Allgemeine Chemie
Buchtipp
Pocket Teacher Abi
M. Kuballa, J. Kranz
8,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.11.2018, 02:26   #1   Druckbare Version zeigen
flo9595 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
Aufkonzentrieren von Lösungen; Rechnung

Sagen wir ich habe eine Stammlösung von 6g/ml und will daraus eine Lösung von 12 ml und einer Konzentration von 10g/ml herstellen. Wie sieht da die genaue Rechnung und das Vorgehen aus?

Ich komme beim rechnen nämlich nicht weiter. Wenn eine Lösung 12 ml und eine Konzentration von 10 mg/ml besitzt, hat sie ja 120 gramm der Substanz gelöst. Um diese 120 gramm aus der Stammlösung zu bekommen muss ich 20 ml entnehmen. Was schon wieder mehr ist als das gewollte Volumen. Ich könnte zwar das gewollte Volumen erhöhen aber müsste dann auch wieder das Volumen was ich aus der Stammlösung entnehmen muss erhöhen und wäre wieder bei dem Punkt, dass ich mehr entnehmen muss als ich herstellen will
flo9595 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 02:31   #2   Druckbare Version zeigen
Jonas__  
Mitglied
Beiträge: 48
AW: Aufkonzentrieren von Lösungen; Rechnung

Hi,
1. ich nehme an du meinst g/l, sonst macht es keinen Sinn.

2. Tipp:
Wie viel Substanz brauchst du in deinen 12 ml Produktlösung (in Gramm)?
Wie viel Volumen deiner Ausgangslösung brauchst du um eben jene brechnete Masse darin gelöst zu haben?


Du hast bereits richtig gesagt, das geht mit Verdünnen nicht.


MfG
Jonas__ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 02:35   #3   Druckbare Version zeigen
flo9595 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
AW: Aufkonzentrieren von Lösungen; Rechnung

1. ich nehme an du meinst g/l, sonst macht es keinen Sinn. Du meinst es macht kein Sinn weil 6g/ml viel zu konzentriert wären oder? Weil wenn ja ersetz es einfach durch 6mg/ml und 10mg/ml
flo9595 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 02:40   #4   Druckbare Version zeigen
Jonas__  
Mitglied
Beiträge: 48
AW: Aufkonzentrieren von Lösungen; Rechnung

Ja, zum 2., du brauchst eine gewisse Masse für dein Prodktlösung und die entspricht einem gewissen Volumen deiner ursprünglichen Lösung.


Nehmen wir an du bekommst einen Wert der zu groß ist, weil du ja nicht verdünnen kannst. Dann nimmst du dieses Volumen und engst es so lange ein, bis es kleiner ist, als das Volumen das du brauchst, den Rest füllst du dann mit Wasser/LM auf.
Jonas__ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 02:41   #5   Druckbare Version zeigen
flo9595 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
AW: Aufkonzentrieren von Lösungen; Rechnung

Wie viel Substanz brauchst du in deinen 12 ml Produktlösung (in Gramm)?
in meinen 12ml Produktlösung bräuchte ich 120 mg (wenn wir jetzt 10mg/ml)
Wie viel Volumen deiner Ausgangslösung brauchst du um eben jene brechnete Masse darin gelöst zu haben?
Von meiner Ausgangslösung bräuchte ich 20ml
flo9595 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 02:44   #6   Druckbare Version zeigen
Jonas__  
Mitglied
Beiträge: 48
AW: Aufkonzentrieren von Lösungen; Rechnung

Ja, genau.
Jetzt musst du die 20ml einengen, welche Methode dafür die beste ist, hängt vom Lösungsmittel und der Substanz ab.
Jonas__ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 02:45   #7   Druckbare Version zeigen
flo9595 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
AW: Aufkonzentrieren von Lösungen; Rechnung

Nehmen wir an du bekommst einen Wert der zu groß ist, weil du ja nicht verdünnen kannst. Dann nimmst du dieses Volumen und engst es so lange ein, bis es kleiner ist, als das Volumen das du brauchst, den Rest füllst du dann mit Wasser/LM auf.

Also ich muss ja von meiner Ausgangslösung 20ml entnehmen für die gewollte Masse. Das heißt, dass ich diese 20ml durch LM-Entzug sagen wir auf 10 ml bekomme und dann auf 12 ml mit Wasser wieder auffülle?
flo9595 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 02:48   #8   Druckbare Version zeigen
Jonas__  
Mitglied
Beiträge: 48
AW: Aufkonzentrieren von Lösungen; Rechnung

So hätte ich es gemacht.
Je nachdem wie genau du das willst solltest du darauf achten, dass wenn du z.B. eine Salzlösung eindampfst, die vorher abkühlen lässt, da sich die Dichte von Wasser und Glaß mit der Temperatur ändern.
Jonas__ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 02:50   #9   Druckbare Version zeigen
flo9595 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
AW: Aufkonzentrieren von Lösungen; Rechnung

1. ich nehme an du meinst g/l, sonst macht es keinen Sinn.

Dazu nochmal, weil ich weiß jetzt nicht ob du davor darauf geantwortet hast. Du meinst es macht kein Sinn weil 6g/ml und 10g/ml viel zu konzentriert wären oder?
flo9595 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 02:59   #10   Druckbare Version zeigen
Jonas__  
Mitglied
Beiträge: 48
AW: Aufkonzentrieren von Lösungen; Rechnung

ja,
Wasser wiegt ca. 1mg/ml, da passen nicht noch 5g Salz dazu
Jonas__ ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.11.2018, 08:45   #11   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.103
AW: Aufkonzentrieren von Lösungen; Rechnung

Bitte sorgfältiger antworten und überprüfen: Wasser wiegt 1kg/L = 1000g/L = 1000g/1000mL = 1g/mL. Trotzdem machen die Werte keinen Sinn; es gibt Stoffe, bei denen man zwar deutlich mehr als 1g/mL lösen kann, aber nicht so viel.

Zur grundsätzlichen Berechnung: Es gilt immer, dass die Masse des gelösten Stoffes in beiden Lösungen hleich ist: m1=m1. Dann ist m=c*V. Das setzt man gleich und erhält c1*V1=c2*V2. Im Fall der Aufkonzentrierung erhält man ein Endvolumen, auf das man reduzieren muss (Die Gleichung gilt natürlich auch für Verdünnungen und kann auch für Stoffmengen angewendet werden).

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 19:19   #12   Druckbare Version zeigen
flo9595 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
AW: Aufkonzentrieren von Lösungen; Rechnung

@jag

Aber dann ist es doch grundsätzlich richtig was wir weiter oben geschrieben haben oder? Man erhält bei der Aufkonzentrierung ein Volumen für V1 (beim Beispiel: 20ml) welches größer ist als V2 (beim Beispiel: 12ml). Jetzt entzieht man dem V1 solange Lösungsmittel bis man unter dem Volumen von V2 gekommen ist (zum Beispiel, dass man auf 10ml kommt) und füllt dann auf V2 wieder mit zb Wasser auf. Dann hat man am Ende die Konzentriertere Lösung mit dem gewollten Volumen.
flo9595 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 19:57   #13   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.010
AW: Aufkonzentrieren von Lösungen; Rechnung

Ist das eine theoretische oder eine praktische Fragestellung?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 20:29   #14   Druckbare Version zeigen
flo9595 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
AW: Aufkonzentrieren von Lösungen; Rechnung

Naja, wenn du so fragst dann beides. Ich will wissen ob man das so rechnen kann und wie man es dann handhabt.
flo9595 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 21:09   #15   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 14.255
AW: Aufkonzentrieren von Lösungen; Rechnung

Wenn der Stoff sich löst würde ich pro Milliliter noch 4 g Feststoff hinzufügen und dann 12 ml entnehmen.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Präparationen von Lösungen (Rechnung) Akira1 Allgemeine Chemie 6 17.10.2016 07:01
Wasserstoffperoxid 3% auf 30% aufkonzentrieren Chemieoxid Verfahrenstechnik und Technische Chemie 5 21.02.2013 14:48
Aufkonzentrieren Dijana Allgemeine Chemie 2 22.10.2012 11:27
Gase ideale Lösungen; Dampfdruck (richtige Rechnung?) Joy Physikalische Chemie 8 21.02.2010 14:20
Salpetersäure aufkonzentrieren Leonard Allgemeine Chemie 10 27.09.2009 12:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:13 Uhr.



Anzeige