Analytik: Quali. und Quant. Analyse
Buchtipp
Qualitative Anorganische Analyse
E. Gerdes
19.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Quali. und Quant. Analyse

Hinweise

Analytik: Quali. und Quant. Analyse Nasschemische Nachweise (z.B. Trennungsgang) und Gehaltsbestimmungen per Titration, Gravimetrie, Konduktometrie, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.10.2011, 17:03   #1   Druckbare Version zeigen
raph  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1
Aufnahmekapazität und Restfeuchte von Calciumchlorid im Vakuum

Ich arbeite gerade an einem Experiment zur Bestimmung der permeierten Wasserdampfmenge durch eine Membran.

Eine Membran wird mit einem Wasserdampf-Luft-Gemisch überströmt und eine gewisse Menge Wasserdampf permeiert durch die Membran (die Membran ist undurchlässig für Luft). Als Triebkraft liegt auf der Permeat-Seite ein Vakuum von 9 mbar an.

Ziel der Messung ist nun, festzustellen welche Wassermenge ins Permeat übergeht. Ich habe bereits Versuche mit Kühlfallen gemacht, die aber aufgrund von mehreren Problemen zu Messungenauigkeiten führen. (Wassermenge bei 8h Messdauer ca. 5g).

Bei dem jetzigen Aufbau ist zwischen der Membran und der Vakuumpumpe ein Rohr geschaltet, welches mit gekörntem Calciumchlorid (1-2mm) (40g) gefüllt ist.
Vor und nach dem Versuch wird das gefüllte Rohr gewogen und damit die aufgenommene Wassermenge bestimmt. (Ich messe nach 8h eine Wassermenge von 5g also eine Beladung von 12,5%)

Das Calciumchlorid erreicht keinen Sättigungszustand und liegt fest vor, einer Verdopplung der Länge bewirkt keine Änderung der gewogenen Wassermenge.

Mein Problem liegt jetzt in der theoretischen Beschreibung dieser Messmethode:
- Ich muss irgendwie nachweisen, wieviel Wasserdampf NICHT vom Absorbens aufgenommen wird und somit nicht gemessen werden kann. bzw. ob die nichtaufgenommene Wassermenge vernachlässigbar ist.
- Ich finde in der Literatur nur Stoffdaten für Calciumchlorid, was die Aufnahmekapazität und Restfeuchte bei der Überströmung durch Gase betrifft.
Beispiel:
0,14 mg H2O /l bis 16 % H2O Gehalt
0,7 mg H2O /l bis 32 % H2O Gehalt
1,4 mg H2O /l bis 65 % H2O Gehalt
Aufnahmekapazität: 98 %

Hat jemand schonmal ähnliche Messungen gemacht, bzw weiß jemand Größenordnungen der Restfeuchte im Vakuum?
raph ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Stichworte
calciumchlorid(wasserfrei), trocknungsmittel, vakuum

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Restfeuchte berechnen DANrulz81 Allgemeine Chemie 2 20.04.2012 21:07
Calciumchlorid und Kohlenstoffdioxid calciumchlorid Anorganische Chemie 6 15.03.2010 23:44
Calciumchlorid und Natriumchlorid tcdd Anorganische Chemie 1 01.09.2008 14:54
calciumchlorid und natriumphosphat ytro Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 10.07.2007 16:04
Calciumchlorid und NaOH! sabriwa Analytik: Quali. und Quant. Analyse 6 01.02.2007 10:22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:09 Uhr.



Anzeige