Allgemeine Chemie
Buchtipp
Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.07.2012, 17:39   #1   Druckbare Version zeigen
naturwissenschaftler  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 235
Problematik Kältemischung

Ich mache dafür ein neues Thema auf, da es bei dem Thema Kältemischung mit CaCl2 vorwiegend um die genaue Durchführung geht. Zudem wurde dort auch schon über Alternativen diskutiert, weshalb ich mit diesem Thema nicht diese Diskussion fortführen wollte.

Also, zu etwa 200ml zerstoßenem Eis wurde portionsweise Calciumchloridhexahydrat gegeben und umgerührt, wobei das Eis schmolz und die Temperatur lediglich auf -17°C fiel.

Es wurde darauf verzichtet Eis und Salz abzuwiegen und dann zu mischen, da es zu viele unterschiedliche Mischungsangaben gibt, wobei man nicht weiß, welche Mischungsangabe jetzt wirklich richtig ist (am besten geht).

Weiß jemand was schief lief oder hat jemand Erfahrungen mit einer Calchiumchloridhexahydratkältemischung?

Gruß
naturwissenschaftler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 17:45   #2   Druckbare Version zeigen
FalconX Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.991
AW: Problematik Kältemischung

Ich denke es liegt an der Durchführung.

Selbst wenn ich nicht wiege und einfach NaCl und Eis zusammenschmeiß und kräftig verrühre (es entsteht ein "slush") komm ich etwa auf die Temperaturen.

Eis und Salz müssen wirklich gut verrührt werden und dann dauert es auch bis es richtig kalt wird.

Deine Durchführung ist da eher suboptimal, selbst wenn du irgendwann das richtige Verhältnis hast ist es möglicherweise nicht gut vermischt oder schon teilweise geschmolzen.

Wenn du die optimale Mischung herausfinden willst würde ich parallel mehrere Versuche mit verschiedenen Mengen Salz ausprobiern.
FalconX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 17:52   #3   Druckbare Version zeigen
OHGruppe Männlich
Mitglied
Beiträge: 905
AW: Problematik Kältemischung

bei Calciumchlorid ist die zugegebene Menge scheinbar deutlich entscheidender als bei NaCl.
81g auf 100g Eis gibt nur -21,5°C Endtemperatur.
Während die 143g auf 100g Eis -55°C Endtemperatur geben sollen.

Beide Stoffe sollten zügig zusammen gegeben werden, dann rühren und 10 Minuten warten. Zwischendrin immer mehrmals kräftig rühren.

(Alkoholkältemischungen finde ich persönlich noch besser, da lässt sich´s leichter rühren und man sieht besser wie viel Eis noch da ist.)
__________________
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich lese, was ich schreibe?
OHGruppe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 18:00   #4   Druckbare Version zeigen
naturwissenschaftler  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 235
AW: Problematik Kältemischung

Kann man das verwendete Calciumchlorid aus dem Mischungen wieder zurückgewinnen (außer Eindampfen)?

Zitat:
81g auf 100g Eis gibt nur -21,5°C Endtemperatur.
Während die 143g auf 100g Eis -55°C Endtemperatur geben sollen.
Das habe ich auch gefunden (ist von Blume).

Aber schau mal hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%A4ltemischung
Die Angaben sind ja grundsätzlich unterschiedlich.

Gruß
naturwissenschaftler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 18:01   #5   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.578
AW: Problematik Kältemischung

Ich hatte in dem anderen Fred doch ein genaues Mengenverhältnis angegeben.
Wieviele neue Beiträge werden das denn noch zu diesem Thema?
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 18:12   #6   Druckbare Version zeigen
naturwissenschaftler  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 235
AW: Problematik Kältemischung

Zitat:
Wieviele neue Beiträge werden das denn noch zu diesem Thema?
Siehe oben:
Zitat:
Ich mache dafür ein neues Thema auf, da es bei dem Thema Kältemischung mit CaCl2 vorwiegend um die genaue Durchführung geht. Zudem wurde dort auch schon über Alternativen diskutiert, weshalb ich mit diesem Thema nicht diese Diskussion fortführen wollte.
Zitat:
Ich hatte in dem anderen Fred doch ein genaues Mengenverhältnis angegeben.
Ich weiß, jedoch wollte ich nur noch einmal fragen, da sehr viele unterschiedliche Mischungsangaben zu finden sind und ich wissen wollte, ob jemand bereits Erfahrungen damit (mit einer Mischungsangabe) hat.

Gruß
naturwissenschaftler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 19:52   #7   Druckbare Version zeigen
naturwissenschaftler  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 235
AW: Problematik Kältemischung

Schaut noch einmal unter Tabellen bei den Kältemischungen:
http://www.chemieonline.de/labor/

Dort werden auch weitere Mischungsangaben gemacht.

Welche Mischungsangaben sind denn jetzt am besten und warum sind die alle so unterschiedlich?
http://www.chemieonline.de/labor/
http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%A4ltemischung
http://www.chemieunterricht.de/dc2/tip/08_98.htm

Wie kann man das Calciumchlorid am einfachsten aus einer bereits verwendeten Mischung zurückgewinnen (außer Eindampfen)?

Gruß
naturwissenschaftler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 19:59   #8   Druckbare Version zeigen
OHGruppe Männlich
Mitglied
Beiträge: 905
AW: Problematik Kältemischung

Einfacher als eindampfen geht es ja nun wirklich nicht.

Du kannst auch das Calcium mit Natriumcarbonat als Calciumcarbonat fällen.
Das Chlorid mit Silbernitrat fällen und den Niederschlag mit konz. Schwefelsäure zu HCl umsetzen. Diese HCl kannst du dann mit dem Calciumcarbonat zum Calciumchlorid umsetzen. Viel Spaß
__________________
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich lese, was ich schreibe?
OHGruppe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 20:10   #9   Druckbare Version zeigen
naturwissenschaftler  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 235
AW: Problematik Kältemischung

Zitat:
Einfacher als eindampfen geht es ja nun wirklich nicht.

Du kannst auch das Calcium mit Natriumcarbonat als Calciumcarbonat fällen.
Das Chlorid mit Silbernitrat fällen und den Niederschlag mit konz. Schwefelsäure zu HCl umsetzen. Diese HCl kannst du dann mit dem Calciumcarbonat zum Calciumchlorid umsetzen. Viel Spaß
Ich dachte eigentlich eher an ein Ausfällen in der Kälte.
Also praktisch wie bei der Gewinnung aus dem wasserlosen Calciumchlorid, welches in Wasser gelöst und die Lösung heruntergekühlt wird.

Ist dies auch denkbar?

Warum sind Calciumchloridlösungen immer trübe?

Gruß
naturwissenschaftler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 20:16   #10   Druckbare Version zeigen
OHGruppe Männlich
Mitglied
Beiträge: 905
AW: Problematik Kältemischung

Wen sich das Zeug bei -50°C noch weiter gelöst hat, dann musst du schon ordentlich abkühlen, um da was auszufällen. Dann könntest du es aber auch gleich sein lassen. du kannst natürlich auch probieren, es mit Druck durch eine Semipermeable Membran zu pressen (Umkehrosmose). Vielleicht funktioniert auch ein Ausällung mit EtOH oder Aceton oder...

Eine Trübung kann durch gelöstes CO2 ausgelöst werden. Verdünntere(oder angesäuerte) Lösungen sind auch nicht Trüb.
__________________
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich lese, was ich schreibe?
OHGruppe ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 31.07.2012, 20:22   #11   Druckbare Version zeigen
naturwissenschaftler  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 235
AW: Problematik Kältemischung

Zitat:
Eine Trübung kann durch gelöstes CO2 ausgelöst werden.
Es wurde in Leitungswasser gelöst. Könnten die geringen Carbonatmengen relevant sein?

Zitat:
Wen sich das Zeug bei -50°C noch weiter gelöst hat, dann musst du schon ordentlich abkühlen, um da was auszufällen.
Wieso kann man dann das Calciumchloridhexahydrat aus der Lösung ausfällen, wenn man es aus dem wasserfreien Calciumchlorid herstellt?

Gruß
naturwissenschaftler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 20:30   #12   Druckbare Version zeigen
OHGruppe Männlich
Mitglied
Beiträge: 905
AW: Problematik Kältemischung

du wirst auch das Calciumchlorid nur verdammt unvollständig (wenn überhaupt) ausgefällt bekommen. Der Aufwand lohnt sich nicht.

Carbonate (Und Sulfate in diesem Fall) sind natürlich entscheidend. Das kommt eben auf den PH-Wert an.
__________________
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich lese, was ich schreibe?
OHGruppe ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Problematik- Umformen Sliver Mathematik 5 29.04.2011 17:02
Kältemischung KKM Verfahrenstechnik und Technische Chemie 12 15.11.2010 19:57
Korrosion - Problematik(en) sarahLchemie Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 15.06.2009 13:58
Oxidationszahl Problematik! acrow Allgemeine Chemie 7 24.08.2008 15:51
topologische Problematik ehemaliges Mitglied Mathematik 1 31.05.2004 21:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:31 Uhr.



Anzeige