Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wie funktioniert das?
H.-J. Altheide, A. Anders-von Ahlften, u.a.
23.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.01.2020, 01:29   #1   Druckbare Version zeigen
Kathie weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 6
Hilfe: Kontaminiertes Trinkwasser durch Buschfeuer

Liebe Chemieprofies, ich wünsche ein frohes und gesundes neues Jahr.

Leider haben wir hier in Australien ein neues Trinkwasserproblem. Buschfeuer. Ich hoffe, Ihr könnt meine Recherche-Ergebnisse verifizieren und die Lösung ins richtige Licht rücken. Ich nehme die Lösung vorweg: Wasser destillieren.

Speziell in unserer Gegend hat es rund um die öffentlichen Wasserreservoirs sehr stark gebrannt, so dass der Regen die Asche, Sedimente und Feuerbekämpfungschemikalien in die Wasserversorgungsquellen spült. Das vom Hausdach gesammelte Tankwasser ist bei den meisten Nachbarn bereits kontaminiert, da der erste Regen nach dem Feuer so schnell kam, dass oft nicht genügend Zeit blieb um die Tanks temporär zu entkoppeln. Ein Labortest wird erwartet in den nächsten 10 Tagen, aber hier ist gerade Feriensaison…
Laut Recherche sind in dem Buschfeuer kontaminierten Wasser enthalten:

Quelle Flinders University/Link siehe unten.
Polyaromatische Kohlenwasserstoffe [Polyaromatic Hydrocarbons: Naphthalene, Acenaphthylene, Acenaphthene, Fluorene, Phenanthrene, Anthracene, Fluoranthene, Pyrene, Benzo(a)anthracene, Chrysene, Benzo(b,j&k)fluoranthene, Benzo(a)pyrene, Indeno(1,2,3-c,d)pyrene, Dibenzo(a,h)anthracene, Benzo(g,h,i)perylene]
und Metalle [Arsenic, Cadmium, Chromium, Copper, Lead, Nickel, Zink, Mercury]

Wir haben hier im Haus ein Wasserfiltersystem installiert [Ultrafiltration 0,01 micron], aber laut Recherchen ist das unzureichend. Das Center of Desease Control [US] empfiehlt, das Wasser zu destillieren [
Link siehe unten]
Ist das Eurer Meinung nach ausreichend?


Jeder Tipp ist herzlich willkommen. Vielen Dank!

Noch zur Info:
In einer Nachbargemeinde hat es bereits stark geregnet und die Behörden verwenden eine Reverse-Osmosis-Anlage. Laut Eigenaussagen ist es das beste, was sie zur Zeit tun können und empfehlen, das Wasser zusätzlich "abzukochen".

Center of Desease Control
kurze Version: https://www.cdc.gov/healthywater/pdf/drinking/Household_Water_Treatment.pdf
Lange Version: https://www.cdc.gov/healthywater/drinking/home-water-treatment/household_water_treatment.html

Studie Flinders University
https://www.ehawa.org.au/documents/item/1145
Kathie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2020, 08:53   #2   Druckbare Version zeigen
Lucas76 Männlich
Mitglied
Beiträge: 797
AW: Hilfe: Kontaminiertes Trinkwasser durch Buschfeuer

Hallo Kathie

Das ist eine Katastrophe und eine Tragödie, die sich bei euch abspielt!!

Ohne deine angehängten Reports zu lesen, kann ich dir sagen, dass das Wasser auch durch Aktivkohle-Kartuschen geleitet werden kann und dann zumindest alle organischen Verunreinigungen (PAK/PAH und andere Org. Subst.) entfernt wären. Das ist auch viel effizienter als Destillieren. Auch die metallenen Verunreinigungen können so stark reduziert werden, aber höchstwahrscheinlich nicht vollständig (ich denke aber, dass es so über eine kürzere Periode unbedenklich wöre dies zu trinken). Wichtig wäre halt bez. metallischen Verunreinigungen, zu wissen wie stark die Konzentration der jeweiligen ist.

Wenn du den Report hast, würde ich die dort gefundenen Werte mal mit Analysen von Mineralwasser in Netz googeln und vergleichen....so hast du eine Vorstellung wie stark die Verunreinigung überhaupt ist. Denn heute sind die Analysenmethoden so empfindlich, dass überall fast alles nachgewiesen werden kann.

Gruss und viel Erfolg...ich hoffe dass die Feuer bei euch bald nachlassen!
Lucas
Lucas76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2020, 11:54   #3   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.704
AW: Hilfe: Kontaminiertes Trinkwasser durch Buschfeuer

Hi Kathie,

mein tief empfundenes Beileid für eure beispiellose Katastrophe und eure Kohleregierung.

Um die PAH los zu werden schickst Du das Wasser am besten durch eine Säule, die mit Aktivkohle oder Zellstoffasern gefüllt ist. Die Metallspuren entfernt eine Säule mit Heilerde oder Bentonit oder Ton bzw. Lehm.
Eine Säule ist ein Glas- oder Edelstahlrohr (nicht PVC!) - eine Flasche, deren Boden angebohrt oder eingeschlagen wird geht auch. Das untere Ende wird mit medizinischer Watte oder Zellstoff zugestopft. Da drauf kommt dann eine ca. 20 cm dicke Schicht der oben genannten Adsorbentien. Das Rohwasser wird oben draufgegeben, trödelt dann ganz langsam durch die Schicht und wird am unteren Ende des Rohres aufgefangen. Wenn das Wasser zu langsam durch kommt brauchst Du ein Rohr mit größerem Durchmesser oder mußt Feinmaterial aus der Füllung (Ton/Lehm) durch Schlämmen entfernen. Anleitung dazu gebe ich erforderlichenfalls gern.

Die Säule sollte einmal die Woche eine halbe Stunde auf 90°C bzw. 200°F erhitzt werden um der Verkeimung vorzubeugen und nach zwei Monaten ersetzt werden.

Da ihr Engpässe bei der Versorgung und der Logistik haben werdet gebe ich diese Tipps, die vielleicht mit lokal verfügbaren Materialien realisierbar sind, wenn ihr nicht in einer Bergbauregion lebt.
Durch Destillieren wirst Du die PAH nicht los, nur die Metalle, aber mit diesen auch die essentiellen Mineralien Ca, Mg, Zn, Se. Das geht mal für eine Woche wenn die Ernährung vielfältig (Gemüse, Obst) und vollwertig (Vollgetreide) ist, aber nicht über Monate.

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass es zu schweren Störungen des Elektrolythaushaltes des Körpers führt, wenn frau/man einen Liter destilliertes Wasser trinkt. Bei euren Temperaturen wird das oft nahe liegen. Vorsicht also, besonders bei Säuglingen und Kleinkindern.
Eine sogenannte Substitution zur Prophylaxe mit Mineralstoffpräparaten ist anzuraten. Bei Stress sind vor allem Zink und Selen wichtig. Für den Knochenaufbau und -erhalt Calcium und Magnesium.

Dein Deutsch ist gut, wenn Du aber dennoch Schwierigkeiten mit unserem Fachchinesisch hier hast, frage bitte nach. Wir können es auch auf englisch. Wenn euch Post bzw. Paketdienste erreichen können wir auch was schicken.

Nun Kopf hoch und klar! Keine Panik sondern Sorgfalt und Besonnenheit.

Mit den besten Wünschen und lieben Grüßen
cg
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2020, 13:30   #4   Druckbare Version zeigen
imalipusram Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.327
AW: Hilfe: Kontaminiertes Trinkwasser durch Buschfeuer

Zitat:
Zitat von cg Beitrag anzeigen
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass es zu schweren Störungen des Elektrolythaushaltes des Körpers führt, wenn frau/man einen Liter destilliertes Wasser trinkt.
Das dürfte glücklicherweise eine Urban Legend sein: Natürlich führt man sich so keine Mineralstoffe zu (idR vor allem Calcium), besonders in Asien trinken die Massen große Mengen vollentsalztes (RO-) Wasser aus dem Supermarkt, welches gerne als "pure Water" beworben wird und haben damit offensichtlich keine Probleme (meinereiner tut das auch). Osmotisch sollte es auch kaum Probleme geben, denn auch unser deutsches Leitungswasser ist mit vielleicht 0.1g/L dissolved solids weit weg von physiologischer Kochsalzlösung (9g/L), wie sie zB zur Zubereitung von Infusionen verwendet wird oder von isotonischen Getränken für Leistungssportler (und solche, die sich dafür halten).

Im Vordergrund sollte mE stehen, die Kontamination durch Verbrennungsprodukte aus dem Trinkwasser zu eliminieren wie cg schreibt.

Glück auf nach Down Under!
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2020, 14:51   #5   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 23.439
AW: Hilfe: Kontaminiertes Trinkwasser durch Buschfeuer

Zitat:
Zitat von imalipusram Beitrag anzeigen
Das dürfte glücklicherweise eine Urban Legend sein:
das ist eigentlich auch Städtern längst bekannt.
Zitat:
Zitat von imalipusram Beitrag anzeigen
Osmotisch sollte es auch kaum Probleme geben, denn auch unser deutsches Leitungswasser ist mit vielleicht 0.1g/L dissolved solids
es gibt auch stille Wässer in dem Konzentrationsbereich um die 0,1 g/L. Mit solchen ist es bei stark übermässigem Genuss auch schon zu Wasserödemen mit tödlichem Verlauf gekommen.
Aber 1 oder 2 Liter davon stellen für normal ernährte Menschen mit Sicherheit kein Problem dar.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2020, 12:58   #6   Druckbare Version zeigen
Kathie weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 6
AW: Hilfe: Kontaminiertes Trinkwasser durch Buschfeuer

Vielen Dank an Euch. Das war wieder sehr hilfreich. Und vielen Dank für die Wünsche.


Zitat:
Zitat von cg Beitrag anzeigen
Um die PAH los zu werden schickst Du das Wasser am besten durch eine Säule, die mit Aktivkohle oder Zellstoffasern gefüllt ist. Die Metallspuren entfernt eine Säule mit Heilerde oder Bentonit oder Ton bzw. Lehm
Hmmm, ich weiß, was Du meinst, aber das kriege ich hier nicht. Habe schon danach gesucht. Kann da ein Ultrafiltration 0,01 micron Abhilfe schaffen? Den hätte ich da. Andere Filter müssten/können bestellt werden. Noch geht die Post durch.

Die Wassersituation eskaliert auch erst nach dem nächsten Regen, also vermutlich in 4 Wochen. Aber da bei uns die Feuer schon vor 4 Wochen alles verwüstet haben, bleibt Zeit zur Vorbereitung auf die nächte Katastrophe...
Elektrolyte werden wir extra zuführen. Schon auf der To-Do-Liste.



Viele Grüße aus Down Under
Kathie
Kathie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2020, 15:21   #7   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.335
AW: Hilfe: Kontaminiertes Trinkwasser durch Buschfeuer

in ergaenzung:
(vorschlag fuer einen "besser als nichts"-workaround)
Zitat:
Hmmm, ich weiß, was Du meinst, aber das kriege ich hier nicht. Habe schon danach gesucht.
aktivkohle kann durch fein gepulverte holzkohle ansatzweise ersetzt werden
(grill-kohle, hammer ...)
zellstoff-fasern koennen durch weiches, fein zerfetztes papier ersetzt werden
(klopapier o.ae.)

filterbau:

- ein fass, kleines loch in den boden
- ein paar kiesel ueber das loch
- sand ueber die kiesel
- zerkleinertes papier drauf
- holzkohle-pulver drauf
- wieder sand drauf
------
ca. 50% des fass-volumens

vorbereitung:
- freies volumen oben mit wasser fuellen, und aus dem ablauf unten wieder zurueckfuehren, bis kein sand/kohlenstaub usw. mehr kommt ( aufbau eines impaktierenden filters durch spülung), danach spülwasser verwerfen
- ein- bis zweimal mit neuem wasser spülen, bis der ablauf klar ( und möglichst auch geruchsfrei usw.) ist

danach sollte das wasser zumindest eine deutlich verbesserte qualitaet haben, und fuer die meisten zwecke benutzbar sein

Zitat:
Kann da ein Ultrafiltration 0,01 micron Abhilfe schaffen?
ultrafiltration hilft gegen "biologie", nicht gegen im wasser geloeste chemikalien.


gruss + alles gute

Ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2020, 15:40   #8   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.538
AW: Hilfe: Kontaminiertes Trinkwasser durch Buschfeuer

Bitte so aufbereitetes Wasser auf jeden Fall frisch vor der Verwendung abkochen.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2020, 09:59   #9   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.704
AW: Hilfe: Kontaminiertes Trinkwasser durch Buschfeuer

Bei Holzkohle, die nicht in einer Retorte im Inertgasstrom ausgeglüht wurde, befürchte ich, werden mehr PAH und Phenole enthalten sein als im Regenwasser.


Kathie, wenn Post noch durch kommt bestell' doch einfach einen Wasserfilter zur Aufbereitung von Trinkwasser z.B. für die Zuvbereitung von Schwarztee in Gebieten mit hoher Wasserhärte. Wenn da Aktivkohle und ein Ionenaustauscher drin ist, wird der all das zurückhalten, was Du zu Recht fürchtest. Wenn Du mehrere lieferbare Produkte findest, stell' deren Spezifikationen/Beschreibungen hier ein, dann bewerten wir die. Ein bestimmtes Produkt zu empfehlen verbietet die Forumsregel zum Werbeverbot. Es erscheint wenig sinnvoll, Dir was aus Europa zu schicken.


Viel Erfolg und freundliche Grüße
cg
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2020, 14:02   #10   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.338
AW: Hilfe: Kontaminiertes Trinkwasser durch Buschfeuer

Zitat:
Zitat von cg Beitrag anzeigen
Ein bestimmtes Produkt zu empfehlen verbietet die Forumsregel zum Werbeverbot.
In dem Fall wäre eine Ausnahme möglich.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.01.2020, 14:45   #11   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.335
AW: Hilfe: Kontaminiertes Trinkwasser durch Buschfeuer

@ cg:
Zitat:
Zitat von cg Beitrag anzeigen
Bei Holzkohle, die nicht in einer Retorte im Inertgasstrom ausgeglüht wurde, befürchte ich, werden mehr PAH und Phenole enthalten sein als im Regenwasser.
genauso werden im urwald einfache brunnen aber gebaut: https://www.youtube.com/watch?v=-9-6259glPE ( ab ca. min. 40 is dat mit der zerkleinerten holzkohle dran)

... und ich hatte ja net ohne hintersinn dazu geraten, das erste spuelwasser ( resp. bis es "klar" kommt) zunaechst zu verwerfen

weiters behaupte ich ja auch net dass es perfekt wird, aber ehe man nu garnix macht / garkein wasser hat ist dies, so denke ich , allemal vorzuziehen: eine einfache wasseraufbereitung eben


gruss

Ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2020, 20:44   #12   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.704
AW: Hilfe: Kontaminiertes Trinkwasser durch Buschfeuer

Da Kathie noch von der Post erreicht wird und Australien noch nicht vollkommen abgebrannt und verurwaldet ist, kann sie sich doch einen professionellen Wasserfilter bestellen. Es sollte eben einer mit Aktivkohleschüttung und Ionenaustauscher sein. Deshalb sollte sie mal schauen, was sie bekommen kann und dann prüfen wir es. Sonst würde ich eben professionelle Aktivkohle empfehlen. Die gibt's in down under auch, frau/man muss nur rausfinden, wo.
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2020, 23:34   #13   Druckbare Version zeigen
Kathie weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 6
AW: Hilfe: Kontaminiertes Trinkwasser durch Buschfeuer

Guten abend (hier schon morgens, man sieht trotzdem nichts vor lauter rauch)


tausend dank für die infos. das gibt orientierung im info-jungle.


Es gibt da einen distiller mit kohle-filter [bilder unten]. Wäre das gut genug?


Viele Grüße aus Australien
K

im anhang].
Kathie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2020, 08:43   #14   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.704
AW: Hilfe: Kontaminiertes Trinkwasser durch Buschfeuer

Hi Kathie,

guten Abend. Hier ist es Morgen, aber man sieht hier auch noch nichts, weil die Sonne noch nicht aufgegangen ist.

Wie geschrieben bringt die Destillation wenig und kostet viel Energie. Das bißchen Kohle da soll den Dampf filtern. In der Hitze wirkt die Kohle schlechter als kalt.

Kaufe 20 solche Päckchen Kohle, öffne sie und schütte den Inhalt in eine Säule, wie ich sie beschrieben habe:
Eine Säule ist z.B. eine Kunststoff-Getränkeflasche, deren Boden abgeschnitten wurde. Der Flaschenhals wird mit medizinischer Watte oder Zellstoff zugestopft. Mit dem Hals nach unten setzst Du die Säule auf eine Tasse. Dann schütte eine ca. 20 cm dicke Schicht Aktivkohle in die Flasche.

Das Rohwasser wird oben draufgegeben, trödelt dann ganz langsam durch die Schicht und wird in der Tasse aufgefangen.
Damit wirst Du die besonders schädlichen Verunreinugungen PAH und Phenole los.

Ich werde heute hoffentlich Nachricht bekommen, wo in Australien Du die Aktivkohle günstiger bekommen kannst. Damit sie Dir was schicken können gib bitte Deine Anschrift per PN durch.

Viel Erfolg und freundliche Grüße
cg
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2020, 11:11   #15   Druckbare Version zeigen
Kathie weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 6
AW: Hilfe: Kontaminiertes Trinkwasser durch Buschfeuer

Zitat:
Zitat von cg Beitrag anzeigen
Kaufe 20 solche Päckchen Kohle, öffne sie und schütte den Inhalt in eine Säule, wie ich sie beschrieben habe:
Eine Säule ist z.B. eine Kunststoff-Getränkeflasche, deren Boden abgeschnitten wurde. Der Flaschenhals wird mit medizinischer Watte oder Zellstoff zugestopft. Mit dem Hals nach unten setzst Du die Säule auf eine Tasse. Dann schütte eine ca. 20 cm dicke Schicht Aktivkohle in die Flasche.

Das Rohwasser wird oben draufgegeben, trödelt dann ganz langsam durch die Schicht und wird in der Tasse aufgefangen.
Damit wirst Du die besonders schädlichen Verunreinugungen PAH und Phenole los.
So werden ich es machen, prima vielen vielen Dank!
Kathie ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
buschfeuer, feuer, trinkwasser, wasser

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
HILFE ich blicke nicht durch ! StudentChemie Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 23.07.2015 11:38
Blei im Trinkwasser? Schnelle Hilfe bitte katram Lebensmittel- & Haushaltschemie 49 24.01.2012 08:59
Integrierung durch Substitution - Hilfe! Sliver Differenzial- und Integralrechnung
inkl. Kurvendiskussion
4 26.11.2010 21:21
nachweis von eisenionen im trinkwasser durch manganometrie koemie Analytik: Instrumentelle Verfahren 3 10.09.2008 17:36
Bin am durch drehen bitte um hilfe ehemaliges Mitglied Mathematik 6 14.10.2004 14:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:37 Uhr.



Anzeige