Analytik: Instrumentelle Verfahren
Buchtipp
Lehrbuch der analytischen und präparativen anorganischen Chemie
G. Jander, E. Blasius, J. Strähle, E. Schweda
46.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Instrumentelle Verfahren

Hinweise

Analytik: Instrumentelle Verfahren Funktion und Anwendung von GC, HPLC, MS, NMR, IR, UV/VIS, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.01.2014, 18:42   #1   Druckbare Version zeigen
antabem  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Achtung Dünnschichtchromatographie Glucose, Fructose, Saccharose

Hallo alle
ich bin neu hier und versuche gerade das Forum kennenzulernen.

Ich habe für die Schule eine Dünnschichtchromatographie (Kieselgelplatte) mit Fructose, Glucose und Saccharose gemacht. Zusärtlich habe ich auch noch Orangen-Direktsaft und frischen O-Saft mitlaufen lassen.

Als Flißmittel hatte ich Aceton- Wasser Gemisch (90:10) und als Sprühreagenz eine Lösung mit 90ml Ethanol, 5ml Anisaldehyd, 5ml konz Schwefelsäure und 1ml Essigsäure...

da ich alerdings von Chemie eher nicht so viel Ahnung habe brauch ich eure Hilfe bei der Auswertung...was für Reaktionen kann ich davon ableiten?
und welche Reaktionsgleichungen ergeben sich?

Ich bräuchte wirklich dringend Hilfe!
Lieben Dank schon mal im Voraus an die, die mir helfen können
antabem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2014, 20:37   #2   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.529
AW: Dünnschichtchromatographie Glucose, Fructose, Saccharose

Die Auftrennung eines Stoffgemischs in der Dünnschichtchromatographie mit einem entsprechenden Laufmittel ist eher physikalisch zu erklären.Dazu einfach mal entsrechende Grundlagen für DC im Netz oder dortiger Literatur nachlesen(z.B.:
http://deepthought.oc.chemie.tu-darmstadt.de/files/info/Chromatographie.pdf ).
Die einzig chemische Reaktion wäre die Detektion der Zucker(Entwicklung des Chromatogramms)mit dem angegeben Sprühreagenz.
Die Anisaldehyd/Schwefelsäure-Mischung ist ein recht unspezifisches Reagenz,welches bei der Detektion unterschiedlicher Stoffgruppen(Kohlenhydrate,
Steroide...)eingesetzt wird(->http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0021967300996341 ).
Ein genauer Reaktionsmechanismus,bzw. einheitliche Produkte sind bei der Reaktion
eher schwer zu beschreiben.Ansatz meist über partielleDehydratisierung der Kohlenhydrate und Reaktion der Produkte mit dem Anisaldehyd zu farbigen aromatischen Verbindungen.
Ich denke,hier reicht es,das Trennprinzip der DC zu beschreiben und erklären,wie sich die Polarität des Laufmittels,der Stoffe selbst auf die Trennung auswirkt.

Fulvenus!
Fulvenus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2014, 16:13   #3   Druckbare Version zeigen
antabem  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
AW: Dünnschichtchromatographie Glucose, Fructose, Saccharose

Danke erstmal für die schnelle Antwort!

also reicht es aus, wenn ich sage, dass Aceton mit dem Kieselgel kondensiert und der Polare Anteil des Fließmittels am Träger festgehalten  wird und die stationäre Phase Ausbildet...
der Rest bildet dann die mobile Phase (wird lipophiler, polarer Anteil an stationärer Phase), dadurch werden stark polare Verbindungen aufgetrennt.

Wie kann ich herausfinden, in was die Zucker aufgetrennt werden?
und welche Rolle spielt das Ethanol und und die Essigsäure in der Sprühreagenz?

Liebe Grüße
antabem ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 19.01.2014, 19:56   #4   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.529
AW: Dünnschichtchromatographie Glucose, Fructose, Saccharose

Das Aceton kondensiert nicht mit der stationären Phase(hier Kieselgel).
Es bildet mit Wasser ein Laufmittel einer bestimmten Polarität,was Einfluß auf die Wechselwirkung der zu trennenden Verbindungen(hier Zucker)mit der stationären Phase hat.
Nicht die Zucker selbst werden weiter aufgetrennt,sondern daß Gemisch der verschiedenen Zucker,welche in der Limonade gelöst sind.
In der Analytik werden mittels DC einzelne Komponenten von Gemischen anhand ihres Laufverhaltens identifiziert(siehe Retentionsfaktor/Rf-Werte..).
Oft werden aber passende Referenzsubstanzen im DC mit aufgetragen,so daß die Verbindungen direkt verglichen werden können.
Hier soll eine Mischung der beiden Monosaccharide Glucose und Frcutose und des Disaccharid Sacharose aufgtrennt werden.
Sprühreagentien enthalten oft ein leichter flüchtiges Lösungsmittel(hier Ethanol),damit das Reagenz nicht überdosiert wird.
Funktion der Essigsäure in dieser Mischung ist nicht klar,man kann auch ohne Essigsäure arbeiten.

Fulvenus!
Fulvenus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
dc, fructose, glucose, saccharose

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Saccharose, Glucose & Fructose unterscheiden Adalia Septopunctata Organische Chemie 4 20.10.2012 15:00
Dünnschichtchromatographie Saccharose, Glucose, Fructose Life_science Analytik: Instrumentelle Verfahren 0 08.07.2009 20:43
Wöhlk-Reaktion mit Glucose, Fructose, Lactose, Saccharose spiderman2004 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 0 17.06.2008 19:38
Strukturfomel von Glucose,Saccharose,Fructose,Cellulose Chocolate2604 Biologie & Biochemie 7 04.03.2007 23:30
BioChemie- Stoffwechsel + Zucker (maltose, glucose, saccharose, fructose) Hilfe ehemaliges Mitglied Biologie & Biochemie 4 06.03.2002 21:38


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:04 Uhr.



Anzeige