Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuerwerk der Hormone
M. Rauland
19,80 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.04.2018, 14:49   #1   Druckbare Version zeigen
Xjazz  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Gleichgewichtskonstante K und Druckänderung

Hey, ich lese gerade ein Chemiebuch und es ist hier einfach zu unklar oder fehlerhaft formuliert. Virlleich kanns mir jemand erklären? S. Foto.

https://ibb.co/efinu7

"Druckänderungen. Reaktionen von Gasen werden stark von Druckänderungen beeinflusst... Ist bei einer Gasreaktion das Volumen der Produkte kleiner als das Volumen der Edukte... so wird durch eine Druckerhöhung das Gewicht zugunsten des Produktes verschoben, der Wert Gleichgewichtskonstanten K bleibt hierbei unverändert."

Warum wird das Gleichgewicht verschoben?
Wie kann dabei K unverändert bleiben? Das ist doch ein Widerspruch.

Vielen Dank!
Xjazz ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.04.2018, 15:44   #2   Druckbare Version zeigen
Adders Männlich
Mitglied
Beiträge: 591
AW: Gleichgewichtskonstante K und Druckänderung

Zitat:
Zitat von Xjazz Beitrag anzeigen
Hey, ich lese gerade ein Chemiebuch und es ist hier einfach zu unklar oder fehlerhaft formuliert. Virlleich kanns mir jemand erklären? S. Foto.

https://ibb.co/efinu7

"Druckänderungen. Reaktionen von Gasen werden stark von Druckänderungen beeinflusst... Ist bei einer Gasreaktion das Volumen der Produkte kleiner als das Volumen der Edukte... so wird durch eine Druckerhöhung das Gewicht zugunsten des Produktes verschoben, der Wert Gleichgewichtskonstanten K bleibt hierbei unverändert."

Warum wird das Gleichgewicht verschoben?
Wie kann dabei K unverändert bleiben? Das ist doch ein Widerspruch.

Vielen Dank!
Zum ersten: In der Ammoniaksynthese befinden sich auf der linken Seite 4 mol Gas und auf der rechten 2 mol. Durch das Erhöhen des Druckes wird das System in eine energetisch ungünstigere Stituation versetzt (wer steht schon gerne unter hohem Druck?). In Gasen ist der Druck proportional zur Stoffmenge (also hohe Stoffmenge -> hoher Druck). Wenn das Gleichgewicht nun auf die linke Seite verschoben wird, verringert sich dadurch die Stoffmenge und somit auch der Druck. Das System weicht also bis zu einem bestimmten Grad dem Zwang aus ("Le Chateliers Prinzip vom kleinsten Zwang").

Zu zwei bin ich gerade irgendwie etwas verwirrt und überfragt. Das Massewirkungsgesetz und damit die Konstante K wird in Gasen über die Partialdrücke definiert. Eigentlich müssten die sich durch Verschieben des Gleichgewichtes ändern und somit auch K. Vielleicht hat da jemand anderes grad mehr Durchblick.

PS: Zu zwei hab ich gerade das hier gefunden.

Geändert von Adders (15.04.2018 um 15:50 Uhr)
Adders ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 16:01   #3   Druckbare Version zeigen
Xjazz  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Gleichgewichtskonstante K und Druckänderung

Ok, also handelt es sich doch um das Volumen pro Masse und nicht um das Volumenverhältnis der Reaktanden an sich.

Danke!
Xjazz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 18:03   #4   Druckbare Version zeigen
Xjazz  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Gleichgewichtskonstante K und Druckänderung

P.S. Es würde mich auch immer noch interessieren, wieso sich K nicht ändert, obwohl die Verteilung eine andere geworden ist.
Xjazz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 18:06   #5   Druckbare Version zeigen
Xjazz  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Gleichgewichtskonstante K und Druckänderung

Zitat:
Zitat von Adders Beitrag anzeigen
PS: Zu zwei hab ich gerade das hier gefunden.
In dem Beispiel in dem Link geht es aber um ein heterogenes System. Ist es nicht etwas anderes? Dort heißt es, dass bei Gasen der Druck p der Konzentration c entspräche. Wenn p gleichmäßig steigt, bleibt das Verhältnis der Edukte zu den Produkten gleich. Wenn aber ein zusätzlichrr Teil der Teilchen in Produkte umgewandelt wird, dann ist doch der Partialdruck der Produkte großer und der der Edukte kleiner geworden?

Geändert von Xjazz (15.04.2018 um 18:19 Uhr)
Xjazz ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
k druckänderung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Druckänderung und MWG Who_knows Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 4 09.01.2013 12:56
Druckänderung bei Entropieänderung Chloroform Physikalische Chemie 0 24.02.2010 15:37
le Chatelier bei Druckänderung niXler Physikalische Chemie 9 28.07.2009 09:38
Druckänderung TripleD Physikalische Chemie 4 11.04.2006 15:28
Druckänderung ehemaliges Mitglied Physik 2 11.12.2001 19:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:52 Uhr.



Anzeige