Anorganische Chemie
Buchtipp
Bioanorganische Chemie
S.J. Lippard, J.M. Berg
36.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Anorganische Chemie

Hinweise

Anorganische Chemie Anorganik ist mehr als nur Salze; hier gibt es Antworten auf Fragen rund um die "unbelebte Chemie" der Elemente und ihrer Verbindungen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.01.2020, 01:05   #1   Druckbare Version zeigen
Potrar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
Silber löst in Salzsäure ?

Hallo,
ich habe folgenden Versuch durchgeführt und dabei ergaben sich ein paar Fragen.
Silber sollte von Metall gelöst werden.
Elektrolyt= Salzwasser/ Anode= versilberter Löffel/ Kathode= Edelstahl magnetisch.
Spannung 7V/5,8A

Das Silber löste sich an verschiedenen Stellen schlecht ab, dadurch wurde die Zeit so lange ausgedehnt, das sich sehr viel Grundmetall vom Löffel auflöste.
Im Glas lag ein ungewöhnlich großer schwarzer Schwamm, der an der Oberfläche braun war.
Nach Absetzen habe ich der Elektrolyt abgezogen und mit Salzsäure wieder aufgefüllt, um die unedlen
Metalle in Lösung zu bringen. Jetzt löste sich ein sehr großer Teil und es blieb ein viel zu kleiner Rest. Die Flüssigkeit war nun Grün. Da ich keinen Silbertest hatte, testete ich mit einem Kupferdraht. (Ich hielt, das für machbar da eine katalytische Wirkung in Salzsäure nicht zu erwarten war) Es schlug sich sofort ein Silberbelag auf dem Draht nieder. Jetzt meine Fragen.
Warum ging das Silber in Salzsäure in Lösung und wie fälle ich es wieder aus?

Gruß
Andreas
Potrar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 07:50   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.609
AW: Silber löst in Salzsäure ?

Das war kein Silber, da Silber sich in Salzsäure nixht löst. Auch der Elektrolyt Salzwasser war unglücklich gewählt, da dabei Silberchlorid als Schlamm entsteht und die beobachteten Probleme verursacht.
Vermutlich Zinnlöffel verkupfert.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 10:03   #3   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.699
AW: Silber löst in Salzsäure ?

Hi Andreas,
das Grundmetall des Löffels wird vermutlich Neusilber gewesen sein. Das ist ein Legierung aus Kupfer, Nickel und Zink. Sie ist unedler als der Silberüberzug. Deshalb hat sich das Grundmetall leichter gelöst als das Ag. Cu und Ni sind für die grüne Farbe der salzsauren Lösung verantwortlich. Aber auch der Silberüberzug wurde elektrolytisch gelöst und als AgCl ausgefällt. Das wird vermutlich den schwarzbraunen Schlamm ergeben haben. Es wäre besser gewesen, ihn abzufiltern, gründlich zu waschen, zu trocknen und dann mit Soda zu schmelzen. Dann hättest Du ziemlich reines Silber gesehen, wenn auch wenig.
Der Kupferdraht kann auch silbern werden, wenn nur Spuren von Silber in der Lösung sind, es kann sich aber auch silberglänzendes Nickel abscheiden.
Du solltest keine großen Mengen Silber erwarten. Die Versilberung von Besteck ist dünn. Auf 12 Löffeln und 12 Gabeln sind im neuen Zustand ca. 90 g Ag. Bei längerem Gebrauch und häufigem Putzen geht ein guter Teil davon verloren.
Beachte auch, dass die Lösung, die Du da produziert hast, Sondermüll ist, der als solcher entsorgt werden muss. Nicht einfach wegschütten! Zudem sind Nickelsalze stark allergen. Du solltest Dich also gut schützen und mit der Lösung nicht rumpanschen und -kleckern, keine Spritzer damit erzeugen, Kleidung und Küchentisch davon frei halten.
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 10:14   #4   Druckbare Version zeigen
Potrar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: Silber löst in Salzsäure ?

Hallo Nobby,
danke für die schnelle Antwort.
Ich bin ziemlich sicher das es Silber war. Aufdruck war 100er Versilberung, Metall war richtig oxidiert und die Farbe stimmte auch ! Kupfer war keines zu sehen.Das Salzsäure kein Silber angreift war ja erwünscht..deshalb meine Überaschung. Kannst Du nochmals näher auf die von Dir erwähnten Probleme mit Silberoxid eingehen...könnte ich dieses nicht mit Natriumhydroxit und Zucker zementieren?
Potrar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 10:21   #5   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 23.415
AW: Silber löst in Salzsäure ?

Zitat:
Zitat von Potrar Beitrag anzeigen
Ich bin ziemlich sicher das es Silber war. Aufdruck war 100er Versilberung
wie der Name schon sagt, ist dies nur eine Versilberung! Bei einer 100er Versilberung beträgt die Schichtdicke des Silbers lediglich 45µm.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 10:41   #6   Druckbare Version zeigen
Potrar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: Silber löst in Salzsäure ?

Hallo cg,
danke für Deine Antwort.
Ich muss gleich erstmal Deinen Text verarbeiten....!
Vorsichtmaßnahmen sind getroffen und es wandert nichts in den Ausguss.
Klar ist es nur eine kleine Menge Silber.
Der scwarze Schlamm war aber eine grosse Menge....braun lag oben dünn auf.
Ich kann also das AgCl direkt einschmelzen und muss es vorher nicht zementieren?
Potrar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 10:51   #7   Druckbare Version zeigen
Potrar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: Silber löst in Salzsäure ?

Hallo chemiewolf,
es war mir schon klar das ich keinen Barren Silber schmelzen werde^^
Es war nur ein Versuch.
Jetzt geht es mir halt darum zu verstehen was da passiert ist.
Da mir vieles an "Grundwissen " fehlt, muss ich mir den Inhalt der Antworten erstmal erlesen um dann gezielt weiter fragen zu können.
Potrar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 11:13   #8   Druckbare Version zeigen
Potrar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: Silber löst in Salzsäure ?

@ cg,
es stellen sich mir noch ein paar Fragen.
Warum geht Cu in Lösung?
Und wenn es so ist das Cu Ni und Zink mit der Salsäüre in Lösung sind...ist doch alles richtig gelaufen und der kleine,noch vorhandene Bodensatz, das Silber oder hab ich was falsch verstanden?
Du schreibst in Deiner Antwort das der Schlamm nach der Elektrolyse reines Silber war oder meintest Du das, nach dem schmelzen, reines Silber übrig bleibt?
Potrar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 11:50   #9   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 23.415
AW: Silber löst in Salzsäure ?

Zitat:
Zitat von cg Beitrag anzeigen
das Grundmetall des Löffels wird vermutlich Neusilber gewesen sein.
das ist aber nur eine von vielen Möglichkeiten. Das kann auch Messing, Tomback oder, oder sein....
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 12:18   #10   Druckbare Version zeigen
Potrar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: Silber löst in Salzsäure ?

@chemiewolf,
aus was der schwarze Schlamm auch immer bestand...er ging fast zu 99% mit der Salzsäure in Lösung.Eigentlich müssten die Metalle doch mit einem Stück Stahl in der Säure katalysieren, oder?
Potrar ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 13.01.2020, 13:40   #11   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.609
AW: Silber löst in Salzsäure ?

Zitat:
Zitat von Potrar Beitrag anzeigen
Hallo Nobby,
danke für die schnelle Antwort.
Ich bin ziemlich sicher das es Silber war. Aufdruck war 100er Versilberung, Metall war richtig oxidiert und die Farbe stimmte auch ! Kupfer war keines zu sehen.Das Salzsäure kein Silber angreift war ja erwünscht..deshalb meine Überaschung. Kannst Du nochmals näher auf die von Dir erwähnten Probleme mit Silberoxid eingehen...könnte ich dieses nicht mit Natriumhydroxit und Zucker zementieren?
Wie die anderen Kollegen schon geschrieben haben ist es womöglich eine andere Legierung.

Bei der Elektrolyse hattest Du Salzwasser verwendet. Das bildet aus dem Silber und den Chloridionen Silberchlorid, welches wasserlöslich ist und sich auf dem Löffel abschneidet und daher einer weiteren Auflösung entgegen wirkt. Hier und da fällt etwas in das Gefäss und setzt eine freie Oberfläche wieder frei, daher ist die Auflösung so unterschiedlich. Wenn wie berichtet da 45 μm durchgefressen sind werden die anderen Metalle leichter gelöst ( grüne Farbe). Besser ist es als Elektrolyt Natriumnitrat oder in der Technik wird gern Natriummethansulfonat oder die Säure direkt genommen, da da sich wasserlösliche Silbersalze bilden.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 14:07   #12   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 23.415
AW: Silber löst in Salzsäure ?

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
Das bildet aus dem Silber und den Chloridionen Silberchlorid, welches wasserlöslich ist
? Du meintest wasserunlöslich, oder?
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 14:13   #13   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.609
AW: Silber löst in Salzsäure ?

Argh natürlich unlöslich.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 15:38   #14   Druckbare Version zeigen
Potrar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: Silber löst in Salzsäure ?

@cg,
ich konnte mir die Frage mit Silberchlorid und Soda zu reinem Silber schmelzen schon selbst beantworten....durch das Soda zerfällt das Silberchlorid nicht.
Da es sich ja nur um eine minimale Menge handelt, stellt sich mir jetzt die Frage:
Ist beim Schmelzen von Silberchlorid mit Soda ein Verlust zu erwarten oder weshalb wird vor dem Schmelzen so häufig mit Glucose im basischen reduziert?
@Nobby,
vielen Dank für Deine ausführlich Erklärung des Problems.
Ich hätte nun auch einen grauen Überzug vom Silberchlorid erwartet..dem war aber nicht so. Es wurde sofort schwarzer Bodensatz erzeugt. Und die Silberschicht war nicht gerade hauchdünn. Vielleicht sollte ich den Vorgang nochmals unter anderen Bedingungen wiederholen..


@All
......ich bin von eurer Unterstützung begeistert.
Habt ein bischen Nachsehen das ich mich bei bestimmten Antworten erst kundig machen muss.
Potrar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 18:43   #15   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.699
AW: Silber löst in Salzsäure ?

Hi Andreas,

wenn Du Silberchlorid mit Soda schmilzt entsteht reines Silber und CO2 und NaCl. Im Idealfall zeigt sich eine kleine Kugel wenn Du die erstarrte Schmelze in Wasser löst. Mit dem Lötrohr auf Holzkohle geschmolzen zeigt sich der "Silberblick" sehr eindrucksvoll, denn die Salzschmelze wird von der porösen Kohle aufgesaugt.

Wenn der schwarzbraune Schlamm sich zu 99 % in Salzsäure gelöst hat, dann ist das zurückgebliebene 1 % das Silber. Es kann nirgendwo sonst geblieben sein. Sei nicht enttäuscht, so ist Wissenschaft.

Geändert von cg (13.01.2020 um 18:49 Uhr)
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wieso löst sich Acetylsalicylsäure (Aspirin) in Salzsäure? chemiedf Medizin & Pharmazie 4 13.05.2013 21:48
Warum löst sich Platin in Königswasser, aber nicht in Salpeter- oder Salzsäure Ronin778 Anorganische Chemie 5 09.02.2013 10:48
salpetersäure, scheidewasser, warum löst sich silber? maido888 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 8 09.09.2012 16:53
Wieso löst sich CrCl3 in Salzsäure wenn Zinkgranalie zugegeben wird? Mr.Nebenfach Allgemeine Chemie 2 26.04.2012 12:33
Metallisches Magnesium und Silber wird mit verdünnter Salzsäure übergossen synergie87 Allgemeine Chemie 14 24.03.2010 12:36


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:39 Uhr.



Anzeige