Analytik: Quali. und Quant. Analyse
Buchtipp
Mass Spectrometry
J.H. Gross
64.15 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Quali. und Quant. Analyse

Hinweise

Analytik: Quali. und Quant. Analyse Nasschemische Nachweise (z.B. Trennungsgang) und Gehaltsbestimmungen per Titration, Gravimetrie, Konduktometrie, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.06.2003, 21:35   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
:)

Hallo,

folgende Aufgabe kann ich mal wieder nicht ohne Eure Hilfe bearbeiten!!

150,7 mg einer Verbindung mit der Formel(H3 N-CHR-COOH)Cl=Hydrochlorid einer unbekannten Aminosäure,ergeben bei Titration
mit 0.1 N NaOH die folgende Titrationskurve!
a) Wieviel Mol(H3N-CHR-COOH)Cl waren in der Lösung enthalten und wie groß ist die Molmasse von(H3N-CHR-COOH)Cl?um welche Aminosäure handelt es sich?




Info:
Die Titrationskurve zeigt eine typischen Verlauf einer starken Säure nach Zugabe einer starken Base(NaOH).
Als wichtige Punkte sind eingezeichnet:
12 und 24 ml 0.1 N NaOH
pH: 2.29 und 9.72


Ich weiß die Lösungsschritte nicht...nur, dass ich später zur Aminosäuren-Bestimmung HCl wieder abziehen muss.

Danke für die Hilfe!
  Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2003, 21:42   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.902
Habe erstmal den Titel geändert - war mir zu aussageschwach...

Falls die erwähnten Punkte die Äquivalenzpunkte sind:

Beim ersten ist die Carboxylgruppe austitriert, beim zweiten die Ammoniumgruppe.

Es wurden also für den 1. Umschlagspunkt 12 ml 0,1 N NaOH verbraucht.

Jetzt solltest Du schonmal ausrechnen können, wieviel Äquivalenten das entspricht...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2003, 21:58   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Hallo Franz, danke für die schnelle Antwort, ich soll hier aber die Aminosäure bestimmen!!!Die Titrationskurve zeigt eine starke Säure nach Titration einer starken Base(0.1 NaOH)
bei pH 7=12 ml 0.1 NaOH
pH 13=24 ml 0.1 NaOH
pH=2.29(hier liegt der isoelektrischer Punkt der Carboylgruppe)
pH=PKs=9.72 (hier liegt der isoelektische Punkt der Aminogruppe)
  Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2003, 22:44   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.902
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Markus11223344
pH=2.29(hier liegt der isoelektrischer Punkt der Carboylgruppe)
pH=PKs=9.72 (hier liegt der isoelektische Punkt der Aminogruppe)
Beide Male nein.

Es gibt hier nur einen isoelektrischen Punkt, und der liegt zwischendrin.

Wäre schön, die Kurve zu sehen.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2003, 10:39   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Hallo,
stimmt ich meinte auch die PKs- Werte....


http://iacgu7.chemie.uni-mainz.de/members/renz/med/WS02/MZ_WS02_K2T.pdf

unter diesen Link findet man die Aufgabe...Aufgabe 2
  Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2003, 11:31   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.902
Na, die gesuchten Werte stehen ja schon drin bzw. sind gut zu erkennen. Bleibt nur noch die Rechnung übrig.

Also, wieviel Äquivalente der Aminosäure haben wir da?

Daraus ergibt sich die Molmasse des Hydrochlorids und daraus nach Abzug des HCl die Molmasse der Aminosäure.
Durch ein bisschen Herumprobieren kann man dann die richtige Säure herausfinden.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2003, 14:45   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Ich komme leider nicht auf die Lösung!!
ich kann ja mal meine Lösungsversuche angeben:
150,7mg =15,07g
dann 15,07/0.1=150,7g-36g(HCl)=114,7g/mol für die Molmasse der Aminosäure d.h für d. Rest stehen 4,7 g/mol zur Verfügung....aber das passt überhaupt nicht, da hier Phenylalanin herauskommen soll!!
Franz...ich weiß hier nicht weiter...bin leider kein Chemiker!!ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir weiterhelfen könnten....so dass, ich die einzelenen Schritte verstehe und entsprechend umsetzen kann....Gruß Markus
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.06.2003, 16:24   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.902
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Markus11223344
Ich komme leider nicht auf die Lösung!!
ich kann ja mal meine Lösungsversuche angeben:
150,7mg =15,07g
dann 15,07/0.1=150,7g-36g(HCl)=114,7g/mol für die Molmasse der Aminosäure d.h für d. Rest stehen 4,7 g/mol zur Verfügung....
Das ist jetzt aber hauptsächlich geraten, nicht gerechnet.

Die Stoffmenge der Aminosäure ist gleich der Stoffmenge der verbrauchten Natronlauge bis zum 1. Äquivalenzpunkt.

Verbraucht wurden 12 ml 0,1 N NaOH
12 ml *0,1 mol/l = 0,0012 mol

Also sind 150,7 mg des Aminosäurehydrochlorids = 0,012 mol

Jetzt kannst Du die Molmasse ausrechnen, und keine Sorge, es ist nicht Phenylalanin.

Molmasse von HCl = 36,46 g/mol.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!

Geändert von FK (07.06.2003 um 17:29 Uhr)
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2003, 17:37   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Hallo Franz,

ich kann trotz der vielen Daten die Aufgabe nicht lösen!!

-sind nicht 150,7 mg des A. 0,0012 mol, da diese doch der verbrauchten Natronlauge entspricht?
-dann löst man die Aufgabe doch so:
0.1507/0,0012 mol...ergibt:125,58-36,46=89,12!
oder wieder alles falsch?diese Aufgabe kann ich einfach nicht lösen!
Danke für die Geduld!

Gruß Markus
  Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2003, 18:25   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.902
TATAAA

Die Lösung ist richtig.

Jetzt noch die zugehörige Aminosäure.

Ist jetzt aber nicht mehr schwer...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2003, 20:11   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Hallo Franz,
es handelt sich um Alanin!oder?

Gruß

Markus
  Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2003, 20:22   #12   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.902
Auch richtig!

Glückwunsch!

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Problem: Volumenberechnung für eine Aminosäure Titration w0t Analytik: Quali. und Quant. Analyse 0 25.01.2010 23:39
Veresterung einer Aminosäure Keex Organische Chemie 4 26.05.2009 21:00
Titration einer Aminosäure-Lösung grafjoster Allgemeine Chemie 3 11.12.2007 21:49
titration einer säure, redox-titration und bestimmung einer farbstofflösung anhand .. sunny20 Allgemeine Chemie 1 07.03.2007 00:48
Totaloxidation einer Aminosäure ehemaliges Mitglied Organische Chemie 9 06.03.2004 18:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:51 Uhr.



Anzeige