Verfahrenstechnik und Technische Chemie
Buchtipp
Werkstoffführer Kunststoffe
W. Hellerich, G. Harsch, S. Haenle
54.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Verfahrenstechnik und Technische Chemie

Hinweise

Verfahrenstechnik und Technische Chemie Das Forum für die Chemie jenseits von Reagenzgläsern und Glaskolben. Hier können Probleme der Reaktionstechnik sowie der thermischen und mechanischen Stoffwandlungs- und Trennprozesse diskutiert werden.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.03.2018, 22:39   #1   Druckbare Version zeigen
simko87 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Lautsprecher-Gummisicken regenerieren mit Weichmacher?

Hallo.

Ich dachte ich frag hier mal Fachleute, andere können dazu nicht viel sagen.

Also, ich habe einige Lautsprecherchassis deren Gummisicken aus einer Mischung aus Naturkautschuk und Kunststoff bestehen. Ich weiss leider nicht welcher Kunststoff. Diese werden heller, also statt dunkelgrau hellgrau/ bräunlich nach ca 15-20 Jahren und härter. Das liegt wohl daran, dass die Weichemacher sich verflüchtigen. Es gibt im Netz Weichmacher zu kaufen, die angblich für Kunststoffe geeignet sind, u.A. Butandiol. Kann jemand einschätzen ob man damit die Sicken wieder weichbekommt, nachdem sie schon relativ steif geworden sind (also das Material ist in der Tiefe schon härter, nicht nur oberflächlich)? Oder gibt evtl. ein anderes Mittel?

Besten Dank, Simon
simko87 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 29.03.2018, 05:10   #2   Druckbare Version zeigen
imalipusram  
Mitglied
Beiträge: 6.288
AW: Lautsprecher-Gummisicken regenerieren mit Weichmacher?

Nimm mal mit dem Hersteller der Lautsprecher Kontakt auf. Membranen bzw. Sicke kann man austauschen lassen, wenn der Lausprecher es wert ist. Das Problem mit bröseligen oder versteiften Sicken ist, daß sie die mechanischen Parameter des schwingenden Systems verändern und damit den Klang. Auf die mechanische Funktion des Lautsprechers haben die Schäden eher keinen Einfluß, und wenn, dann hörst Du die Schwingspule im Luftspalt kratzen oder die Spule knallt bei lauten Impulsen gegen den Magneten.

Random hit mit Google: http://www.lautsprecherklinik.de/

Alternativ nach Ersatzteilen mit passenden elektrischen, mechanischen und geometrischen Eigenschaften suchen und den ganzen Lautsprecher ersetzen. Dürfte bei Billigboxen von der Stange die preiswertere Alternative sein und idR sogar den Klang verbessern.

Mal gucken bei reichelt.de oder zB hier: https://www.audax-speaker.de/index.php?lang=en .Audax ist ein großer OEM. Habe selber in jungen Jahren mehrere Boxen mit Lautsprechern von Audax gebaut und zT auch selbst entworfen.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.

Geändert von imalipusram (29.03.2018 um 05:16 Uhr)
imalipusram ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 08:03   #3   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.202
AW: Lautsprecher-Gummisicken regenerieren mit Weichmacher?

Zitat:
Zitat von simko87 Beitrag anzeigen
Das liegt wohl daran, dass die Weichemacher sich verflüchtigen.
sehr wahrscheinlich ist auch ein oxidativer Prozess des Kunststoffes mit Luftsauerstoff. Dafür spricht auch, dass die Farbe heller wird (ausbleicht).
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 12:34   #4   Druckbare Version zeigen
simko87 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Lautsprecher-Gummisicken regenerieren mit Weichmacher?

Hallo.

Sry, ich weiss dass man Sicken tauschen lassen kann und kann das auch selber, das war nicht meine Frage. Ich möchte ausschliesslich wissen ob es ein Mittel geben könnte, mit dem man diese Gummisicken wieder mehr o. weniger in den Ursprungszustand zurückversetzen kann. Bröselig werden Gummisicken eigentlich nie, eher Schaumstoffsicken, wenn sie wirklich über den Jordan sind. Besten Dank.

Würde es helfen wenn ich mal beim SIckenhersteller eventuell Infos zur Beschaffenheit des Kunststoffes einhole?

Übrigens ist ein auffälliges Phänomen, dass diese Sicken durch Wärme wieder weicher werden, schon 30 - 40 C° wirken Wunder. Ich weiss nicht, was das aussagt.
simko87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 14:05   #5   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.202
AW: Lautsprecher-Gummisicken regenerieren mit Weichmacher?

um Gummi wieder geschmeidig zu bekommen gibt es viele Möglichkeiten, von Talkum und Öl (einreiben) bis zum Weichspüler.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 16:12   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.199
AW: Lautsprecher-Gummisicken regenerieren mit Weichmacher?

Zitat:
Zitat von simko87 Beitrag anzeigen
Hallo.

Ich dachte ich frag hier mal Fachleute, andere können dazu nicht viel sagen.

Also, ich habe einige Lautsprecherchassis deren Gummisicken aus einer Mischung aus Naturkautschuk und Kunststoff bestehen. Ich weiss leider nicht welcher Kunststoff. Diese werden heller, also statt dunkelgrau hellgrau/ bräunlich nach ca 15-20 Jahren und härter. Das liegt wohl daran, dass die Weichemacher sich verflüchtigen. Es gibt im Netz Weichmacher zu kaufen, die angblich für Kunststoffe geeignet sind, u.A. Butandiol. Kann jemand einschätzen ob man damit die Sicken wieder weichbekommt, nachdem sie schon relativ steif geworden sind (also das Material ist in der Tiefe schon härter, nicht nur oberflächlich)? Oder gibt evtl. ein anderes Mittel?

Besten Dank, Simon
Hier ist nichts zu machen. Schon gar nicht mit irgendwas, das möglicherweise als Weichmacher verwendbar wäre. Das Material ist eher wg. Oxidation versprödet.
Bei der Fabrikation billiger Gummiteile werden Mineralöle verwendet, die eigentlich kaum verdampfen. Butandiol hat in Gummi nix zu tun, sondern wird bei der Herstellung von Polyester, Polycarbonat und Polyurethan eingesetzt. In diesen Produkten ist es nachher chemisch gebunden und nicht bloß einfach SO drin. Das wäre sinnlos, weil es verdampft und wasserlöslich ist. Die Kunststoffe wären völlig unbrauchbar.
Und lass besser die Finger weg von Butandiol(1,4)!
Das Einzige, was das weich macht ist die Birne derjenigen, die es schlucken...

Probier halt mal vorsichtig einölen (Mineralöl, nicht Pflanzenöl), Überschuss nachher entfernen, gibt sonst Sauerei!

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 21:18   #7   Druckbare Version zeigen
simko87 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Lautsprecher-Gummisicken regenerieren mit Weichmacher?

Hallo.

Vielen Dank für die bisherigen Tipps, den Tipp mit dem Öl werde ich dann bald einmal ausprobieren.

Wo ich jetzt schonmal hierbin füge ich vielleicht nochmal eine artverwandte Frage an, ich hoffe das ist OK.

Also, es geht um Schaumstoffsicken, da ist je bekannt, dass sie nach ca 15 Jahren zerbröseln (wohl wegen UV-Licht und Sauerstoff). Ich kenne jemanden, der wohl von jemandem aus der Industrie, genaugenommen von der Firma BA** (man kennt sie) auf privatem Wege ein Mittel bekommen hat, mit dem man Schaumstoffsicken langfristig imprägnieren kann. Was das für ein Zeug ist, weiss wohl keiner von beiden, nur dass es flüssig ist, in den Schaumstoff einzieht, ihn langfristig imprägniert und gegen Sauerstoff und UV-Licht unempfindlich macht und dass es nach Silikon riecht. Hat jemand eine Idee was das sein könnte? Danke.
simko87 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lautsprecher-Wasser-Experiment iris2509 Physik 4 12.04.2013 09:38
Lautsprecher xbobx Physik 9 08.02.2012 22:16
Schallwellen (Lautsprecher) Bibika1012 Physik 3 29.01.2012 21:56
Trockenperlen regenerieren Fragende MTA Biologie & Biochemie 7 14.10.2011 08:27
Interferenz Aufgabe - Lautsprecher Ahoibrause Physik 2 12.02.2010 11:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:39 Uhr.



Anzeige