Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie interaktiv
Stephan Kienast et al.
15,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.02.2017, 15:57   #1   Druckbare Version zeigen
Lisa1234 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 3
Berechnung von Partialdrücken

Hallo zusammen!
Ich sitze gerade an einer Chemie Aufgabe, habe diese auch berechnet, bin mir aber nicht sicher ob das so richtig ist und ob ich evtl. eine ganz andere Formel verwenden muss. Die Aufgabe lautet wie folgt:

Man hat einen evakuierten Kolben mit 1L Volumen bei 25°C. Es werden jeweils 5g O2, Cl2 und H eingeschleust. Nun sollen jeweils die Partialdrücke der 3 Gase sowie der Gesamtdruck errechnet werden.


Ich würde für die Berechnung der Partialdrücke nun einfach das ideale Gasgesetz heranziehen und zunächst die Stoffmengen der Gase berechnen:

n(02) = 5g / 2x15,999 = 0,1563
n(Cl2) = 0,0705
n(H) = 4,9608

V = 1L
T = 25°C = 298K

p*V = n*R*T also p = (n*R*T) / V

Somit würden sich folgende Partialdrücke ergeben:

p(02) = (0,1563*8,31447*298) / 1 = 387,27 kPa
p(Cl2) = 174,68 kPa
p(H) = 12.291,43 kPa

Kann das so stimmen? Oder muss man an die Aufgabe ganz anders herangehen?

Schon einmal vielen Dank
Lisa1234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2017, 17:26   #2   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.486
AW: Berechnung von Partialdrücken

Das stimmt schon, aber: Die Berechnung n für "H" (was ist damit eigentich gemeint?) ist nicht korrekt.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 27.02.2017, 17:39   #3   Druckbare Version zeigen
Lisa1234 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 3
AW: Berechnung von Partialdrücken

Schon mal Danke

Mit n für H meine ich die Stoffmenge in mol für Wasserstoff.
Das wäre doch dann wie für O2 und Cl2 auch einfach 5g geteilt durch die Molare Masse oder? Also n(H) = m/M = 5g / 1,0079g/mol = 4,9608 mol
Oder nicht?

Gruß
Lisa
Lisa1234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2017, 18:38   #4   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.486
AW: Berechnung von Partialdrücken

Wasserstoff als Gas wäre H2, n also rund 2,5mol.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2017, 18:39   #5   Druckbare Version zeigen
Lisa1234 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 3
AW: Berechnung von Partialdrücken

Oh ja, natürlich. Danke!

Gruß
Lisa
Lisa1234 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
druck, gasgesetz, partialdruck

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bestimmung von Partialdrücken im GG yellow_dog Allgemeine Chemie 3 27.11.2014 12:45
Berechnung von Partialdrücken in einer Reaktionsgleichung Soulfire Physikalische Chemie 8 24.04.2012 23:06
Berechnung der Gleichgewichtskonstante mit Partialdrücken? Unbekannt65 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 9 06.11.2011 17:21
Aufgabe zu Partialdrücken Simele Physikalische Chemie 6 06.05.2007 18:57
MWG mit Partialdrücken ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 0 28.06.2006 06:22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:31 Uhr.



Anzeige