Verfahrenstechnik und Technische Chemie
Buchtipp
Handbuch Mikrotechnik
W. Ehrfeld (Hrsg.)
99.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Verfahrenstechnik und Technische Chemie

Hinweise

Verfahrenstechnik und Technische Chemie Das Forum für die Chemie jenseits von Reagenzgläsern und Glaskolben. Hier können Probleme der Reaktionstechnik sowie der thermischen und mechanischen Stoffwandlungs- und Trennprozesse diskutiert werden.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.06.2019, 10:28   #1   Druckbare Version zeigen
dynamike2000 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Dosierung von hochviskosen Flüssigkeiten

Hallo zusammen,
ich habe ein Problem, das ich aber nicht eindeutig eingrenzen und deshalb auch keine Lösung erarbeiten kann. Vielleicht hat hier jemand einen Tip:

Wir haben einen Lagertank, in dem sich NaOH25% befindet. Am Tank hängt eine Pumpe mit einem Flusszähler danach (nach CorreolisPrinzip, ermittelt direkt den Massenfluss). Von dort dosieren wir über ein Leitungssystem in mehrere mögliche Zieltanks. Wir haben einen Flusszähler in dem Leitungssystem, der den Fluss in alle Zieltanks misst. Das Leitungssystem ist immer voll gefüllt, ohne Lufteinschlüsse.
Wenn ich die Dosierung starte, sagt mir der Flüsszähler, dass 5kg dosiert wurden, wenn ich das aber im Zieltank auffange, komm nur ca. 3,9 kg an.
Wir haben das System nochmal ordentlich entlüftet, es hat sich aber nichts verbessert.
Kann die hohe Viskosität der Lauge hier ein Problem sein? Kann das dem Flusszähler Schwierigkeiten machen?
Hat hier jemand Erfahrung mit so einer Problemstellung?
dynamike2000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 13:23   #2   Druckbare Version zeigen
Rumpanscher Männlich
Mitglied
Beiträge: 390
AW: Dosierung von hochviskosen Flüssigkeiten

Ist denn an dem Flusszähler eine Waage angeschlossen? Ich vermute mal stark, dass es das nicht hat, sondern von einer Dichte von 1 ausgeht, also der von Wasser. Bei vielen Flüssigkeiten kann man diese durchaus auch vernachlässigen nicht aber bei höher konzentrierter Natronlauge.

Diese dürfte bei 25% bei ca. 1,3 liegen https://de.wikipedia.org/wiki/Natronlauge

D.h. deine Abweichung kommt nicht von der Viskosität sondern eher von der Dichte der Flüssigkeit.

Abhilfe könntest du dir dadurch verschaffen, indem du in einem Pyknometer die exakte Dichte der Lösung bestimmst und einen Korrekturfaktor miteinbeziehst.
__________________
Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig.
Mark Twain
Rumpanscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 13:39   #3   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.292
AW: Dosierung von hochviskosen Flüssigkeiten

Misst der Flusszähler wirklich kg? Oder doch ein Volumen? Ist die Dichte der Flüssigkeit bei beiden Zählern gleich eingestellt?
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 21:42   #4   Druckbare Version zeigen
dynamike2000 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Dosierung von hochviskosen Flüssigkeiten

[QUOTE=Rumpanscher;2685230153]Ist denn an dem Flusszähler eine Waage angeschlossen...

Danke Rumpanscher!

Nein, eine Waage ist nicht angeschlossen. Aber das Gerät ermittelt den Massenfluss nach dem Coreolisprinzip. Das Gerät ermittelt also direkt den Massenfluss. Die Dichte sollte direkt von dem Gerät korrekt ermittelt werden.
dynamike2000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 21:43   #5   Druckbare Version zeigen
dynamike2000 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Dosierung von hochviskosen Flüssigkeiten

Danke!
Ja, das Gerät ermittelt den Massenfluss, nicht den Volumenfluss.
dynamike2000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 08:22   #6   Druckbare Version zeigen
safety  
Mitglied
Beiträge: 1.601
AW: Dosierung von hochviskosen Flüssigkeiten

Wann war die letzte Kalibrierung? Der Massemesser könnte durchaus defekt sein (Korrosion and der Messwendel, Ablagerungen, elektrischer Fehler).
Ist die fehlende Menge ggf. durch im Verlauf zwischen Massemesser und Empfangstank leergelaufenes Rohrleitungsvolumen zu erklären, das erst aufgefüllt werden muss, bevor die Menge im Tank gemessen wird?
Coriolis ist manchmal empfindlich gegenüber Anlagenschwingungen (Einbausituation) oder gegen pulsierende Volumenströme aus z.B. Membran- oder Kolbenpumpen. Wie gleichmäßig ist der Massenstrom?
Dichte und Viskosität der 25%igen NaOH sollten kein großes Thema sein. Die messen auch Schlamm zuverlässig.
Umsetzung im Prozessleitsystem kann man kontrollieren, habe schon einen Installationsfehler gehabt, bei dem die Dichte und nicht die Masse summiert wurde.
safety ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufarbeiten von hochviskosen Flüssigkeiten StreuneKatze Allgemeine Chemie 5 26.04.2010 21:04
Dosierung sine1 Medizin & Pharmazie 3 16.04.2010 08:55
Enzymaktivität/Dosierung Mormegil Biologie & Biochemie 1 12.01.2010 17:43
Coffeinpulver Dosierung Schwarzlocher Allgemeine Chemie 5 23.07.2009 21:23
Weitere Ideen zur Entfernung von Gasbläschen aus hochviskosen Flüssigkeiten KatrinT Allgemeine Chemie 7 03.05.2007 13:56


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:09 Uhr.



Anzeige