Biologie & Biochemie
Buchtipp
GenLab

20.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Biologie & Biochemie

Hinweise

Biologie & Biochemie Ein Forum für Molekularbiologie, Genetik, Gentechnik und andere biologische sowie biochemische Themen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.04.2019, 11:52   #1   Druckbare Version zeigen
dante_alighieri  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 84
Virenvermehrung und Bakteriophagen

Hallo,

ich befasse mich wegen meines Studiums gerade mit Viren und habe ein paar Fragen, die ich mir nicht wirklich beantworten kann.

1) zu Bakteriophagen: Ich habe verstanden, dass Bakteriophagen an ein Bakterium andocken und dann ihr Genom injizieren. Im Bakterium werden dann viele neue Viren gebildet und diese schließlich freigesetzt. Meine Frage ist nun, was mit der "Mutter-Phage" (also diejenige Bakteriophage, die ursprünglich angedockt hat und ihr Genom injiziert hat) passiert. Stirbt diese? Oder wird diese auch wieder neu zusammengesetzt und kann dann weiterleben? Denn eigentlich ist ihr Körper ja an der Bakterienmembran, während ihr Genom im Inneren ist - deshalb würde ich eigentlich denken, dass diese Mutter-Phage stirbt? Aber das wäre ja unlogisch, da der Virus sich ja möglichst effektiv vermehren will....? Weiß da jemand Bescheid?

2) Ich bin mir nicht sicher, ob ich den lysogenen und lytischen Zyklus richtig verstanden habe.
Ich würde es folgendermaßen in eigenen Worten widergeben: Beim lysogenen Zyklus wird das Virengenom ins Bakteriengenom eingebaut und bei jeder Bakterienzellteilung fröhlich mitrepliziert. Irgendwann geht es dann aber in die lytische Phase über, wo die Bakterienzelle zerstört wird und neue Viren freigesetzt werden. Passt das soweit?
Außerdem habe ich gelesen, dass der HI-Virus erst jahrelang im lysogenen Zyklus ist und erst später in den lytischen Zyklus eintritt. Ist man dann also während des lysogenen Zyklus komplett symptonfrei und "scheinbar gesund"

3)Bezüglich des Herpes-Virus habe ich in der Literatur und Internet widersprüchliche Aussagen gefunden. Wie ist das dort? Läuft es analog wie beim HIV,also dass Herpes erst im lysogenn und dann im lytischen Zyklus ist?

Wäre super, wenn mir jemand weiterhelfen könnte!

Sonnige Grüße
dante_alighieri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2019, 13:34   #2   Druckbare Version zeigen
imalipusram Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.062
AW: Virenvermehrung und Bakteriophagen

Zitat:
Zitat von dante_alighieri Beitrag anzeigen
Meine Frage ist nun, was mit der "Mutter-Phage" (also diejenige Bakteriophage, die ursprünglich angedockt hat und ihr Genom injiziert hat) passiert. Stirbt diese? Oder wird diese auch wieder neu zusammengesetzt und kann dann weiterleben? Denn eigentlich ist ihr Körper ja an der Bakterienmembran, während ihr Genom im Inneren ist - deshalb würde ich eigentlich denken, dass diese Mutter-Phage stirbt?
Hier von Müttern zu sprechen, halte ich für sehr verwegen. Es hat hat ja nicht mal eine Rekombination stattgefunden und ausgetragen hat sie auch keine Kleinen. Eher schon das Wirtsbakterium. Aber jenes dürfte bei der ganzen Vermehrungsprozedur wohl wenig Spaß empfinden...

Die vielen neuen Phagen werden im Inneren des Wirtsbakteriums zusammengebaut, extra einen Mechanismus zu entwickeln, der DNA auch in die vielleicht noch angedockte leere Phagenhülle reinbefördert, dürfte der evolutionäre Druck eher nicht hergeben. Hat sich je wer die Mühe gemacht, Phagen zu markieren, nach mehreren Vermehrungszyklen die Markierung aus der Brühe rauszufischen und zu untersuchen, ob da vermehrungsfähige oder wenigstens DNA-haltige Phagen vorhanden sind?
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2019, 18:12   #3   Druckbare Version zeigen
dante_alighieri  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 84
AW: Virenvermehrung und Bakteriophagen

danke! :-)
dante_alighieri ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 03.04.2019, 10:59   #4   Druckbare Version zeigen
Caliban Männlich
Mitglied
Beiträge: 610
AW: Virenvermehrung und Bakteriophagen

Bei Viren und Phagen solltest du nicht von "sterben" reden, da Viren nicht als lebendig gelten.

Die "Mutter-Phage" oder das "Mutter-Virus" werden nicht noch einmal zusammengebaut. Der Mechanismus wäre, im Vergleich zur de novo Produktion neuer Viren ein völlig anderer, wie imalipusram schon sagte. Das "lohnt" sich für das Virus einfach nicht.

Viren müssten für die Freisetzung übrigens nicht zwingen die Wirtszelle lysieren. HIV und Herpesviren sind beide behüllte (enveloped) Viren, die völlig anders aussehen als Phagen. Wenn ich das richtig im Kopf habe, hat HIV außerdem überhaupt keinen lytischen Zyklus.
Manche Herpesviren, wie z.B. Kaposi-Sarkoma-Herpesvirus haben einen lytischen Zyklus, aber die Persistenz funktioniert anders als bei HIV. HIV ist ein Retrovirus (genauer: Lentivirus), der sich in das Wirtsgenom integriert. Herpesviren machen das nicht sondern bilden eine Art ringförmiges Minichromosom...
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bakteriophagen und virulente Phagen Kallino Biologie & Biochemie 3 17.12.2018 13:42
Bakteriophagen + Programmieren Odium Biologie & Biochemie 3 07.10.2004 14:21
Bakteriophagen Odium Bücher und wissenschaftliche Literatur 2 25.05.2004 13:14
Bakteriophagen ehemaliges Mitglied Biologie & Biochemie 3 31.10.2001 08:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:38 Uhr.



Anzeige