 04.05.2014 11:43
Berechnung einer Titration Gew-% Hendrik87 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 17.09.2009 20:39
Manganometrische Titration addl Analytik: Quali. und Quant. Analyse 3 12.11.2008 23:47
Manganometrische Titration von Fe2+ Ionen Giessener20 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 05.01.2008 16:29
Quantitative Bestimmung von Eisen (II) durch manganometrische Titration ehemaliges Mitglied Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 15.01.2006 16:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:08 Uhr.



Anzeige