Lebensmittel- & Haushaltschemie
Buchtipp
Lehrbuch der Schlachttier- und Fleischuntersuchung
D.M. Beutling (Hrsg.)
59.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Lebensmittel- & Haushaltschemie

Hinweise

Lebensmittel- & Haushaltschemie Zur Lebensmittel- und Haushaltschemie gehören die Herstellung, die Funktion sowie die Ermittlung und Überwachung (un)erwünschter Bestandteile von Lebensmitteln, Kosmetika, Reinigern usw.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.05.2019, 16:26   #1   Druckbare Version zeigen
Ju Li En Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
Surfwax aus nachwachsenden Rohstoffen selber machen.

Hallo in die Runde,
bin neue in diesem Forum und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen!
Ich bin ein Leidenschaftlicher Wellenreiter – zum surfen wird ein sogenanntes Surfwax verwendet, dieses wird auf die Board/Brett Oberseite aufgetragen/aufgerieben damit man nicht rutscht und guten halt hat. Leider sind die meisten Erwerblichen Surfwaxe nicht besonders Umweltfreundlich.

Rezept für herkömmliches Surfwax:
60 bis 70 Prozent Paraffin
15 bis 20 Prozent mikrokristallines Paraffin
5 bis 10 Prozent petroleum jelly (anscheinend Vaseline)?
5 bis 10 Prozent Kleber (Vistanex Polyisobutylene)
Künstlicher Farbstoff und Duft
Alle Zutaten werden bei etwa 70 bis100 Grad Fahrenheit in den aufgeführten Anteilen zusammen geschmolzen.

Das mikrokristallines Paraffin und der (Vistanex) Kleber sind sehr wichtig dammit das Wax schön pappig/klebrig wird!

- Vistanex-Polyisobutylene, hergestellt von ExxonMobil Chemical, werden seit vielen Jahren im Handel eingesetzt und in Klebstoffanwendungen eingesetzt, wie zum Beispiel: Konstruktion und Montage, Versiegelungen, Bänder, Beschriftungen, Kaugummi, Pipeline-Schutz, Schutzfilm. Vistanex LM- und MM-Polymere sind saubere, helle Polymere, die im Wesentlichen keinen Geruch oder Geschmack aufweisen.

Ich möchte gerne mit einer Freundin zusammen ein nachhaltiges/unbedenkliches Wax aus nachwachsenden Rohstoffen für den Eigenbedarf herstellen das in einem Wasserbad gemischt wird.
Ein hierfür bekanntes Rezept ist: drei Teilen Bienenwachs oder Palm oder Raps Wax, ein Teil Kokosöl und ein Teil Baumharz (Kolophonium).

Uns fehlt da eine Zutat die unser Wax schon… sehr klebrig macht und lipophil ist? Also eine Zutat die im konventionellem Surfwax das mikrokristalline Paraffin und diesen (Vistanex) Kleber ersetzt!

Wir wären sehr Dankbar für jede Idee und über jeden Tipp und vielleicht sind ja ein paar Surfer unter Euch die das interessiert.
Schöne Grüße
Ju Li En
Ju Li En ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2019, 17:13   #2   Druckbare Version zeigen
Jonas__  
Mitglied
Beiträge: 382
AW: Surfwax aus nachwachsenden Rohstoffen selber machen.

Hi.

Also als Ersatz für mirkokristallines Parafin würde ich kristallines Kokosöl testen, ggf. andere kristalline Fette.
Das Problem ist das Polyisobutylen. Das ist die Hauptkomonente (vom Effekt her) und wird durch das ganze Parafin vorallem gequollen. Wenn du die änderst, dann musst du auch das Paraffin/dessen Erstatz anpassen müssen. Du brauchst ein Polymer, dass nicht (leicht) kristallisiert und einen tiefen Tg hat. (Vielleicht Polyisopren?)



Das funktionier im Prinzip wie der Kleber mit der Eule drauf. Da ist Polymer/Plastik (z.B. Polystyrol oder Poly methylmethacrylat) in einem Lösemittel (z.B. Ethylacetat) gelöst.
Bei dir ist das Polyisobutlylen in Paraffinen. Nur willst du nicht, dass das LM verdampft, sondern dass es bäbbt wie es ist.
Jonas__ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2019, 18:47   #3   Druckbare Version zeigen
Ju Li En Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Surfwax aus nachwachsenden Rohstoffen selber machen.

Hi Jonas,
vielen Dank für die Antwort, da ich mich mit Chemie nicht so auskenne habe ich nicht alles verstanden aber mir wäre es wichtig fur diesen Kleber (Vistanex polyisobutylene) einen natürlicheren ersatz zu finden, bestenfalls auf Pflanzlicher Basis?
Besten Dank und schöne Grüße
JuLIEn
Ju Li En ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 20.05.2019, 21:19   #4   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.295
AW: Surfwax aus nachwachsenden Rohstoffen selber machen.

Ich habe einige Fragen und Anmerkungen, die Dir z.T. nicht schmecken werden.

1. Bist Du sicher, dass das Zeugs bei Raum- bis Körpertemperatur vermischt wird? Wenn das Zeugs bei 100 ° Fahrenheit aufgeschmolzen wird, ist es in der Sonne auf jeden Falls flüssig.

2. Eine abgestimmte Mischung nachzustellen erfordert schon einiges an Know-How. Themenbezogenes Know-How. Und viel Rumprobiererei. Das geht über ein Forum jetzt nicht so toll. Vor allem, wenn derjenige, der es ausprobieren soll, nicht so richtig Ahnung von dem hat, was er da so tut.

3. Wenn Du surfst, dann wirst Du wahrscheinlich nicht gerade vor Deiner Haustüre surfen. Und auch nicht an der deutschen Küste, sondern vermutlich eher da, wo Du praktisch nur mit dem Flugzeug hinkommst. Oder ewig mit Auto/Schiff unterwegs bist. Die Umweltschädigung durch diese Reisen ist so groß, dass sich die Gedanken um ein umweltfreundliches Wachs einfach erübrigen. Wenn Du wirklich was tun willst, ist es weit aus effektiver auf eine Flugreise (oder ewig lange Autofahrt) zu verzichten, als an dem Wachs rum zu panschen. Sorry. Und auch die umweltfreundlichen Zutaten wie Palmöl etc. sind jetzt auch nicht gerade das, was die Umwelt entlastet.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2019, 09:24   #5   Druckbare Version zeigen
Ju Li En Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Surfwax aus nachwachsenden Rohstoffen selber machen.

Hallo Cyrion,

1. Ja ich bin sicher und es wird auch seit jeher so gemacht, eine einfache Rezeptur
auch die Bienenwachs Variante ist tausendfach erprobt (bei ca 70 bis 100 Grad verschmolzen) und wird weltweit zum Surfen verwendet! Ich will diese Ökologischere Variante verbessern/Klebriger machen. Das Surfwax schmilzt natürlich in der Sonne deswegen werden die Board nicht der direkten Einstrahlung ausgesetzt.
Siehe:

https://www.youtube.com/watch?v=TEjEb6WIR30

https://www.dailydose.de/story/surf-wachs-selber-herstellen/index.htm?fbclid=IwAR2WkNRrmqjskLl8-KBR2uSU_I8hqjWQw2BO3TYRQClBzTbcFB_AMVXCVjE

2.Die von mir angegebenen Mischungen funktionieren – ich will sie etwas verbessern!
Ich hoffe auf einen Tipp für eine Zutat die sich gut mit der Wax Mischung (Bienenwachs, Kokosöl u. Kolophonium) verbindet und es klebriger macht, natürliche probiere ich es gleich in er Küche aus!

3. Ich, Familie und Freunde sind primär RiverSurfer siehe: Eisbach!

https://www.youtube.com/watch?v=oF0xsYHxv6o

Ich brauche nur 10 bis 20 min mit dem Radel um drei verschiedene Wellen zu erreichen. Zum Meer nach Frankreich (meine Heimat), fahren wir ein mal im Jahr im voll besetzten Auto (seit 22 Jahren nicht geflogen).
Jeder noch so kleine ökologische Schritt zahlt und das Palmwax habe ich nur als mögliches Beispiel genannt, wir wollen es aus Bienenwachs machen!

Erfahrung: Das haben bereits sehr viele gemacht, es ist nicht schwierig und funktioniert, ich möchte es eine Spur optimieren!

Schöne Grüße
JuLiEn
Ju Li En ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2019, 09:30   #6   Druckbare Version zeigen
Ju Li En Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Surfwax aus nachwachsenden Rohstoffen selber machen.

Hallo nochmal,

Könnte vielleicht eines dieser Mittel in frage kommen:
Naturlatex, Naturharz-Ester... Standöl, Talkum, Stärke oder Casein ?

Schöne Grüße
JuLiEn
Ju Li En ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2019, 10:11   #7   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.295
AW: Surfwax aus nachwachsenden Rohstoffen selber machen.

Zitat:
Zitat von Ju Li En Beitrag anzeigen
3. Ich, Familie und Freunde sind primär RiverSurfer siehe: Eisbach!

https://www.youtube.com/watch?v=oF0xsYHxv6o

Ich brauche nur 10 bis 20 min mit dem Radel um drei verschiedene Wellen zu erreichen. Zum Meer nach Frankreich (meine Heimat), fahren wir ein mal im Jahr im voll besetzten Auto (seit 22 Jahren nicht geflogen).
Jeder noch so kleine ökologische Schritt zahlt und das Palmwax habe ich nur als mögliches Beispiel genannt, wir wollen es aus Bienenwachs machen!


Wenn Du schon eine Weile rumprobiert hast, dann wird es für uns immer schwieriger, noch einen positiven Beitrag zu leisten. Aber vielleicht hast Du Glück und es kennt sich jemand zufälliger Weise mit so etwas aus (und vermiest nicht noch sein Geschäft mit einer kostenlosen Information für alle Welt).
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2019, 10:31   #8   Druckbare Version zeigen
Rumpanscher Männlich
Mitglied
Beiträge: 390
AW: Surfwax aus nachwachsenden Rohstoffen selber machen.

Zitat:
Zitat von Ju Li En Beitrag anzeigen
Könnte vielleicht eines dieser Mittel in frage kommen:
Naturlatex, Naturharz-Ester... Standöl, Talkum, Stärke oder Casein ?
Da kann dir keiner in diesem Forum eine verlässliche Aussage drüber geben. Probieren geht über studieren.
Meiner Erfahrung nach quillt Stärke in Verbindung mit Wasser (womit du beim surfen reichlich Kontakt haben wirst) und wird eher glitschig denn klebrig.
__________________
Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig.
Mark Twain
Rumpanscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 16:59   #9   Druckbare Version zeigen
Jonas__  
Mitglied
Beiträge: 382
AW: Surfwax aus nachwachsenden Rohstoffen selber machen.

Hi,

Naturkautschuk ist das angesprochene Polyisopren. Ohne Stabilisator ist das aber schlecht zu handhaben und nur gekühlt länger stabil. Es kann in der Natur besser zersetzt werden als Polyisobutylen, da es reaktive Doppelbindungen hat (die aber mit Sauerstoff reagieren, langsam, aber das Zeugs ranzt ab.).


Ich würde das erstmal mit synthetischem Polyisopren ausprobieren, das kristallisiert typischerweise nicht und erspart dir mögliche Probleme. Alternativ kannst du auch Polybutadien testen, dass verhält sich quasi gleich. Von der Struktur/Polarität/Glaspunkt sind beide dem Polyisobutylen ähnlich. Wenn du es suchst, dann nach unvulkanisiertem Polyisopren suchen, sonst landest du bei Einmalhandschuhen und Kondomen.



Wenn du ein polareres (weniger hydrophobes) Polymer wählst, kann es sein, dass es sich in Wasser auflöst oder abgetragen wird.



Als Anmerkung zu "natürlichen" Produkten.
Nur weil etwas mal in einer Pflanze war, heißt es nicht, dass es gut für die Umwelt ist und umgekehrt, nur weil etwas mal Erdöl war, heißt es nicht, dass es nicht umweltverträglich/nachhaltig ist. Es gibt PET und PE aus Pflanzen, die unterscheiden sich dann nicht mehr vom PET/PE aus Erdöl.
Jonas__ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2019, 16:42   #10   Druckbare Version zeigen
Ju Li En Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Surfwax aus nachwachsenden Rohstoffen selber machen.

Hi,
vielen Dank erstmal!
Grüße
J
Ju Li En ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
kleber, lipophil, nachhaltig, rohstoffe, surfwax

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Badekugeln selber machen? Katingo Lebensmittel- & Haushaltschemie 17 14.08.2009 08:49
Grundchemikalien aus nachwachsenden Rohstoffen Godwael Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 07.12.2007 23:30
Folie aus nachwachsenden Rohstoffen Alchemisten Allgemeine Chemie 0 08.12.2004 11:53
Tenside aus Nachwachsenden Rohstoffen | quellen Paravatar Allgemeine Chemie 3 06.05.2004 08:56
kunststoffe aus nachwachsenden rohstoffen ehemaliges Mitglied Biologie & Biochemie 4 18.02.2003 21:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:11 Uhr.



Anzeige