Biologie & Biochemie
Buchtipp
Genetik
W. S. Klug, M. R. Cummings, C. A. Spencer
69,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Biologie & Biochemie

Hinweise

Biologie & Biochemie Ein Forum für Molekularbiologie, Genetik, Gentechnik und andere biologische sowie biochemische Themen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.08.2019, 11:20   #1   Druckbare Version zeigen
dante_alighieri  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 84
SDS-Page, Wanderungseigenschaften

Hallihallo,
habe 2 Fragen zur SDS-Page.
Ich glaube das Prinzip habe ich schon ganz gut verstanden: Man will hier die Proteine rein nach ihrer MOlekülmasse auftrennen, daher gibt man das SDS (hebt Eigenladung der Proteine auf) und das beta-Mercaptoethanol (zerstört Disulfidbindungen) hinzu.

1) Dann heißt es ja, dass kleine Proteine schneller wandern als große. Da verstehe ich nicht warum das so ist... Wenn ich mir so vorstelle, ob ein großes Teil oder ein kleines Teil sich schneller bewegt, dann würde ich instinktiv nämlich eher auf das große tippen..

2)Und die andere Frage: Wann/warum bleiben die Proteine dann irgendwann stehen bzw.hören auf zu wandern? Denn eine Eigenladung haben sie wegen des SDS ja nicht mehr... Was ist dann quasi so ihr "Antrieb" zu wandern und wann stoppen sie?


Wäre toll, wenn mir jemand weiterhelfen könnte!
Vielen Dank und liebe Grüße
dante_alighieri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2019, 11:39   #2   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.404
AW: SDS-Page, Wanderungseigenschaften

Zitat:
Zitat von dante_alighieri Beitrag anzeigen
Hallihallo,
habe 2 Fragen zur SDS-Page.
Ich glaube das Prinzip habe ich schon ganz gut verstanden:
Bist Du Dir da sicher?

Zitat:
Zitat von dante_alighieri Beitrag anzeigen
Man will hier die Proteine rein nach ihrer MOlekülmasse auftrennen, daher gibt man das SDS (hebt Eigenladung der Proteine auf)
Nein. Es wird für eine gleichmäßige Ladung bei den Proteinen gesorgt. SDS-PAGE ist eine Gel-Elektrophorese. Wie soll das den funktionieren, wenn die Teilchen keine Ladung haben?

Zitat:
Zitat von dante_alighieri Beitrag anzeigen
und das beta-Mercaptoethanol (zerstört Disulfidbindungen) hinzu.

1) Dann heißt es ja, dass kleine Proteine schneller wandern als große. Da verstehe ich nicht warum das so ist... Wenn ich mir so vorstelle, ob ein großes Teil oder ein kleines Teil sich schneller bewegt, dann würde ich instinktiv nämlich eher auf das große tippen..
Warum kommst Du daruaf, dass sich große Teilchen schneller bwegen, als kleine? Weil ein Elefant schneller ist, als eine Maus? Wir haben es mit unbelebter Materie zu tun.

Und da hat man entweder eine gleiche Bewegung (wenn es keine Widerstände gibt) oder eine, die gegen Widerstände anarbeitet. In diesem Experiment müssen sich große und kleine Teilchen durch ein Gel bewegen. Mal zur veranschaulichung: Du hast einen Glas mit Apfel und Wasser. Das kippst Du durch einen mit Sand gefüllten Sieb. Was kommst zuerst an, Wasser oder der Apfel?

Zitat:
Zitat von dante_alighieri Beitrag anzeigen
2)Und die andere Frage: Wann/warum bleiben die Proteine dann irgendwann stehen bzw.hören auf zu wandern? Denn eine Eigenladung haben sie wegen des SDS ja nicht mehr... Was ist dann quasi so ihr "Antrieb" zu wandern und wann stoppen sie?
Der Antrieb, das Grundprinzip: Beschleunigung von Ladungsträgern im elektrischen Feld. Und da kommt man dann zum Grund, warum der Transport auf einmal stoppt: man schaltet das Feld ab.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2019, 11:48   #3   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.443
AW: SDS-Page, Wanderungseigenschaften

Warum sollten größere/schwerere Moleküle schneller wandern als die kleinen?
Da solltest du den Instinkt beiseite lassen und die Physik,bzw. physikalische Chemie bemühen(Details hier:https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrophorese ).
Richtig ist,daß bei der SDS-PAGE die Eigenladung der Proteine durch Beladung mit SDS "neutralisiert" wird und die Denaturierung der Disulfidbrücken durch Mercaptoethanol o.ä. erfolgt.
Die Wanderung hört auf,wenn man die Elektrophorese beendet,also den Strom absellt.
Wenn man da zu spät kommt,sind u.U. schon Analyten aus den Gele gelaufen.
Du hast das wohl verwechselt mit dem hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Isoelektrische_Fokussierung .
Da wird gerade die Eigenladung der Proteine wichtig,also kein SDS.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2019, 11:56   #4   Druckbare Version zeigen
dante_alighieri  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 84
AW: SDS-Page, Wanderungseigenschaften

Danke für die schnellen Antworten!!
Das Beispiel mit dem Apfel und dem Wasser ist sehr anschaulich, jetzt kann ich mir darunter etwas vorstellen.
Und darauf wäre ich nie gekommen, dass man es einfach irgendwann abstellt und dass das dann der Grund für das Stoppen ist ! Ist ja eigentlich logisch, aber manchmal denkt man einfach um zu viele Ecken..
dante_alighieri ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
SDS-Page Schneckle Analytik: Instrumentelle Verfahren 2 03.04.2014 16:07
SDS-PAGE Cori88 Biologie & Biochemie 1 26.09.2012 15:08
SDS-PAGE DOpingPanda Biologie & Biochemie 1 13.03.2009 23:37
SDS-Page pharmazeutin Biologie & Biochemie 3 09.02.2009 18:48
SDS-Page Martina87 Biologie & Biochemie 1 06.01.2009 21:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:38 Uhr.



Anzeige