Anorganische Chemie
Buchtipp
Bioanorganische Chemie
W. Kaim, B. Schwederski
39,90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Anorganische Chemie

Hinweise

Anorganische Chemie Anorganik ist mehr als nur Salze; hier gibt es Antworten auf Fragen rund um die "unbelebte Chemie" der Elemente und ihrer Verbindungen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.12.2019, 22:21   #1   Druckbare Version zeigen
MarkF Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
Von Lötkolbenspitze Chrom entfernen

Hallo,
ich bin völlig fachfrend, daher muß ganz dumm fragen:
Ich habe hier (unbenutzte) Lötkolbenspitzen, die anscheinend durchgehend verchromt sind: Sie nehmen an der Spitze ums Verrecken mit keinem einschlägigen Trick das Zinn an, alles perlt ab (es liegt nicht am Lötzinn oder am Lötkolben, mit anderen Spitzen, anderen Kolben gibt es kein Problem).
Bei anderen Spitzen sah man neu gekauft, daß der Chromüberzug vorne an der Spitze, mit der gelötet wird, endet und dort ein Stück verzinnt ist. Das fehlt hier - der Überzug ist durchgehend, glatt, kein Ansatz, nix verzinnt.
Ich würde nun gerne in der Hoffnung, daß hier im Rahmen eines Fertigungsfehler auch die Spitze zugechromt wurde, den vorderen Teil vom Chrome befreien. Mechanisch wäre das falsch, denn dann würde auch die Eisenbeschichtung leiden, und das wäre das Ende der Lötspitze.
Über google habe ich
http://www.chemieonline.de/forum/archive/index.php/t-234608.html
gefunden, wo davon die Rede ist, daß sich Chrom mit Salzsäure (ab)lösen lassen würde. Stimmt das? Wie gehe ich dazu vor, ohne die Eisenbeschichtung zu beschädigen?
MarkF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2019, 22:37   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.660
AW: Von Lötkolbenspitze Chrom entfernen

Salzsäure ca. 10 % benutzen, nicht stärker, ca 30 sec. einwirken lassen und wieder ein Lötversuch machen. Auch ein Lötstein aus Ammoniumchlorid probieren. Die Spitzen sind im Kern wegen der Wärmeleitung aus Kupfer und dann mit Eisen oder Nickel beschichtet. Chrom als Endschicht im Bereich wo nicht gelötet wird.
Ich würde auch Schmiergelpapier probieren.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2019, 22:44   #3   Druckbare Version zeigen
MarkF Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
AW: Von Lötkolbenspitze Chrom entfernen

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
Salzsäure ca. 10 % benutzen, nicht stärker, ca 30 sec. einwirken lassen und wieder ein Lötversuch machen. Auch ein Lötstein aus Ammoniumchlorid probieren. Die Spitzen sind im Kern wegen der Wärmeleitung aus Kupfer und dann mit Eisen oder Nickel beschichtet. Chrom als Endschicht im Bereich wo nicht gelötet wird.
Ich würde auch Schmiergelpapier probieren.
Danke. Mechanische Einwirkung wollte ich wegen der Verletzung der Eisenschicht unbedingt vermeiden. Gut, 10% HCl haben wir wohl im Haus, werde ich mal ausprobieren. Wäre ersatzweise der Salmiakstein, mit dem man früher die rein kupfernen Lötspitzen traktiert hat, auch geeignet (nicht schlagen, ich habe Chemie vor fast 50 Jahren deutlich vor dem Abi abgegeben und habe wirklich keine Ahnung).
MarkF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2019, 23:01   #4   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.809
AW: Von Lötkolbenspitze Chrom entfernen

Falls es sich um ein Los aus mehreren hundert Lötspitzen handelt, kann man ja mit einzelnen Stücken ausprobieren, welche Methode am besten funktioniert.

Sollte es sich hingegen um ein Zwölftel Dutzend handeln, schmeißt man das Ding eben früher weg, wenn der Kupferkern infolge demolierter Beschichtung zu schnell abgearbeitet wird.

Bei den professionellen Lötzubehöranbietern gibt es einige Mittelchen, die dazu verwendet werden,schwer verzinnbaren Medien zur Lötbarkeit verhelfen. Das hilft auch der Lötspitze.

Bei einem jüngst erworbenen Bucht-Produkt aus tiefster Preislage, ist mir das auch schon passiert - da ich noch aus früherer beruflicher Tätigkeit entsprechende Mittelchen lagernd habe, ist das Problem elegant bewätigt worden.
__________________
Schach is voll langweilig:
Immer die gleiche Map und die Charakter kann man auch nicht modden.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2019, 23:36   #5   Druckbare Version zeigen
MarkF Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
AW: Von Lötkolbenspitze Chrom entfernen

Die einschlägigen Mittel bis hin zum Tip Tinner habe ich schon ausprobiert. Aber hier geht die Chromschicht bis ganz herunter, umschließt alles, da hilft nichts "übliches". Denn die eigentliche, fürs Löten bestimmt Spitze darf ja nur verzinnt, nicht verchromt sein.
MarkF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2019, 09:30   #6   Druckbare Version zeigen
donald313 Männlich
Mitglied
Beiträge: 495
AW: Von Lötkolbenspitze Chrom entfernen

Moin,

verchromt? scheint mir eher unwahrscheinlich. Gängig ist eher Nickel.
Ist die Spitze denn silbrig/blau glänzend? oder eher leicht gelbstichig.
Silbirg blau ist Chrom, Gelblich Nickel.

Nickel sollte eigentlich funktionieren, kann aber beim Einsatz von viel Glanzzusatz o.ä. schnell zur Passivität neigen, dann geht mit Löten auch nix.
Da hilft nur fein anschmirgeln.

Gruß
Donald
donald313 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2019, 09:38   #7   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.653
AW: Von Lötkolbenspitze Chrom entfernen

Wernn es Chrom sein sollte, könnte es passiviert sein. Dann mancht man chemisch nix mehr.

Zum mechanische Entfernen muss man jetzt nicht zwangswise grobes Schleifpapier oder eine Raspel nehmen. Je feiner das Medium, desto gleichmäßiger der Abtrag. Evtl. kannst Du eine kegelförmige Spitze auch in einen Bohrer/Schrauber einspannen und vorsichtig "polieren".
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2019, 16:26   #8   Druckbare Version zeigen
MarkF Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
AW: Von Lötkolbenspitze Chrom entfernen

Ich bin da wirklich nicht der Fachmann, aber "überall" kann man lesen, daß Lötspitzen im nicht zu lötenden Teil verchromt seien.
Der Farbton ist auch eindeutig silbrig, eindeutig nicht geblich oder mit Gelbstich.
Siehe Foto.

Woran merke ich, daß chemisch nichts zu machen ist? Daß sich keine Bläschen bilden beim Eintunken in HCl?

Leider sind die Spitzen gebogen, da ist nichts mit Bohr- oder Drehmaschine. Siehe Foto. Müßte alles rein manuell erfolgen und das bekomme ich ganz gewiß nicht gleichmäßig, an allen Stellen der zum Löten gedachten Spitze und ohne Verletzung der darunter liegenden Eisenschicht hin.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg s-l1600.jpg (112,0 KB, 3x aufgerufen)
MarkF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2019, 17:31   #9   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.660
AW: Von Lötkolbenspitze Chrom entfernen

Zitat:
Woran merke ich, daß chemisch nichts zu machen ist? Daß sich keine Bläschen bilden beim Eintunken in HCl?
Das sieht man nur bei unedlen Metallen, wie Zink, Alu, Magnesium, etc.

In die Säure eintauchen und dann wieder ein Lötversuch machen.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2019, 20:33   #10   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.704
AW: Von Lötkolbenspitze Chrom entfernen

Nickel würde unter zu Hilfenahme üblicher Flussmitteln Zinn annehmen.

Eine Verchromung läßt sich elektrolytisch entfernen. Rezept habe ich mal in einem Galvanikbuch der Hochschule Ulm gesehen, weiß nicht mehr in welchem. Vielleicht kennt es @Donald313. Ggf. per Fernleihe anfordern.
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2019, 21:24   #11   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.694
AW: Von Lötkolbenspitze Chrom entfernen

http://www.chemieonline.de/forum/archive/index.php/t-166407.html
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2019, 20:20   #12   Druckbare Version zeigen
MarkF Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
AW: Von Lötkolbenspitze Chrom entfernen

Ich habe unser HCl gefunden, 10%, mir ein Herz genommen und eine Spitze daran ausprobiert - natürlich nur die vorderen, 1-2mm.
Beim Eintunken hat es lustige Bläschen gebildet und auch etwas streng gerochen, wie halt der Chemie-HCl-Kram riecht.
Nach 1 min gewässert und ausprobiert. Nichts.
Noch einmal 1 min - gleiches Ergebnis. Die Bläschen ließen bereits nach.
Beim dritten Durchgang habe ich ungeduldig nicht lange gewartet sondern die noch recht heiße Spitze eingetunkt. Das hat schön gebrodelt und gezischt und die Brühe färbte sich schnell grünlich. Und siehe da, nach Behandlung mit dem Tip Tinner, baden in Lötzinn mit Flußmittel und säubern nahm die Spitze tatsächlich, wenn auch mit nicht eben überschäumender Begeisterung, Lötzinn an.
Viel hilft viel, also das ganze noch einmal. Und nun ist es zufriedenstellend, ich kann damit löten.
Nach einigem Zögern habe ich das an einer weitere Spitze ausprobiert, nur ohne Hitze und länger. Da aber auch nach 5min kein Erfolg zu verzeichnen war habe ich auch sie heiß eingetunkt. Dann ging es.
Nach der dritten Spitze, die ich gleich heiß behandelt habe - 2 x 30 sec. -, war der Rest der Brühe (ich habe nur sehr wenig eingeschenkt) dunkelgrün.
Die chemisch Bewanderten unter euch werden das sicher erklären können.
Besteht bei dem traktieren mit HCl die Gefahr, daß nicht nur die Chromschicht sonder auch die Eisenbeschichtung weggeäzt wird? Das wäre fatal ...
MarkF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2019, 22:00   #13   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.660
AW: Von Lötkolbenspitze Chrom entfernen

Selektiv wird man das nicht hinkriegen. Ein Teil des Eisens wird sich auch lösen. Aber wenn Du jetzt Erfolg hattest ist doch alles gut. Bei Kupfer ist auf jeden Fall Ende. Das löst sich in Salzsäure nicht.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2019, 23:46   #14   Druckbare Version zeigen
MarkF Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
AW: Von Lötkolbenspitze Chrom entfernen

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
Selektiv wird man das nicht hinkriegen. Ein Teil des Eisens wird sich auch lösen. Aber wenn Du jetzt Erfolg hattest ist doch alles gut.
Nee. Gut ist es dann, wenn die Spitze auch noch in einigen Jahren nicht zerfressen ist, halt eine Dauer-Lötspitze geblieben ist. Derzeit kann ich nur sagen, daß das Chrom vorne ab ist, aber nicht, daß ich die Spitze dabei nicht ruiniert habe.

Zitat:
Bei Kupfer ist auf jeden Fall Ende. Das löst sich in Salzsäure nicht.
Das ist jetzt aber nicht wirklich beruhigend. Ich will ja gerade nicht bis aufs Kupfer - das hätte ich auch einfacher haben können und dafür bräuchte ich auch keine Dauer-Lötspitze, die ja nur wegen der Eisenbeschichtung "Dauer" ist.
War das Eintunken der heißen Lötspitze unabdingbar oder hätte es auch kalt funktioniert, nur eben (wesentlich) langwieriger aber dafür auch kontrollierter?
MarkF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2019, 00:08   #15   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.660
AW: Von Lötkolbenspitze Chrom entfernen

Das Prinzip von Le Chatelier, eine Temperaturerhöhung um 10 °C verdoppelt die Reaktionsgeschwindigkeit. Also um so wärmer desto schneller, im Umkehrschluss bei Temperaturerniedrigung um so langsamer. Wie gesagt, selektiv geht das nicht, da wir auch nicht die Schichtdicke, die an verschiedenen Stellen noch unterschiedlich sein kann kennen.
Wie teuer war denn so eine Spitze, dass sie Jahre halten soll.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum ist die Reaktion von Chrom(VI)-Salzen zu Chrom(III)-Ionen = Cr_2O_7^2- + 14H_3O^+ + 6e^- -> 2 Cr^3+ + 21 H_2O? maxc Organische Chemie 3 17.02.2015 20:47
Wie kriegt man wasserfreien Chrom(III)-chlorid aus Chrom(III)-Oxid? crazy.physiker Anorganische Chemie 1 16.02.2011 16:34
Chrom aus Chrom(III)-Oxid? crazy.physiker Anorganische Chemie 3 16.02.2011 13:38
Aluminium auf Chrom lösen ohne Chrom.... Harleydoktor Anorganische Chemie 3 09.08.2007 12:43
Chrom(III) zu Chrom(VI) Pandra Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 17.12.2006 11:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:51 Uhr.



Anzeige