Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundkurs Chemie I
A. Arni
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.06.2015, 20:10   #1   Druckbare Version zeigen
jordan1  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Dekolorierung und Welches Metall+SäureSalz

Hallo ihr Lieben!
Ich gehe gerade zur Vorbereitung auf ein Aufnahmeexamen für Medizin Probefragen durch und stoße mich dabei an zweien.
Ich wäre Euch dankbar, mir die richtige Lösung und den Ansatz verraten zu können.
Der Link dazu hier http://admission.mug.edu.pl/attachment/attachment/8954/CHEMISTRY_update_2014.pdf
Es ist sind die Fragen 9 und 10.

Hier die Übersetzung:
Mit welchen Metallen reagiert die Säure H2SO4 zu Salz.
1)Al 2)Pb 3)Cu 4)Ag

A) 1 und 2 sind richtig
B) 2 und 4
C) 3 und 4
D) 1 und 4

Die zweite Frage lautet:
In welchem Reagenzglas unter Zugabe welchen Stoffes
wird KMnO4 dekoloriert?
->Na2SO3.......->H2O2......... ->KOH........ ->K2SO3
|H2SO4 + KMnO4| |H2O + KMnO4| |H2O + KMnO4| |KOH + KMnO4|

Mir fehlt jeglicher Ansatz...

Ich danke Euch!
jordan1
jordan1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2015, 22:14   #2   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.972
AW: Dekolorierung und Welches Metall+SäureSalz

Zitat:
Zitat von jordan1 Beitrag anzeigen
D) 1 und 4
ist richtig. Versuch mal herauszufinden, warum... .
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2015, 09:40   #3   Druckbare Version zeigen
rausrhein Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.992
AW: Dekolorierung und Welches Metall+SäureSalz

Zitat:
Zitat von chemiewolf Beitrag anzeigen
ist richtig. Versuch mal herauszufinden, warum... .
Das ist eine mögliche Lösung, allerdings ist die Frage ohne die Angabe der Konzentration m. E. nicht ein deutig zu beantworten.

@ TES

Dekolorierung sollte man im Deutschen mit Entfärbung übersetzen.
__________________
mfg

Peter
rausrhein ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 06.06.2015, 13:11   #4   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.442
AW: Dekolorierung und Welches Metall+SäureSalz

Zu 1.eine typische Multiple Sch.. Frage,bei der aus den gegebenen Antwortmöglichkeiten die am besten passende herausgefunden werden soll.
Die Antworten sind nicht immer mit dem chemischen Sachverhalt deckungsgleich.
Schwefelsäure ist eine starke Mineralsäure,die mit unedlen Metallen unter Wasserstofffreisetzung und Bildung des Metallsulfat-Salzes reagiert.
So löst sich Aluminium darin unter Bildung von Aluminiumsulfat.
Beim Blei erfolgt ein oberflächliche Reaktion zu Bleisulfat.Aufgrund der geringen Löslichkeit des Bleisulfats wird eine weitere Auflösung gehemmt(vgl. auch Bleiakkumulator).Somit erfolt Reaktion,aber keine vollständige Auflösung.
Bei edlen Metallen(hier Cu und Ag) erfolgt nur Reaktion aufgrund der oxidierenden Wirkung der Schwefelsäure.Dabei muß die Schwefelsäure konzentriert sein,in verdünnter Lösung keine Reaktion(siehe hier:http://www.seilnacht.com/Chemie/ch_h2so4.htm ).
Insofern könnte man als mögliche Antworten nennen,daß nur Al ein Salz bildet,
Al und Pb als unedle Metalle oder alle Metalle unter entsprechenden Reaktionsbedingungen.Somit wäre hier wohl Antwort B zu nennen.
Zu 2. ie von rausrhein genannte Entfärbung beruht auf einer chemischen Reaktion des Permanganat.
Die Frage zielt vermutlich darauf ab,welche der möglichen Verbindungen als Reduktionsmittel für Permanganat dienen können.Bei der Reduktion entfärbt sich die Lösung.
Sulfite(Salze der schwefligen Säure) sind relativ milde Reduktionsmittel,werden aber durch Permanganat oxidiert,das Permanganat dabei reduziert.Zur Komplexität/Abhängigkeit von Reaktionsbedingungen siehe hier:
http://netexperimente.de/chemie/115.html .
Wasserstoffperoxid,oft ein gutes Oxidationsmittel,stellt gegenüber dem noch stärkeren Oxidationsmittel Permanganat dann ein Reduktionsmittel dar.
Kaliumhydroxid ist kein Reduktionsmittel,von daher keine Entfärbung im Sinne einer Redoxreaktion.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2015, 17:16   #5   Druckbare Version zeigen
jordan1  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Nachdem ich mir nun die Finger wund getippt habe, um beim Drücken des Antwort-Buttons erklärt zu bekommen, ich sei nicht angemeldet -alles gelöscht-:
erschöpft, vielleicht hagerer aber im Inhalt noch einmal:

Ich danke Euch für die flotten Antworten. Ich schildere meine Klar-Unklarheiten.
Mir ist nun klar, dass es zu einer Entfärbung eine Reduktion des zu entfärbenden Stoffes braucht.
Bei einer Reduktion werden Elektronen aufgenommen.

Ich bin wie folgt vorgegangen: Ich habe mir die Strukturformeln aller potentiellen Oxidationsmittel aufgeschrieben, um herauszufinden ob und wo es freie e-Paare gibt (,die eine Oxidation begünstigen müssten?).
Nun gibt es in jeder Verbindung welche, und ich vermute, ich tappe mit dem Ansatz im Dunkeln, denn damit stelle ich nicht heraus, dass gerade H2O2 gesucht ist.
Wäre es richtiger Redoxgleichungen aufzustellen? Nur muss man dabei wissen
wie die Verbindungen in den Produkten aussehen, nicht wahr? Da harkt es leider, mir fiele nur ein, dass wahrscheinlich häufig H2O gebildet wird.
-----------------------------------------------------------------------
Zur anderen Frage:
Ich habe mir die von dir Fulvenus zitierte Seite http://www.seilnacht.com/Chemie/ch_h2so4.htm angeschaut und da steht unter dem Absatz, in dem drin steht, dass Cu tatsächlich nur unter komplexen Bedingungen mit H2SO4 zu Salz reagiert, ebenfalls dass es bei Pb ähnlich aussieht, somit wäre die
von dir erwogene richtige Antwort (Pb und Ag) doch nicht die richtige, oder irre ich mich?

Nun nehme ich Bezug auf Chemiewolfs Antwort. Ich habe überlegt, auf's Periodensystem und Elektrochemische Spannungsreihe-Tabelle (denn
auf der eben benannten Webseite war die Rede davon, dass H2SO4 mit unedlen Metallen zu Salz reagiert) angeschaut, aber nirgendwo eine Einheit zwischen den beiden gefunden, die die beiden anderen ausschließen würde....
Ich tappe im Dunkeln und bitte um Weiterhilfe!

Danke : )
jordan1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2015, 17:59   #6   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.442
AW: Dekolorierung und Welches Metall+SäureSalz

Zitat:
Zitat von jordan1 Beitrag anzeigen
Ich habe mir die von dir Fulvenus zitierte Seite http://www.seilnacht.com/Chemie/ch_h2so4.htm angeschaut und da steht unter dem Absatz, in dem drin steht, dass Cu tatsächlich nur unter komplexen Bedingungen mit H2SO4 zu Salz reagiert, ebenfalls,dass es bei Pb ähnlich aussieht, somit wäre die von dir erwogene richtige Antwort (Pb und Ag) doch nicht die richtige, oder irre ich mich?
Wenn man die Passivierung des Bleis als Nichtreaktion betrachtet und beachtet,daß sowohl Kupfer wie Silber nur von konz. Schwefelsäure unter Reduktion des Sulfats,bliebe nur 1 als richtige Antwort.Da diese Lösung aber nicht angeboten wird,war meine Antwort so begründet,daß der Aufgabensteller vermutlich nur den edlen und unedlen Charakter der vier Metalle als Kriterium sieht.Das wäre dann 1 und 2(A).
Der edle/unedle Charakter ergibt sich aus der Spannungsreihe,wo unedle Metalle unterhalb des Wasserstoffs stehen.Dies erklärt die typische Reaktion auch von nichtoxidierenden mit solchen Metallen,bei der der "Wasserstoff",also das acide Proton der Säure durch das Metall reduziert wird zu H2,das Metall dabei oxidiert wird zum Kation.Edlere Metalle,der Redoxpotential über dem von H steht,können "H+" nicht zu "H" reduzieren.
Bei den verschiedenen Redoxrekationen bei 2 muß man hier nicht die entsprechenden Gleichungen aufstellen.Es reicht bei solchen Aufgaben zu erkennen,welche Redox-Eigenschaften bestimmte Stoffe haben(lernt man als "Stoffchemie").So sind schweflige Säure,SO2 und Sulfite milde Reduktionsmittel,da hier leicht eine Oxidation zum Sulfat erfolgt.
Die Begriffe Reduktionsmittel/Oxidationsmittel sind jedoch relativ zu sehen,da viele Verbindungen erst in Kombination mit einem bestimmten Reaktionspartner zuzuordnen sind(Beispiel Wasserstoffperoxid,welches Iodid zu Iod oxidiert,Permanganat dagegen reduziert).

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2015, 18:01   #7   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.442
AW: Dekolorierung und Welches Metall+SäureSalz

Zitat:
Zitat von jordan1 Beitrag anzeigen
Nachdem ich mir nun die Finger wund getippt habe, um beim Drücken des Antwort-Buttons erklärt zu bekommen, ich sei nicht angemeldet -alles gelöscht-:
Beim Einloggen das Häkchen im Feld für "angemeldet bleiben" machen,ansonsten erfolgt nach zu langer Inaktivität automatisches Ausloggen,wobei das Schreiben im Antwortfeld nicht als Aktivität zählt.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welches Metall bildet stabilere Komplexe mit Diphosphine-Liganden? azido Allgemeine Chemie 0 28.05.2015 11:33
NaHCO3 als Reaktionsprodukt, welches Metall? Richto Allgemeine Chemie 5 07.12.2013 19:16
Rechnerisch Bestimmen um welches Metall s sich handelt leddin Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 7 19.02.2009 19:45
Welches Metall lagert sich an der Halbzelle an? Artifex Allgemeine Chemie 7 08.10.2008 19:34
Welches Metall reagiert im alkalischen mit Wasser? BikerBoy Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 4 05.01.2007 17:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:16 Uhr.



Anzeige