Verfahrenstechnik und Technische Chemie
Buchtipp
Werkstoffführer Kunststoffe
W. Hellerich, G. Harsch, S. Haenle
54.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Verfahrenstechnik und Technische Chemie

Hinweise

Verfahrenstechnik und Technische Chemie Das Forum für die Chemie jenseits von Reagenzgläsern und Glaskolben. Hier können Probleme der Reaktionstechnik sowie der thermischen und mechanischen Stoffwandlungs- und Trennprozesse diskutiert werden.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.06.2019, 11:18   #16   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.870
AW: CO2 aus Abgas filtern?

konstruktive Kritik sieht anders aus!
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2019, 12:26   #17   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.583
AW: CO2 aus Abgas filtern?

Der Weg für konstruktive Kritik muss leider erst freigeschaufelt werden. Solange die Masse der Wahlberechtigten mit Meinungsmanipulation gegängelt wird, ist sachliche Diskussion mit fundierten Argumenten leider unmöglich.

Sicherlich habe ich eine Vision, die zu einer deutlich ökonomischeren Nutzung der Ressourcen führen würde - aber ein wesentlicher Faktor dabei wäre der Verzicht auf ein "eigenes" Auto. Der Öffentliche Personennahverkehr müsste dazu wesentlich bedarfsgerechter und flexibler organisiert werden. Es wäre technisch durchaus möglich, müsste aber die seit Jahrzehnten verkrusteten Strukturen der staatlich Subventionskultur aufbrechen. Züge und Busse geistern leer durch die Linien, während an andernorts die Fahrgäste nicht in das überfüllte Verkehrsmittel einsteigen können.
Der weiterhin bestehende Individualverkehr müsste mit intelligenter Informatik beeinflussbar werden, so dass nicht täglich ein Wettrennen in den Stau veranstaltet wird.

Über dieses Konzept könnte ich ein Buch schreiben!
Das müsste dann aber gelesen und verstanden werden und sowas funktioniert erfahrungsgemäß wesenrtlich schlechter, als eine einfach konstruierte Kette wie: Verbrennung -> CO2 -> umweltschädlich -> Überlebensangst -> Steuererhöhung rettet die Welt
__________________
Schach is voll langweilig:
Immer die gleiche Map und die Charakter kann man auch nicht modden.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2019, 16:10   #18   Druckbare Version zeigen
zardoz  
Mitglied
Beiträge: 13
AW: CO2 aus Abgas filtern?

@pleindespoir
Ich möchte mich zunächst chemiewolf anschließen und die Art und Weise deiner Diskussionskultur kritisieren. Ich kann mir schon vorstellen was dich wurmt, aber auch du solltest dich nicht aufhetzen lassen von irgendwelchen Quellen, die zB den menschgemachten Klimawandel anzweifeln. Ich tu das nicht, stütze mich dabei aber auch nicht ausschließlich auf die irgendwelcher Medien. Viele "informieren" sich nur noch über youtube und denken das wäre alles anderem überlegen, weil dort eben schön auf die Kacke gehauen wird.

Du hast nun tiefgehend die Politik kritisiert und nur teilweise die Bevölkerung. Die Aufgabe oder Reduzierung des Individualverkehrs ist jedoch keine politische Entscheidung. Selbst wenn in jeder Stadt und jedem Dorf, bedarfsgerecht oder alle 5 Minuten Busse oder U-Bahnen überallhin fahren würden, bezweifle ich stark, dass ein Großteil der Menschen auf ihr Auto verzichten würden. Da einseitig die Politik zu kritisieren halte ich da auch für falsch. Daher baue ich lieber auf Erdgas und später auf die Brennstoffzelle. Und ja der Individualverkehr wird wahrscheinlich nie nennenswert reduziert werden. Es sei denn auch man ersetzt Busfahrer und Zugführer schlichtweg durch KI. Es wird nicht wirklich bezahlbar sein zb nun im Extremfall auf einer Linie Dorfdisco ins Heimatdorf um 3 Uhr nachts einen Bus fahren zu lassen der von einem Menschen gesteuert wird. Wenn es so Busse gibt, dann hangeln die sich gefühlt stundenlang von Region zu Region, wohlgemerkt ein Bus für eine Region. Ferner gibt es aber auch Fälle wo ich zB in einer durchaus größeren Stadt zu einer späten Uhrzeit wohin möchte oder zurück, sagen wir in ein anderes Bundesland zu einem Ziel welches ländlich liegt. Es gibt Regionen die sind sehr schlecht mit Schienen ausgebaut. Aber auch dort kann man nicht überall Schienen hinverlegen und einen Nahverkehr einrichten der 24/7 fährt. Es sind oftmals die letzten Kilometer die reinhauen. Herrje ich hab auch schon mal erlebt, dass es schwierig ist ein Taxi zu kriegen in einer ländlichen Region nähe Großstadt und da gabs Straßen.

Und ja das Thema ist komplex und auch mir kommt es so vor, als wären die Lösung wie zB das E-Auto gar keine Lösung. Und ja auch ich habe mich zB darüber gewundert, warum zB in den USA die Windkrafträder oft aber nicht nur auf Stahlgitterstrukturen stehen und in Deutschland Betontürme verwendet werden. Aber es gibt auch Stahlrohrtürme in D. Dies kann so wie du sagst eine Sache der Quersubvention sein oder es ist einfach nur konstruktionsbedingt je nach Größe der Windkraftanlage notwendig.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/82/Wind_energy_converter5.jpg/330px-Wind_energy_converter5.jpg

Deine Logikkette: Verbrennung -> CO2 -> umweltschädlich -> Überlebensangst -> Steuererhöhung rettet die Welt

Das ist doch mit Ausnahme des letzten Punktes doch richtig oder siehst du das anders? Ein Wechsel von Indivdualverkehr auf Massentransit wird aber auch nicht ohne Strukturwandel von statten gehen und Wandel ist immer mit Kosten verbunden. Man sollte daher meiner Ansicht nach die Angst der Menschen eiskalt ausnutzen (wenn auch nicht die ideale Form der Politik) um richtige Lösungen umzusetzen. Ich selbst habe kein Auto, bin aber auch kein großer Freund des Zugverkehrs. Man befindet sich eben immer in einer Kammer mit zig anderen Idioten. Ich sag das auch selbstkritisch, möglicherweise stinke ich auch manchmal an heißen Sommertagen. Das Individuelle fehlt mir da, Mehrkammerkabinen oder ähnliches. Daher denk ich nicht, dass Menschen die es nun ewig gewohnt sind bequem alleine zu reisen oder mit der Familie, dass die nun ständig herumlaufen zum nächsten Bahnhof und sich in eine Röhre reinhocken mit anderen Leuten die stinken, ihre to-go Sachen essen und noch mehr stinken und das Gewäsch und Geschrei anderer Leute sich antun. Klimaschutz scheiter meiner Ansicht nach in erster Linie nicht nur am Geld sondern auch an der Bequemlichkeit. Ich kenne die Grenzen des Massentransits (Zugverkehr, S-Bahn, Busse etc) nur zu genau, weil ich es nutze und nein, es liegt nicht unbedingt immer an zu wenig Geld in der Schiene oder den Nahrverkehrsunternehmen. Es gibt auch dort Grenzen des Machbaren, klar kann man auch ein Schienennetz durch den Schwarzwald legen oder um den Starnberger See aber unterm Strich wirds dadurch auch nicht besser. Außerdem bin ich auch kein Freund des Mischverkehrs, wenn in einer Großstadt Fußgänger, Fahrradfahrer, Autos, Straßenbahn, Buslinien und womöglich bald elektrifizierte Busse mit Oberleitungen kreuzen dann sieht es schlichtweg aus wie Scheiße, ist sehr laut und man soll sich nicht wundern, wenn dann Menschen totgefahren werden weils wirklich unübersichtlich wird. Tunneln wollen viele Menschen auch nicht. Die Diskussion haben wir hier in meiner Stadt inzwischen auch da soll eine Straba gelegt werden...

Geändert von zardoz (23.06.2019 um 16:21 Uhr)
zardoz ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 24.06.2019, 08:38   #19   Druckbare Version zeigen
Rumpanscher Männlich
Mitglied
Beiträge: 390
AW: CO2 aus Abgas filtern?

Zitat:
Zitat von cg Beitrag anzeigen
Der Mensch verdrängt sich so selbst aus der Nische, die ihm die Pflanzen damals geschaffen haben indem sie Kohlenstoffverbindungen zunächst als Torf "deponierten". Daraus wurde dann Kohle, Erdöl und Erdgas.
Kleine Ergänzung hierzu. Erdöl kommt nicht von Pflanzen sondern von Algen und anderen Kleinst-Meeresbewohnern.
https://de.wikipedia.org/wiki/Erd%C3%B6l#Entstehung
__________________
Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig.
Mark Twain
Rumpanscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 08:58   #20   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.292
AW: CO2 aus Abgas filtern?

Zitat:
Zitat von zardoz Beitrag anzeigen
Du hast nun tiefgehend die Politik kritisiert und nur teilweise die Bevölkerung. Die Aufgabe oder Reduzierung des Individualverkehrs ist jedoch keine politische Entscheidung.
Sorry, es ist genau die Aufgabe des Politikers, durch seine Gesetzgebung auch dem dümmsten es Wahlvolks klarzumachen, dass es so nicht geht. Und das ist unabhängig von der Partei so.

Statt dessen haben wir da die rechten Rumpöbler, die ihrem Kientel Lügen als Wahrheit auftischen, damit sie gewählt werden. Und einen politischen Sumpf aufziehen, den die Parteien, denen sie Vetternwirtschaft vorwerfen, in den langen Jahren der Demokratie nicht zu Stande gebracht haben.

Oder diejenigen, die an der Macht sind und alles versuchen, diejenigen zu unterstützen, die "sie beraten". Die also keinen Bock haben, sich um die Zukunft zu kümmern, hauptsache sie kriegen JETZT Geld. Viel Gled. Egal auf wessen Kosten.

(Um jetzt noch weiter auszuteilen, haben wir dann noch diejenigen, die einer Naturromantik fröhnen. Und noch nicht einmal in ihrer Romantik wissen, was die Natur so macht. Das würde sie nur erschüttern. Und dann noch die Sozialromantiker, die immer noch nicht begriffen haben, dass jeder Mensch zwar die gleichen Rechte haben muss, aber nicht die gleichen Fähigkeiten und Bedürfnisse haben kann.)

Und genau, weil nicht jeder Mensch die gleichen Bedürfnisse hat, kann es nur über das Geld gehen. (Der Rest ist entweder noch ungerechter oder ein nicht zu bändigender Verwaltungsaufwand.) Ich habe kein Problem damit, dass dann eben nur die Reichen regelmäßig in die Innenstadt fahren dürfen. Hauptsache, sie zahlen. Ansonsten muss man es allen verbieten. Und dann fahren sie eben woanders hin.

e-Mobilität kann nur ein Zwischenschritt sein. Und dabei muss aber dafü gesorgt werden, dass nicht jedes Auto 500 kg Akku permanent mit sich rumschleppt. Es braucht eine Variable Zahl von Akkus im Auto und Tauschstationen. Wenn die Regierung etwas tun wollte, hätte sie schon hierfür eine verpflichtende Normung ausgearbeitet. Und das Land, das diese Normung weit vor den anderen einführt, hat dafinitiv Vorteile.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 09:24   #21   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.870
AW: CO2 aus Abgas filtern?

Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
Sorry, es ist genau die Aufgabe des Politikers, durch seine Gesetzgebung auch dem dümmsten es Wahlvolks klarzumachen, dass es so nicht geht.
durch ihre Gesetzgebung kann die Politik vorgeben, wie gehandelt werden muss, auch wenn es nicht jedem klar ist warum das so ist.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 10:50   #22   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.292
AW: CO2 aus Abgas filtern?

Genau. Und wie soll das Aussehen? Finanzprüfung beim Elektriker, ob er sich ein Elektroauto + Solarzellen auf dem Dach leisten kann oder keine Kunden im Stadtzentrum. Reisegrundprüfung vor jedem Flug?

Es geht leider fast ausschließlich über das Geld. Und da hat die Regierung in den letzten Jahrzehnten einiges versemmelt. Sowohl, was die Kosten für den "kleinen Mann" angeht, als auch was die Spitzen"verdiener" angeht. Es geht nicht an, dass Menschen mit kriminellen Praktiken Geld verdienen und dann nach Bekanntwerden weiterhin Geld und Macht in diesem Staat und dem Unternehmen haben.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 12:46   #23   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.870
AW: CO2 aus Abgas filtern?

Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
Es geht leider fast ausschließlich über das Geld.
genau, und Verbrauchssteuern kann man gesetzlich festlegen. Ich denke, das muss ich nicht vertiefen
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 21:01   #24   Druckbare Version zeigen
zardoz  
Mitglied
Beiträge: 13
AW: CO2 aus Abgas filtern?

Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
Es geht leider fast ausschließlich über das Geld. Und da hat die Regierung in den letzten Jahrzehnten einiges versemmelt.

Deutschland hat seit 1990 etwas über 30% CO2-Emissionen eingespart. Das selbstgesteckte Ziel von wie ich glaube 40% damit verfehlt. Doch so traurig das auch sein mag, Deutschland gehört zu den Musterknaben auf dem Planeten. Und ich muss wohl nicht erwähnen, dass die Klimaerwärmung nur dann spürbar begrenzt werden kann, wenn wenigstens die Top20 der Emittenten mitspielt.

Kann mir mal hier jemand erklären, wer von euch nach China reisen und es der Kommunistischen Partei klarmachen will, dass sie ihren neu gewonnnen Wohlstand und Mobilität auch schon aufgeben müssen? Es geht leider fast ausschließlich über das Geld? Ja ok, hätten wir gemeinsame Sache gemacht mit Trump gegen China, blöd nur dass Trump nur finanzielle Interessen kennt und wenigstens ordentlich aus dem Pariser Klimaabkommen ausgeschieden ist (wohingegen die Chinesen nett lächelnd alles unterschrieben haben und die CO2-Emission hochgefahren haben). Unterschreiben damit der Westen das Maul hält und dann fein das Gegenteil tun. Schlussendlich muss jeder von uns sich eingestehen: Wir können hier in Europa unsere Anstrengungen um den Faktor 100 erhöhen, schlussendlich ohne China und dann noch ohne die USA ist das wirklich nur eine moralisch-ethische Fingerübung ohne praktischen Nutzen für den Planeten.

Worüber reden wir hier eigentlich oder den ganzen Talkshows? In Deutschland hat die Politik Mist gebaut? Wir müssen hier was machen?
Ich sag nicht, dass wir nichts tun sollen. Lasst uns das CO2 senken so massiv wir nur können. Ich zeige nicht mit dem Finger auf andere und lege dann die Füße hoch.
Aber wir sollten das globale Problem auch mal global sehen und uns nicht im typisch-deutschen Klein-Klein unserer Städte und lumpigen 45 Kohlekraftwerke versinken.
Je nach Quelle baut China weltweit 300-2400 neue Kohlkraftwerke und sicher nicht die besten mit Rauchgasreinigung


Geändert von zardoz (24.06.2019 um 21:10 Uhr)
zardoz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 23:44   #25   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.583
AW: CO2 aus Abgas filtern?

Zitat:
Zitat von chemiewolf Beitrag anzeigen
Verbrauchssteuern kann man gesetzlich festlegen
Wer nicht mehr zur Arbeit kommt, weil das zu teuer wird, wird auch keine Steuern mehr zahlen.
Die Grenze zwischen sozialer Marktwirtschaft und Sozialismus liegt ungefähr bei 50% Gesamtbesteuerung. Das ist inzwischen deutlich überschritten !
Wenn die Gesamtsteuerlast weiter ansteigt und dabei zu allem Überfluss notleidende Großkonzerne von der Besteuerung praktisch völlig ausnimmt (unvermeidbare Steuerlasten werden durch Subventionen zurückerstattet), wird die Mehrheit der Bevölkerung langsam aber sicher in Not geraten. Wenn sich dann zwangsläufig jeder aus seinem eigenen Gemüsegarten ernähren muss und der Rest ohne Gemüsegarten verhungert, ist das ein wichtiger Schritt für die Rettung des Klimas. Erwärmung mit einem Hauch sozialer Kälte kompensieren - das ist der aktuelle Weg in die Zukunft ...
---
E-Autos sind tatsächlich klimaneutral!
Durch die Einführung dieser Geräte ändert sich nämlich das Klima absolut nicht.

Alle "Klima"-Diskussionen laufen eindimensional und vereinfachen komplizierte wechselwirkende Systeme zu Proportionalfunktionen. Wenn ich versuche das aufzuzeigen, werde ich schlechter Diskussionskultur bezichtigt. Mir ist völlig bewusst, dass der immense Energieverbrauch der Menschheit erheblichen Einfluss auf die Umwelt hat - ich informiere mich allerdings nicht nur bei Harald Lesch "populärwissenschaftliche Märchenstunde für Flachhirnies" (oder wie hieß sein YT- Kanal nochmal genau?).

Es ist auch richtig, sich mal langsam Gedanken über den Raubbau an der Natur zu machen und wirksame Konzepte zu erdenken. Statt dessen wird mit unüberlegtem Aktionismus ein Projekt nach dem anderen an die Wand gefahren und die Subventionen sprudeln wie nie zuvor - Hauptsache es hat was mit Umweltschutz und Klimarettung zu tun.
Vor kurzem ist ein Bekannter von mir in Berlin besonders geehrt worden, weil er so unglaublich innovativ war und eine Weltneuheit vorgestellt hatte (Thema Umweltschutz). Ich habe mal geschaut, was er da genau gemacht hat und seine Erfindung ist nahezu deckungsgleich mit einem Patent, das vor über hundert Jahren veröffentlicht wurde. Hat halt (außer mir) nur keiner gemerkt - aber das Preisgeld (plus Forschungsförderung) hat er inzwischen bekommen.
Nur mal so eine kleine Anekdote, was mit den Steuereinnahmen so getrieben wird.
__________________
Schach is voll langweilig:
Immer die gleiche Map und die Charakter kann man auch nicht modden.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2019, 12:14   #26   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.292
AW: CO2 aus Abgas filtern?

Es hindert keiner den Staat daran, an die Herstellung etc. von Autos und sonstigen Konsum- und Gebrauchsgütern Steuern oder ausgleichende Importzölle bei Nichtbeachtung oder gewisse Standards zu setzen. Denn Markt Europa will sich weder China noch die USA entgehen lassen. Und dann müssen sie die Technik entwickeln. Und wenn sie entwickelt ist, können sie sie auch zu Hause einsetzen.

Fatal finde ich, dass die Chinesen genau wissen, welches die Zukunftstechnologien sind, und hier die europäischen und amerikanischen Hohlköpfe äh, nee, man nennt sie High-Performer und Top-Manager, um Längen ausstechen. Und die umweltfreundlichen Produkte werden dann in China mit umweltschädigenden Methoden hergestellt.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2019, 13:26   #27   Druckbare Version zeigen
zardoz  
Mitglied
Beiträge: 13
AW: CO2 aus Abgas filtern?

Keiner geht auf die Grafik oben ein ok. Ich fasse daher zusammen, das Weltklima geht den Bach runter wegen europäischer respektiver deutscher Manager und Politiker. China macht alles richtig, die sind so klug und haben auch ihr Volk im griff. Daher ist China auch auf Platz1 auf der Grafik oben. Nicht etwa weil sie hunderte neuer Kohlekraftwerke bauen während wir hier reden, sondern weil wir falsche Produkte dort bestellen und sie zwingen das CO2 zu produzieren.

Wie gut, dass die Sache so einfach ist und wir hier also auf dem kleinen Fleck aufm Globus uns selbst nur zu züchtigen zu haben und schon läufts. Und selbst das ist nicht richtig, weil unsere Politiker müssten ja nur ein paar neue Gesetze auf ein Blatt Papier schreiben und dann müsste sich auch der Einzelne nicht einschränken und alle würden sich freuen und genau diese Politiker dauerhaft wählen.
zardoz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2019, 15:45   #28   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.292
AW: CO2 aus Abgas filtern?

Zitat:
Zitat von zardoz Beitrag anzeigen
Keiner geht auf die Grafik oben ein ok. Ich fasse daher zusammen, das Weltklima geht den Bach runter wegen europäischer respektiver deutscher Manager und Politiker. China macht alles richtig, die sind so klug und haben auch ihr Volk im griff. Daher ist China auch auf Platz1 auf der Grafik oben. Nicht etwa weil sie hunderte neuer Kohlekraftwerke bauen während wir hier reden, sondern weil wir falsche Produkte dort bestellen und sie zwingen das CO2 zu produzieren.
Nein. Unser kleiner Fleck Deutschland hat ein gewichtiges Wort in Europa mitzureden. Zusammen hat man die Möglichkeit (wirtschaftliche Stärke) auch Schurkenstaaten wie China, Russland und die USA zu umweltfreundlichem Handeln zu bringen. Es ist nur die deutsche Politik, die das ausbremst. Anstatt Einfuhrzölle auf Waren mit hohem CO2-Verbrauch (bei Produktion und Nutzunug) zu stellen, versucht die Regierung "zum Schutz der eigenen Industrie" alles zu torpedieren, was in Richtung Rettung des Planeten geht.

Ich habe es schon in den 80ern bis 2000ern nicht verstanden, warum sich die Industrie an ein System ranschmeißt, das ohne jegliche Moral und ganz öffentlich über Leichen gehend die eigenen Interessen durchsetzt. Erst wurde die innovative Technik abgeliefert und jetzt muss man um die Rohstoffe betteln. Wie dumm kann man denn sein? Und genau diese egoistisch-idiotischen Typen stellen die Berater der Regierung.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2019, 05:13   #29   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.564
AW: CO2 aus Abgas filtern?

Kann mal jemand die CO2-Produktion des Konsums und der Investitionen in China mit seinen Exporten ins Verhältnis setzen?


Der Aufwand, der dort für die Verbesserung der Infrastruktur getrieben wird, sollte nur entsprechend der Nutzungsdauer angesetzt werden wenn die CO2-Produktionsraten verglichen werden.

Zweifellos muss die Gesamtrate gesenkt werden. Vor allem jedoch durch Senkung der Produktion von Konsumprodukten, die exportiert werden und zum größeren Teil in USA, Europa und Japan verbraucht werden.
Letzten Endes importieren die "entwickelten" Länder quasi die billige Arbeitskraft aus den wenig entwickelten Regionen der Erde. Damit einher gehen entsprechender Resorcenverbrauch und Müllproduktion. So wirtschafteten schon die Römer und sind nach ein paar hundert Jahren untergegangen. Die "entwickelten" Länder von heute haben daraus nichts gelernt und fahren dieses System des Konsums auf Kosten der Armen deutlich schneller und auch noch global an die Wand.

Wie damals: Brot und Spiele für die Bürger, Armut, Opfer und Müll für die anderen - für die Sklaven.

Folglich müssten Politiker der "entwickelten" Länder heute zu ihren Konsumbürgern sprechen: I promise you blood, sweat and waiver. Nur, wer würde mit so einem Programm gewählt werden? Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Henker selber. So doppeldeutig wie richtig. Die Demokratie fährt sich selbst an die Wand. Die Technokratie auf der Basis des heutigen Wissens ist die Zukunft. Ist China dafür Wegbereiter? Der politische Autopilot?

Geändert von cg (26.06.2019 um 05:33 Uhr)
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2019, 17:23   #30   Druckbare Version zeigen
imalipusram Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.049
AW: CO2 aus Abgas filtern?

Zitat:
Zitat von zardoz Beitrag anzeigen
Aber wir sollten das globale Problem auch mal global sehen und uns nicht im typisch-deutschen Klein-Klein unserer Städte und lumpigen 45 Kohlekraftwerke versinken. Je nach Quelle baut China weltweit 300-2400 neue Kohlkraftwerke und sicher nicht die besten mit Rauchgasreinigung
In Sachen Dreckschleudern können auch wir in Taiwan ganz gut mithalten: 5500 MW, 40 Millionen Tonnen Kohlendioxid p.a. aus den 10 Blöcken am Standort TaiChung (https://de.wikipedia.org/wiki/Kraftwerk_Taichung), in etwa soviel, wie die gesamte Schweiz an Kohlendioxid erzeugt. Änderung ist kaum in Sicht, unsere 3 AKWs werden vorzeitig abgewrackt, das 4. wird nicht in Betrieb gehen. Zugutehalten muß man der aktuellen Regiereung aber, daß sie den Ausbau der Offshore-Windkraft mit Beteiligung deutscher Firmen kräftig vorantreibt.

Wenn ich mir den Dreck und die Mentalität an manchen Orten in Asien angucke, frag ich mich schon manchmal, ob sich die Umweltschutzaktivitäten in Deutschland sich nicht langsam zur Religion verselbständigen. Es ist Jammern auf zT sehr hohem Niveau und vor allem oft Action um jeden Preis, bei fragwürdigem Impact auf globalem Level.
Wie oben geschrieben wurde, soll Deutschland als führende Industrienation natürlich Vorreiter sein (und auch auch wirtschaftlichen Gründen und weil wirs eben können, Technologien entwickeln und in den Markt bringen, sonst tuns andere), aber etwas mehr Augenmaß wäre mE schon manchmal angebracht, wenn ich zB an die neuen Vorschriften zur Wärmedämmung denke. Wir (und vermutlich ganz Asien) haben überhaupt keine Dämmung (i.e. nackter Beton innen und außen Keramikfliesen, als Schutz gegen das Regenwasser), mit dem Ergebnis, daß im Winter auf Teuefel komm raus (mit Strom) geheizt werden muß (sonst haben wir Feb/Mar 10 Grad in der Wohnung) und im Sommer die Klimaanlagen bei 35°C Außentemperatur auf Vollgas laufen, bis die Stromversorgung in die Knie geht -wir verwenden soweit es geht Wärmflaschen und Fans, aus Kosten- und Umweltschutzgründen-) und deshalb in den Städten die Temperatur um 1 bis 2 Grad ansteigt. Bei den Immobilienpreisen hier investiert auch niemand in entsprechende Maßnahmen, da es diesbezüglich keine Vorschriten gibt (China zB ist gerade auf dem Level, daß in den Städten die Leute dazu "überredet" werden sollen, mit Gas statt Kohle zu heizen, um die Luftverschmutzung in den Griff zu bekommen). Also ganz andere Probleme in den Ländern, die vor Kurzem noch zu den Entwicklungsländern gerechnet wurden.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.

Geändert von imalipusram (26.06.2019 um 17:46 Uhr)
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zusammenhang CO2 im Abgas und Abgastemperatur LuiseM Organische Chemie 4 05.06.2012 19:42
CO2 Gehalt im Abgas ? SE Student Allgemeine Chemie 5 31.05.2012 07:44
Doppel: CO2-Gehalt im Abgas flip082008 Verfahrenstechnik und Technische Chemie 3 22.07.2009 20:49
CO2-Gehalt im Abgas flip082008 Verfahrenstechnik und Technische Chemie 7 14.07.2009 12:43
CO2 Gehalt im Abgas, vormals : Bitte um hilfe! Iceman518 Allgemeine Chemie 1 24.02.2008 18:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:39 Uhr.



Anzeige