Biologie & Biochemie
Buchtipp
Tierphysiologie
C. D. Moyes, P. M. Schulte
89,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Biologie & Biochemie

Hinweise

Biologie & Biochemie Ein Forum für Molekularbiologie, Genetik, Gentechnik und andere biologische sowie biochemische Themen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.12.2014, 12:52   #1   Druckbare Version zeigen
MeGusta Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 181
Achtung Unterschied nicht-kompetitive und allosterische Hemmung?

Hallo,

mir ist nicht ganz einleuchtend, wo denn der Unterschied liegen soll?
An sich ist die nicht-kompetitve Hemmung ja der Fall der gemischten Hemmung, dh der Inhibitor bindet an dem Teil des Enzymes, welcher sowohl die Substratbindungsstelle beeinflusst (aktive Zentrum wird nicht direkt besetzt wie bei kompetitiven Hemmung, eher indirekte Einflussnahme durch Konformationsänderung), als auch die katalytische Wirkung ändert, durch die Bindung am ES-Komplex.
Zur allosterischen Hemmung findet man ja lediglich, dass der Inhibitor von "außen" am Enzym bindet und somit alles verzerrt.
Doch das tut ja in Prinzip die nicht-kompetitive Hemmung auch?

Danke im Voraus!
MeGusta ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 12.12.2014, 15:56   #2   Druckbare Version zeigen
Dranoel Männlich
Mitglied
Beiträge: 428
AW: Unterschied nicht-kompetitive und allosterische Hemmung?

kompetitive Hemmung: Inhibitor bindet das freie Enzym an der gleichen Stelle wie das Substrat
unkompetitive Hemmung: Inhibitor bindet an den Enzym-Substrat_Komplex und verhindert die Reaktion
allosterische Hemmung: Inhibitor bindet an einer anderen Stelle als das Substrat an das freie Enzym und setzt die Substrataffinität herab
nicht-kompetitive Hemmung: Inhibitor bindet an einer anderen Stelle als das Substrat an das freie Enzym oder an den Enzym-Substrat-Komplex und verhindert die Reaktion (die Affinität bleibt dabei unbeeinflusst)


Während nicht kompetitive Hemmung also nicht notwendigerweise durch eine Konformationsänderung hervorgerufen werden muss wirkt allosterische Hemmung immer über einen solche. Den Km Wert setzt nur die allosterische Hemmung herauf, während die nicht kompetitive Hemmung lediglich die Produktbildungsgeschwindigkeit und damit den turnover reduziert. Unkompetitive Hemmung verschlechtert beides.
Dranoel ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
biochemie, biologie, chemie, enzyme, enzymologie

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
unkompetitive /nicht kompetitive Hemmung dave Biologie & Biochemie 6 23.01.2017 22:40
Unterschied zw. Enzymen und allosterische Hemmung? Piamia1 Biologie & Biochemie 2 29.05.2013 18:28
Kompetitive und nicht-kompetitive Hemmung Melvin28 Biologie & Biochemie 5 11.05.2010 16:23
Kompetitive Hemmung, Nicht- kompetitive Hemmung, Unkompetitive Hemmung?! nadianadia Biologie & Biochemie 1 11.11.2009 20:57
nicht kompetitive und kompetitive hemmung marina30 Biologie & Biochemie 4 02.12.2008 19:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:00 Uhr.



Anzeige