Biologie & Biochemie
Buchtipp
Lehrbuch der Tierphysiologie
H. Penzlin
80,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Biologie & Biochemie

Hinweise

Biologie & Biochemie Ein Forum für Molekularbiologie, Genetik, Gentechnik und andere biologische sowie biochemische Themen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.11.2007, 23:56   #1   Druckbare Version zeigen
sunny80 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 152
MTT - Test

hallo,

Ich hab zur Vitalitätsbestimmung von HeLa-S3 Zellen einen MTT - Test durchgeführt und jetzt weiss ich nicht genau wie man diesen auswertet, vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen

Ich hab die Auswirkung verschiedener Arnika Globuli Konzentrationen, einmal D4 und D30 mit je 3 und 6 Kügelchen auf 2 mL getestet.

Normalerweise trägt man doch die Extinktionen gegen die Konzentrationen auf. Wenn jetzt ein Globuli 0.0008g wiegt, dann hab ich ja immer einmal 0.0012g (3kügelchen in 1mL) und 0.0024g (6 Kügelchen in 1mL). Hab da immer ne 4-fach Bestimmung gemacht, da nehm ich ja aber den Mittelwert, d.h. ich hab ja eigentlich nur für jede Konzentration eine Extinktion und den Leerwert. Was bringt mir das dann, wie kann ich da auf die Vitalität der Zellen schliessen?

wär super, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte,

viele Grüsse
sunny
__________________
[SIZE=1]It is not a good thing to look at great walls for too long a time." (Yvon Chouinard)[/SIZE]
sunny80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2007, 02:05   #2   Druckbare Version zeigen
zarathustra  
Moderator
Beiträge: 11.627
AW: MTT - Test

Beim MTT-Assay wird ja das Tetrazoliumsalz zum Formazan reduziert und das Produkt fotometrisch detektiert. Die unbehandelte Kontrolle wird dann auf 100% Vitalitaet gesetzt, durch toxische Wirkung hast Du weniger Umsatz und weniger Produkt.
Was Du im Endeffekt rechnest ist:
% Vitalitaet = Absorption Probe / Absorption Kontrolle * 100

Dan hast Du normalerweise mehrere Konzentrationen und kannst ein Balkendiagramm mit Vitalitaet bei der jeweiligen Konzentration erstellen.

Wenn ich ehrlich bin ist eine 4-fach-Bestimmung ziemlich wenig. Wir haben den Test auf 96-Platten gemacht und dabei mindestens 16 Wells fuer eine Bedingung genommen. Dennoch finde ich das Thema lustig und bin sehr an den Ergebnisse interessiert.

Gruss,
Zarathustra
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist gerade online   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 30.11.2007, 23:47   #3   Druckbare Version zeigen
sonnending weiblich 
Mitglied
Beiträge: 428
AW: MTT - Test

Huhu!

Das Ergebnis interessiert mich auch! Bitte mal hier reinschreiben!

lg, Katy.
sonnending ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2007, 20:27   #4   Druckbare Version zeigen
sunny80 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 152
AW: MTT - Test

Danke zarathustra für Deine Antwort, hat mir auf jeden Fall weitergeholfen. Hab jetzt mal n paar Auswertungen gemacht bzgl. der Zellvitalität, das schaut aber leider noch gar nicht so gut aus. Zwischen Der D30 Konzentration egal ob niedrig oder höher konzentriert und den Placebos ist gar kein Effekt mehr zu sehen (wenn ich mir denk dass D30 30x á 1:10 verdünnt wurde und damit von der Ursubstanz sowieso kaum mehr was enthalten ist), auch in der Clusteranalyse wird dies deutlich, trotzdem sind die Ergebnisse von den versch. Ansätzen soo unterschiedlich, dass man da noch nicht von Reproduktion reden kann. Bei der D4 Konz. sieht man meistens schon, dass die Zellvitalität geringer ist, aber auch dazu braucht man manchmal viel Fantasie Hab das auch mal mit Lovastatin getestet, da sieht schon eher einen Unterschied, wobei da der MTT Test wieder ne ganz andere Aussage macht wie die Vitalitätsbestimmung durch Zellzählung, echt gar nicht so einfach, denk da müsste man einfach noch mehr Ansätze machen, ich werd Euch informieren, wenn doch noch was rauskommt

grüssle Sunny
__________________
[SIZE=1]It is not a good thing to look at great walls for too long a time." (Yvon Chouinard)[/SIZE]
sunny80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 05:53   #5   Druckbare Version zeigen
zarathustra  
Moderator
Beiträge: 11.627
AW: MTT - Test

Ich wuerde wie gesagt ein paar mehr Wells pro Probe verwenden. Bei den 96er Well Platten hast Du auch das Problem, dass die aussersten Wells oft schlechte Werte liefern. Ansonsten auch mal sehen, wie Du den Assay durchfuehrst. Einige Leute meinen, dass man die Zellen duenn saen und dann mindestens drei Tage wachsen lassen sollte, bevor man behandelt. Andere vertreten die Ansicht, dass die Zellzahl dann sehr unterschiedlich ist und saen gleich mehr Zellen, lassen nur 1-2 Tage wachsen und behandeln dann. Letzteres hat bei meinen Tests besser geklappt.

Dass die Zellzaehlungen andere Ergebnisse liefern, ist nicht weiter verwunderlich, Du bestimmst ja zwei vollkommen unterschiedliche Prozesse. Da HeLa-Zellen ja relativ stabil sind, solltest Du ueberlegen, einen Neutralrot-Assay durchzufuehren. Ist auch vergleichsweise schnell und einfach zu machen...

Viel Erfolg,
Zara
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist gerade online   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
MTT Assay-Einwirkzeit JulesMumm Biologie & Biochemie 1 10.08.2011 23:16
f-test t-test richtigkeit von messergebnissen ballweg Analytik: Quali. und Quant. Analyse 3 15.02.2011 16:09
Zellzahlbestimmung bei MTT-Test luminolblau Biologie & Biochemie 6 31.05.2010 14:32
Was passiert beim MTT? minoo Biologie & Biochemie 1 11.02.2009 21:52
PILZE-MTT-Test goblin Biologie & Biochemie 0 02.05.2004 12:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:47 Uhr.



Anzeige