Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundlagen der allgemeinen und anorganischen Chemie
A. Hädener, H. Kaufmann
22,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.11.2019, 17:00   #16   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6.523
AW: Klimawandel - warum ist er nicht menschengemacht?

Zitat:
Zitat von pleindespoir Beitrag anzeigen
Man kann auch ohne Steuern darüber nachdenken, ob Entwicklungshilfe das erreicht, was vorgegaukelt wird.
Sicherlich. Aber man kann auch einfach feststellen, dass wir hier im Lande auf Kosten andere im puren Luxus leben. Und immer wieder Leute versuchen diesen Luxus zu verteidigen.

Zitat:
Zitat von pleindespoir Beitrag anzeigen
Ich bin überzeugt, dass die komplette Streichung der Entwicklungshilfe die weltweite Schadstoffbilanz stärker reduzieren würde, als die Besteuerung einer besonders gehassten Fahrzeugvariante oder die Subvention einer besonders gehypten.
Woher kommst Du zu diesem Schluss?

Zitat:
Zitat von pleindespoir Beitrag anzeigen
Den größten Einfluss hat der Fahrer mit seinem Fahrverhalten - die Größe des Autos ist bei weitem nicht so relevant, wie häufig dargestellt.
Ja - wenn die Autofahrer mit Hirn und nicht mit Emotionen fahren würden, dann wäre der Kraftstoffverbrauch sprungartig bei 80% vom jetzigen Niveau (was einer gigantischen Einsparung entsprechen würde). Es ist immer wieder fantastisch, bei was für eine Durchschnittsverbrauch ich Mietwagen übernehmen darf und welche Verbrauch ich dann habe.

Es ist aber auch so, dass so ein SUV ein paar Kilo mehr hat, als ein vom Ladevolumen her gleichartiges Auto. Und von daher bei gleicher Motorisierung einen höheren Verbrauch. Somit legt man schon beim Kauf des Autos einen höheren Kraftstoffverbrauch zu Grunde.

Zitat:
Zitat von pleindespoir Beitrag anzeigen
Allein die Tatsache, dass Du unreflektiert auf den SUV-hate-Zug aufspringst, läßt Deine Argumentationen in einem trüberen Licht erscheinen.
Nein, ich mache meinen Weg reflektiert daneben. In manchen Bereichen aber durchaus parallel. Weil es - wenn man mal nachdenkt - einfach logisch ist.

Es bringt übrigens auch nichts, in der Diskussion immer neue Baustellen aufzumachen, wo auch etwas schief läuft, nur um zu verschleiern, dass man keine Argumente hat.

Also: kannst Du substanzielle Daten zum Klimawandel beisteuern?
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2019, 17:14   #17   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 23.164
AW: Klimawandel - warum ist er nicht menschengemacht?

im Grunde lohnt es sich nicht, darüber nachzudenken, wie man den Klimawandel beeinflussen könnte, da die Bevölkerung alle 4 Tage um 1 Million Menschen wächst und selbst in unserer zivilisieretn Welt Leute auf Nachwuchs stolz sind. Menschlich ist das selbstverständlich nachvollziehbar, global gedacht sind Kinder weitere Sargnägel für die Kugel. Das einzig vernünftige ersheint mir, dass man sich auf die Folgen des Klimawandels so gut wie möglich vorbereitet.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2019, 17:43   #18   Druckbare Version zeigen
HNIW Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.716
AW: Klimawandel - warum ist er nicht menschengemacht?

Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
Ich habe hier im Forum gelesen, dass sogar Nobelpreisträger (welche? Literaturnobelpreis? Wirtschaftswissenschaften?) gegen die Aussage stellen, der Klimawandel sei in seinem derzeitigen Ausmaß vom Menschen zu verantworten. Ich hätte hierzu gerne einmal Namen und Begründung.
z.B. Ivar Giaever .... möglicherweise finden sich weitere Nobelpreisträger unter Naturwissenschaftlern, ..... und viele weitere Naturwisssenschaftler, z.B. https://www.horstjoachimluedecke.de/klimawandel

Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
Da ich auch die Methoden der Bild, AfD etc. kenne:
Linke und Grüne bedienen sich (je nach Thema) der gleichen Methoden* ... und dann muss man sich nur mal anschauen, wie sie auf "Abweichler" aus ihren eigenen Reihen einhacken ...
* und diverse Politiker anderer Parteien vermutlich ebenso ....


Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
Ach wäre das schön, dem SUV-Heizer für sein nächstes Wochenende Genusscheine für 100 Liter Sprit für 1000 € zu verkaufen, nur weil ich schon wieder mit dem Fahrrad zur Arbeit fahre.
Von welchen SUV sprichst Du denn? Vom Durchschnitts-SUV, das im Grunde genommen nichts weiter als ein höher gelegter PKW mit anderem Aufbau ist, in Abmessungen und Motorisierung also mit entsprechenden PKW identisch und mit einem etwas höherem Treibstoffverbrauch. Oder vom Fahrer eines Bentley Bentayga oder Lamborghini Urus? Letztere werden Deine Genusscheine für 1000 Euro vermutlich nicht so sehr interessieren, als das sie auf ihren Spaß verzichten.
-> Die SUV-Debatte ist genau die Art von Diskussion, die die oben anprangerst. Da wird der Eindruck erweckt, als ob das ALLES halbe, spritvernichtende Panzer sind. Aber selbst wenn: ob 400-650 PS SUV oder PKW mit vergleichbarer Leistung macht keinen Unterschied.
Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
Fahrrad statt SUV auf kurze Strecken hingegen reduziert für diese Kilometer massiv CO2 und NOx.
Korrekt. Und der Verzicht auf Reisen in den Urlaub mit Flugzeug, Schiff etc. ebenso.
__________________
"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Kurt Tucholsky

"Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß."
Werner Heisenberg
HNIW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2019, 21:15   #19   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6.523
AW: Klimawandel - warum ist er nicht menschengemacht?

Zitat:
Zitat von HNIW Beitrag anzeigen
z.B. Ivar Giaever .... möglicherweise finden sich weitere Nobelpreisträger unter Naturwissenschaftlern, ..... und viele weitere Naturwisssenschaftler, z.B. https://www.horstjoachimluedecke.de/klimawandel
Tatsächlich. Interessanter Wikipedia-Beitrag zu seiner Person. Da scheint wohl etwas Altersstarrsinn dabei zu sein, wenn man widerlegte Theorien weiterhin zum besten gibt.

Und das sind im Link die Daten, die man gerne sieht. Da werde ich nachher noch etwas zu schreiben.

Zitat:
Zitat von HNIW Beitrag anzeigen
Linke und Grüne bedienen sich (je nach Thema) der gleichen Methoden* ... und dann muss man sich nur mal anschauen, wie sie auf "Abweichler" aus ihren eigenen Reihen einhacken ...
* und diverse Politiker anderer Parteien vermutlich ebenso ....
Jeps. Zum Glück zur Zeit bei weitem nicht so prominent, wie es die von mir aufgezählten tun.

Zitat:
Zitat von HNIW Beitrag anzeigen


Von welchen SUV sprichst Du denn? Vom Durchschnitts-SUV, das im Grunde genommen nichts weiter als ein höher gelegter PKW mit anderem Aufbau ist, in Abmessungen und Motorisierung also mit entsprechenden PKW identisch und mit einem etwas höherem Treibstoffverbrauch.
Genau von denen, die einen wirtschaftlich sinnlosen, erhöhten Verbrauch haben.

Zitat:
Zitat von HNIW Beitrag anzeigen
Oder vom Fahrer eines Bentley Bentayga oder Lamborghini Urus? Letztere werden Deine Genusscheine für 1000 Euro vermutlich nicht so sehr interessieren, als das sie auf ihren Spaß verzichten.
Wenn das aber nur 0,2% der Bevölkerung machen, dann sind es 99,8% der Bevölkerung weniger. DAS ist effizient. Und natürlich wieder eine Regelung über den Geldbeutel.

Zitat:
Zitat von HNIW Beitrag anzeigen
-> Die SUV-Debatte ist genau die Art von Diskussion, die die oben anprangerst. Da wird der Eindruck erweckt, als ob das ALLES halbe, spritvernichtende Panzer sind. Aber selbst wenn: ob 400-650 PS SUV oder PKW mit vergleichbarer Leistung macht keinen Unterschied.
Es sind alles Wagen, die ohne das größer & schwerer eben weniger Sprit verbrauchen würden. Und weniger Ressourcen. Oder man könnte das vorhandene Geld in umweltfreundlichere Technologien stecken, statt in fettere Autos. (Oder in noch ganz andere Sachen.)

Zitat:
Zitat von HNIW Beitrag anzeigen
Korrekt. Und der Verzicht auf Reisen in den Urlaub mit Flugzeug, Schiff etc. ebenso.
Und wenn es jetzt Deine Grundfesten erschüttert: Genau. Oder einfach mal in den Harz statt Malle. Gerade im Sommer ist das durchaus gesünder. Oder für diejenigen, die eher wegen des gemütlichen Trinkens nach Malle fleigen: Im deutschen Krankenhaus versteht man dich meist besser.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2019, 22:00   #20   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6.523
AW: Klimawandel - warum ist er nicht menschengemacht?

Und nun zu dem Prof.

Auf seiner Titelseite prangt einem schon mal eine schöne Grafik entgegen. Von 2008. Ist ja auch besser so. Wenn man nach dem Weltweiten Land-Ozean-Temperaturmix geht, hatten wir von 2008 bis 2017 (wenn man es so macht, wie Klimaskeptiker) eine Erwärmung von 0,5 °C. Und jetzt nicht nur bei ausgewähten Messtationen (wie es Herr Lüdecke vorzieht und dann nordhemisphäre nennt) sondern global. (Was ja auch bei einem globalen Phänomen deutlich sinnvoller ist, als nur handverlesene Messtationen zu betrachten.)

Wenn man es seriöser macht, dann hatte man nur einen Anstieg von ca. 0,3 °C im 5-Jahresmittel, wobei das in den letzten Jahren naturgemäß noch nicht ganz festgeklopft ist.

Schade ist es, dass auf der verlinkten Seite von Herrn Lüdecke viel über Herrn Lüdeke, Leute die den antropogenen Klimawandel leugnen und (eventuelle?) Verfehlungen von Menschen, die den antropogenen Klimawandel nicht leugnen zu lesen ist, aber dann doch wieder sehr wenig über die Daten, die er da so ganz sicher zusammenträgt. Natürlich nicht die neuesten - sonst würde seine Kurve erschreckend anders aussehen.

Fakt ist aber: wir sehen von 1968 bis 2018 (also letzen 50 Jahre, die dokumentiert sind) einen Anstieg des 5-Jahresmittels um 0,9 °C. Nimmt man die Grafik aus der verlinkten Seite, dann kann man nach einem derart schnellen Temperaturanstieg lange suchen.

Aber, diese Grafik ist nicht die einzige, die seinen Namen Trägt. Wenn man mal bei Wikipedia schaut, dann hat er auch eine Temperaturkurve der letzten 250 Jahre konstruiert. Hier sehen wir einen Temperaturanstig von ca. 1885 (-1°C relativ) auf ca. 1,5°C relativ grob im Jahre 2005. Also 2,5 °C Temperaturunterschied. In seiner Grafik auf der verlinkten Seite ist da höchstens eine Veränderung von 0,3°C u erahnen.

Entweder ist eine von beiden Quellen ein Fake oder der Herr Prof. beschäftigt sich noch mal eine Weile mit seinen Klimamodellen. Vielleicht kriegt er sie dann nach seinem Wunsch gebogen.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2019, 10:14   #21   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6.523
AW: Klimawandel - warum ist er nicht menschengemacht?

Und dann noch die Sache mit den SUVs:

Listenverbrauch (so wenig Aussagekräftig, wie er auch ist, es dürfte Trotzdem beim gleichen Hersteller ein guter Anhaltspunkt für den relativen Verbrauch sein):

Caddy: 5,3 l/100 km
Caravelle: 6,2 l/100 km
Touareg: 6,6 l/100 km.

Der Caddy (maxi) hat jetzt nicht relevant weniger Laderaum als die Caravelle (kurzform) und bestimmt mehr als der Touareg. Aber ca. nur 80% des Verbrauchs.

Und dann kommt noch das Argument mit dem Fahrspass. Jeps. Beim Caddy weniger. Und genau deswegen, weil dieser Fahrspaß beim Touareg mehr ausgenutzt wird, verbraucht dieser schwere Hobel im Vergleich noch mehr. Real gesehen.

Ja. Ich schlage in die SUV-Kerbe rein. Aber ich weiß auch, warum. Ein Auto ist kein Spielzeug.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2019, 19:41   #22   Druckbare Version zeigen
rausrhein Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.997
AW: Klimawandel - warum ist er nicht menschengemacht?

Zitat:
Zitat von Bergler Beitrag anzeigen
Du meinst sowas:


[Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Eiszeitalter]

Sind zwar "nur" die letzten 420000 Jahre, aber man erkennt was.

M. E. erkennt man das Wesentliche nicht, nämlich den Anstieg des CO2 auf mittlerweile fast 400 ppm. Setzt man das in Beziehung zu den älteren Werten, erkennt man die Dramatik des Wandels. Dieser Anstieg ist eben doch singulär in seiner Geschwindigkeit.
__________________
mfg

Peter
rausrhein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2019, 20:36   #23   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.770
AW: Klimawandel - warum ist er nicht menschengemacht?

Und wieder verlieren sich die Diskutanten in Graphiken und Statistiken, anstatt sich auf das Entscheidende zu konzentrieren:
1.: Die Menschheit beeinflusst allein durch ihre Existenz und der damit verbundenen Nahrungsmittelproduktion das gesamte Ökosystem.
2.: Es ist unerheblich, dass eine Minderheit von Autobesitzern aus einer Minderheit eines Industriestaates aus einer Minderheit von Staaten das "falsche" Auto benutzen.
3.: Der Anstieg der Weltbevölkerung ist die Wurzel des Übels und muss dringendst in den Griff bekommen werden, bevor Seuchen und Kriege die Welt überziehen und der Menschheit somit ein rasches Ende bereitet.
4.: Die "Folgen des Klimawandels" werden die Menschen nicht erleben - sie werden sich bereits vorher gegenseitig ausgerottet haben.
__________________
Schach is voll langweilig:
Immer die gleiche Map und die Charakter kann man auch nicht modden.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 14.11.2019, 09:40   #24   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6.523
AW: Klimawandel - warum ist er nicht menschengemacht?

Zitat:
Zitat von pleindespoir Beitrag anzeigen
Und wieder verlieren sich die Diskutanten in Graphiken und Statistiken, anstatt sich auf das Entscheidende zu konzentrieren:
1.: Die Menschheit beeinflusst allein durch ihre Existenz und der damit verbundenen Nahrungsmittelproduktion das gesamte Ökosystem.
In welchem Maße? Also nur durch die pure Existenz? Nicht dadurch, dass sie angenehm Wohnen, angenehm von A nach B kommen, angenehm viel Fleisch essen etc. ?
Zitat:
Zitat von pleindespoir Beitrag anzeigen
2.: Es ist unerheblich, dass eine Minderheit von Autobesitzern aus einer Minderheit eines Industriestaates aus einer Minderheit von Staaten das "falsche" Auto benutzen.
Es ist nicht unerheblich. Es ist ein Beitrag, der durch Weglassen von Nutzlosem hilft nicht unerhablich zu sparen. Immerhin gibt es nicht nur einen weltweiten Vorbildcharakter/Besitzneid (positiv wie negativ) und zum anderen wird die vorhandene Entwicklungskapazität in wirtschaftlich unwichtigen Bereichen verschwendet.

Zitat:
Zitat von pleindespoir Beitrag anzeigen
3.: Der Anstieg der Weltbevölkerung ist die Wurzel des Übels und muss dringendst in den Griff bekommen werden, bevor Seuchen und Kriege die Welt überziehen und der Menschheit somit ein rasches Ende bereitet.
Das ist das Gleiche Gequatsche, wie bei den Klima-Hysterikern, die von einem Ende der Welt oder der Menschheit reden. Nein. Die Menschheit und die Erde werden weiter bestehen. Es wird nur verdammt viel Leid auf uns zukommen, wenn wir so richtig um Lebensräume und Rohstoffe kämpfen werden.
Erkläre mal dem durchschnittlichen deutsch-nationalen AfD-Wähler in Mitteldeutschland, dass vielleicht 2 Millionen Norddeutsche umgesiedelt werden müssen. (In wie weit eine Technik á la Niederlande bei gestiegenem Meeresspiegel und mehr Sturmfulten noch Schutz bringen mag, sei dahingestellt.) Sicherlich wird ein guter Deutscher seine Landsleute doch mit offenen Armen empfangen. Das hat von 74 Jahren ja auch gut geklappt.

Zum Anstieg der Weltbevölkerung (die ich übrigens gerne bei ca 2 Milliarden sehen würde, das würde nämlich einiges einfacher machen, weil nicht jeder Trend sofort eine massive Änderung verursacht) gibt es eine kürzlich im Spiegel publizierte Ansicht. Sie ist zumindest interessant.

Und es lässt hier den Schluss naheliegen, dass an diesem Grundproblem mit Entwicklungshilfe (Bildung) einiges erriecht werden kann. (Auch wenn ich es zugebe, dass das Vermitteln von Bildung in einigen Kriesengebieten schon mit einem persönlichen Risiko verbunden ist.)

Zitat:
Zitat von pleindespoir Beitrag anzeigen
4.: Die "Folgen des Klimawandels" werden die Menschen nicht erleben - sie werden sich bereits vorher gegenseitig ausgerottet haben.

Die Folgen des Klimawandels spüren jetzt schon einige. Warum sich die Menschen vorher ausgerottet haben sollten, hast Du jetzt nicht so richtig begründet.

Es wäre schön, wenn Du Deine Aussagen ncoh mit ein paar Zahlen untermauern würdest.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2019, 12:47   #25   Druckbare Version zeigen
Bergler Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.703
AW: Klimawandel - warum ist er nicht menschengemacht?

Zitat:
Zitat von rausrhein Beitrag anzeigen
M. E. erkennt man das Wesentliche nicht, nämlich den Anstieg des CO2 auf mittlerweile fast 400 ppm. Setzt man das in Beziehung zu den älteren Werten, erkennt man die Dramatik des Wandels. Dieser Anstieg ist eben doch singulär in seiner Geschwindigkeit.
Das ist mir klar. Mit der verlinkten Graphik wollte ich nur ein "hohles" Argument der Klimawandelleugner und -skeptiker aufzeigen. Deren Argument beruht darauf, dass sich die Erde zur Zeit in einer Warmphase befindet, die sich in regelmäßigen Abständen wiederholen und dadurch kein Grund zur Sorge bestünde. Was hierbei allerdings vergessen wird, ist die Tatsache, dass die letzten ca. 150 Jahre derart viele fossile Brennstoffe verheizt wurden, dass nachweisliche Änderungen in der Atmosphäre und im Klima die Folge sind.

Gruß Bergler
__________________
Γνῶθι σεαυτόν - Erkenne dich selbst

Carpe diem! Fasse dich kurz!
Bergler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2019, 19:33   #26   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.770
AW: Klimawandel - warum ist er nicht menschengemacht?

Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
In welchem Maße? Also nur durch die pure Existenz? Nicht dadurch, dass sie angenehm Wohnen, angenehm von A nach B kommen, angenehm viel Fleisch essen etc. ?
Richtig - durch ihre pure Existenz ! Menschen essen nämlich - nicht nur Fleisch - und benötigen dazu primär pflanzliche Nahrungsmittel, die nicht durch zufälliges Aufsammeln aus der lieben Natur in den Mengen verfügbar sind, wie sie inzwischen benötigt werden.
Dazu siehe meine Beitrage #9 und #11, die Du nicht verstanden oder ignoriert hast.
In der vorindustriellen Zeit wurde etwa die Hälfte der Ernte für die Fütterung der Nutztiere verwendet - nicht um luxuriöse Festmähler zu veranstalten, sondern um die Mobilität und die Ackerbearbeitung zu ermöglichen.
Dann kam die künstliche Düngung und die "Dieselrösser" aufs Land. Seit dem können Menschen die Hälfte essen, die früher die Nutztiere benötigt haben und zusätzlich wurde noch der Ertrag durch Pflanzenschutzmittel vervielfacht.
Der Viehbestand, der benötigt würde, um heutzutage alle Transport- und Feldbewirtschaftungsaufgaben komplett ohne Fossiltreibstoff zu bewältigen, wäre gar nicht mehr zu ernähren!
Auch die Esel, die "zukunftsorientiert und klimaneutral" vor die Taxis gespannt werden sollen, werden furzen!
---
Hoffentlich bist Du langsam bereit, zu verstehen, dass das Problem in einer Größenordnung liegt, das nicht mit oberflächlichen Aktionismus-Polituren in den Griff zu bekommen ist.
__________________
Schach is voll langweilig:
Immer die gleiche Map und die Charakter kann man auch nicht modden.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2019, 19:44   #27   Druckbare Version zeigen
rausrhein Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.997
AW: Klimawandel - warum ist er nicht menschengemacht?

Zitat:
Zitat von pleindespoir Beitrag anzeigen
Hoffentlich bist Du langsam bereit, zu verstehen, dass das Problem in einer Größenordnung liegt, das nicht mit oberflächlichen Aktionismus-Polituren in den Griff zu bekommen ist.

Dann wäre es interessant zu wissen, wie du meinst, dass sich das Problem in den Griff bekommen ließe.
__________________
mfg

Peter
rausrhein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2019, 19:45   #28   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.770
AW: Klimawandel - warum ist er nicht menschengemacht?

Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
gibt es nicht nur einen weltweiten Vorbildcharakter/Besitzneid (positiv wie negativ)
Also wenn sich rumsprechen sollte, dass in Deutschland nur noch kleine Autos fahren, wird das sicher nicht bewirken, dass Menschen aus Entwicklungsländern weniger gern die Vorteile des hiesigen Sozialsystems nutzen möchten.
Sie werden daheim bleiben wollen und dort ein ganz dickes Auto kaufen, das sie in D nicht fahren dürften oder wie ?!
Oder werden die Verhungernden dem europäischen Vorbild folgen und "umweltfreundliche" Elektroautos kaufen?!
Sie werden schlicht und ergreifend dem "Vorbild" weiter folgen, indem sie dort hinreisen, wo es Häuser statt Lehmhütten, Straßen statt Wüstenpisten und Lebensmittelgeschäfte statt Rattenlöchern gibt.
Und je mehr Menschen auf die industrielle Erzeugung von Lebensmitteln angewiesen sind, umso mehr fossile Brennstoffe sind nötig, um die Hochertragslandwirtschaft anzukurbeln.
Ganz einfach - leider zu einfach !
__________________
Schach is voll langweilig:
Immer die gleiche Map und die Charakter kann man auch nicht modden.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2019, 19:52   #29   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.770
AW: Klimawandel - warum ist er nicht menschengemacht?

Zitat:
Zitat von rausrhein Beitrag anzeigen
Dann wäre es interessant zu wissen, wie du meinst, dass sich das Problem in den Griff bekommen ließe.
Kontrolle des Bevölkerungswachstums ist der zentrale Schlüssel.
Weltweit allerdings - das hat ja Deutschland auch bereits vorbildlich gezeigt, Wie das umgesetzt werden kann - Drittweltländer haben sich an diesem Vorbild orientiert und die Geburtenraten erheblich reduziert - oh nein - die haben das mit dem deutschen Vorbild ja garnicht nachgemacht!
Dafür haben die Industrieländer vorbildlich dafür gesorgt, dass dort nicht so viele Kinder verhungern - unsere industrialisierte Landwirtschaft kann offenbar mehr Menschen ernähren, als nur diejenigen, die um die Äcker herum wohnen.
Diesel sei Dank !
__________________
Schach is voll langweilig:
Immer die gleiche Map und die Charakter kann man auch nicht modden.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2019, 08:00   #30   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 23.164
AW: Klimawandel - warum ist er nicht menschengemacht?

Zitat:
Zitat von pleindespoir Beitrag anzeigen
Kontrolle des Bevölkerungswachstums
wird leider auf absehbare Zeit nicht umsetzbar sein... . Schade.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum ist die Biomembran nur für kleine und nicht auch für grosse nicht polare Moleküle permeabel? maxc Organische Chemie 7 21.12.2015 18:39
Warum nicht dU=dq/T Peavy Physikalische Chemie 3 10.09.2006 09:11
Reaktion Ethanol mit MG / Lithium warum klappts / warum nicht ? Reaktionstyp zedBeatz Organische Chemie 4 04.03.2006 19:13
Warum dreht die Erde und warum kommt sie nicht aus der Bahn? cassius_clay Astronomie & Raumfahrt 8 13.12.2005 21:26
Warum sind Fischöle nicht für die Seifenproduktion nicht geeignet? ehemaliges Mitglied Organische Chemie 6 01.07.2004 20:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:28 Uhr.



Anzeige