Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kaffee, Käse, Karies ...
J. Koolman, H. Moeller, K.-H. Röhm
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.04.2018, 22:00   #1   Druckbare Version zeigen
Dimethyletherisomer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 123
'Gefahrlose' Bombardierung von Chemiewaffen-Lagern?

Tagesschau-Meldung von heute: "Nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums galten die Angriffe 3 Einrichtungen: einem Forschungszentrum nahe der Hauptstadt Damaskus sowie 2 Lagerstätten für Chemiewaffen bei Homs."

Mir geht es hier nicht um Politik, sondern um die Frage, ob man Chemiewaffenlager bombardieren kann, ohne dass die Substanzen freigesetzt werden und erheblichen "Kollateralschaden" anrichten. Mir kam die Meldung ziemlich seltsam vor, aber vielleicht fehlen mir dazu einfach die nötigen Hintergrundinformationen. Bekannt ist mir, dass im Lauf des Krieges Chlor, Sarin (ein Phosphorsäureester) und Senfgas = Bis(2-chlorethyl)sulfid eingesetzt worden sein sollen, evtl. auch noch andere.

Außerdem frage ich mich, ob man wirklich die Produktion von solchen Kampfstoffen verhindern kann. So kompliziert ist ja die Herstellung von Sarin und Senfgas vermutlich nicht, abgesehen von den extrem hohen Vorsichtsmaßnahmen zur Verhinderung von Kontamination der Hersteller und der Umgebung.
Dimethyletherisomer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2018, 22:55   #2   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.437
AW: 'Gefahrlose' Bombardierung von Chemiewaffen-Lagern?

Die Angriffe galten..........
Damit ist nicht gesagt das alles zerstört wurde oder überhaupt getroffen.
Auch nicht, ob und wenn ja wie, die Orte gesichert waren gegen Bombenangriffe.
Das läßt doch viel Interpretationsmöglichkeiten zu.
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2018, 23:50   #3   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.310
AW: 'Gefahrlose' Bombardierung von Chemiewaffen-Lagern?

Zitat:
Zitat von Dimethyletherisomer Beitrag anzeigen
Bekannt ist mir, dass im Lauf des Krieges Chlor, Sarin (ein Phosphorsäureester) und Senfgas = Bis(2-chlorethyl)sulfid eingesetzt worden sein sollen, evtl. auch noch andere.
"bekannt ist mir"

woher das denn - warst du persönlich auf der Couch vorm Fernseher und somit überlebender Augenzeuge?

Bei diesem Thema ist eine hitzige Diskussion kaum zu vermeiden - das Erregungspotential liegt primär in der völlig unsicheren Faktenlage, die sachliche Auseinandersetzung mit den Themen grundsätzlich verhindert.

Es bleibt also nur, sich anahnd von Vermutungen zu echauffieren ...
__________________
Schach is voll langweilig:
Immer die gleiche Map und die Charakter kann man auch nicht modden.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 08:12   #4   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.284
AW: 'Gefahrlose' Bombardierung von Chemiewaffen-Lagern?

Natürlich kann man Chemiewaffenlager bombadieren, ohne die Gifte freizusetzen.

Man muss sich nur nicht wundern, wenn die Waffen danach noch einsatzfähig sind. Allem Anschein nach, war dies nur ein Angriff, der darauf abzielte das Gesicht nicht zu verlieren.

Selbst, wenn man den USA (und anderen westlichen Ländern) in diesem Konflikt unterstellte, here Ziele zu verfolgen, sind die Handlungsoptionen begrenzt. So lange eine, von einen Geheimdienstchef (= Lügen und skrupelloses Verhalten sind immer eine Option) angeführte Atommacht einen skrupellosen Machthaber unterstützt, ist es schwer hier einzugreifen, ohne einen großen Krieg heraufzubechwören. Da der Geheimdienstchef es durch seine Lügen immer mehr schafft, arglose Leute auf seine Seite zu ziehen (die Skrupellosen arbeiten ohnehin schon gerne mit ihm zusammen), sind auch die nicht-militärischen Optionen begrenzt.

Selbst wenn in diesem "Bürger"krieg der Machthaber aus Damaskus verlieren sollte, haben wir dann "Sieger", die nicht gerade von blühenden Landschaften und Sozialstaat träumen.

Eine verfahrene Situation.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 10:38   #5   Druckbare Version zeigen
HNIW Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.567
AW: 'Gefahrlose' Bombardierung von Chemiewaffen-Lagern?

Wie will man denn verhindern, dass da etwas freigesetzt wird, wenn man Systeme/Behälter trifft/zerstört, in denen sich Chemiewaffen befinden? Im Irak-Krieg wurde die gleiche Frage gestellt, wo es um die (wie wir heute wissen - wohl doch nicht vorhandenen) Chemiewaffen von Saddam Hussein ging. Damals wurde mWn diskutiert, unmittelbar nach der Bombardierung durch Anwendung von sogenanntem "Super-Napalm" (d.s. metallisierte Pyrogele, die eine Temp. von etwa 1600°C und eine Brenndauer von 25-30 min haben, z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/AN-M76) freigesetzte Chemiewaffen thermisch zu zerstören.

Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
So lange eine, von einen Geheimdienstchef (= Lügen und skrupelloses Verhalten sind immer eine Option) angeführte Atommacht einen skrupellosen Machthaber unterstützt, ist es schwer hier einzugreifen, ohne einen großen Krieg heraufzubechwören. Da der Geheimdienstchef es durch seine Lügen immer mehr schafft, arglose Leute auf seine Seite zu ziehen (die Skrupellosen arbeiten ohnehin schon gerne mit ihm zusammen), sind auch die nicht-militärischen Optionen begrenzt.
Lügt Putin denn mehr, als der Westen?
Wie war das denn mit den Giftgaslagern von Saddam Hussein? Kannst Du beurteilen wer hier wann lügt oder die Wahrheit sagt? Ich kann es nicht. Ich kann nicht beurteilen, wer hier ehrlich ist.
Aber jeder Chemiker, der sich damit beschäftigt und dem es völlig ideologiefrei nur um die Sache selbst geht wird zu dem Schluss kommen, das im Falle Skripal von Seitens des Westens haarsträubender Scheiß behauptet wurde. Was übrigens auch ein amerikanischer Chemieprofessor bemerkte.
http://smopo.ch/sogar-studenten-koennen-novichok-herstellen/

Und ich verstehe auch nicht, wie man eine Person, die Geschichte, politische Wissenschaft,Sport und rechtswissenschaften studiert hat, im Fernsehen als Chemiewaffenexperte zum Thema "Novichok" interviewen kann, wobei diese Person den unausweichlichen Tod der beiden Vergifteten vorausgesagt hat, von chemie und Toxikologie aber offenbar nicht den geringsten Schimmer hat. Und auch verstehe auch nicht, wie man immer wieder behaupten kann, dass nur staatliche Institutionen in der Lage sind, so etwas herzustellen, bzw. das dies ein "normaler" Chemiker nicht könne.
Ich habe bereits an anderer Stelle angemerkt, dass 1995 an der TU Braunschweig rein zufällig Alkanchlorphosphonsäureguanidide hergestellt und bezüglich ihrer Struktur und Reaktivität untersucht wurden, die exakte Strukturanaloga von "Novichok" A-242 und A-262 sind, die aber aufgrund anderer Substituenten recht harmlos sind.
Wenn hier also seitens des "Westens" dermaßen rumgeeiert wird und pausenlos Halb- oder Unwahrheiten behauptet werden (mit denen man indirekt auf Russland zeigt und welche sicher leicht zu widerlegen sind, wenn man es denn möchte) und eine riesen Show veranstaltet wird (guck Dir nur mal die Bilder von den leuchtenden gelben Männlein mit ihren zweifachen (!) Schutzanzügen an), dann braucht man sich nicht wundern, wenn das die eigene Glaubwürdigkeit zerstört.
Ich weiß nicht, ob Putin hier dahintersteckt und ob Russland lügt, genauso wenig kann ich beurteilen, ob die "EU-Version" der Wahrheit entspricht.
__________________
"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Kurt Tucholsky

"Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß."
Werner Heisenberg
HNIW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 10:55   #6   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.284
AW: 'Gefahrlose' Bombardierung von Chemiewaffen-Lagern?

Zitat:
Zitat von HNIW Beitrag anzeigen
Lügt Putin denn mehr, als der Westen?
Wie war das denn mit den Giftgaslagern von Saddam Hussein? Kannst Du beurteilen wer hier wann lügt oder die Wahrheit sagt? Ich kann es nicht. Ich kann nicht beurteilen, wer hier ehrlich ist.
Es wäre mal an der Zeit festzustellen, dass eine Behauptung, die Putin als Lügner darstellt nicht gleichzeitig unterstellt, dass von Seiten seiner Gegner die lautere Wahrheit kommt.

Putin hat aufgrund seiner Ausbildung und Lebenserfahrung mehr als alle anderen Staatsmänner (China vielleicht ausgenommen) verinnerlicht, dass mit gezielten Lügen, Desinformationen, Gewalttaten und absoluter Skupellosigkeit auf dieser Welt viel erreicht werden kann. Er lebt dafür.

So viel, wie Merkel, Obama, Macron, Trump, May & co. (ich beschränke mich hier mal auf die Politiker) lügen, kommen sie nicht an die Perfektion von Putin heran. Russland ist der Staat, bei dem der Geheimdienstchef (aus dem Geheimdienst stammend) den Staat übernommen hat. Das sollte sich JEDER, der die Philantropie von Putin schätzt, bedenken.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 12:14   #7   Druckbare Version zeigen
HNIW Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.567
AW: 'Gefahrlose' Bombardierung von Chemiewaffen-Lagern?

Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
So viel, wie Merkel, Obama, Macron, Trump, May & co. (ich beschränke mich hier mal auf die Politiker) lügen, kommen sie nicht an die Perfektion von Putin heran.
Das ist wohl war. Wobei man sich dann fragen muss, warum "westliche Politiker" so ungeschickt lügen ....
Die ganze Art und weise erweckt nicht gerade den Eindruck, dass man an einer Deeskalation interessiert ist. Eher könnte man den Eindruck bekommen, der Westen sehne sich eine Verschärfung des Konflikts mit Russland förmlich herbei, was mit dem "Skripal-Theater" ja auch gelungen ist.
__________________
"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Kurt Tucholsky

"Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß."
Werner Heisenberg
HNIW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 12:59   #8   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.192
AW: 'Gefahrlose' Bombardierung von Chemiewaffen-Lagern?

ist doch schön, dass man hier, ohne Repressalien erwarten zu müssen, das alles publizieren darf .
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 13:25   #9   Druckbare Version zeigen
Cleansmann Männlich
Mitglied
Beiträge: 456
AW: 'Gefahrlose' Bombardierung von Chemiewaffen-Lagern?

Zitat:
Zitat von chemiewolf Beitrag anzeigen
ist doch schön, dass man hier, ohne Repressalien erwarten zu müssen, das alles publizieren darf .
Naja bestimmte Meinungen darf man mittlerweile nicht mehr vertreten ohne angeprangert zu werden. Die Verhältnisse sind zwar bei weitem nicht so schlimm wie in Russland und co, der Trend ist jedoch besorgniserregend.
Cleansmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 13:27   #10   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.192
AW: 'Gefahrlose' Bombardierung von Chemiewaffen-Lagern?

Zitat:
Zitat von Cleansmann Beitrag anzeigen
Naja bestimmte Meinungen darf man mittlerweile nicht mehr vertreten ohne angeprangert zu werden. Die Verhältnisse sind zwar bei weitem nicht so schlimm wie in Russland und co, der Trend ist jedoch besorgniserregend.
was meinst du damit?
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 13:28   #11   Druckbare Version zeigen
Cleansmann Männlich
Mitglied
Beiträge: 456
AW: 'Gefahrlose' Bombardierung von Chemiewaffen-Lagern?

Und damit meine ich nicht die Meinung von Hugo Müller, HNIW oder sonstigen sondern von bekannteren, einflussreicheren Leuten
Cleansmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 13:33   #12   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.192
AW: 'Gefahrlose' Bombardierung von Chemiewaffen-Lagern?

wobei es schon noch ein Unterschied ist, ob ich jemand anprangere oder ihn ins Gefängnis werfe oder ihm die berufliche Existenz nehme.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 13:35   #13   Druckbare Version zeigen
Cleansmann Männlich
Mitglied
Beiträge: 456
AW: 'Gefahrlose' Bombardierung von Chemiewaffen-Lagern?

Zitat:
Zitat von chemiewolf Beitrag anzeigen
wobei es schon noch ein Unterschied ist, ob ich jemand anprangere oder ihn ins Gefängnis werfe oder ihm die berufliche Existenz nehme.
Durchaus, aber trotzdem zeugt so ein Vorgehen nicht von demokratischen Gepflogenheiten.
Cleansmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 17:00   #14   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.192
AW: 'Gefahrlose' Bombardierung von Chemiewaffen-Lagern?

Zitat:
Zitat von Cleansmann Beitrag anzeigen
Durchaus, aber trotzdem zeugt so ein Vorgehen nicht von demokratischen Gepflogenheiten.
so lange es durch die Meinugsfreiheit gedeckt ist, gehört es eben dazu. Man kann nicht alles verbieten, was einem gerade nicht in den Kram passt.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 18:06   #15   Druckbare Version zeigen
Cleansmann Männlich
Mitglied
Beiträge: 456
AW: 'Gefahrlose' Bombardierung von Chemiewaffen-Lagern?

Zitat:
Zitat von chemiewolf Beitrag anzeigen
Man kann nicht alles verbieten, was einem gerade nicht in den Kram passt.
Das passiert tagtäglich
Cleansmann ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Chemiewaffen-Wirkung auf den Körper xxbessi Biologie & Biochemie 19 01.07.2014 09:30
DMF lagern cordago Organische Chemie 9 15.01.2014 13:39
Lagern lindgraben Verfahrenstechnik und Technische Chemie 1 24.10.2010 23:27
Bernstein lagern CineX Allgemeine Chemie 7 24.11.2009 18:22
Chemiewaffen- Eine unerkannte (?) Bedrohung Dadam Verfahrenstechnik und Technische Chemie 9 23.05.2008 21:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:23 Uhr.



Anzeige